Speichern und Wiederherstellen existierender Windows NT-Freigaben

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 125996 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D41873
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
125996 Saving and restoring existing Windows shares
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Sie sollten eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen, bevor Sie die Registrierung bearbeiten. Sie müssen wissen, wie die Registrierung wiederhergestellt werden kann, wenn ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Wenn Sie eine der folgenden Aktionen durchführen müssen, können Sie die Freigabenamen, die in der ursprünglichen Microsoft Windows-Installation vorhanden sind (einschließlich der Berechtigungen, die diesen Freigaben zugeordnet sind) speichern.
  • Windows über eine bereits vorhandene Installation neu installieren (eine Neuinstallation, kein Upgrade)
  • Alle Datenlaufwerke von einem Server auf einen anderen verschieben
  • Windows in einem anderen Ordner oder auf einem anderen Laufwerk auf einem Computer installieren, auf dem bereits Windows installiert ist

Weitere Informationen

Warnung: Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung mithilfe des Registrierungs-Editors oder einer anderen Methode können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Diese Probleme können eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um bestehende Freigabenamen und die dazugehörigen Berechtigungen unter Windows zu speichern.

Hinweis: Diese Vorgehensweise gilt nur für NetBIOS-Freigaben und nicht für Macintosh-Volumes.
  1. Starten Sie den Registrierungseditor (Regedt32.exe) unter der bereits vorhandenen Windows-Installation, welche die Freigabenamen und -Berechtigungen, die Sie speichern möchten, enthält.
  2. Öffnen Sie in der Teilstruktur HKEY_LOCAL_MACHINE den folgenden Schlüssel:
    SYSTEM\CurrentControlSet\Services\LanmanServer\Shares
  3. Speichern oder exportieren Sie den Registrierungsschlüssel.
    • Klicken Sie für Windows NT und Windows 2000 im Menü Registrierung auf Schlüssel speichern
    • Klicken Sie für Windows Server 2003 im Menü Datei auf Exportieren.
  4. Geben Sie einen neuen Dateinamen ein (eine Dateierweiterung ist nicht notwendig) und speichern Sie die Datei anschließend auf eine Diskette.
  5. Installieren Sie Windows neu.
  6. Starten Sie den Registrierungseditor (regedt32.exe).
  7. Öffnen Sie in der Teilstruktur HKEY_LOCAL_MACHINE den folgenden Schlüssel:
    SYSTEM\CurrentControlSet\Services\LanmanServer\Shares
  8. Stellen Sie den Registrierungsschlüssel wieder her oder importieren Sie ihn.
    • Klicken Sie für Windows NT und Windows 2000 im Menü Registrierung auf Wiederherstellen.
    • Klicken Sie für Windows Server 2003 im Menü Datei auf Importieren.
  9. Geben Sie den Pfad und den Dateinamen der in Schritt 3 und 4 gespeicherten Datei ein.

    Achtung: Mit diesem Schritt werden die Freigaben, die bereits auf Ihrem Windows-Computer vorhanden sind, mit den Freigabenamen und Berechtigungen, die bereits in der von Ihnen wiederherzustellenden Datei vorhanden sind, überschrieben. Sie erhalten eine Warnung bevor Sie den Schlüssel wiederherstellen.
  10. Starten Sie den Server neu.
Hinweis: Wenn Sie der Meinung sind, Sie hätten den Freigabeschlüssel nicht wiederherstellen sollen, starten Sie, nachdem Sie diesen Vorgang beendet haben, den Computer neu und drücken Sie die [LEERTASTE], um die letzte als funktionierend bekannten Konfiguration zu verwenden. Nachdem Sie den Freigabeschlüssel wiederhergestellt haben, können die Freigaben von Netzwerkclients verwendet werden. Wenn Sie den Befehl net shares auf dem Server ausführen, zeigt der Server die Freigaben an. Der Dateimanager zeigt die Freigaben allerdings nicht an. Erstellen Sie alle neuen Freigaben auf dem Server, damit der Datei-Manager erkennt, dass neue, wiederhergestellte Freigaben auf dem Server vorhanden sind. Der Datei-Manager zeigt alle anderen Freigaben an, nachdem Sie den Server neu gestartet haben oder nachdem Sie den Serverdienst angehalten und neu gestartet haben.

Wenn Sie in Windows NT 3.5 im Datei-Manager auf Freigabe beenden klicken, werden die wiederhergestellten Freigaben immer noch angezeigt, aber sie werden abgeblendet angezeigt.

Es können nur Berechtigungen für Domänenbenutzer wiederhergestellt werden. Wenn ein lokaler Benutzer in der vorherigen Windows NT-Installation erstellt wurde, geht die eindeutige Sicherheitskennung (SID, Security identifier) des lokalen Benutzers verloren. NTFS-Berechtigungen für Ordner und Dateien sind nicht betroffen, wenn Sie die Freigabeschlüssel speichern und wiederherstellen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 125996 - Geändert am: Dienstag, 20. Dezember 2005 - Version: 4.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows NT Advanced Server 3.1
  • Microsoft Windows NT Server 3.5
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.1
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.5
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.51
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Advanced Server 3.1
Keywords: 
kbinfo KB125996
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com