Multiprotokoll-Router - Installation und Konfiguration

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 138793 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D37720
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
138793 Multi-Protocol Router Installation and Configuration
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Ein MPR (Multiprotokoll-Router) besteht aus folgenden Komponenten: RIP (Routing Information Protocol) für TCP/IP, BOOTP- (Boot-Protokoll) -Relay-Agent für DHCP und RIP für IPX. RIP wird von Routern zum dynamischen Austausch von Routing-Informationen verwendet. Wenn RIP für IP und RIP für IPX installiert sind, steuert Windows NT diese Protokolle und tauscht dynamisch Routing-Informationen mit anderen Routern aus, auf denen das RIP-Protokoll ausgeführt wird. Der BOOTP-Relay-Agent ermöglicht es dem Windows NT-Router, DHCP-Anforderungen an DHCP-Server in anderen Teilnetzen weiterzuleiten. Auf diese Art und Weise kann ein einziger DHCP-Server mehrere IP-Teilnetze bedienen. Zusätzliche Informationen zu MPR finden Sie in der Datei Riproute.wri im MPR-Verzeichnis.

Weitere Informationen

Installation:
MPR erfordert Windows NT Server 3.51 und Service Pack 2. Für eine vollständige MPR-Funktionalität werden zudem zwei oder mehr Netzwerkkarten benötigt.

Installation von MPR:
  1. Führen Sie die Datei UPDATE.EXE aus dem Verzeichnis MPR\i386 (oder aus dem Verzeichnis für den jeweiligen Hardwaretyp) auf der Windows NT 3.51 Service Pack 2-CD-ROM aus.
    Update.exe kopiert Dateien in Ihre Windows NT-Installation und macht neue Software unter "Netzwerk" (Hinzufügen) in der Systemsteuerung verfügbar.
HINWEIS: Sie müssen dieses UPDATE.EXE-Programm zusätzlich zu dem UPDATE.EXE-Programm ausführen, mit dem Service Pack 2 installiert wird.
  1. Gehen Sie in die Systemsteuerung, klicken Sie auf NETZWERK und klicken Sie dann auf HINZUFÜGEN.
  2. Wählen Sie RIP für IP, Bootp-Relay-Agent oder RIP für NWlink IPX/SPX-kompatiblen Transport aus und klicken Sie dann auf WEITER.
  3. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie den Pfad zu den MPR-Installationsdateien ein (zum Beispiel D:\MPR\I386).
WARNUNG: Nachdem Sie RIP installiert haben, beginnt Windows NT damit, Routing-Informationen mit anderen RIP-Routern auszutauschen. Wenn Sie die IP-Adresse Ihrer Netzwerkkarten falsch konfiguriert haben oder eine Pseudo-IP-Adresse verwenden, kann dies schwerwiegende Auswirkungen auf Ihr Netzwerk haben. Installieren Sie RIP nur, wenn Sie über umfassende Kenntnisse in bezug auf TCP/IP und den Aufbau Ihres Netzwerks verfügen.

RIP für IP, Konfiguration und Problembehandlung:
Eine manuelle Konfiguration ist nicht erforderlich. Nachdem Sie RIP für IP installiert haben, wird das Kontrollkästchen "IP-Routing aktivieren" in der TCP/IP-Konfiguration automatisch ausgewählt. RIP für IP wird als Dienst ausgeführt und kann über die Option DIENSTE in der Systemsteuerung gestoppt oder gestartet werden.

Um zu sehen, über welche Routen Ihr Computer verfügt, geben Sie ROUTE PRINT in die Windows NT-Eingabeaufforderung ein. Dadurch werden die Routen, die Windows NT standardmäßig erstellt sowie die durch RIP hinzugekommenen Routen angezeigt.

Falls RIP für IP auf einem Computer mit nur einer Netzwerkkarte installiert ist, ist es auf Silent Mode (Stiller Modus) konfiguriert. Im Silent Mode hört Windows NT RIP-Broadcasts ab und aktualisiert seine Routentabelle, sendet seine eigenen Routen jedoch nicht. Wird zu einem späteren Zeitpunkt eine weitere Netzwerkkarte in dem Computer installiert, deaktiviert RIP automatisch den Silent Mode und aktiviert IP-Routing.

Bootp-Relay-Agent, Konfiguration und Problembehandlung:
Nachdem Sie den BOOTP-Relay-Agent installiert haben, erscheint ein Konfigurationsbildschirm. Dort müssen Sie die IP-Adressen der DHCP-Server eingeben, an die Sie DHCP-Anforderungen senden möchten. Die Standardeinstellungen für "Höchstanzahl" und "Schwellwert in Sekunden" können Sie unverändert lassen. Falls Sie die Konfiguration zu einem späteren Zeitpunkt ändern müssen, klicken Sie in der TCP/IP-Konfiguration auf die Schaltfläche RELAY-AGENT KONFIGURIEREN.

RIP für NWlink IPX/SPX-kompatiblen Transport, Konfiguration und Problembehandlung:
Wenn Sie RIP für Nwlink installieren, zeigt Setup die folgende Meldung an: "Das Weiterleiten von NetBIOS-Broadcasts (Broadcast des Typs 20 Pakete) ist aktuell deaktiviert". Wenn Sie NetBIOS über IPX verwenden oder sich dessen nicht sicher sind, wählen Sie JA, um Broadcast des Typs 20 Pakete zu aktivieren. Starten Sie den Computer neu. Broadcast des Typs 20 kann später konfiguriert werden, indem Sie unter NETZWERK in der Systemsteuerung die Option "RIP für NWlink IPX" auswählen.

Die Aktivierung von RIP-Routing wird automatisch ausgewählt, wenn Sie RIP für NWlink IPX installieren. RIP für NWlink IPX können Sie aktivieren oder deaktivieren, indem Sie in der NWlink IPX/SPX-Protokollkonfiguration auf RIP-ROUTING AKTIVIEREN klicken. Der SAP-Agent wird automatisch mit RIP für NWlink IPX installiert. SAP ist ein Dienst, der über die Option DIENSTE in der Systemsteuerung gestoppt oder gestartet werden kann. Microsoft empfiehlt, daß Sie die interne Netzwerknummer über die NWLink-Konfiguration unter dem Symbol "Netzwerk" in der Systemsteuerung konfigurieren. Tun Sie dies nicht, wird für Sie eine Nummer auf Zufallsbasis generiert.

Das Befehlszeilenprogramm Ipxroute.exe wurde aktualisiert und kann verwendet werden, um Informationen und Statistiken zu RIP, SAP und Quell-Routing einzuholen.

Weitere Informationen zu MPR finden Sie in der Datei Riproute.wri im MPR-Verzeichnis auf der Windows NT 3.51 Service Pack 2-CD-ROM.

Die korrekte Version für Ihre Computerplattform können Sie von den folgenden Adressen herunterladen:
  • Microsofts FTP-Site: ftp.microsoft.com (207.46.133.140)
       /bussys/winnt/winnt-public/fixes/usa/NT351/ussp2/mpr/
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 138793 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
Keywords: 
kbhowto kbnetwork KB138793
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com