DNS-Namespaceplanung – Solution Center

Überblick

Dieses Solution Center bietet Informationen zur Verwendung von Namespaces in Microsoft-Serverprodukten einschließlich Bereitstellungen für Domänen mit einfacher Bezeichnung, separate Namespaces sowie unterbrochene Namespaces.

Domänen mit einfacher Bezeichnung
DNS-Namen mit einfacher Bezeichnung enthalten kein Suffix wie .com, .corp, .net oder .org. Beispielsweise ist contoso ein DNS-Name mit einfacher Bezeichnung im Gegensatz zu contoso.com, contoso.net bzw. contoso.de.

Zusammenhangslose Namespaces
Ein zusammenhangsloser Namespace tritt auf, wenn ein oder mehrere Domänenmitgliedscomputer über ein primäres DNS-Suffix verfügen, das nicht dem DNS-Namen der Active Directory-Domäne entspricht, bei der die Computer Mitglieder sind. Beispielsweise verwendet ein Mitgliedscomputer mit dem primären DNS-Suffix corp.fabrikam.com in einer Active Directory-Domäne mit dem Namen na.corp.fabrikam.com einen separaten Namespace.

Unterbrochene Namespaces
Unterbrochene Namespaces werden auch als nicht zusammenhängende Namespaces bezeichnet. Hierbei sind die Domänen in einer Gesamtstruktur nicht in einer hierarchischen DNS-Struktur aufgelistet. Verfügen die Domänen in einer Gesamtstruktur über unterbrochene DNS-Namen, bilden sie separate Domänenstrukturen innerhalb der Gesamtstruktur. Eine Active Directory-Gesamtstruktur kann aus einer oder mehreren Domänenstrukturen bestehen. Ein Beispiel für eine Gesamtstruktur mit mehreren Unterstrukturen wäre eine Gesamtstruktur mit den Domänen contoso.com und fabrikam.net.

Wichtige Ressourcen

Planen des DNS-Namespaces
Eine Einführung in die Grundlagen der DNS-Planung. Enthält Anleitungen zur Auswahl von Domänennamen, zur DNS-Namespaceplanung für Active Directory sowie zur Integrationsplanung zur Unterstützung mehrerer Namespaces.

DNS-Namespaceplanung
Informationen zum Planen und Erstellen eines DNS-Namespace.

Namespaceplanung ? Beispiel (auf Englisch)
Dieser Artikel erläutert einige der Punkte, die bei der Namespaceplanung beachtet werden müssen und beschreibt die Konfiguration zweiter fiktiver Organisationen.

Prüfliste: Bereitstellen von DNS für Active Directory
Eine Prüfliste, in der die Schritte aufgeführt sind, die bei der Bereitstellung von DNS für Active Directory beachtet werden sollten.

Planen Ihres Namespace (auf Englisch)
In diesem Artikel werden wichtige Punkte erläutert, die Sie bei der Namespaceplanung beachten müssen. Dazu gehören u. a. die Nutzung eines privaten Stammverzeichnisses und die Frage, ob interne und externe Namespaces über denselben Domänennamen verfügen sollten.

Domänen mit einteiligen Namen (SLDs) in Active Directory-Domänendiensten (auf Englisch)
In diesem Whitepaper werden die Optionen für die Migration von einer Active Directory-Domäne, die über einen einteiligen Domänennamen (SLD) verfügt, zu einer Domäne mit einem vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) erläutert.

Separate Namespaces

Separate Namespaces

Ein separater Namespace tritt auf, wenn ein oder mehrere Domänenmitgliedscomputer über ein primäres DNS-Suffix verfügen, das nicht dem DNS-Namen der Active Directory-Domäne entspricht, bei der die Computer Mitglieder sind. Beispielsweise verwendet ein Mitgliedscomputer mit dem primären DNS-Suffix corp.fabrikam.com in einer Active Directory-Domäne mit dem Namen na.corp.fabrikam.com einen separaten Namespace.

Andere Konfigurationen werden manchmal als "separate Namespaces" beschrieben. Dazu gehören Domänen, bei denen die Bezeichnung ganz links im AD-DNS-Domänenname nicht dem Domänen-NETBIOS-Namen entspricht (z. B. DNS fabricam.com und NETBIOS fabricam.com). Diese Konfigurationen sind gemäß der Definition des Active Directory-Teams nicht zusammenhanglos.

