Fehlerbehebung bei Modem-Problemen mit Windows NT 4.0

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 161516 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D34786
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
161516 Troubleshooting Modem Problems Under Windows NT 4.0
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden Verfahren erläutert, mit denen Sie Probleme diagnostizieren und lösen können, wenn ein Hinauswählen mit dem Modem unter Windows NT 4.0 bei Verwendung des DFÜ-Netzwerks nicht möglich ist.

Weitere Informationen

Installieren des Modems

Befindet sich Ihr Modem nicht in der Hardware-Kompatibilitätsliste (HCL) von Windows NT 4.0, oder wird es von Windows NT nicht erkannt, verwenden Sie eines der folgenden Verfahren, um es zu installieren:
  • Verwenden Sie eine .inf-Datei des Modemherstellers, die für Windows NT 4.0 geeignet ist. Folgen Sie den Anweisungen des Herstellers für die Installation des Modems unter Windows NT 4.0. Wenden Sie sich an den Hersteller des Modems, wenn Sie bei diesem Verfahren Hilfe benötigen.
  • Gibt es für das Modem eine .inf-Datei für Windows 95, können Sie diese Datei auch für Windows NT verwenden. Fügen Sie das Modem über die Systemsteuerung, "Modems", hinzu, aktivieren Sie das Feld "Modem auswählen (Keine automatische Erkennung)". Wählen Sie die Option "Diskette...", und legen Sie die Diskette mit der .inf-Datei für Windows 95 ein. Beachten Sie bitte, daß nicht alle .inf-Dateien für Windows 95 unter Windows NT 4.0 fehlerfrei funktionieren.
  • Installieren Sie das Modem als Standardmodem, indem Sie folgende Schritte durchführen:
1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf "Modems". Der Assistent "Neues Modem installieren" startet automatisch, wenn Sie zuvor noch kein Modem installiert haben. Startet der Assistent nicht automatisch, haben Sie zuvor bereits ein Modem installiert und müssen auf "Hinzufügen" klicken, um den Assistenten zu starten.
  1. Aktivieren Sie das Feld "Modem auswählen (Keine automatische Erkennung)", und klicken Sie dann auf "Weiter".
  2. Klicken Sie im Feld "Hersteller" auf "(Standardmodemtypen)". Klicken Sie im Feld "Modelle" auf ein Modell, das der Geschwindigkeit Ihres Modems entspricht, und folgen Sie dann den Anweisungen des Assistenten "Neues Modem installieren".
Überprüfen des COM-Anschlusses/der COM-Anschlüsse

Überprüfen Sie, ob Windows NT den COM-Anschluß/die COM-Anschlüsse erkennt, indem Sie auf das Symbol "Anschlüsse" in der Systemsteuerung doppelklicken, um zu prüfen, ob der COM-Anschluß, mit dem das Modem verbunden ist, in der Liste steht. Ist dies der Fall, erkennt Windows NT den COM-Anschluß.

