Leistung überwachen Einstellungen in der Autostart-Gruppe wiederherstellen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 114220 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Sie verwenden des Systemmonitors Arbeitsbereich speichern Option, um speichern und Systemmonitor-Einstellungen wie z. B. seine Größe und Position wiederherzustellen, und die Ansicht (Diagramm, Bericht, Protokoll oder Warnung) aktiv ist. Sie können ein Symbol für den Arbeitsbereich gespeicherte erstellen und es in der Windows NT Autostart-Gruppe platzieren, damit Sie Ihre angepassten Einstellungen Systemmonitor, beim Starten von Windows NT bringt.

Weitere Informationen

Es gibt Verfahren unten für das auswählen und Wiederherstellen von Systemmonitor Fenstereinstellungen und jedem start von Windows NT anzeigen. Bevor Sie Sie, jedoch Folgendes:
  • Zwar gibt es eine Möglichkeit, die Protokoll-Datei automatisch zu starten, sollten Sie vor dem Konfigurieren einer Protokolldatei in Windows NT-Start beginnen sorgfältig planen. Erhöht die Größe der Protokolldatei sehr schnell, und Sie problemlos mit zu viel Speicherplatz beginnen konnte. Wenn dies nicht ist Ihr Anliegen, dann kann den Arbeitsbereich speichern wie unten beschrieben, während die Protokolldatei tatsächlich Daten (d. h. ausgeführt) erfasst. Daher wird die Einstellung Arbeitsbereichdatei geöffnet, wird er auch ausgeführt werden.

Performance Monitoreinstellungen speichern

  1. Wählen Sie die Leistungsindikatoren und Instanzen, die Sie überwachen möchten.
  2. Das Menü Ansicht im Fenster Systemmonitor Wählen Sie Ansicht Diagramm, Warnung, Protokoll oder Bericht aus. Auswählen der Protokoll-Ansicht nicht anmelden automatisch gestartet.
  3. Über das Menü Optionen können Sie hinzufügen oder entfernen Sie die Symbolleiste und Statusleiste sowie immer oben Option auswählen.
  4. Im Menü Datei wählen Sie Arbeitsbereich speichern dann einen Dateinamen und ein Verzeichnis für die Einstellungsdatei. Wählen Sie die .PMW-Dateierweiterung.

Hinzufügen von der gespeicherten Performance Monitor festlegen zu der Autostart-Gruppe

Option 1:

  1. Wechseln Sie den Datei-Manager, und wählen Sie die soeben erstellte Workspace Einstellung-Datei.
  2. Wählen Sie verknüpfen im Menü Datei, und ordnen Sie Dateien mit der Erweiterung .PMW mit Perfmon.exe .
  3. Öffnen der Autostart-Gruppe, und mit dem Datei-Manager-Fenster nebeneinander, damit die Fenster nebeneinander geöffnet sind.
  4. Verwenden Sie die neu zugeordnete Einstellungsdatei Arbeitsbereich in der Autostart-Gruppe ziehen die Maus.
Option 2:

  1. Minimieren Sie das Systemmonitor-Symbol, Öffnen der Autostart-Gruppe, und ziehen Sie das Systemmonitor-Symbol in der Autostart-Gruppe.
  2. Wählen Sie das Systemmonitor-Symbol in der Autostart-Gruppe.
  3. Wählen Sie Eigenschaften aus im Menü Datei im Programm-Manager.
  4. Klicken Sie im Dialogfeld Programmeigenschaften hängen Sie der Pfad und Dateiname der erstellten Arbeitsbereich Einstellungsdatei an die Befehlszeile an, und wählen Sie "OK".
Beim nächsten Neustart von Windows NT wird Systemmonitor anzeigen, die Position, Einstellungen und anzeigen, die Sie gespeichert haben.

Informationsquellen

Microsoft Windows NT Resource Kit: Optimizing Windows NT, Band 3, Russ Blake, Microsoft Press, 1993, Seiten 32-34, 60-62.

Eigenschaften

Artikel-ID: 114220 - Geändert am: Donnerstag, 6. Februar 2014 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Advanced Server 3.1
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.1
  • Microsoft Windows NT Advanced Server 3.1
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbmt KB114220 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 114220
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com