Verwenden der Überwachung der SMS-Dienstprogramms

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 125452 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Microsoft Systems Management Server können Sie die von den SMS-Diensten ausgeführten Aktionen zu verfolgen. Wenn Ablaufverfolgung aktiviert ist, wird jeder Dienst Protokolleinträge für Aktionen, die Sie ausführt oder Fehler, die es in einer Protokolldatei erhält. Die Protokolldateien werden ASCII-Text und können mit einem Text-Editor angezeigt werden. SMS enthält jedoch ein Überwachung-Dienstprogramm, analysiert diese Protokolldateien und zeigt diese in einer klarer und benutzerfreundlicher Weise als nur-Text-Format anzeigen. Ablaufverfolgung ermöglicht auch interaktive Anzeigen der SMS-Protokolldateien, wie die Dienste in diese schreiben.

Weitere Informationen

Derzeit gibt es zwei Versionen dieses Dienstprogramms TRACER.EXE und SMSTRACE.EXE

TRACER.EXE ist eine Konsolenmodus Befehlszeilenprogramm, das Änderungen an einer Textdatei in Echtzeit liest. Diese Datei befindet sich im das PSSTOOL\-<arch>-Verzeichnis auf der CD SMS 1.0 und 1.1. Für SMS 1.2 befindet sich im Verzeichnis der <arch> SUPPORT\DEBUG\ auf der CD.
   Usage: tracer <path to one of the SMS log files>
				
SMSTRACE.EXE ist eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) mehrere Dokumentversion Interface (MDI) und im Verzeichnis SITE.SRV\<arch>.BIN enthalten.

SMSTRACE.EXE ermöglicht das Anpassen der Anzeige durch Auswählen von Optionen z. B. Spalten, filtern, und ignorieren Sie neue Zeilen. Sie können auch Ausschneiden und einfügen und Drucken von SMSTRACE. SMSTRACE.EXE können auch gleichzeitig von mehreren Protokolldateien anzeigen.

So installieren Sie SMSTRACE als Symbol in der SMS-Gruppe:

  1. Öffnen Sie das Gruppenfenster Systems Management Server.
  2. Im Programm-Manager die Option neu auswählen.
  3. Wählen Sie neues Programm. Für die Befehlszeile eingeben:
    <drive> <laufwerk>: \sms\site.srv\ <arch>.BIN\SMSTRACE.EXE
    Geben Sie für das Arbeitsverzeichnis:
    <drive> <laufwerk>: \sms\site.srv\ <arch>.BIN
Die SMS-Dienste-Protokolldateien befinden sich alle in das Verzeichnis SMS\LOGS außer für die Site Configuration Manager-Protokolldatei SCMAN.LOG und die Bootstrap Protokolldatei BOOT.LOG.

Des folgt eine Liste der Protokolldateien und die Namen der Komponente, die in diese schreibt:
SMS Alerter                   ALERTER.LOG
Applications Manager          APPMAN.LOG
Bootstrap                     BOOT.LOG (in SMS root directory of Secondary
                                        Site Servers)
Client Configuration Manager  CLICFG.LOG
Inventory Dataloader          DATALODR.LOG
Despooler                     DESPOOL.LOG
Site Hierarchy Manager        HMAN.LOG
Inventory Agent               INVAGENT.LOG
Inventory Processor           INVPROC.LOG
LAN Sender                    LANSEND.LOG
RAS Sender                    RASSEND.LOG
RAS Sender (asynchronous)     RASSYNC.LOG
RAS Sender (ISDN)             RASISDN.LOG
RAS Sender (X.25)             RASX25.LOG
SNA Sender                    SNASEND.LOG
SNA Sender (Batch)            SNABATCH.LOG
SNA Sender (Interactive)      SNAINTER.LOG
SNA Receiver                  SNARECV.LOG
Maintenance Manager           MAINTMAN.LOG
Package Command Manager       PACMAN.LOG
SMS Scheduler                 SCHED.LOG
Site Configuration Manager    SCMAN.LOG (in root directory of SMS drive)
Site Reporter                 SITEREP.LOG
SMS Executive                 SMSEXEC.LOG
SNMPTrap Filter               TRAPFLTR.LOG
SMS Administrator             UI.LOG
				
Weitere Informationen zur Ablaufverfolgung von Systems Management Server-Dienste finden Sie in der Systems Management Server 1.0 oder 1.1 "System Guide" Anhang j. Wenn Sie Systems Management Server 1.2 ausführen, lesen Sie Sie im Systems Management Server 1.2 Resource Kit.

Eigenschaften

Artikel-ID: 125452 - Geändert am: Freitag, 27. Oktober 2006 - Version: 2.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Systems Management Server 1.0 Standard Edition
  • Microsoft Systems Management Server 1.1 Standard Edition
  • Microsoft Systems Management Server 1.2 Standard Edition
Keywords: 
kbmt kbhman kbinventory kbmaintman kbnetwork kbscheduler kbscman KB125452 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 125452
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com