Vorgehensweise von Windows 95 beim Auflösen von Verknüpfungen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 128932 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D43972
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
128932 How Windows 95 Resolves Shortcut Links
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Eine Verknüpfung ist eine Verbindung zu einem Windows-Explorer-Shell-Objekt, anhand der auf das Shell-Objekt zugegriffen wird, ohne dass eine Kopie dieses Objekts erstellt wird. Sie können Verknüpfungen für beliebige Elemente erstellen, die Sie häufig verwenden. Dazu gehören Dateien, Ordner, Festplattenlaufwerke, andere Computer oder Drucker.

Wenn Sie eine Verknüpfung zu einem Objekt erstellen und der Name oder Standort dieses Objekts sich ändert, versucht Windows 95 automatisch, die Verknüpfung zu aktualisieren oder aufzulösen, sobald Sie das nächste Mal versuchen, sie zu verwenden. Der Vorgang des Auflösens von Verknüpfungen funktioniert sowohl bei Verknüpfungen, die auf ein Objekt auf Ihrem lokalen Computer verweisen, als auch für Verknüpfungen, die auf ein Objekt auf einem anderen Computer im Netzwerk verweisen, obgleich die Auflösung einer Netzwerkverknüpfung eventuell durch die Zugriffsrechte beschränkt ist, die Sie für den Remote-Computer besitzen.

In diesem Artikel wird das Verfahren beschrieben, mit dessen Hilfe Windows 95 lokale Verknüpfungen sowie Netzwerkverknüpfungen auflöst.

Weitere Informationen

Lokale Verknüpfungen
Windows 95 verwendet das nachstehende Verfahren zum Auflösen lokaler Verknüpfungen:
  1. Windows 95 sucht nach dem Objekt an dem statischen, in der Verknüpfung angegebenen Standort. Dieser Standort sowie die anderen Eigenschaften der Verknüpfung werden in einer entsprechenden .LNK-Datei gespeichert und können angezeigt werden, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung und in dem erscheinenden Menü anschließend auf EIGENSCHAFTEN klicken.
Der statische Standort wird entsprechend den standardmäßigen Laufwerks- und Verzeichnispfad-Namenskonventionen angegeben. Beispiel:
   C:\WINDOWS\DATEINAME.EXT
2. Wenn das Objekt an dem statischen Standort nicht gefunden wird, sucht Windows 95 im gleichen Zielverzeichnis nach einem Objekt, das die gleiche Erstellungszeit und die gleichen Attribute wie das ursprüngliche Objekt, jedoch einen anderen Namen hat. Anhand dieser Logik ist Windows 95 in der Lage, das Objekt zu finden, wenn es sich an dem gleichen Standort wie zuvor befindet, jedoch umbenannt wurde.
  1. Windows 95 durchsucht anschließend die Unterverzeichnisse des ursprünglichen Zielverzeichnisses nach einem Objekt mit dem gleichen Namen oder der gleichen Erstellungszeit wie das ursprüngliche Objekt. Falls kein solches Objekt gefunden wird, fährt Windows 95 mit einer rekursiven Suche auf dem ursprünglichen Ziellaufwerk nach einem Objekt fort, das eines dieser Kriterien erfüllt. Wenn ein übereinstimmendes Objekt gefunden wird, erscheint ein Dialogfeld, in dem Sie prüfen können, ob das gefundene Objekt tatsächlich das richtige Objekt ist.
HINWEIS: Nur das ursprüngliche Ziellaufwerk wird durchsucht. Falls die Verknüpfung ursprünglich auf ein Objekt auf dem lokalen Laufwerk C verwiesen hat, wird nur das Laufwerk C nach einem Objekt mit demselben Namen oder derselben Erstellungszeit wie das ursprüngliche Objekt durchsucht. Es werden keine weiteren lokalen Laufwerke durchsucht.
  1. Wenn Windows 95 schließlich nicht in der Lage ist, das Objekt anhand der oben beschriebenen Verfahren zu finden, erscheint ein Dialogfeld, in dem Sie den richtigen Standort und den Namen des Objekts eingeben müssen.
Netzwerkverknüpfungen
Wenn Sie versuchen, eine Verknüpfung zu öffnen, die auf ein Objekt auf einem anderen Computer im Netzwerk verweist, und wenn dieses Objekt nicht an dem statischen Standort gefunden werden kann, der in der Verknüpfung angegeben ist, versucht Windows 95, diese Verknüpfung anhand eines Verfahrens aufzulösen, das dem oben beschriebenen Verfahren ähnlich ist. Die folgenden zusätzlichen Überlegungen sollten jedoch berücksichtigt werden, wenn Windows 95 versucht, eine Netzwerkverknüpfung aufzulösen:
  • Bei Netzwerkverknüpfungen kann der statische Standort anstatt gemäß den standardmäßigen Laufwerk- und Verzeichnispfad-Namenskonventionen in Form eines Namens angegeben werden, der den UNC-Konventionen (Universal Naming Convention, UNC) entspricht. Die Standortangabe kann beispielsweise wie folgt lauten "\\REMOTE_COMPUTER\WINDOWS\DATEINAME.EXT."
  • Windows 95 durchsucht die Unterverzeichnisse des ursprünglichen Zielverzeichnisses nur, wenn Sie Zugriff auf diese Unterverzeichnisse haben. Falls der Zielcomputer mit Sicherheit auf Freigabeebene arbeitet, haben Sie Zugriff auf alle Unterverzeichnisse des Zielverzeichnisses, vorausgesetzt, Sie haben Zugriff auf das Zielverzeichnis. Wenn der Zielcomputer mit Sicherheit auf Benutzerebene arbeitet, haben Sie möglicherweise keinen Zugriff auf die Unterverzeichnisse des Zielverzeichnisses.
  • Wenn Windows 95 eine rekursive Suche auf dem ursprünglichen Ziellaufwerk ausführt, startet Windows 95 im ursprünglichen Zielverzeichnis und durchsucht anschließend die übergeordneten Verzeichnisse in der Verzeichnisstruktur, bis Windows 95 zum höchsten übergeordneten Verzeichnis gelangt, für das es Zugriff hat. Dieses übergeordnete Verzeichnis wird zum Stammverzeichnis der rekursiven Suche, bei der Windows 95 alle Unterverzeichnisse des Verzeichnisses durchsucht, auf das Sie Zugriff haben.
Weitere Suchbegriffe: windows95 win95 lokal netzwerk verknüpfung auflösung

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 128932 - Geändert am: Montag, 10. Februar 2014 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 95
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive win95 KB128932
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com