ACC: Wie verwende ich Befehlszeilenoptionen in Access

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 105128 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D35838
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
105128 ACC: How to Use Command-Line Switches in Microsoft Access
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Wenn Sie Microsoft Access vom Start-Menü aus oder über einen Shortcut starten (oder vom Programmanager oder Dateimanager in Microsoft Windows 3.x), können Sie verschiedene Befehlszeilenoptionen verwenden, um den Startvorgang zu modifizieren. Beispielsweise können Sie eine bestimmte Datenbank starten, ein Makro ausführen, oder ein Paßwort eingeben.

Weitere Informationen

Microsoft Access kennt die folgenden Befehlszeilenparameter:

Nur in Version 1.x:
   /s     Übergeht den Microsoft Startbildschirm.
ANMERKUNG: Der Startbildschirm Microsoft Access kann außerdem unterdrückt werden mit Hilfe des Microsoft Access Version 1.x Distribution Kit (ADK).

In der Version 2.0, können Sie den Parameter /s nicht verwenden. Statt dessen können Sie einen eigenen Startbildschirm statt des standardmäßigen Microsoft Access-Logos anzeigen. Obwohl das eigentlich eine Einstellung für ADT-Anwendungen ist, kann sie auch für Anwendungen ohne das ADT benutzt werden. Nehmen Sie dazu folgenden Eintrag in der Datei Msacc20.ini vor:
   [Run-Time Options]
   StartupScreen=C:\Logo\Mybitmap.bmp
Nur Version 2.0:
   /Ini <Initialisierungsdatei>  Startet Microsoft Access und
                                 benützt die Einstellungen einer 
                                 speziellen Initialisierungsdatei
                                 statt der standardmäßigen Datei 
                                 Msacc20.ini. Diese Datei muß die
                                 gleiche Struktur haben, wie die 
                                 standardmäßige Datei Msacc20.ini.
In Microsoft Access 1.x, 2.0, 7.0, und 97:
   <Datenbankname>        Öffnet die angegebene Datenbank.
   /Excl                  Öffnet die Datenbank für exklusiven Zugriff.
   /Ro                    Öffnet die Datenbank schreibgeschützt.
   /User <Benutzername>   Startet Access und benutzt einen bestimmten
                          Benutzernamen. Sie werden zur Eingabe des
                          Pfades zu Msaccess.exe aufgefordert.
   /Pwd <Passwort>        Startet Access und benutzt ein bestimmtes
                          Paßwort. Sie werden zur Eingabe des Pfades
                          zu Msaccess.exe aufgefordert.
   /X <Makro>             Startet Access und führt ein bestimmtes Makro.
   /Cmd                   Gibt an, daß der in der Befehlszeile folgende
                          Wert der Wert ist, der von der Funktion Befehl
                          (Command) zurückgegeben wird. Diese Option muß
                          die letzte Option in der Befehlszeile sein.
                          Sie können anstelle von /cmd auch ein
                          Semikolon (;) verwenden.
In Microsoft Access 2.0, 7.0 und 97:
   /Compact <Zieldatenbank>   Komprimiert die vor der Option /compact
                              angegebene Datenbank und schließt Microsoft
                              Access. Um der komprimierten Datenbank einen
                              anderen Namen zu geben, geben Sie eine
                              Zieldatenbank an.
   /Repair                    Repariert die genannte Datenbank und schließt
                              Microsoft Access.
   /Convert <Zieldatenbank>   Konvertiert eine Datenbank der Version
                              1.x, 2.0 oder 7.0 in eine Microsoft Access für Windows 97
                              -Datenbank mit einem neuen Namen und schließt
                              Microsoft Access. Geben Sie vor der Option
                              /convert die Quelldatenbank an.
In Microsoft Access 7.0 und 97:
   /Profile <Benutzerprofil>  Dies ersetzt die Option /ini, die in früheren
                              Microsoft Access-Versionen verwendet wurde, um
                              eine Initialisierungsdatei anzugeben. Startet
                              Microsoft Access unter Verwendung der Optionen
                              im angegebenen Benutzerprofil anstelle der
                              Standardregistrierungseinstellungen, die beim
                              Installieren von Microsoft Access definiert wurden.
   /NoStartup                 Startet Microsoft Access ohne das Start-Dialogfeld
                              anzuzeigen.
   /Wrkgrp <Dateiname>        Startet Microsoft Access unter Verwendung der
                              angegebenen Arbeitsgruppen-Informationsdatei.
   /Runtime                   Startet Microsoft Access im Runtimemodus.
ANMERKUNG: Um den Parameter /Runtime benutzen zu können, müssen die Microsoft Office 97 Developer Edition Tools (ODE) oder eine damit erzeugte Anwendung auf Ihrem Computer installiert sein.
   /Convert <Zieldatenbank>   Konvertiert eine Datenbank einer früheren Version
                              (1.x oder 2.0) in eine Microsoft Access 95- oder
                              97-Datenbank mit einem neuen Namen. Geben Sie vor
                              der Option /convert die Quelldatenbank an.
Z.B. können Sie den folgenden Befehl im Ausführen-Fenster eingeben:
   C:\Access\Msaccess.exe Nordwind.mdb (oder Nwind.mdb in Version 1.x und
   2.0) /Excl /X Artikel hinzufügen
Dieses Beispiel startet Microsoft Access, öffnet die Beispieldatenbank Nordwind (oder Nwind in Version 1.x und 2.0) im Exklusivmodus und startet das Makro Artikel hinzufügen.

