Debuggen von Benutzerprofilen und Systemrichtlinien in Windows NT 4.0

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 154120 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D154120
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
154120 Debugging User Profiles and System Policies in Windows NT 4.0

Warnung: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Erstellen Sie eine Sicherungskopie der Dateien System.dat und User.dat (unter Windows Millennium ebenfalls der Datei Classes.dat), bevor Sie die Registrierung bearbeiten. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Informationen hierzu finden Sie in der integrierten Hilfe der Registrierungseditoren "Regedit.exe" oder "Regedt32.exe". Suchen Sie hier im Index nach "Wiederherstellen der Registrierung" oder nach "Wiederherstellen eines Registrierungsschlüssels". Wenn Sie mit Windows NT oder Windows 2000 arbeiten, sollten Sie zudem Ihre Notfalldiskette (Emergency Recovery Disk - ERD) aktualisieren.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Die geprüfte Version von Userenv.dll erstellt mit einem Eintrag in die Registrierung zugleich eine Protokolldatei, die bei der Fehlersuche und bei Debugproblemen von servergespeicherten Profilen und Systemrichtlinien auf Microsoft Windows NT 4.0-Clients hilfreich sein kann.

Weitere Informationen

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Protokolldatei zu aktivieren:
  1. Benennen Sie die Datei Userenv.dll im Verzeichnis %WinVerz%\System32 in Usernv.orig oder einen anderen eindeutigen Namen Ihrer Wahl um.
  2. Kopieren Sie die geprüfte Version der Userenv.dll in das Verzeichnis %WinVerz%\System32 des Client-Computers, den Sie debuggen möchten. Die geprüfte Version der Userenv-Datei muss mit der Version des verwendeten Betriebssystems übereinstimmen.
ACHTUNG: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht dafür garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

Microsoft übernimmt keine Gewährleistungen oder Support für Probleme, die durch eine Manipulation der Windows- oder Windows NT-Registrierung verursacht wurden. Es ist Ihr eigenes Risiko, den Windows- oder Windows NT-Registrierungseditor oder ähnliche Werkzeuge zur Manipulation der Windows- oder Windows NT-Registrierung zu verwenden.

  1. Starten Sie Regedt32, und suchen Sie folgenden Pfad:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\WindowsNT\CurrentVersion\Winlogon
  2. Erstellen Sie einen neuen Wert namens UserEnvDebugLever als reg_dword. Weisen Sie dem Wert 10002 im Hexadezimalformat zu.
  3. Starten Sie den Computer neu, nachdem Sie die Änderungen an der DLL und Registrierung vorgenommen haben.
Für Microsoft Windows NT Server Version 4.0 und Microsoft Windows NT Server Version 4.0 Terminal Server Edition SP4 und frühere Versionen werden die Protokollinformationen in C:\userenv.log aufgezeichnet und können mit Notepad, WordPad oder einem Texteditor Ihrer Wahl angezeigt werden. Bei Microsoft Windows NT Server Version 4.0 Terminal Server Edition SP5 und SP6 werden die Protokollinformationen in %Stammverzeichnis%\system32\userenv.log protokolliert. Die in der Protokolldatei angezeigten Informationen beinhalten: Profilpfad, Profiltyp, Systemrichtlinienpfad (gibt Aufschluss darüber, von welchem Server die Datei Ntconfig.pol geholt wurde), ob das Profil beim Client ordnungsgemäß geladen und gelöscht wurde und ob das Remoteprofil neuer als das lokale Profil ist.

Eine Beispielprotokolldatei Userenv.log basierend auf folgenden Informationen ist unten abgebildet.
   Username = profile
   Profile path defined in User Manager =
      PDCServerName\Profiles\%username%
   Domain Controller = PDCServerName
   System Policy Path: PDCServerName\Netlogon
Anmerkung: Beachten Sie die Reaktion auf Zeile 17.

   Profile is not reachable, error = 2
Es wird überprüft, ob ein Pflichtprofil in dem über den Benutzermanager für Domänen festgelegten Pfad (Servername\Freigabename\%Benutzername%.man) vorhanden ist. Pflichtprofile wurden in diesem Beispiel nicht verwendet, daher schlägt der Test fehl.

