Computer hängt nach DriveSpace - Einsatz in Neustartstartschleife

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 130018 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D35505
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
130018 Computer Caught in Reboot Loop After Using DriveSpace
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Bei der Benutzung von DriveSpace zum Komprimieren eines Laufwerks bleibt Ihr Computer möglicherweise in einer Neustartschleife hängen. Wenn Sie beim Neustart Ihres Computers die Taste F8 drücken und dann die Option "Nur Eingabeaufforderung" wählen, gelangt Ihr Computer erneut in die Neustartschleife. Wenn Sie die Option "Einzelbestätigung" wählen, können Sie Windows 95 starten. Wenn Sie jedoch DriveSpace ausführen, gelangt Ihr Computer erneut in die Neustartschleife.

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn eine der folgenden Bedingungen vorliegt:
  • In der Datei Msdos.sys gibt es die Einstellung "DRVSpace=0" oder "DBLSpace=0".
  • Die Datei Drvspace.bin oder die Datei Dblspace.bin ist beschädigt wurde beim Start nicht geladen.
  • Es wird der EMM386-Speicher-Manager geladen oder Sie verwenden den unteren E000-Bereich. Dieses Problem ist bei Compaq Deskpro 386/20e-Computern aufgetreten und kann sich auch bei anderen Computern stellen.

Lösung

Um dieses Problem zu beheben, führen Sie folgende Schritte durch:
  1. Sind die Einstellungen "DRVSpace=0" oder "DBLSpace=0" in der Datei Msdos.sys vorhanden, deaktivieren Sie diese, indem Sie ein Semikolon (;) an den Anfang der jeweiligen Zeile setzen. Zum Beispiel:
       ;DRVSpace=0
Für Informationen zum Bearbeiten der Datei Msdos.sys lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: D35267
   TITEL     : Inhalt der Windows-Datei Msdos.sys
Gibt es die Einstellung "DRVSpace=0" oder "DBLSpace=0" in der Datei Msdos.sys nicht, oder konnte das Problem durch den vorstehend beschriebenen Schritt nicht behoben werden, setzen Sie bitte mit dem folgenden Schritt fort.
  1. Benennen Sie die Dateien Drvspace.bin und Dblspace.bin um und extrahieren Sie dann neue Kopien dieser Dateien aus Ihren Windows 95-Originaldisketten oder der CD-ROM. Hierzu führen Sie folgende Schritte durch:
a. Starten Sie Ihren Computer neu. Wenn die Meldung "Windows 95 wird gestartet" angezeigt wird, drücken Sie F8 und wählen Sie dann aus dem Startmenü "Nur Eingabeaufforderung für abgesicherten Modus".

b. Löschen Sie die Datei Restart.drv aus dem versteckten Ordner Failsafe.drv, der sich auf dem physischen Startlaufwerk befindet (in der Regel entweder Laufwerk C oder der Host für Laufwerk C, wenn Laufwerk C komprimiert ist). Hierzu geben Sie in der Eingabeaufforderung folgenden Befehl ein:
   deltree <Laufwerk>:\failsafe.drv\restart.drv
wobei <Laufwerk> für das physische Startlaufwerk steht.

c. Kopieren Sie die Dateien Autoexec.bat und Config.sys aus dem versteckten Ordner Failsafe.drv, der sich auf dem physischen Startlaufwerk befindet (in der Regel entweder Laufwerk C oder der Host für Laufwerk C, wenn Laufwerk C komprimiert ist) in das Stammverzeichnis von Laufwerk C und ersetzen Sie so die dort bereits gespeicherten Dateien. Hierzu geben Sie in der Eingabeaufforderung folgende Befehle ein:
   copy <Laufwerk>:\failsafe.drv\autoexec.bat c:\ /y
   copy <Laufwerk>:\failsafe.drv\config.sys c:\ /y
wobei <Laufwerk> für das physische Startlaufwerk steht.

d. Entfernen Sie die Attribute "Schreibgeschützt", "System" und "Versteckt" aus den Dateien Drvspace.bin und Dblspace.bin im Stammverzeichnis (in der Regel entweder Laufwerk C oder der Host für Laufwerk C, wenn Laufwerk C komprimiert ist). Hierzu geben Sie in der Eingabeaufforderung folgenden Befehl ein:
   attrib -r -s -h *.bin
e. Benennen Sie die Dateien Drvspace.bin und Dblspace.bin um, die sich im Stammverzeichnis des physischen Startlaufwerks befinden (in der Regel entweder Laufwerk C oder der Host für Laufwerk C, wenn Laufwerk C komprimiert ist). Hierzu geben Sie in der Eingabeaufforderung folgenden Befehl ein:
   ren *.bin *.bix
f. Wenn Sie Microsoft Plus! verwenden, extrahieren Sie die Datei Drvspace.bin aus Ihren Microsoft Plus!-Originaldisketten oder aus der CD-ROM und kopieren Sie diese in das Stammverzeichnis des physischen Startlaufwerks (in der Regel entweder Laufwerk C oder der Host für Laufwerk C, wenn Laufwerk C komprimiert ist).

