Verschieben einer DHCP-Datenbank auf einen anderen Windows-Server

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 130642 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D130642
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
130642 How to Move a DHCP Database to Another Windows Server
Wichtig: Die Informationen in diesem Artikel gelten nicht für Windows 2003 Server.

Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Windows stellt Verwaltungsdienstprogramme für DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) bereit, die Sie zur Verwaltung von DHCP-Servern verwenden können. Der DHCP-Manager (Dhcpadmn.exe) wird in Windows NT zur Verfügung gestellt, während das DHCP-Snap-In als Bestandteil der Microsoft Management Console geliefert wird. Mit keinem dieser Dienstprogramme können Sie eine DHCP-Datenbank von einem Server auf einen anderen verschieben.

Dieser Artikel erläutert, wie Sie eine Datenbank von einem Server auf einen anderen Server verschieben können. Der Artikel besteht aus drei eigenständigen Abschnitten. Stellen Sie sicher, dass Sie nach dem Abschnitt vorgehen, der dem Typ der Migration entspricht, die Sie durchführen möchten.

Mit der Freigabe des Windows 2000 Resource Kit Supplement 1 können die hier beschriebenen Prozesse auch mit einem neuen Programm namens "DHCPExIm.exe" durchgeführt werden.

Mit dem DHCP-Export-/Importprogramm können Sie eine beliebige Kombination von Bereichen zwischen Microsoft DHCP-Servern verschieben. Das Dienstprogramm verschiebt Bereiche von Windows NT 4 nach Windows NT 4, von Windows NT 4 nach Windows 2000 und von Windows 2000 nach Windows 2000. Das Verschieben aller Bereiche mit diesem Programm entspricht einem Verschieben der Datenbank.

"DHCPExIm.exe" ist im Windows 2000 Resource Kit Supplement 1 enthalten. Bitte beachten Sie, dass es nicht in der alphabetischen Liste der Programme aufgeführt ist. Eine Anleitung zur Verwendung des Programms finden Sie in der Readme-Datei.

Weitere Informationen

Warnung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

Von Windows NT 4.0 (Quelle) nach Windows NT 4.0 (Ziel)

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine DHCP-Datenbank von einem Windows-Server auf einen anderen Windows-Server zu verschieben:

Wichtig: Ein fehlerhaftes Verschieben einer DHCP-Datenbank kann dazu führen, dass Ihr Computer sich anschließend in einem instabilen Zustand befindet. Sie sollten deshalb vor einer Datenbankmigration unbedingt:
  • eine Sicherung Ihrer funktionsfähigen Konfiguration erstellen
  • die Prozeduren in einer Testumgebung testen
  • alle folgenden Schritte genau ausführen
Hinweis: Es kann sein, dass Name und Pfad der DHCP-Datenbank auf dem Quellserver gegenüber dem Standard (%SystemRoot%\System32\Dhcp\Dhcp.mdb) geändert wurden. Dieses Migrationsverfahren wird durch Unterschiede beim Datenbankpfad zwischen Quell- und Zielserver nicht beeinträchtigt und erfordert, dass der DHCP-Zielserver die standardmäßigen Namen- und Pfadeinstellungen (%SystemRoot%\System32\Dhcp\Dhcp.mdb) verwendet.

Außerdem ist in einigen der folgenden Schritte angegeben, dass Befehle wie z. B. net stop dhcpserver ausgeführt werden sollen. Führen Sie diese Befehle über eine Eingabeaufforderung aus.

Vom DHCP-Quellserver

  1. Deaktivieren Sie den DHCP-Serverdienst über das Programm Dienste in der Systemsteuerung, um zu verhindern, dass DHCP nach dem Verschieben der Datenbank gestartet wird:
    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie auf Dienste.
    2. Klicken Sie im Feld Dienste auf Microsoft DHCP-Server-Dienst, klicken Sie auf Starten und anschließend unter Startart auf Deaktiviert.
  2. Stoppen Sie den DHCP-Serverdienst, indem Sie den Befehl net stop dhcpserver an einer Eingabeaufforderung eingeben.
  3. Kopieren Sie die DHCP-Ordnerstruktur (%SystemRoot%\system32\Dhcp) auf den DHCP-Zielserver, und speichern Sie sie im Ordner "C:\Temp\Dhcp".

