Wie geht man vor, wenn der NTFS-Bootsektor beschädigt ist?

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 121517 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D34727
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
121517 How to Recover From a Corrupt NTFS Boot Sector
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Existiert auf einem Windows NT-System mit einer NTFS (Windows NT File System)-Partition ein beschädigter Boot-Sektor, ist es möglich, daß die Auswahlmöglichkeiten des Windows NT-Boot-Menüs nicht zur Verfügung stehen oder eine Fehlermeldung mit etwa folgendem Wortlaut auf dem Boot-Loader-Bildschirm angezeigt wird:
   Windows NT konnte nicht starten, da folgende Datei
   fehlt oder beschädigt ist
   <%SYSTEMROOT%>\SYSTEM32\NTOSKRNL.EXE
Falls Sie einen Notfallreparaturvorgang starten, wird eine Meldung mit folgendem Inhalt angezeigt, bevor mit Hilfe der Notfalldiskette Daten wiederhergestellt werden:
   Setup hat festgestellt, daß Ihr Dateisystem beschädigt ist
Das Problem kann nicht durch Booten mit einer MS-DOS-Systemdiskette und Verwenden des Befehls fdisk /MBR behoben werden. In diesem Artikel wird eine Methode zur Wiederherstellung eines beschädigten NTFS-Boot-Sektors beschrieben. Bevor Sie mit dieser Methode fortfahren, stellen Sie sicher, daß eine Sicherungskopie der Festplatteninformationen vorhanden ist.

Darüber hinaus kann ein beschädigter Boot-Sektor der Grund dafür sein, daß im Festplatten-Manager für eine NTFS-Partition UNBEKANNT angezeigt wird und der Datenträger nicht in einem Fehlertoleranzsatz enthalten ist. Das folgende Verfahren beschreibt, wie Sie für den betreffenden Datenträger CHKDSK ausführen und die Daten wiederherstellen können.

Weitere Informationen

Unter Windows NT, Version 3.xx, legt das Dateisystem eine Duplikatkopie des NTFS-Boot-Sektors in der logischen Mitte des Datenträgers an; unter Windows NT, Version 4.0, dagegen befindet sich die Duplikatkopie am Ende der Partition. Mit Hilfe des Programms DiskEdit der Norton Utilities können Sie das Boot-Sektor-Duplikat suchen und den ursprünglichen Boot-Sektor damit überschreiben. Sie können entweder eine NTFS-Partition für jede Festplatte wiederherstellen oder mehrere Partitionen mit NTFS- und FAT-Dateisystemen für jede Festplatte.

Wenn Partitionen auf der Festplatte unter Windows NT 4.0 erstellt wurden und Windows NT 4.0 erfolgreich gebootet werden kann, dabei jedoch unbekannte Partitionen angezeigt werden, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base weitere Informationen:
153973 Recovering NTFS Boot Sector on NTFS Partitions

Dieser Artikel setzt Kenntnisse primärer und erweiterter Partitionen voraus.

Das folgende Verfahren beschreibt den Wiederherstellungsprozeß einer NTFS-Partition auf einer Festplatte mit 1 Gigabyte (GB) Speicherkapazität:

Führen Sie die Norton Utilities-Anwendung Diskedit.exe von einer MS-DOS-Boot-Diskette aus, und wählen Sie im Menü "Tools" den Befehl "Configuration" aus. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen für den Schreibschutz, und klicken Sie anschließend auf "OK".
  1. Wählen Sie im Menü "Object" den Befehl "Drive" aus. Wählen Sie die Option "Physical disk" und anschließend die betreffende Festplatte aus. Klicken Sie auf "OK". Norton Utilities DiskEdit liest die ausgewählte Festplatte und zeigt Daten von Zylinder 0, Seite 0, Sektor 1 an.
  2. Wählen Sie im Menü "View" den Befehl "As Partition Table" aus, und überprüfen Sie die Informationen zu Beginn und Ende des Zylinders, des Sektors und der Seite für die beschädigte Partition. Befindet sich die beschädigte NTFS-Partition auf einem logischen Laufwerk in einer erweiterten Partition, müssen Sie die Partitionstabelle durchsuchen, um dieses logische Laufwerk zu finden.
  3. Wählen Sie im Menü "Object" den Befehl "Physical sector" aus. Geben Sie den Zylinder, die Seite und den Sektor ein, mit dem begonnen werden soll, und wählen Sie die maximale Anzahl an Sektoren aus. Klicken Sie auf "OK", um zum Anfang der beschädigten Partition zu gelangen.
  4. Der primäre NTFS-Boot-Sektor befindet sich eine Seite darüber. Wird also Zylinder 0, Seite 0, Sektor 1 angezeigt, wechseln Sie zu Zylinder 0, Seite 1, Sektor 1. Handelt es sich um eine einwandfreie NTFS-Partition, sieht die Anzeige etwa folgendermaßen aus:
          00000000: EB 5B 00 4E 54 46 53 20 - 20 20 20 00 02 01 00 00
          .[.NTFS.........
       
