Installation von MS-DOS Version 6.2x nach der Installation von Windows NT

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 104429 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D39778
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
104429 Installing MS-DOS Version 6.2x After Windows NT is Installed
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Wenn Sie MS-DOS, Version 6.2x, auf einem Computer installieren, auf dem bereits Windows NT installiert ist, kann der Windows NT-Bootsektor gelöscht werden. Hierdurch wird verhindert, dass Windows NT geladen wird.

Windows NT und MS-DOS 6.2x können auf demselben Computer installiert werden. Wenn MS-DOS 6.2x jedoch später installiert wird als Windows NT, müssen Sie möglicherweise das folgende Verfahren verwenden, um den Windows NT Flex Boot Loader wiederherzustellen.

Weitere Informationen

So reparieren Sie den Windows NT-Bootsektor:

Windows 2000

  1. Starten Sie den Computer endweder mithilfe der Setup-Bootdiskette oder mit der Windows 2000 CD-ROM.
  2. Wenn die Setup-Optionen angezeigt werden, drücken Sie [R] für "Repair".
  3. Wählen Sie den manellen "Repair"-Prozess.

Windows NT 3.5, 3.51, und 4.0

  1. Starten Sie den Computer mithilfe der Setup-Bootdiskette. Legen Sie die Setup-Diskette 2 ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  2. Wenn die Setup-Optionen angezeigt werden, drücken Sie [R] für "Repair".
  3. Vier Auswahlmöglichkeiten werden angezeigt, und alle vier sind standardmäßig aktiviert. Sie können die [EINGABETASTE] drücken, um die Optionen zu aktivieren oder zu deaktivieren. Deaktivieren Sie alle Optionen mit Ausnahme von ÜBERPRÜFEN DES BOOT-SEKTORS; nur vor dieser Option sollte ein X angezeigt werden.
  4. Wählen Sie FORTSETZEN, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  5. Wenn das Setup-Programm Massenspeichergeräte im Computer erneut erkennen soll, müssen Sie die [EINGABETASTE] drücken. Wenn Sie die Erkennung von Massenspeichergeräten überspringen möchten, müssen Sie [A] drücken.
  6. Drücken Sie die [EINGABETASTE], nachdem die Massenspeichererkennung durchgeführt/übersprungen wurde. Legen Sie die Setup-Diskette 3 ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  7. Wenn Sie über eine Notfalldiskette verfügen, drücken Sie die [EINGABETASTE], legen Sie die Diskette ein, und drücken Sie dann erneut die [EINGABETASTE]. Wenn keine Notfalldiskette verfügbar ist, drücken Sie [ESC], damit Setup die Reparaturinformationen für Windows NT 3.5 oder 3.51 suchen kann.
  8. Bearbeiten Sie die Datei Boot.ini an der DOS-Eingabeaufforderung, indem Sie folgende Anweisung eingeben: C:\="<gewünschter Text>"
    <gewünschter Text> entspricht dem Text, der im Auswahlmenü angezeigt werden soll.

    Anmerkung: Die Datei Boot.ini ist eine verborgene Datei.
  9. Entfernen Sie die Diskette aus Laufwerk A:, und drücken Sie die [EINGABETASTE], um den Computer neu zu starten.
Wenn Sie das System neu starten, wird der Bildschirm des Windows NT Flex Boot Loaders angezeigt, der Ihnen die Auswahl zwischen MS-DOS, Version 6.2x, und Windows NT ermöglicht.

Windows NT 3.1

  1. Starten Sie das System mittels Datenträger 1 - für Disketteninstallation (oder Datenträger 1 - Setup-Diskette für CD-ROM-Installation, wenn Windows NT mithilfe einer CD eingerichtet wurde).
  2. Wenn die Setup-Optionen angezeigt werden, drücken Sie [R] für "Repair".
  3. Legen Sie die Notfalldiskette ein, die ursprünglich für diesen Computer erstellt wurde, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  4. Legen Sie Diskette 1 erneut ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden. (Es handelt sich um dieselbe Diskette, mit der Sie das System gestartet haben.)
  5. Es werden drei Auswahlmöglichkeiten angezeigt. Alle drei sind standardmäßig aktiviert. Verwenden Sie die [LEERTASTE], um alle Optionen, mit Ausnahme der Bestätigung der Boot-Dateien, zu deaktivieren. Nur vor dieser Option sollte ein X angezeigt werden.
  6. Wählen Sie FORTSETZEN, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  7. Die Software führt CHKDSK aus und überprüft die Startdateien. Der Windows NT-Bootsektor wird neu erstellt. Wenn das Verfahren abgeschlossen ist, werden Sie dazu aufgefordert, den Computer neu zu starten.
Wenn Sie das System neu starten, wird der Bildschirm des Windows NT Flex Boot Loaders angezeigt, der Ihnen die Auswahl zwischen MS-DOS, Version 6.2x, und Windows NT ermöglicht.

Weitere Informationen zu Dual Booting nachdem Windows NT installiert ist finden Sie in Artikel:
153762 Einrichten eines Dual-Bootsystems nach der Installation von Windows

Eigenschaften

Artikel-ID: 104429 - Geändert am: Mittwoch, 3. September 2003 - Version: 3.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows NT Advanced Server 3.1
  • Microsoft Windows NT Server 3.5
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.1
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.5
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.51
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Advanced Server 3.1
Keywords: 
kbinterop KB104429
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com