Beschreibung von schweren Ausnahmefehlern

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 150314 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D35155
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
150314 What Are Fatal Exception Errors
Wenn dieser Artikel nicht die Fehlermeldung beschreibt, die auf Ihrem Computer angezeigt wird, finden Sie eine Übersicht über weitere Artikel, die Fehlermeldungen beschreiben, in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
315854 Übersicht über häufige Fehlermeldungen in Windows 98 und Windows Me
Klicken Sie auf den folgenden Link, um eine Liste mit Artikeln zu schweren Ausnahmenfehlern OE in Windows 98 zu erhalten: Artikel zu schweren Ausnahmefehlern 0E
Um eine Liste von Artikeln zu erhalten, die schwere 0E-Ausnahmefehler in Windows Me behandeln, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Artikel zu schweren Ausnahmefehlern 0E
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Wenn Sie versuchen, Ihren Computer herunterzufahren, Windows oder eine Anwendung unter Windows zu starten, kann es vorkommen, dass Sie mit Fehlern konfrontiert werden, die mit dem folgenden vergleichbar sind:
Der schwere Ausnahmefehler XY ist an Adresse xxxx:xxxxxxxx aufgetreten
Schwere Ausnahmefehler sind Codes, die von einem Programm in den folgenden Fällen zurückgegeben werden:
  • Ein Zugriff auf eine ungültige Anweisung hat stattgefunden.
  • Es wurde auf ungültige Daten oder ungültigen Code zugegriffen
  • Die Privilegebene einer Operation ist ungültig
Wenn einer dieser Fälle eintritt, gibt der Prozessor eine Ausnahme an das Betriebssystem zurück, was wiederum als ein schwerer Ausnahmefehler behandelt wird. In vielen Fällen kann die Ausnahme nicht behoben werden, und das System muss entweder neu gestartet oder heruntergefahren werden, je nach Schweregrad des Fehlers.

In der oben genannten Beispielfehlermeldung steht XY für die tatsächliche Prozessorausnahme von 00 bis 0F (beachten Sie bitte, dass das "h", das nach 0E, 0F usw. aufgeführt ist, in den folgenden Erläuterungen in der Fehlermeldung häufig weggelassen wird). xxxx:xxxxxxxx steht für den erweiterten Anweisungszeiger auf das Code-Segment und die 32-Bit-Adresse ist die tatsächliche Adresse, an der die Ausnahme aufgetreten ist.

Windows verursacht diese Fehler nicht, verfügt aber dennoch über eine Ausnahmebehandlungsroutine für jene bestimmte Prozessorausnahme, die obenstehende Fehlermeldung anzeigt.

Hinweis: Dieser Artikel dient hauptsächlich der Information. Klicken Sie auf folgenden Link, um zum Abschnitt "Schwere Ausnahmefehler beheben" dieses Artikels zu gelangen.

Weitere Informationen

Prozessorausnahmen sowie deren Definitionen

00: Divisionsfehler

Der Prozessor gibt diese Ausnahme bei einem Divisionsfehler zurück. Ein Divisionsfehler tritt dann auf, wenn versucht wird, durch Null zu dividieren oder wenn das Ergebnis des Vorgangs nicht in den Zieloperanden passt.

02: NMI-Interrupt

Interrupt 2 ist für ein nichtmaskierbares Interrupt der Hardware vorbehalten. Es werden keine Ausnahmen durch Interrupt 2 aufgefangen.

04: Überlauf-Trap

Ein Überlauf-Trap tritt dann auf, wenn eine INTO-Anweisung ausgeführt wurde und das OF-Bit auf 1 gesetzt ist.

05: Grenzüberprüfungsfehler

Die BOUND-Anweisung vergleicht einen Serienindex mit einer oberen und unteren Grenze. Wenn sich der Index außerhalb des Bereichs befindet, fängt der Prozessor das Interrupt 05 auf.

06: Ungültiger Opcode

Dieser Fehler wird zurückgegeben, wenn eine der folgenden Bedingungen zutrifft:
  • Der Prozessor versucht, ein Bit-Muster zu dekodieren, das keiner gültigen Computeranweisung entspricht.
  • Der Prozessor versucht, eine Anweisung auszuführen, die ungültige Operanden enthält.
  • Der Prozessor wird im virtuellen 8086-Modus ausgeführt und versucht, eine Anweisung im abgesicherten Modus auszuführen.
  • Der Prozessor versucht, ein LOCK-Präfix mit einer Anweisung, die nicht gesperrt werden kann, auszuführen.

