OL97: Benutzerprofile und Informationsdienste

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 162203 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D36134
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
162203 OL97: User Profiles and Information Services
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

In Microsoft Outlook 97 können Sie mithilfe von Informationsdiensten die Art der Adressierung und Zustellung Ihrer Mail durch E-Mail-Systeme steuern und festlegen, wie Ihre Mail und Ihre Ordner abgelegt werden. Die betreffenden Informationsdienste werden dabei in einem Benutzerprofil abgelegt. Der vorliegende Artikel befaßt sich mit Benutzerprofilen und ihrer Erstellung sowie mit den bei Outlook verfügbaren Informationsdiensten und damit, wie man diese zu einem Benutzerprofil hinzufügen kann.

Weitere Informationen

Benutzerprofile und Informationsdienste wirken zusammen, um Ihnen die Ausnutzung der Funktionspalette von Outlook zu ermöglichen. Nachfolgend werden die einzelnen Komponenten erläutert.

Benutzerprofile

Bei einem Benutzerprofil handelt es sich um eine Reihe von Einstellungen, die festlegen, wie Outlook für einen bestimmten Benutzer eingerichtet ist. Ein solches Profil kann beispielsweise einen Zugang zu einer Mailbox bei Microsoft Exchange Server enthalten und festlegen, daß im Adreßbuch-Dialogfeld das Outlook-Adreßbuch erscheint. Ein Profil kann eine beliebige Anzahl von Informationsdiensten beinhalten.

Im allgemeinen braucht man nur ein einzelnes Profil. Falls Sie manchmal mit einer anderen Zusammenstellung von Informationsdiensten arbeiten müssen, kann es sinnvoll sein, hierfür ein zusätzliches Profil anzulegen. Wird ein Computer von mehreren Personen benutzt, sollte jede dieser Personen ihr eigenes Benutzerprofil haben, damit persönliche Elemente sicher sind.

Zum Erstellen eines eigenen Profils können Sie ein bestehendes Benutzerprofil kopieren, es umbenennen und danach nach Bedarf verändern. Sie können Outlook immer mit dem selben Profil starten lassen oder beim Starten das gewünschte Profil jeweils neu auswählen.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um im System ein Benutzerprofil einzurichten
  1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf das Symbol Mail (bzw. Mail und Fax).
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Profile anzeigen".
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Mail und Fax auf Hinzufügen.
  4. Folgen Sie den Anweisungen des Setup-Assistenten für den Posteingang.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um Outlook ein Benutzerprofil abfragen zu lassen
  1. Starten Sie Outlook.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Optionen.
  3. Wählen Sie die Registerkarte Allgemeines, klicken Sie unter Einstellungen für den Programmstart auf "Benutzerprofil jedesmal bestätigen" und klicken Sie dann auf OK.
  4. Klicken Sie im Datei-Menü auf Beenden und abmelden.
    Diese Einstellung wird beim nächsten Start von Outlook aktiv.
Informationsdienste

Der verbleibende Teil dieses Dokuments erläutert die verschiedenen bei Outlook enthaltenen Informationsdienste und beschreibt, wie man ein bestehendes Profil zum Einrichten eines zusätzlichen Dienstes ändert.

Bei den sog. Informationsdiensten handelt es sich um Einstellungen, die das Versenden, Ablegen und Empfangen von Nachrichten ermöglichen und zur Angabe des Ablageorts von Adressen dienen.

Ein Benutzerprofil kann mehrere Informationsdienste beinhalten. Sie können beispielsweise in einem einzelnen Profil mehrere Persönliche Ordner anlegen und in demselben Profil Internet Mail, CompuServe und The Microsoft Network eingerichtet haben. Allerdings kann ein Profil nicht zweimal denselben Mail-Dienst (z.B. zweimal CompuServe) enthalten, es müssen jeweils unterschiedliche Dienste gewählt werden (Persönliche Ordner bilden eine Ausnahme).

Über Informationsdienste können Sie die Art der Adressierung und Zustellung Ihrer Mail durch E-Mail-Systeme steuern und festlegen, wie Ihre Mail und Ihre Ordner abgelegt werden. Sie können den Zustellort für eingehende Post und den Ablageort Ihres Persönlichen Adreßbuchs sowie die Verwendungsart jedes von Ihnen erstellten persönlichen Ordners angeben. Daneben können Sie Informationsdienste zum Versenden von Faxnachrichten oder zum Herstellen von Verbindungen zu anderen E-Mail-Systemen einrichten.

Ihr Benutzerprofil kann beispielsweise folgende zwei Informationsdienste beinhalten: Microsoft Exchange Server zum Versenden und Empfangen von Nachrichten, und ein Persönliches Adreßbuch zum Ablegen von persönlichen Verteilerlisten.

Bevor Sie einen Informationsdienst nutzen können, müssen Sie diesen erst in Ihrem Benutzerprofil einrichten.