          00000010: 00 00 00 00 00 F8 00 00 - 3E 00 0E 00 3E 00 00 00
          ........>...>...
       
          00000020: 00 00 00 00 80 00 80 00 - D6 57 0A 00 00 00 00 00
          .........W......
       
          00000030: 1D 10 00 00 00 00 00 00 - EC 2B 05 00 00 00 00 00
          .........+......
       
          00000040: 02 00 00 00 04 00 00 00 - FD 1E 6F 0C 65 6F 0C 76
          ..........o.eo.v
       
          00000050: 00 00 00 00 00 00 00 00 - 00 00 00 00 00 FA 33 C0
          ..............3.
       
          00000060: 8E D0 BC 00 7C FB B8 C0 - 07 8E D8 C7 06 54 00 00
          ....|........T..
       
          00000070: 00 C7 06 56 00 00 00 C7 - 06 5B 00 10 00 B8 00 0D
          ...V.....[......
       
          00000080: 8E C0 2B DB E8 07 00 68 - 00 0D 68 56 02 CB 50 53
          ..+....h..hV..PS
       
          00000090: 51 52 06 66 A1 54 00 66 - 03 06 1C 00 66 33 D2 66
          QR.f.T.f....f3.f
       
          000000A0: 0F B7 0E 18 00 66 F7 F1 - FE C2 88 16 5A 00 66 8B
          .....f......Z.f.
       
          000000B0: D0 66 C1 EA 10 F7 36 1A - 00 88 16 25 00 A3 58 00
          .f....6....%..X.
       
          000000C0: A1 18 00 2A 06 5A 00 40 - 3B 06 5B 00 76 03 A1 5B
          ...*.Z.@;.[.v..[
       
          000000D0: 00 50 B4 02 8B 16 58 00 - B1 06 D2 E6 0A 36 5A 00
          .P....X......6Z.
       
          000000E0: 8B CA 86 E9 8A 36 25 00 - B2 80 CD 13 58 72 25 01
          .....6%.....Xr%.
       
          000000F0: 06 54 00 83 16 56 00 00 - 29 06 5B 00 76 0B C1 E0
          .T...V..).[.v...
       
          00000100: 05 8C C2 03 D0 8E C2 EB - 8A 07 5A 59 5B 58 C3 BE
          ..........ZY[X..
       
          00000110: 54 01 EB 03 BE 34 01 E8 - 09 00 BE A8 01 E8 03 00
          T....4..........
       
          00000120: FB EB FE AC 3C 00 74 09 - B4 0E BB 07 00 CD 10 EB
          ....<.t.........
       
          00000130: F2 C3 1D 00 41 20 64 69 - 73 6B 20 72 65 61 64 20
          ....A disk read
       
          00000140: 65 72 72 6F 72 20 6F 63 - 63 75 72 72 65 64 2E 0D
          error occurred..
       
          00000150: 0A 00 29 00 41 20 6B 65 - 72 6E 65 6C 20 66 69 6C
          ..).A kernel fil
       
          00000160: 65 20 69 73 20 6D 69 73 - 73 69 6E 67 20 66 72 6F
          e is missing fro
       
          00000170: 6D 20 74 68 65 20 64 69 - 73 6B 2E 0D 0A 00 25 00
          m the disk....%.
       
          00000180: 41 20 6B 65 72 6E 65 6C - 20 66 69 6C 65 20 69 73
          A kernel file is
       
          00000190: 20 74 6F 6F 20 64 69 73 - 63 6F 6E 74 69 67 75 6F
          too discontiguo
       
          000001A0: 75 73 2E 0D 0A 00 33 00 - 49 6E 73 65 72 74 20 61
          us....3.Insert a
       
          000001B0: 20 73 79 73 74 65 6D 20 - 64 69 73 6B 65 74 74 65
          system diskette
       
          000001C0: 20 61 6E 64 20 72 65 73 - 74 61 72 74 0D 0A 74 68
          and restart..th
       
          000001D0: 65 20 73 79 73 74 65 6D - 2E 0D 0A 00 00 00 00 00
          e system.......
       
          000001E0: 00 00 00 00 00 00 00 00 - 00 00 00 00 00 00 00 00
          ................
       
          000001F0: 00 00 00 00 00 00 00 00 - 00 00 00 00 00 00 55 AA
          ..............U.
       