07: Coprozessor nicht verfügbar

Dieser Fehler tritt auf, wenn der Computer nicht über einen mathematischen Coprozessor verfügt, und das EM-Bit des Registers CR0 so eingerichtet ist, dass die Emulation des numerischen Datenprozessors verwendet wird. Wenn eine Gleitkommaoperation ausgeführt wird, tritt ein Interrupt 07 auf.

Dieser Fehler tritt auch dann auf, wenn ein mathematischer Coprozessor verwendet wird und ein Aufgabenwechsel stattfindet. Interrupt 07 teilt dem Prozessor mit, dass der aktuelle Zustand des Coprozessors gespeichert werden muss, damit er von einer anderen Aufgabe verwendet werden kann.

08: Doppelfehler

Bei der Verarbeitung einer Ausnahme kann es dazu kommen, dass eine zweite Ausnahme ausgelöst wird. Wenn dieser Fall eintritt, gibt der Prozessor ein Interrupt 08 für einen Doppelfehler aus.

09: Überlauf des Coprozessor-Segments

Dieser Fehler tritt auf, wenn eine Gleitkomma-Anweisung einen Speicherzugriff auslöst, der über das Ende des Segments hinausläuft. Wenn sich die Startadresse des Gleitkommaoperanden außerhalb des Segments befindet, tritt eine allgemeine Schutzverletzung (Interrupt 0D) ein.

10 (0Ah): Ungültiges Aufgabenzustandssegment

Da das Aufgabenzustandssegment (Task State Segment) eine Vielzahl von Beschreibungen enthält, ist es möglich, dass verschiedene Bedingungen Ausnahme 0A auslösen. In der Regel kann der Prozessor ausreichend Informationen vom Aufgabenzustandssegment einholen, um einen weiteren Fehler auszugeben, der auf das tatsächliche Problem zeigt. Weitere Informationen finden Sie unter Microsoft's Programming the 80386/80486 Guide.

11 (0Bh): Nicht vorhanden-Fehler

Das Interrupt "Nicht vorhanden" ermöglicht dem Betriebssystem das Implementieren von virtuellem Speicher durch den Segmentierungsmechanismus. Wenn ein Segment als "nicht vorhanden" gekennzeichnet wird, wird es auf die Festplatte ausgelagert. Das Interrupt 0B wird ausgelöst, wenn eine Anwendung Zugriff auf das Segment benötigt.

12 (0Ch): Stapelfehler

Ein Stapelfehler tritt mit Fehler-Code 0 auf, wenn eine Anweisung auf Speicher, der außerhalb des Stapelsegments liegt, verweist. Wenn das Betriebssystem Expand-down-Segmente unterstützt, sollte das Problem vermindert werden, wenn die Größe des Stapels vergrößert wird. Durch Laden des Stapelsegments mit ungültigen Beschreibungen wird eine allgemeine Schutzverletzung ausgelöst.

13 (0Dh): Allgemeine Schutzverletzung

Jede Bedingung, die nicht von einer der anderen Prozessorausnahmen erfasst wird, führt zu einer allgemeinen Schutzverletzung. Die Ausnahme weist darauf hin, dass dieses Programm Schäden im Speicher aufweist, was in der Regel zum sofortigen Beenden der Anwendung führt.

14 (0Eh): Seitenfehler

Das Interrupt Seitenfehler ermöglicht dem Betriebssystem das Implementieren von virtuellem Speicher auf der Grundlage einer Seitenanfrage. Ein Interrupt 14 wird in der Regel dann ausgegeben, wenn der Zugriff auf einen Seitenverzeichniseintrag oder eine Seitentabelle erfolgt und das vorhandene Bit dabei auf 0 (Nicht vorhanden) gesetzt ist. Das Betriebssystem stellt die Seite zur Verfügung (indem die Seite normalerweise aus dem virtuellen Speicher abgerufen wird) und gibt die Anweisung, die zum Fehler geführt hat, erneut aus, um auf das Segment dann zuzugreifen. Ein Seitenfehler tritt auch bei einem Verstoß gegen die Seitenschutzregeln auf (z. B. wenn die Abfrage scheitert oder abgefragte Daten ungültig sind oder der Code, der den Fehler ausgegeben hat, gegen die Schutzregeln für den Prozessor verstoßen hat). In diesen Fällen übernimmt das Betriebssystem die entsprechende Aktion.

