Automatisch übersprungene Dateien bei der Datensicherung und -wiederherstellung mit dem Datensicherungsprogramm "NTBackup.exe"

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 104169 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
104169 Files that are automatically skipped by the backup program (Ntbackup.exe) during the backup and restore processes
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Das Datensicherungsprogramm ("Ntbackup.exe") überspringt beim Sichern und Wiederherstellen automatisch die folgenden Dateien:
  • Dateien, die von einem anderen Programm als dem Datensicherungsprogramm verwendet werden
    -und-
  • Dateien, die standardmäßig vom Datensicherungsprogramm übersprungen werden
Hinweise
  • Das Datensicherungsprogramm von Windows XP und Windows Server 2003 verwendet standardmäßig sog. Schattenkopien zum Sichern von Dateien, die von anderen Programmen verwendet werden. Die Informationen in diesem Artikel treffen nur dann zu, wenn das Datensicherungsprogramm keine Sicherung mithilfe der Volumeschattenkopie erstellen kann, oder wenn für einen bestimmten Sicherungsvorgang auf der Registerkarte Erweitert die Option Volumeschattenkopie deaktivieren aktiviert wurde. Wenn diese Option aktiviert ist, werden manche Dateien möglicherweise übersprungen, wenn sie während der Datensicherung geöffnet sind oder verwendet werden. Microsoft empfiehlt, diese Option nicht zu aktivieren (d. h. dieses Feature nicht zu deaktivieren). Wenn das Datensicherungsprogramm keine Sicherung mithilfe der Volumeschattenkopie erstellen kann, wird die Sicherungsmethode verwendet, die bereits vor Windows XP zum Einsatz kam. In Windows Server 2003 Service Pack 1 (SP1) und späteren Versionen steht die Option Volumeschattenkopie deaktivieren nicht mehr zur Verfügung. Außerdem wird in Windows Server 2003 SP1 und späteren Versionen die SNAP-Befehlszeilenoption ignoriert.
  • Standardmäßig wird das Datensicherungsprogramm beim Setup von Windows XP Home Edition nicht installiert. Weitere Informationen zum Installieren des Datensicherungsprogramms, das sich im Ordner "Valueadd" der CD-ROM von Windows XP Home Edition befindet, erhalten Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    302894 Installieren von Backup von der Windows XP Home Edition-CD
  • Die Windows NT-Version des Datensicherungsprogramms heißt "NTBackup".

Weitere Informationen

Dateien, die von einem anderen Programm außer dem Datensicherungsprogramm verwendet werden

Windows unterstützt das Sichern lokaler Dateien, die exklusiv vom Betriebssystem verwendet werden (gesperrt sind), wie z. B. dem Ereignisprotokoll und der Registrierungsdateien. Eine andere Art übersprungener Dateien sind solche, die von einem anderen Prozess verwendet werden und daher gesperrt sind.

In diesem Fall zeigt das Datensicherungsprogramm das Dialogfeld Geöffnete Dateien überspringen an. Es wird dann 30 Sekunden darauf gewartet, dass die Datei verfügbar wird. Während dieser Zeit versucht das Datensicherungsprogramm weiter, auf die gesperrte Datei zuzugreifen. Falls die Datei nicht innerhalb der 30 Sekunden verfügbar wird, überspringt das Datensicherungsprogramm die Datei, fügt ihren Namen in der Protokolldatei der Datensicherung ein (sofern die Protokollierung aktiviert ist), markiert sie im Protokoll als "übersprungen" und fährt mit der Sicherung bei der nächsten Datei fort. Sie haben die Möglichkeit, in diesem Dialogfeld auf die Schaltfläche Abbrechen zu klicken, um sofort mit dem Sichern der nächsten Datei fortzufahren und das Überspringen der Datei wie beschrieben zu protokollieren. Falls die Datei innerhalb der 30 Sekunden verfügbar wird, erfolgt die Sicherung und das Datensicherungsprogramm fährt bei der nächsten Datei mit der Sicherung fort.