Vom DHCP-Zielserver

  1. Wenn Sie die DHCP-Serversoftware noch nicht installiert haben, installieren Sie den DHCP-Serverdienst über die Registerkarte Dienste im Systemsteuerungsprogramm Netzwerk.
  2. Stoppen Sie den DHCP-Serverdienst.
  3. Wenn Sie mit Windows NT 4.0 oder höher arbeiten, gehen Sie zu Schritt 4.

    Warnung: In Windows NT 3.5 kann das Kopieren der Datei "System.mdb" von einem Computer auf einen anderen Probleme verursachen.

    Wenn Sie mit Windows NT 3.51 arbeiten, benennen Sie die Datei "C:\Temp\DHCP\System.mdb" in "C:\Temp\DHCP\System.src" um.
  4. Löschen Sie alle Inhalte des Ordners "%systemroot%\system32\dhcp" einschließlich der Unterordner.
  5. Kopieren Sie die DHCP-Verzeichnisstruktur aus dem Ordner "C:\Temp\DHCP" in den Ordner "%SystemRoot%\system32\Dhcp", um den vorhandenen DHCP-Ordner zu ersetzen.
  6. Zeigen Sie mit dem Registrierungseditor (Regedt32.exe) den folgenden Schlüssel in der Registrierung an:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\DHCPServer\Configuration
  7. Klicken Sie auf den Schlüssel Configuration und anschließend im Menü Registrierung auf Wiederherstellen.
  8. Wenn Sie aufgefordert werden, den Dateinamen anzugeben, wählen Sie "%SystemRoot%\System32\Dhcp\Backup\Dhcpcfg".
  9. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie gefragt werden, ob der vorhandene Schlüssel durch die Wiederherstellung überschrieben werden soll.

    Hinweis: Falls die Fehlermeldung
    "Der angeforderte Vorgang konnte nicht vollständig ausgeführt werden"
    angezeigt wird, lesen Sie die folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base. Sie können Ihnen dabei helfen, die Fehlerursache zu ermitteln:
    139600 Registry Editor Save Key Saves Key on Wrong Computer
    158294 Registry Editor Could Not Accomplish the Requested Operation
  10. Beenden Sie den Registrierungseditor, starten Sie den DHCP-Dienst und anschließend den DHCP-Manager.
  11. Doppelklicken Sie auf einen Bereich, um das Dialogfeld Aktive Leases anzuzeigen. Klicken Sie auf Abstimmen, um die Datenbank mit der Registrierung zu synchronisieren, und wiederholen Sie diese Prozedur, bis sie für alle Bereiche ausgeführt wurde.

Von Windows NT 4.0 (Quelle) auf einen Server mit einer höheren Windows-Version (Ziel)

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine DHCP-Datenbank von einem Windows NT 4.0-Server auf einen Windows 2000-Server zu verschieben:

Wichtig: Ein fehlerhaftes Verschieben einer DHCP-Datenbank kann dazu führen, dass Ihr Computer sich anschließend in einem instabilen Zustand befindet. Sie sollten deshalb vor einer Datenbankmigration unbedingt:
  • eine Sicherung Ihrer funktionsfähigen Konfiguration erstellen
  • die Prozeduren in einer Testumgebung testen
  • alle folgenden Schritte genau ausführen
Es wird zudem vorausgesetzt, dass der DHCP-Serverdienst auf dem Zielserver nicht installiert ist. Sollte der DHCP-Serverdienst installiert sein, muss er entfernt werden. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie auf Software.
  2. Klicken Sie auf Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen, doppelklicken Sie auf Netzwerkdienste (das Wort, nicht das Kontrollkästchen), und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen DHCP-Server.
Nachdem Sie den DHCP-Serverdienst auf dem Zielserver installiert haben, ist es wichtig, dass Sie die DHCP-MMC erst starten, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Beim ersten Starten der MMC werden bestimmte Einstellungen geprüft und erstellt, die erst nach Abschluss der im Folgenden beschriebenen Prozeduren erstellt werden sollten.

