ScanDisk nach fehlerhaftem Herunterfahren oder Festplattenfehler

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 152404 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D35703
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
152404 ScanDisk Runs After Improper Shutdown or Hard Disk Error
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Beim Starten von Windows erscheint eine der folgenden Fehlermeldungen:
  • Da Windows nicht ordnungsgemäß heruntergefahren wurde, können mehrere Laufwerke fehlerhaft sein. Drücken Sie eine beliebige Taste, um für diese Laufwerke ScanDisk auszuführen ...
  • Mindestens ein Laufwerk kann fehlerhafte Sektoren aufweisen. Drücken Sie eine beliebige Taste, um diese Laufwerke einem Intensivtest mit ScanDisk zu unterziehen ...

Ursache

Diese Fehlermeldungen können auftreten, wenn der Computer nicht ordnungsgemäß heruntergefahren wurde oder wenn ein Fehler auf einer Festplatte auftritt.

Lösung

Drücken Sie zur Beseitigung dieser Fehler eine beliebige Taste, um ScanDisk auf allen Laufwerken die notwendigen Prüfungen ausführen zu lassen, und wählen Sie dann aus, daß alle gefundenen Fehler korrigiert werden sollen.

HINWEIS: Gehen Sie wie folgt vor, um Windows ordnungsgemäß herunterzufahren: Klicken Sie auf Start, Beenden und Windows herunterfahren. Sie sollten den Computer nicht abschalten, solange Windows läuft, es sei denn, der Computer reagiert nicht mehr auf Maus- und Tastatureingaben.

Weitere Informationen

OSR2 enthält Versionen der Dateien Io.sys und Win.com, die beim Start die Bits Clean Shutdown und Hard Disk Error in der virtuellen Dateizuordnungstabelle (VFAT) prüfen. Ist eines dieser Bits bei einem beliebigen im Real-Modus vorhandenen Laufwerk aktiviert (d.h. auf 0 rückgesetzt), werden Sie dazu aufgefordert, ScanDisk auszuführen. Wird innerhalb von 60 Sekunden keine Taste gedrückt, läuft ScanDisk so oder so ab.

Die Bits Clean Shutdown und Hard Disk Error sind die beiden niedrigstwertigen Bits des FAT-Eintrags für die Zuordnungseinheit 1. Ist Bit 0 = 0, zeigt dies an, daß Windows nicht ordnungsgemäß heruntergefahren wurde; ist Bit 1 = 0, zeigt dies an, daß beim betreffenden Laufwerk ein Festplattenfehler aufgetreten ist. Diese Bits werden durch VFAT aktiviert und nur durch ScanDisk deaktiviert. Das Bit Clean Shutdown wird nach Ausführung einer Standardprüfung deaktiviert. Das Bit Hard Disk Error wird nach Ausführung einer Intensivprüfung mit Prüfung der Datenträgeroberfläche deaktiviert (unabhängig davon, ob Fehler repariert wurden).

Ist eines dieser Bits für ein Real-Modus-Laufwerk aktiviert, zeigt Win.com die entsprechende Fehlermeldung an. Durch Drücken einer beliebigen Taste wird der folgende Befehl angestoßen:
   SCANDISK.EXE /CUSTOM x: [[y:] ...]
Ist das Bit Hard Disk Error für ein Laufwerk aktiviert, enthält der Befehl auch den Parameter /SURFACE. Hinweis: Sind die Bits Clean Shutdown deaktiviert, ist aber mindestens ein Bit Hard Disk Error aktiviert, so erhalten Sie eine andere Fehlermeldung, die angibt, warum ScanDisk gestartet wird.

Stellt ScanDisk keine Fehler fest, oder wählen Sie aus, daß alle Fehler korrigiert werden sollen, so sollte ScanDisk vollständig ablaufen, und der Start von Windows 95 sollte fortgesetzt werden. Der Parameter /CUSTOM bewirkt normalerweise, daß ScanDisk eine Zusammenfassung anzeigt, wenn Fehler gefunden werden, und andernfalls ohne Anzeige beendet wird.

Wird Scandisk.exe nicht gefunden, zeigt Win.com die folgende Fehlermeldung an:

Die Datei SCANDISK.EXE wurde nicht gefunden. Möglicherweise weisen Laufwerke Fehler auf, die korrigiert werden sollten. Drücken Sie eine beliebige Taste, um Windows zu starten.

Wenn Sie ScanDisk vorzeitig beenden und noch Fehler auf der Festplatte verbleiben, oder wenn ScanDisk nicht vollständig ablaufen kann, zeigt Win.com die folgende Fehlermeldung an:
   Beim Ausführen von SCANDISK.EXE ist ein Fehler aufgetreten,
   oder das Programm wurde abgebrochen.
   Die Fehlerfreiheit der Laufwerke ist nicht sichergestellt.
   Drücken Sie eine beliebige Taste, um Windows zu starten.
HINWEIS: Gelangt ScanDisk nicht bis an den Punkt, an den die Bits Clean Shutdown und Hard Disk Error deaktiviert werden, wird das Programm beim nächsten Start des Computers erneut ausgeführt.

Autoscan-Einstellungen in der Datei Msdos.sys

Zur Änderung dieses Standardverhaltens wurden die folgenden neuen Einstellungen für den Abschnitt [Options] der Datei Msdos.sys festgelegt:

AUTOSCAN=0
Hierdurch wird die neue Funktion vollständig abgeschaltet. Die Bits Clean Shutdown und Hard Disk Error werden durch den Kernel nicht geprüft, und ScanDisk wird nicht gestartet.

AUTOSCAN=1
Diese Einstellung entspricht dem oben beschriebenen Standardverhalten.

AUTOSCAN=2
Wie Standardverhalten, doch wird vor dem Start von ScanDisk keine Fehlermeldung angezeigt. ScanDisk startet ohne Eingabeaufforderung.

HINWEIS: Sie können ScanDisk auch automatisieren, so daß keine Benutzereingriffe nötig sind. Hierzu sind die Einstellungen in der Datei C:\Windows\Command\Scandisk.ini zu bearbeiten: Geben Sie an, welche Maßnahmen ScanDisk im Custom-Modus ergreifen soll.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachige(n) Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 152404 - Geändert am: Montag, 27. Dezember 2004 - Version: 1.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows Millennium Edition
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
Keywords: 
kberrmsg KB152404
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com