Wird der COM-Anschluß in der Option "Anschlüsse" der Systemsteuerung nicht erkannt, gibt es sehr wahrscheinlich ein Problem mit der Hardware oder mit der Konfiguration. Gehen Sie folgendermaßen vor, um dieses Problem zu lösen.
  • Externe Modems
1. Befindet sich der COM-Anschluß auf der Hauptplatine, oder steht er über eine serielle Karte zur Verfügung, achten Sie darauf, daß der Anschluß auf dem Computer nicht im Setup von BIOS (auch CMOS genannt) deaktiviert wird. Sehen Sie in der Dokumentation Ihres Computers nach, um nach Informationen über die Konfigurationsoptionen im BIOS-Setup zu suchen.
  1. Achten Sie darauf, daß keine anderen Netzwerkkarten oder Geräte für dieselbe Basis-E/A-Adresse oder denselben IRQ konfiguriert sind wie der COM-Anschluß, mit dem das Modem verbunden ist.
  2. Überprüfen Sie, ob der serielle Anschluß fehlerfrei ist. Wenn das Modem und andere serielle Geräte an dem COM-Anschluß nicht funktionieren, an anderen COM-Anschlüssen aber fehlerfrei funktionieren und Sie die zwei oben genannten Prüfschritte durchgeführt haben, kann der serielle Anschluß defekt sein.
  3. Überprüfen Sie, ob das serielle Kabel beschädigt ist, indem Sie ein neues, standardmäßiges serielles Kabel verwenden.
- Interne Modems
  1. Ist der COM-Anschluß durch ein internes Modem definiert, achten Sie darauf, daß die Jumper auf dem Modem richtig konfiguriert sind. Interne Modems haben meistens einen Jumper auf der Netzwerkkarte, durch die das Modem als bestimmter COM-Anschluß konfiguriert wird. Unter Umständen sind Jumper vorhanden, mit denen Sie die Basis-E/A-Adresse und IRQ angeben können, die auch von dem Modem verwendet werden sollen.
  2. Ist das Modem für eine COM-Anschlußnummer konfiguriert, die einem COM-Anschluß auf der Hauptplatine oder auf einer seriellen Karte (physischer Anschluß) zugewiesen ist, müssen Sie das Modem so einstellen, daß ein anderer COM-Anschluß verwendet wird, oder Sie deaktivieren den COM-Anschluß mit derselben Nummer wie das interne Modem über das BIOS-Setup. Wenn beispielsweise das interne Modem und der physische COM-Anschluß auf COM1 gesetzt sind, müssen Sie entweder das interne Modem auf einen anderen, unbenutzten COM-Anschluß setzen oder den physischen COM1-Anschluß im BIOS-Setup deaktivieren.
  3. Achten Sie darauf, daß keine anderen Netzwerkkarten oder Geräte für dieselbe Basis-E/A-Adresse oder denselben IRQ konfiguriert sind wie das interne Modem. In der Regel können Sie COM3 mit einem IRQ (oder Interrupt) von 5 für ein internes Modem wählen. Wenn Sie jedoch eine Soundkarte verwenden, müssen Sie unter Umständen einen anderen IRQ als 5 wählen, da viele Soundkarten diesen Interrupt verwenden.
  4. Überprüfen Sie in der Komponente Anschlüsse der Systemsteuerung, ob die Einstellungen für IRQ und die E/A-Adressen richtig sind. Überprüfen Sie das Systemprotokoll mit der Ereignisanzeige für Fehler durch E/A- oder IRQ-Konflikte.
Verwenden Sie, wenn möglich, Standardeinstellungen für COM-Anschlüsse. Es sind dies die folgenden:
         SERIELL 1   COM1:  E/A-Adresse = 3F8h   IRQ = 4
         SERIELL 2   COM2:  E/A-Adresse = 2F8h   IRQ = 3
         SERIELL 3   COM3:  E/A-Adresse = 3E8h,  IRQ = 4
         SERIELL 4   COM4:  E/A-Adresse = 2E8h,  IRQ = 3
5. Es ist NICHT erforderlich, einen neuen Anschluß in der Option "Anschlüsse" der Systemsteuerung hinzuzufügen, um ein internes Modem zu unterstützen. NTDETECT erkennt das interne Modem und den COM-Anschluß, für den es konfiguriert ist. Wurde ein doppelt belegter Anschluß in der Option "Anschlüsse" der Systemsteuerung über die Schaltfläche "Hinzufügen" eingefügt, können Sie mit der Schaltfläche "Entfernen" den doppelt belegten Anschluß löschen.
  1. Überprüfen Sie, ob das interne Modem fehlerfrei funktioniert. Oft ist es auch nützlich, sich an den Anbieter des Modems zu wenden, um nach einem neuen Upgrade für das Modem zu fragen.
Fehlerbehebung mit HyperTerminal

Überprüfen Sie, ob Windows NT das Modem erkennt und Sie mit dem Programm HyperTerminal hinauswählen können. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

HINWEIS: Bevor Sie HyperTerminal verwenden, stellen Sie sicher, daß der RAS-Dienst nicht läuft. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf das Symbol "Dienste" und überprüfen Sie, ob die Spalte "Status" neben "RAS" leer ist. Wenn "gestartet" angezeigt wird, klicken Sie auf die Schaltfläche "Stop", um den RAS-Dienst anzuhalten, bevor Sie fortfahren.
  1. Klicken Sie auf "Start", zeigen Sie auf "Programme", zeigen Sie auf "Zubehör", zeigen Sie auf "HyperTerminal", und klicken Sie dann auf "HyperTerminal".
  2. Wird der Assistent "Neue Verbindung" angezeigt, klicken Sie auf "Abbrechen".
  3. Klicken Sie im Menü "Datei" auf "Eigenschaften", und klicken Sie dann auf das Modem, das Sie aus der Liste "Verbinden über..." auswählen möchten.
  4. Klicken Sie auf "Konfigurieren", stellen Sie sicher, daß das Modem den richtigen Anschluß verwendet, und klicken Sie dann auf "OK".
  5. Geben Sie in das Fenster "HyperTerminal" "AT" (ohne Anführungszeichen) ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.
  6. Wird "AT" (ohne Anführungszeichen) während der Eingabe im Fenster "HyperTerminal" angezeigt und "OK" (ohne Anführungszeichen) angezeigt, nachdem Sie die EINGABETASTE gedrückt haben, erkennt HyperTerminal das Modem richtig. Wird "AT" während der Eingabe nicht angezeigt oder "OK" wird nicht eingeblendet, nachdem Sie die EINGABETASTE gedrückt haben, wiederholen Sie die vorangegangenen Schritte dieses Artikels, um zu überprüfen, ob das Modem richtig in Windows NT installiert worden ist.
  7. Überprüfen Sie, ob ein Hinauswählen mit dem Modem über HyperTerminal möglich ist. Klicken Sie im Menü "Datei" auf "Neue Verbindung", und folgen Sie dann den Anweisungen auf dem Bildschirm.
  8. Klicken Sie auf "Wählen". Ist der Lautsprecher des Modems aktiviert, müssen Sie einen Wählton und das Geräusch des Modems beim Wählen der Telefonnummer hören.
Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln in der Microsoft Knowledge Base:
131868 Troubleshooting PCMCIA Modems in Windows NT 3.51

ARTICLE-ID: Q150808
   TITLE     : Disabling Remote Access Support for Unimodem Modems
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachige(n) Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 161516 - Geändert am: Donnerstag, 10. April 2003 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
Keywords: 
kbhw KB161516
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com