Falls der Datei ein gesperrter alternativer Datenstrom zugeordnet ist, wartet das Datensicherungsprogramm ebenfalls 30 Sekunden darauf, dass der Datenstrom verfügbar wird. Falls der Datenstrom nicht innerhalb dieser Zeit verfügbar wird, erstellt das Datensicherungsprogramm einen Eintrag im Protokoll (falls die Protokollierung aktiviert ist), der besagt, dass die Datei beschädigt ist.

Sie können das Verhalten bei übersprungenen Dateien mithilfe der folgenden Registrierungsschlüssel anpassen:Warnung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung. Hinweis: In der US-Version von Windows NT 3.1 Service Pack 2 (oder höher) verwendet NTBackup nicht die Registrierung, sondern die Konfigurationsdatei "%SYSTEMROOT%\Ntbackup.ini".

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Ntbackup\User Interface
   Name:            Skip open files
   Typ:            REG_SZ
   Standard:         0
   Definition:
   0 = nicht überspringen, sondern warten
   1 = nicht lesbare Dateien überspringen
   2 = "Wait time" Sekunden warten, bis Datei verfügbar wird
				
   Name:            Wait time
   Typ:            REG_SZ
   Wert:            30
   Definition:
   Maximale Wartezeit (in Sekunden) bis geöffnete Dateien verfügbar werden. Standardmäßige Einstellung ist 30 Sekunden.
   Maximaler Wert ist 65535.
				

Dateien, die standardmäßig vom Datensicherungsprogramm übersprungen werden

Das Datensicherungsprogramm überspringt standardmäßig die folgenden Dateien:
  • Dateien, für die keine Leseberechtigung vorhanden ist. Nur Benutzer mit der Berechtigung zum Sichern von Daten können Dateien sichern, deren Besitzer sie nicht sind. Um Dateien zu sichern, deren Besitzer Sie nicht sind, müssen Sie Mitglied der Gruppe "Administratoren" oder "Sicherungsoperatoren" auf dem lokalen Computer sein (oder über die entsprechenden Berechtigungen verfügen).
  • Temporäre Dateien. Diese Dateien werden vom Datensicherungsprogramm weder gesichert noch wiederhergestellt. Beispiele wären "Pagefile.sys", "Win386.swp", "386spart.par", "Backup.log" und "Restore.log". Die Liste dieser zu überspringenden Dateien ist ein fester Bestandteil des Datensicherungsprogramms und kann nicht geändert werden.
  • Registrierungsdateien auf Remotecomputern. Windows sichert nur lokale Registrierungsdateien.
Unter Windows 2000 werden die "Backup##.log"-Dateien des aktiven Datensicherungsbenutzers im folgenden Ordner nicht gesichert:
Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Windows NT\NTbackup\Data

Dateien, die standardmäßig vom Datensicherungsprogramm in Windows Server 2003 übersprungen werden

Die folgenden Dateien werden nicht vom Datensicherungsprogramm in Windows Server 2003 gesichert:
  • Die Datensicherungsdatei, die während eines aktiven Sicherungsauftrags erstellt wird, wird nicht gesichert. Wenn Sie beispielsweise die Datensicherungsdatei "Backup.bkf" als Datei für den Datensicherungsprozeß auswählen, kann diese nicht gesichert werden.
  • Pagefile.sys
  • Ea data.sf
  • $RestoredActiveFile*
  • Data*.log (im Ordner Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Windows NT\NTBackup\Data).
  • Dateien, die vom Datensicherungsprogramm im folgenden Ordner erstellt werden:
    C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\Microsoft\Windows NT\NTBackup\Catalogs51
  • Ntdll.dll
  • Smss.exe

Eigenschaften

Artikel-ID: 104169 - Geändert am: Montag, 3. Dezember 2007 - Version: 7.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Media Center Edition
  • Microsoft Windows XP Tablet PC Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.51
  • Microsoft Windows NT Server 3.5
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.5
  • Microsoft Windows NT Advanced Server 3.1
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.1
  • Microsoft Windows NT Advanced Server 3.1
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Premium Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Standard Edition
  • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition
Keywords: 
KB104169
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com