--------------------------------------------------------------------------
LoadUserProfile: Entering, hToken = <0xa8>, lpProfileInfo = 0x12f4e8
LoadUserProfile: lpProfileInfo->dwFlags = <0x2>
LoadUserProfile: lpProfileInfo->lpUserName = <profile>
LoadUserProfile: lpProfileInfo->lpProfilePath =
<\\PDCServerName\profiles\profile>
LoadUserProfile: lpProfileInfo->lpDefaultPath =
<\\PDCServerName\netlogon\Default User>
LoadUserProfile: lpProfileInfo->lpServerName = <\\PDCServerName>
LoadUserProfile: lpProfileInfo->lpPolicyPath =
<\\PDCServerName\netlogon\ntconfig.pol>
ParseProfilePath: Entering, lpProfilePath =
<\\PDCServerName\profiles\profile>
ParseProfilePath: Tick Count = 60
ParseProfilePath: FindFirstFile found something with attributes <0x10>
ParseProfilePath: Found a directory
LoadUserProfile: ParseProfilePath returned a directory of
<\\PDCServerName\profiles\profile>
RestoreUserProfile:  Entering
RestoreUserProfile:  Profile path = <\\PDCServerName\profiles\profile>
RestoreUserProfile:  User is a Admin
IsCentralProfileReachable:  Entering
IsCentralProfileReachable:  Testing
<\\PDCServerName\profiles\profile\ntuser.man>
IsCentralProfileReachable:  Profile is not reachable, error = 2
IsCentralProfileReachable:  Testing
<\\PDCServerName\profiles\profile\ntuser.dat>
IsCentralProfileReachable:  Found a user profile.
RestoreUserProfile:  Central Profile is reachable
RestoreUserProfile:  Central Profile is floating
GetLocalProfileImage:  Found entry in profile list for existing local
profile
GetLocalProfileImage:  Local profile image filename =
<%SystemRoot%\Profiles\profile>
GetLocalProfileImage:  Expanded local profile image filename =
<C:\WINNT\Profiles\profile>
GetLocalProfileImage:  Found local profile image file ok
<C:\WINNT\Profiles\profile\ntuser.dat>
Local profile is reachable
Local profile name is <C:\WINNT\Profiles\profile>
RestoreUserProfile:  About to call UpdateToLatestProfile
UpdateToLatestProfile: Entering.  Central =
<\\PDCServerName\profiles\profile>
Local = <C:\WINNT\Profiles\profile>
UpdateToLatestProfile:  Central and local profile times match.
RestoreUserProfile:  About to Leave.  Final Information follows:
Profile was successfully loaded.
lpProfile->szCentralProfile = <\\PDCServerName\profiles\profile>
lpProfile->szLocalProfile = <C:\WINNT\Profiles\profile>
lpProfile->dwInternalFlags = 0x112
RestoreUserProfile:  Leaving.
UpgradeProfile: Entering
UpgradeProfile: Build numbers match
UpgradeProfile: Leaving Successfully
ApplyPolicy: Entering
ApplyPolicy:  PolicyPath is: <\\PDCServerName\netlogon\ntconfig.pol>.
ReconcileFile: \\PDCServerName\netlogon\ntconfig.pol ==>
C:\WINNT\Profiles\Policy\ntconfig.pol  [OK]
ApplyPolicy:  Local PolicyPath is:
<C:\WINNT\Profiles\Policy\ntconfig.pol>.
ApplyPolicy:  Leaving succesfully.
LoadUserProfile: Leaving with a value of 1.  hProfile = <0x90>
--------------------------------------------------------------------------

Unten ist eine erfolgreiche Abmeldung und Aktualsierung durch den Client des 
serverbasierten Profils abgebildet.

--------------------------------------------------------------------------
UnloadUserProfile: Entering, hProfile = <0xe0>
UnloadUserProfile:  Succesfully unloaded profile
UnloadUserProfile:  Copying profile back to
\\PDCServerName\profiles\profile
CopyProfileDirectory: Entering, lpSourceDir = <C:\WINNT\Profiles\profile>,
lpDestinationDir = <\\PDCServerName\profiles\profile>, dwFlags = 0x32
ReconcileFile: C:\WINNT\Profiles\profile\NTUSER.DAT ==>
\\PDCServerName\profiles\profile\NTUSER.DAT  [OK]
ReconcileFile: C:\WINNT\Profiles\profile\ntuser.dat.LOG ==>
\\PDCServerName\profiles\profile\ntuser.dat.LOG  [OK]
CopyProfileDirectory: Leaving with a return value of 1
UnloadUserProfile: Leaving with a return value of 1
--------------------------------------------------------------------------


Anmerkung: Die geprüfte Version der userenv.dll ist von Microsoft Product Support Services erhältlich.


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 154120 - Geändert am: Freitag, 10. August 2001 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Terminal Server
Keywords: 
kbhowto KB154120
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com