Hinweis: Es kann sein, dass Name und Pfad der DHCP-Datenbank auf dem Quellserver gegenüber dem Standard (%SystemRoot%\System32\Dhcp\Dhcp.mdb) geändert wurden. Dieses Migrationsverfahren wird durch Unterschiede beim Datenbankpfad zwischen Quell- und Zielserver nicht beeinträchtigt und erfordert, dass der DHCP-Zielserver die standardmäßigen Namen- und Pfadeinstellungen (%SystemRoot%\System32\Dhcp\Dhcp.mdb) verwendet.

Außerdem werden bei dieser Methode die folgenden DHCP-Servereinstellungen nicht migriert:
  • APIProtocolSupport
  • DatabaseCleanupInterval
  • DatabaseLoggingFlag
  • DetectConflictRetries
  • DatabasePath
  • BackupDatabasePath
  • DatabaseName
  • BackupInterval
  • RestoreFlag
Nach erfolgreich abgeschlossener Migration können Sie diese Einstellungen über das DHCP-Snap-In unter Servereigenschaften ändern.

Vom DHCP-Quellserver

  1. Deaktivieren Sie den DHCP-Serverdienst über das Programm Dienste in der Systemsteuerung, um zu verhindern, dass DHCP nach dem Verschieben der Datenbank gestartet wird:
    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie auf Dienste.
    2. Klicken Sie im Feld Dienste auf Microsoft DHCP-Server-Dienst, klicken Sie auf Starten und anschließend unter Startart auf Deaktiviert.
  2. Stoppen Sie den DHCP-Serverdienst, indem Sie den Befehl net stop dhcpserver an einer Eingabeaufforderung eingeben.
  3. Zeigen Sie mit dem Registrierungseditor (Regedt32.exe) den folgenden Schlüssel in der Registrierung an:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\DHCPServer\Configuration
  4. Markieren Sie den Schlüssel Configuration, klicken Sie im Menü Registrierung auf Schlüssel speichern, und speichern Sie den Schlüssel unter "c:\config.key".

Auf dem DHCP-Zielserver

  1. Installieren Sie den DHCP-Serverdienst:
    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie auf Software.
    2. Klicken Sie auf Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen, doppelklicken Sie auf Netzwerkdienste (das Wort, nicht das Kontrollkästchen), und aktiveren Sie das Kontrollkästchen Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP).
  2. Stoppen Sie den DHCP-Serverdienst mit dem Befehl net stop dhcpserver.
  3. Kopieren Sie die Datei "Config.key" auf den Zielserver, und speichern Sie die Datei unter "c:\Config.key".
  4. Zeigen Sie mit dem Registrierungseditor (Regedt32.exe) den folgenden Schlüssel in der Registrierung an:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\DhcpServer\Configuration
  5. Markieren Sie den Schlüssel Configuration, und klicken Sie im Menü Registrierung auf Wiederherstellen. Nennen Sie die Datei "C:\Config.key", und klicken Sie auf Ja, wenn Sie gefragt werden, ob der vorhandene Schlüssel durch die Wiederherstellung überschrieben werden soll.
  6. Löschen Sie alle Inhalte des Ordners "%SystemRoot%\System32\Dhcp" einschließlich seiner Unterordner.
  7. Kopieren Sie die DHCP-Datenbankdatei (Dhcp.mdb) aus dem Ordner "%SystemRoot%\System32\Dhcp" auf dem Quellserver in den Ordner "%SystemRoot%\System32\Dhcp" auf dem Zielserver.
  8. Starten Sie den DHCP-Serverdienst mit dem Befehl net start dhcpserver.

    Wichtig: Es sollte die folgende Fehlermeldung angezeigt werden:
    Systemfehler 20036 ist aufgetreten. Das System hat keinen Meldungstext für die Meldungsnummer 0x4e44 in der Meldungsdatei BASE gefunden.
    Das Auftreten dieser Fehlermeldung ist normal; Sie können mit dem nächsten Schritt fortfahren.