Verwaltung, Wartung und Fehlersuche ist bei separaten Namespaces schwieriger als bei zusammenhängenden Namespaces. In einem zusammenhängenden Namespace entspricht das primäre DNS-Suffix dem Active Directory-Domänennamen. Netzwerkanwendungen, die annehmen, dass der Active Directory-Namespace dem primären DNS-Suffix für alle Domänenmitgliedscomputer entspricht, funktionieren in einer Umgebung mit separaten Namespaces nicht korrekt.

Wichtige Ressourcen

Planen des DNS-Namespaces
Eine Einführung in die Grundlagen der DNS-Planung. Enthält Anleitungen zur Auswahl von Domänennamen, zur DNS-Namespaceplanung für Active Directory sowie zur Integrationsplanung zur Unterstützung mehrerer Namespaces.

DNS-Namespaceplanung
Informationen zum Planen und Erstellen eines DNS-Namespace.

Namespaceplanung ? Beispiel (auf Englisch)
Dieser Artikel erläutert einige der Punkte, die bei der Planung eines Namespace beachtet werden müssen und beschreibt die Konfiguration zweiter fiktiver Organisationen.

Separater Namespace
Dieser Artikel enthält Supportinformationen für separate Namespaces, sowie Überlegungen zur Anwendungskompatibilität sowie zu den Vor- und Nachteilen separater Namespaces.

Unterbrochene Namespaces

Unterbrochene Namespaces

Unterbrochene Namespaces werden auch als nicht zusammenhängende Namespaces bezeichnet. Hierbei sind die Domänen in einer Gesamtstruktur nicht in einer hierarchischen DNS-Struktur aufgelistet. Verfügen die Domänen in einer Gesamtstruktur über unterbrochene DNS-Namen, bilden sie separate Domänenstrukturen innerhalb der Gesamtstruktur. Eine Active Directory-Gesamtstruktur kann aus einer oder mehreren Domänenstrukturen bestehen. Ein Beispiel für eine Gesamtstruktur mit mehreren Unterstrukturen wäre eine Gesamtstruktur mit den Domänen contoso.com und fabrikam.net.

Hinweis: contoso.com und contoso.net in derselben Gesamtstruktur wären eine spezielle Konfiguration. Standardmäßig würden beide einen NetBIOS-Namen von contoso in ihren eigenen Domänen verwenden. Sie müssen einen verschiedenen NETBIOS-Domänennamen eingeben. Anderenfalls schlägt die Heraufstufung in derselben Gesamtstruktur fehl. Sowohl der DNS- als auch der NETBIOS-Name müssen in ihren eigenen Namespaces eindeutig sein und müssen der Syntax für den Namentyp entsprechen. Die Auswahl des DNS-Namens ist unabhängig vom NETBIOS-Namen. Sie sollten daher einen benutzerdefinierten Namen für den NETBIOS-Domänennamen verwenden.

Verwaltung, Wartung und Fehlersuche ist bei unterbrochenen Namespaces schwieriger als bei zusammenhängenden Namespaces. In einem zusammenhängenden Namespace entspricht das primäre DNS-Suffix dem Active Directory-Domänennamen. Netzwerkanwendungen, die annehmen, dass der Active Directory-Namespace dem primären DNS-Suffix für alle Domänenmitgliedscomputer entspricht, funktionieren in einer Umgebung mit unterbrochenen Namespaces nicht korrekt.

Wichtige Ressourcen

Implementieren von Gesamtstrukturen in Active Directory (auf Englisch)
Dieser Artikel enthält eine Beschreibung einer Gesamtstruktur, der logischen Struktur von Active Directory.

Domänen mit einfacher Bezeichnung

Domänen mit einfacher Bezeichnung

DNS-Namen mit einfacher Bezeichnung enthalten kein Suffix wie .com, .corp, .net oder .org. Beispielsweise ist contoso ein DNS-Name mit einfacher Bezeichnung im Gegensatz zu contoso.com, contoso.net bzw. contoso.de.