In Microsoft Access 97:
   /unregserver               Die Registriereinträge von Microsoft Access
                              werden gelöscht und das Programm beendet.
   /regserver                 Die Registriereinträge von Microsoft Access
                              werden geschrieben.
Da Microsoft Access ein selbstregistrierendes Programm ist, können Sie die Parameter /unregserver und /regserver benutzen, um die Registrierungseinträge von Access zu entfernen, oder neu zu erstellen. Dies kann hilfreich sein, um sicherzustellen, das alle Dateien von Access korrekt registriert sind, wenn Sie den Parameter /y des Installationsprogramms von Access nicht benutzen können. Weitere Information über die Benutzung "Setup /y", finden Sie im folgenden Artikel in der Knowledge Base.
148424 ACC: Troubleshooting des Fehlers "Ungültige Seite", Teil I

Empfohlene Reihenfolge von Befehlszeilenoptionen

Im folgenden wird die empfohlene Reihenfolge für Befehlszeilen für Access-Datenbank-Shortcuts aufgeführt. Alle Befehle sind optional.

Verwendete Kürzel:
<> - Platzhalter für erforderlichen Text.
<<>> - Platzhalter für optionalen Text.
{} - enthält zusätzliche Informationen zu dem Befehl, ist in der Befehlszeile wegzulassen.
/runtime
/NoStartup
/wrkgrp <Dateiname im System>
/User "<Benutzername>"
/Pwd "<Kennwort>"
/Profile <Benutzerprofil> <Datenquelle>
/Excl
/Ro
/Repair
/Compact <<Neue Datenbank>> {Verwenden Sie es nicht zusammen mit dem Befehl repair}
/X <macro> {Nicht empfohlen; verwenden Sie stattdessen das Makro "Autoexec" oder Startup-Optionen. Verwenden Sie es nicht zusammen mit den Befehlen compact oder repair.}
/Cmd <value> {Obligatorischer Schluss der Befehlszeile. Verwenden Sie den Befehl nicht zusammen mit compact oder repair.}

Informationsquellen

Weitere Hinweise über Befehlszeilenparameter finden Sie in der Online-Hilfe über den Index unter dem Stichwort Befehlszeilenoptionen, oder über den Microsoft Access 97 Office-Assistenten.

Eigenschaften

Artikel-ID: 105128 - Geändert am: Dienstag, 22. April 2003 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Access 1.0 Standard Edition
  • Microsoft Access 1.1 Standard Edition
  • Microsoft Access 2.0 Standard Edition
  • Microsoft Access 95 Standard Edition
  • Microsoft Access 97 Standard Edition
Keywords: 
kbui KB105128
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Disclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com