  9. Wenn zusätzlich die folgende Fehlermeldung angezeigt wird, kopieren Sie die Datei "Edb500.dl_" von der Windows 2000-CD-ROM in den Ordner "System32", dekomprimieren Sie sie, und wiederholen Sie Schritt 6. Wenn diese Fehlermeldung nicht mehr angezeigt wird, gehen Sie weiter zum nächsten Schritt.
    Jet-Konvertierung
    Die Konvertierung ist fehlgeschlagen! Die Datei "edb500.dll", die für die Konvertierung benötigt wird, kann nicht gefunden werden. Diese Datei befindet sich auf Ihrer Windows-CD-ROM. Kopieren Sie diese Datei in das Verzeichnis %Systemroot%\System32 (eventuell muss die Datei dekomprimiert werden), und starten Sie das System neu.
    Hinweis: Dies entspricht auch einer Ereignis-ID 1008 im Anwendungsprotokoll.

    Geben Sie zum Dekomprimieren der Datei "Bdb500.dl_" an einer Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein, und drücken Sie nach jeder Zeile die [EINGABETASTE]:
    1. cd %systemroot%\system32
    2. expand edb500.dl_ edb500.dll
  10. Wenn keine zusätzlichen Fehlermeldungen angezeigt werden, prüfen Sie das Anwendungsprotokoll in der Ereignisanzeige. Wenn für das Programm "JetConv" die Ereignis-ID 1000 erscheint, wurde die Datenbank erfolgreich konvertiert.
  11. Starten Sie das DHCP-Server-Snap-In aus der Gruppe Verwaltung.
  12. Klicken Sie auf den DHCP-Zielserver, und klicken Sie im Menü Aktion auf Alle Bereiche abstimmen. Klicken Sie auf Überprüfen. Wenn Leases abzustimmen sind, klicken Sie auf Abstimmen, um Registrierung und Datenbank zu synchronisieren.
  13. Wenn der Windows 2000-Server zu einer Active Directory-Domäne gehört, muss der Server autorisiert sein.

Von Windows 2000 (Quelle) nach Windows 2000 (Ziel)

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine DHCP-Datenbank von einem Windows 2000-Server auf einen anderen Windows 2000-Server zu verschieben:

Wichtig: Ein fehlerhaftes Verschieben einer DHCP-Datenbank kann dazu führen, dass Ihr Computer sich anschließend in einem instabilen Zustand befindet. Sie sollten deshalb vor einer Datenbankmigration unbedingt:
  • eine Sicherung Ihrer funktionsfähigen Konfiguration erstellen
  • die Prozeduren in einer Testumgebung testen
  • alle folgenden Schritte genau ausführen
Es wird zudem vorausgesetzt, dass der DHCP-Serverdienst auf dem Zielserver nicht installiert ist. Sollte der DHCP-Serverdienst installiert sein, muss er entfernt werden. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie auf Software.
  2. Klicken Sie auf Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen, doppelklicken Sie auf Netzwerkdienste (das Wort, nicht das Kontrollkästchen), und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen DHCP-Server.
Nachdem Sie den DHCP-Serverdienst auf dem Zielserver installiert haben, ist es wichtig, dass Sie die DHCP-MMC erst starten, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Beim ersten Starten der MMC werden bestimmte Einstellungen geprüft und erstellt, die erst nach Abschluss der im Folgenden beschriebenen Prozeduren erstellt werden sollten.

Hinweis: Es kann sein, dass Name und Pfad der DHCP-Datenbank auf dem Quellserver gegenüber dem Standard (%SystemRoot%\System32\Dhcp\Dhcp.mdb) geändert wurden. Dieses Migrationsverfahren wird durch Unterschiede beim Datenbankpfad zwischen Quell- und Zielserver nicht beeinträchtigt und erfordert, dass der DHCP-Zielserver die standardmäßigen Namen- und Pfadeinstellungen (%SystemRoot%\System32\Dhcp\Dhcp.mdb) verwendet.

Außerdem ist in einigen der folgenden Schritte angegeben, dass Befehle wie z. B. net stop dhcpserver ausgeführt werden sollen. Führen Sie diese Befehle über eine Eingabeaufforderung aus.

Hinweis: Bei dieser Methode werden die folgenden DHCP-Servereinstellungen nicht migriert:
  • APIProtocolSupport
  • DatabaseCleanupInterval
  • DatabaseLoggingFlag
  • DetectConflictRetries
  • DatabasePath
  • BackupDatabasePath
  • DatabaseName
  • BackupInterval
  • RestoreFlag

Nach erfolgreich abgeschlossener Migration können Sie diese Einstellungen über das DHCP-Snap-In unter Servereigenschaften ändern.

