DHCP: Abdecken mehrerer Subnetze

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 120932 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D41840
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
120932 DHCP: Spanning Multiple Subnets
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Ein DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol)-Server kann IP-Adressen für Clients bereitstellen, die mehrere Subnetze abdecken, wenn der Router, der die Subnetze trennt, als ein RFC 1542 (BOOTP)-Relay-Agent fungieren kann. Wenn der Router nicht als Relay-Agent fungieren kann, wird für jedes Subnetz mit DHCP-Clients ein DHCP-Server benötigt.

Weitere Informationen

Ein Relay-Agent, der dem Standard RFC 1542 entspricht, leitet DHCP-Pakete an den Remote-Standort weiter, auch wenn es sich dabei um Broadcastpakete handelt. Bevor der Agent eine DHCP-Nachricht von einem DHCP-Client weiterleitet, überprüft er das GIADDR (Gateway-IP-Adresse)-Feld. Wenn das Feld die IP-Adresse 0.0.0.0 aufweist, füllt der Agent es mit der IP-Adresse des Routers aus. Wenn der DHCP-Server die Nachricht empfängt, überprüft er das Relay-IP-Adressfeld, um festzustellen, ob es über einen DHCP-Bereich (einen Pool von IP-Adressen) verfügt, der verwendet werden kann, um eine IP-Adresslease bereitzustellen. Wenn der DHCP-Server über mehrere DHCP-Bereiche verfügt, identifiziert die Adresse im Relay-IP-Adressfeld den DHCP-Bereich, von dem eine IP-Adresslease angeboten wird. Dieser Prozess ermöglicht es einem DHCP-Server, verschiedene Bereiche für Subnetze zu verwalten.

Sie können ein mehrfach vernetztes Windows NT Server 3.5x-System, das als ein DHCP-Server konfiguriert ist und bei dem mehrere Netzwerkkarten und IP-Routing aktiviert sind, anstelle eines Relay-Agent verwenden, um Subnetze zu verwalten.

Wenn der DHCP-Server die DHCPDISCOVER-Nachricht empfängt, sendet er eine DHCPOFFER-Nachricht direkt an den im GIADDR-Feld identifizierten Relay-Agent, und der Agent leitet die Nachricht an den DHCP-Client weiter. Da die IP-Adresse des Client noch unbekannt ist, muss es ein Broadcast auf dem lokalen Subnetz sein. Entsprechend wird gemäß RFC 1542 eine DHCPREQUEST-Nachricht vom Client an den Server und eine DHCPACK-Nachricht vom Server an den Client weitergeleitet.

Wenn Sie über mehrere DHCP-Server verfügen, empfiehlt Microsoft, die DHCP-Server nicht alle auf einem Subnetz, sondern auf verschiedenen Subnetzen zu platzieren, um einen bestimmten Grad an Fehlertoleranz zu erzielen. Die Server sollten keine gemeinsamen IP-Adressen in ihren Bereichen haben (jeder Server sollte über einen einzigartigen Pool von Adressen verfügen).

Wenn der DHCP-Server in dem lokalen Subnetz nicht verfügbar ist, werden die Anforderungen an ein Remote-Subnetz weitergeleitet, und der dortige DHCP-Server kann auf DHCP-Anforderungen antworten, wenn er über einen IP-Adressbereich für das anfordernde Subnetz verfügt. Wenn der Remote-Server über keinen für das anfordernde Subnetz definierten Bereich verfügt, kann er keine IP-Adressen bereitstellen, selbst wenn er über Adressen für andere Bereiche verfügt. Wenn jeder DHCP-Server über einen Pool von Adressen für jedes Subnetz verfügt, kann er IP-Adressen für Remote-Clients bereitstellen, deren Server nicht verfügbar ist.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 120932 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 2.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.5
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.51
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Server 3.5
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft TCP/IP-32 für Windows für Workgroups 1.0
  • Microsoft Windows für Workgroups 3.11
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
Keywords: 
kbhowto kbnetwork KB120932
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com