Wenngleich Domänen mit einer einfachen Bezeichnung weltweit nicht sehr häufig vorkommen, können Microsoft-Produkte in einer solchen und anderen seltenen Namespacekonfigurationen installiert werden. Dabei sind jedoch je nach einzelner Produktgruppe bestimmte Aspekte zu berücksichtigen. Eventuell können vorhandene Produkte mit DNS-Namen mit einfacher Bezeichnung weiterhin verwendet werden. Dennoch ist diese Konfiguration für künftige Installationen nicht empfehlenswert und funktioniert eventuell nicht mit manchen Produkten oder Versionen. Andere Microsoft- oder Drittanbieteranwendungen, die Endbenutzer ggf. in Ihrer Umgebung ausführen möchten, sind u. U. nicht mit einer Domäne mit einer einfachen Bezeichnung kompatibel. Es wird empfohlen, dass Kunden ihre Infrastruktur in gängigen, getesteten Konfigurationen bereitstellen, um zusätzliche Bereitstellungs- und Testkosten zu minimieren.

Wichtige Ressourcen

Warnmeldungen bei der Installation der Active Directory-Domänendienste
Dieser Artikel enthält Informationen zu Warnmeldungen bei der Installation der Active Directory-Domänendienste unter Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 in Domänen mit DNS-Namen mit einfacher Bezeichnung.

Domänen mit einteiligen Namen (SLDs) in Active Directory-Domänendiensten (auf Englisch)
In diesem Whitepaper werden die Optionen für die Migration von einer Active Directory-Domäne, die über einen einteiligen Domänennamen (SLD) verfügt, zu einer Domäne mit einem vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) erläutert.

Probleme beim Hinzufügen eines Domänencontrollers zu einer vorhandenen Active Directory-Domäne
Dieser Artikel enthält Informationen zur Problembehandlung beim Hinzufügen eines Domänencontrollers zu einer vorhandenen Active Directory-Domäne, wenn die DNS-Serverrolle nicht ausgewählt werden kann.

Microsoft Support für Domänen mit einer einfachen Bezeichnung
Dieser Artikel enthält Informationen zum Microsoft Support und zum Common Engineering Criteria-Programm (CEC) in Bezug auf ungewöhnliche Namespace-Konfigurationen, einschließlich DNS-Namen mit einfacher Bezeichnung, separate sowie unterbrochene Namespace-Konfigurationen.

Informationen zur Konfiguration von Active Directory-Domänen mit DNS-Namen mit einfacher Bezeichnung
Dieser Artikel enthält Informationen zur Bereitstellung und zur Nutzung von Active Directory-Domänen, die mithilfe von DNS-Namen mit einfacher Bezeichnung konfiguriert wurden und beschreibt deren Effekt auf die Clientcomputer, Domänencontroller und serverbasierten Anwendungen.

Verwalten der Umbenennung von Active Directory-Domänen (auf Englisch)
Diese Anleitung bietet Informationen zur Planung und Ausführung einer Domänen-Umbenennung in Windows Server 2008.

Hinweis: Active Directory und Domänen mit einer einfachen Bezeichnung werden von Microsoft nicht als Konfiguration empfohlen.

Produktkompatibilität

Produktkompatibilität

Weitere Informationen zur Namespacekompatibilität eines bestimmten Produkts erhalten Sie, indem Sie eines der im Folgenden aufgelisteten Produkte auswählen:

BizTalk Server
Exchange Server
Forefront
Office Communications Server
Office Outlook
Office SharePoint
SQL Server
System Center
Windows Server

Migration auf FQDN

Migration auf einen vollqualifizierten Domänennamespace

Ein vollqualifizierter Domänennamespace (FQDN), manchmal als absoluter Domänenname bezeichnet, ist ein Domänenname, der seinen exakten Standort in der hierarchischen Struktur des Domain Name System (DNS) angibt. Er gibt alle Domänenstufen, einschließlich der obersten Domäne im Vergleich zur Stammdomäne an.

Wichtige Ressourcen

Umbenennen einer Domäne: Vorgang und Nebenwirkungen
Dieser Artikel beschreibt, wie Sie eine Windows NT-Domäne sicher umbenennen. Dieser Vorgang eignet sich für eine einzelne Domäne oder für eine Kontendomäne bzw. Ressourcendomäne in einem Netzwerk, in dem das Masterdomänenmodell verwendet wird.

Handbuch zum Active Directory-Migrationsprogramm
Microsoft bietet eine Reihe von Migrationstools für die Automatisierung und schrittweise Anleitungen bei der Migration von einem Domänennamen mit einfacher Bezeichnung zu einem vollqualifizierten Domänennamen. Dieses Dokument hilft beim Ausführen der Domänenmigration mit dem Active Directory-Migrationsprogramm.

Zuletzt geändert am : Freitag, 30. März 2012