Hinweis: In der Windows 2000-Hilfedatei wird der zu exportierende und zu importierende Registrierungsschlüssel unkorrekterweise als folgender Schlüssel angegeben:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\DHCPServer\Configuration
In diesem Artikel wird der zu exportierende und zu importierende Registrierungsschlüssel korrekt angegeben. Es handelt sich um den folgenden Schlüssel:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\DhcpServer\Configuration

Vom DHCP-Quellserver

  1. Deaktivieren Sie den DHCP-Serverdienst über das Programm Dienste in der Systemsteuerung, um zu verhindern, dass DHCP nach dem Verschieben der Datenbank gestartet wird:
    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie auf Dienste.
    2. Klicken Sie im Feld Dienste auf Microsoft DHCP-Server-Dienst, klicken Sie auf Starten und anschließend unter Startart auf Deaktiviert.
  2. Stoppen Sie den DHCP-Serverdienst, indem Sie den Befehl net stop dhcpserver an einer Eingabeaufforderung eingeben.
  3. Zeigen Sie mit dem Registrierungseditor (Regedt32.exe) den folgenden Schlüssel in der Registrierung an:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\DhcpServer\Configuration
  4. Markieren Sie den Schlüssel Configuration, und klicken Sie im Menü Registrierung auf Schlüssel speichern. Speichern Sie den Schlüssel unter "C:\Config.key".

Auf dem DHCP-Zielserver

  1. Installieren Sie den DHCP-Serverdienst:
    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie auf Software.
    2. Klicken Sie auf Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen, doppelklicken Sie auf Netzwerkdienste (das Wort, nicht das Kontrollkästchen), und aktiveren Sie das Kontrollkästchen Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP).
  2. Stoppen Sie den DHCP-Serverdienst mit dem Befehl net stop dhcpserver.
  3. Kopieren Sie die Datei "Config.key" auf den Zielserver, und speichern Sie die Datei unter "C:\Config.key".
  4. Zeigen Sie mit dem Registrierungseditor (Regedt32.exe) den folgenden Schlüssel in der Registrierung an:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\DhcpServer\Configuration
  5. Markieren Sie den Schlüssel Configuration, und klicken Sie im Menü Registrierung auf Wiederherstellen. Speichern Sie die Datei unter "C:\Config.key", und klicken Sie auf Ja, wenn Sie gefragt werden, ob der vorhandene Schlüssel durch die Wiederherstellung überschrieben werden soll.
  6. Löschen Sie alle Inhalte des Ordners "%SystemRoot%\System32\Dhcp" einschließlich seiner Unterordner.
  7. Kopieren Sie die DHCP-Datenbankdatei (Dhcp.mdb) aus dem Ordner "%SystemRoot%\System32\Dhcp" auf dem Quellserver in den Ordner "%SystemRoot%\System32\Dhcp" auf dem Zielserver.
  8. Starten Sie den DHCP-Serverdienst mit dem Befehl net start dhcpserver. Die folgende Meldung sollte angezeigt werden:
    Der DHCP-Serverdienst wurde erfolgreich gestartet.
  9. Starten Sie das DHCP-Server-Snap-In aus der Gruppe Verwaltung.
  10. Klicken Sie auf den DHCP-Zielserver, und klicken Sie im Menü Aktion auf Alle Bereiche abstimmen. Klicken Sie auf Überprüfen. Wenn Leases abzustimmen sind, klicken Sie auf Abstimmen, um Registrierung und Datenbank zu synchronisieren.
  11. Wenn der Windows 2000-Server zu einer Active Directory-Domäne gehört, muss der Server autorisiert sein.
Weitere Informationen zum Verschieben von DHCP-Servern beliebiger Versionen von Windows DHCP-Server auf Windows 2003 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
325473 HOW TO: Move a DHCP Database to a Computer That Is Running Windows Server 2003

Eigenschaften

Artikel-ID: 130642 - Geändert am: Montag, 21. Juni 2004 - Version: 5.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
Keywords: 
kbhowto kbnetwork KB130642
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com