Wenn Sie nicht mit Microsoft Plus! arbeiten, extrahieren Sie die Datei Drvspace.bin aus Ihren Windows 95-Originaldisketten oder aus der CD-ROM und kopieren Sie diese in das Stammverzeichnis des physischen Startlaufwerks (in der Regel entweder Laufwerk C oder der Host für Laufwerk C, wenn Laufwerk C komprimiert ist).

Wenn Sie mit dem OEM Service Release 2 arbeiten, extrahieren Sie die Datei Drvspace.bin aus Ihren OEM Service Release 2-Originaldisketten oder aus der CD-ROM und kopieren Sie diese in das Stammverzeichnis des physischen Startlaufwerks (in der Regel entweder Laufwerk C oder der Host für Laufwerk C, wenn Laufwerk C komprimiert ist).

Für Informationen zur Nutzung des Extrahierungsprogramms lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: D35346
   TITEL     : Extrahieren komprimierter Windows-Originaldateien
g. Kopieren Sie die Datei Drvspace.bin im Stammverzeichnis des physischen Startlaufwerks (in der Regel entweder Laufwerk C oder der Host für Laufwerk C, wenn Laufwerk C komprimiert ist) auf eine Datei mit der Bezeichnung Dblspace.bin im Stammverzeichnis des physischen Startlaufwerks (in der Regel entweder Laufwerk C oder der Host für Laufwerk C, wenn Laufwerk C komprimiert ist). Hierzu geben Sie in der Eingabeaufforderung folgende Zeilen ein:
   copy <Laufwerk>:\drvspace.bin c:\dblspace.bin
wobei <Laufwerk> für das physische Startlaufwerk steht.

Ist Laufwerk C komprimiert, kopieren Sie die Datei Drvspace.bin in das Stammverzeichnis des Host-Laufwerks. Hierzu geben Sie in der Eingabeaufforderung folgenden Befehl ein:
   copy <Laufwerk>:\drvspace.bin <x>:\dblspace.bin
wobei <Laufwerk> für das physische Startlaufwerk steht und <x> das Host-Laufwerk für Laufwerk C bezeichnet.

h. Starten Sie Ihren Computer auf normale Weise neu.

Konnte das Problem mit Schritt 2 nicht behoben werden, setzen Sie mit dem folgenden Schritt fort.
  1. Damit DriveSpace erfolgreich beendet werden kann, darf Emm386.exe nicht geladen werden. Führen Sie folgende Schritte durch:
a. Starten Sie Ihren Computer neu. Wenn die Meldung "Windows 95 wird gestartet" angezeigt wird, drücken Sie F8 und wählen Sie dann aus dem Startmenü "Einzelbestätigung".

In Windows 98 halten Sie die Taste STRG gedrückt, bis das Windows 98-Startmenü angezeigt wird und wählen dann die Option "Einzelbestätigung".

b. Drücken Sie bei jeder Eingabeaufforderung "J". Außer, wenn Sie dazu aufgefordert werden, EMM386 zu starten. Drücken Sie dort "N".

Weitere Informationen

Wenn Sie ein bestehendes Laufwerk komprimieren, muß Windows 95 die Real-Modus-Komprimierungstreiber in den Arbeitsspeicher laden. Da Windows 95 den Computer in Mini-Windows neu startet, prüft Restart.drv, ob die Real-Modus-Komprimierungstreiber vorhanden sind. Sind die Real-Modus-Komprimierungstreiber nicht geladen worden, wird der Computer neu gestartet, bis die Komprimierungstreiber geladen worden sind. Können die Real-Modus-Komprimierungstreiber nicht geladen werden, startet der Computer immer wieder neu.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachige(n) Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 130018 - Geändert am: Montag, 27. Dezember 2004 - Version: 1.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows 95
  • Microsoft Plus! 95 Standard Edition
Keywords: 
kbhowto kbtshoot kbenv KB130018
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com