  5. Dies ist ein gültiger NTFS-Boot-Sektor. Das Offset (die erste Spalte links) lautet 00000000. Haben Sie den ursprünglichen NTFS-Boot-Sektor gefunden, notieren Sie dessen Position (Zylinder___, Seite___, Sektor___). Suchen Sie anschließend die Sicherungskopie des NTFS-Boot-Sektors.
  6. ANMERKUNG: Nachstehend wird in zwei Abschnitten die Suche nach der Sicherungskopie des NTFS-Boot-Sektors beschrieben. Lesen Sie entweder Abschnitt 1, wenn die Partition unter Windows NT, Version 3.xx, erstellt wurde, oder Abschnitt 2, wenn die Partition unter Windows NT, Version 4.0, erstellt wurde.
  7. Abschnitt 1: Suche nach einer Sicherungskopie für eine unter Windows NT, Version 3.xx, erstellte Partition
  8. .1. Dividieren Sie die Gesamtzahl der Zylinder für die Partition durch 2. In dem obigen Beispiel beträgt die Gesamtzahl der Zylinder 1014. Somit wäre das Ergebnis 507 Zylinder. Es empfiehlt sich, von dieser Zahl 5 Zylinder zu subtrahieren, da diese sich unter NTFS in der logischen Mitte befinden.
  9. .2. Wählen Sie im Menü "Object" den Befehl "Physical sector" aus, und geben Sie die Anzahl der Zylinder (in diesem Fall 502), Seite 0, Sektor 1 sowie die maximale Anzahl an Sektoren ein. Klicken Sie auf "OK", um zu dieser Position zu wechseln.
  10. .3. Wählen Sie im Menü "Tools" den Befehl "Find" aus, geben Sie die Hexzeichenfolge 4E 54 46 53 20 ein, und starten Sie eine Suche nach dieser Zeichenfolge. Wird diese gefunden, notieren Sie die Nummern des Zylinders, der Seite und des Sektors. Stellen Sie sicher, daß es sich dabei um den Beginn des jeweiligen Sektors handelt. Ist dies nicht der Fall, setzen Sie die Suche fort, bis Sie die Zeichenfolge am Anfang des Sektors gefunden haben. Wenn die Anfangszeichenfolge gefunden wurde (und diese dem ursprünglichen Boot-Sektor ähnelt), kann der Sektor kopiert werden.
  11. ANMERKUNG: Liegen die Daten nicht im selben Format vor, muß nach der Auswahl der Suchzeichenfolge im Menü "View" der Befehl "As Hex" ausgewählt werden.
  12. .4. Wählen Sie im Menü "Object" den Befehl "Physical sector" aus.
  13. .5. Geben Sie Zylinder-, Seiten- und Sektorinformationen für den Sicherungs-Boot-Sektor ein. Geben Sie dieses Mal nur EINEN Sektor ein (dies ist äußerst wichtig). Durch Klicken auf "OK" gelangen Sie zurück zum Sicherungs-Boot-Sektor. Betätigen Sie die BILD-AB-TASTE, um diesen Sektor anzuzeigen. Werden anschließend mehrere Sektoren angezeigt, beenden Sie den Vorgang, und wählen Sie erneut den physischen Sektor aus.
       Fahren Sie mit Schritt 9 fort, und beenden Sie das Verfahren.
  14. . Abschnitt 2: Suche nach einer Sicherungskopie für eine unter Windows NT, Version 4.0, erstellte Partition
  15. .1. Überprüfen Sie anhand der Partitionstabellen-Informationen aus Schritt 2 die Informationen zum Ende des Zylinders, des Sektors und der Seite für die beschädigte Partition.
  16. .2. Wählen Sie im Menü "Object" den Befehl "Physical sector" aus. Geben Sie das Ende des Zylinders, der Seite und des Sektors ein, und wählen Sie nur EINEN Sektor zum Lesen aus (dies ist äußerst wichtig). Klicken Sie auf "OK", um zur Sicherungskopie des NTFS-Boot-Sektors zu wechseln. Betätigen Sie die BILD-AB-TASTE, um diesen Sektor anzuzeigen. Werden anschließend mehrere Sektoren angezeigt, beenden Sie den Vorgang, und wählen Sie erneut den physischen Sektor aus.
       Fahren Sie mit Schritt 9 fort, und führen Sie das Verfahren bis zum Schluß fort.
  17. Wählen Sie im Menü "Edit" den Befehl "Mark" aus, und verwenden Sie die Pfeiltasten, um den gesamten Sektor auszuwählen.
  18. Wählen Sie im Menü "Tools" den Befehl "Write" aus, und geben Sie die Position des ursprünglichen Boot-Sektors ein (wie in Schritt 4 beschrieben). Wenn Sie auf "OK" klicken, werden Sie aufgefordert, die Eingabe zu bestätigen. Klicken Sie erneut auf "OK", wird der ursprüngliche Boot-Sektor mit dem Sicherungs-Sektor überschrieben.
  19. Beenden Sie Norton Utilities-Programm DiskEdit, und starten Sie den Computer neu.
Handelte es sich tatsächlich um einen beschädigten Boot-Sektor, sollte der Computer nunmehr neu gestartet werden können. Wurden im Festplatten-Manager unbekannte Partitionen angezeigt, sollten Sie nun in der Lage sein, chkdsk /F für die Partition auszuführen, um diese wieder verfügbar zu machen.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachige(n) Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 121517 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 3.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Advanced Server 3.1
  • Microsoft Windows NT Server 3.5
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.1
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.5
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.51
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Advanced Server 3.1
Keywords: 
kbhowto kbnetwork KB121517
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com