16 (10h): Fehler des Coprozessors

Dieses Interrupt tritt dann auf, wenn eine unmaskierte Gleitkommaausnahme eine vorhergehende Anweisung signalisiert hat. (Da 80386 keinen Zugriff auf die Gleitkommaeinheit (Floating Point Unit) hat, überprüft es den ERROR\-Pin auf diesen Zustand). Dies wird auch dann von einer WAIT-Anweisung ausgelöst, wenn das Bit für "Emulate Math Coprocessor" bei CR0 gesetzt ist.

17 (11h): Ausrichtungskontrollfehler

Dieses Interrupt wird nur bei 80486-CPUs verwendet. Ein Interrupt 17 wird ausgegeben, wenn Code, der bei Ring-Privileg 3 ausgeführt wird, versucht, auf einen Wortoperanden zuzugreifen, der sich nicht an einer Grenze mit gerader Adresse befindet, bzw. auf einen Doppelwortoperanden, der nicht durch vier teilbar ist, bzw. einen "long real" oder "temp real", dessen Adresse nicht durch acht teilbar ist. Die Ausrichtungskontrolle wird deaktiviert, wenn die CPU erstmals eingeschaltet wird, und wird nur im Protected-Mode aktiviert.

Problembehandlung bei schweren Ausnahmefehlern

Durchführen eines sauberen Neustarts Ihres Computers

Da es viele Ursachen für schwere Ausnahmefehler gibt, besteht der erste Schritt zur Lösung darin, das Problem einzugrenzen. Versuchen Sie, einen "sauberen Neustart" Ihres Computers durchzuführen, um das Problem einzugrenzen.

Bei der Problembehandlung durch abgesichertes Hochfahren handelt es sich um Methoden zum Reduzieren von Problemen, die im Zusammenhang mit der Softwareumgebung Ihres Computers auftreten können. Viele Probleme treten durch Treiberkonflikte, TSR-Programme (Terminate-and-Stay-Resident) oder andere Einstellungen während des Startvorgangs. Weitere Informationen zum Durchführen eines sauberen Neustarts erhalten Sie in folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
192926 Problembehandlung durch Ausführen eines sauberen Neustarts unter Windows 98
243039 Ausführen eines sauberen Neustarts in Windows 95

Die Microsoft Knowledge Base durchsuchen

Um festzustellen, ob die entsprechende Fehlermeldung bereits dokumentiert ist, durchsuchen Sie die Microsoft Knowledge Base unter:
http://support.microsoft.com/search/
242450 Tipps für Suchanfragen in der Microsoft Knowledge Base anhand von Suchbegriffen

Artikel über Meldungen zu schweren Ausnahmefehlern

Weitere Informationen zu schweren Ausnahmefehlern finden Sie in den folgenden Artikeln in der Microsoft Knowledge Base:
133440 Fehlermeldung: Diese Anwendung hat einen schweren Ausnahmefehler 0D bei 00457:000040B1 verursacht und wird beendet
192803 "Schwerer Ausnahmefehler 0D" beim Verwenden von ATI All-in-Wonder Pro-Grafikkarte
175211 Ausnahmefehler beim Öffnen/Schließen der Systemsteuerung
171195 Fehlerhaft "Ausnahmenfehlern 0D" die anhält und mit MSDLC32 fortgesetzt wird
187214 Schwerer Ausnahmefehler 0E an Adresse 0028:C02A0201 in VXD-Datei
190123 Fehler: Der schwere Ausnahmefehler 06 ist an Adresse...
252523 Ausnahmenfehlern 0D-Fehlermeldung, wenn Fehlermeldung versucht, eine Verbindung zu dem Internet herzustellen
189655 Schwerer Ausnahmefehler bei Adresse 0028:<XXXXXXXX>
Hinweis: Diese Artikelliste ist nicht vollständig. Falls keiner der Artikel Ihr Problem beschreibt, befolgen Sie die Schritte aus dem Abschnitt "Die Microsoft Knowledge Base durchsuchen", um weitere Informationen zu finden.

Eigenschaften

Artikel-ID: 150314 - Geändert am: Montag, 28. August 2006 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Millennium Edition
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows 95
Keywords: 
kbinfo kbprod2web KB150314
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com