Microsoft Exchange Server

Die vollständige Funktionspalette von Outlook ist mit dem Treiber für Microsoft Exchange Server verfügbar, der eine Server-basierte Nachrichtenablage, Nachrichtentransport und ein globales Adreßbuch unterstützt. Bei dieser Konfiguration bietet Outlook eine erweiterte E-Mail-Funktionalität, Gruppen-Zeitplanung, persönliche Informationsverwaltung, einen Dokument-Explorer und benutzerspezifische Groupware-Anwendungen.

HINWEIS: Der Treiber für Microsoft Exchange Server ist bei Microsoft Outlook zwar bereits enthalten, der Benutzer muß aber eigens eine Client-Zugangslizenz für Microsoft Exchange Server erwerben.

Internet Mail

Bei Konfigurierung von Internet Mail fungiert Outlook als ein mit allen Funktionen ausgestatteter E-Mail-Client mit Desktop Information Management und dem Outlook Dokument-Explorer. Nachrichten werden lokal in einer PST-Datei abgelegt, das Herstellen von Verbindungen zu einem Internet Mail-Dienstanbieter und das Abrufen von Nachrichten erfolgt über den SMTP/POP3-Treiber. E-Mail-Adressen werden im Outlook Kontakte-Modul abgespeichert. Die Treiber für die Ablage von PST-Dateien und den Internet Mail-Transport sind Bestandteile des bei Microsoft Outlook enthaltenen Windows Messaging System.

Microsoft Mail

Bei Microsoft Mail speichern Sie Nachrichten lokal in einer PST-Datei, arbeiten aber in erster Linie über eine LAN-Verbindung zu einem Post Office. Dieses besorgt den Nachrichtentransport und stellt ein zentrales Adreßbuch bzw. E-Mail-Verzeichnis bereit. Bei dieser Konfiguration fungiert Outlook als ein mit allen Funktionen ausgestatteter E-Mail-Client mit einfacher Gruppen-Zeitplanung (z.B. Senden und Empfangen von Besprechungsanfragen), einer persönlichen Informationsverwaltung und dem Outlook Dokument-Explorer.

Zusätzliche Komponenten

Outlook-Adreßbuch:
Das Adreßbuch in Outlook wird automatisch anhand der Kontakte im Kontakte-Ordner erstellt und enthält einen Eintrag im E-Mail-Feld oder ein Faxrufnummer-Feld. Bei den Kontaktadressen kann es sich um Personen in und außerhalb Ihrer Organisation handeln, wobei Sie für jeden Kontakt mehrere E-Mail-Adressen haben können. Beim Aktualisieren der Kontaktadressen im Kontakte-Ordner wird das Adreßbuch in Outlook ebenfalls aktualisiert. Der Kontakte-Ordner erscheint dabei als separater Eintrag im Feld "Namen anzeigen aus" (Adreßbuch-Dialogfeld) im Outlook-Adreßbuch.

Persönliches Adreßbuch:
Hierbei handelt es sich um ein individuell erstellbares Adreßbuch, das sich vor allem zur Ablage persönlicher Verteiler eignet, an die häufig Nachrichten adressiert werden, beispielsweise eine Liste sämtlicher Mitglieder des Squash-Teams. Bei Verwendung von Microsoft Exchange Server können Sie im Persönlichen Adreßbuch auch eine Adresse für einen öffentlichen Ordner hinzufügen. Persönliche Adreßbuch-Dateien haben die Dateiendung .pab und können auf einer Diskette abgespeichert werden.

Persönliche Ordner:
Persönliche Ordner können Sie anlegen, um Mail-Nachrichten auf der lokalen Festplatte oder auf einem anderen Server zu speichern. Hierzu richten Sie im Benutzerprofil einen Hauptordner ein und versehen ihn mit einem Dateinamen. Persönliche Ordner haben die Dateiendung .PST. Bei MSMail Post Offices wird automatisch ein persönlicher Ordner eingerichtet, da die Posteingang- und Outlook-Ordner dort abgelegt werden müssen.

Hinzufügen eines Informationsdienstes:
Gehen Sie folgendermaßen vor, um einem Benutzerprofil einen Informationsdienst hinzuzufügen:
  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Dienste und klicken Sie in dem daraufhin eingeblendeten Dialogfeld auf Hinzufügen.
  2. Wählen Sie im Feld Verfügbare Informationsdienste den gewünschten Informationsdienst aus und klicken Sie auf OK.
  3. Folgen Sie zur Angabe spezieller Informationen zu dem ausgewählten Informationsdienst der Bedienerführung.
Falls der gewünschte Informationsdienst nicht in der Liste enthalten ist, müssen Sie diesen evtl. über das Microsoft Office 97-Setup-Programm installieren.
Ein Informationsdienst für Lotus cc:Mail befindet sich im Ordner CD-Zugaben auf der Microsoft Office 97-CD.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachige(n) Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 162203 - Geändert am: Montag, 10. Februar 2014 - Version: 1.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Outlook 97 Standard Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive ol97setcfght kbtshoot KB162203
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com