Ersetzung von Systemdateien mit modifizierter Notfalldiskette

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 164471 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D35041
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
164471 Replacing System Files Using a Modified Emergency Repair Disk
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Das Windows NT-Installationsprogramm und die Notfalldiskette (ERD) können dazu benutzt werden, Betriebssystemdateien zu ersetzen, die nicht mit einfacheren Mitteln kopiert werden können. Dieses Verfahren ist besonders dann nützlich, wenn Windows NT in einer NTFS-Partition installiert ist, die nicht mehr gestartet werden kann. Dieses Verfahren kann auch eingesetzt werden, um Dateien in einer gespiegelten Partition zu ersetzen, ohne zuvor die Spiegelung beenden zu müssen.

Weitere Informationen

Dieses Verfahren kann bei der Ersetzung aller Windows NT-Systemdateien angewendet werden. In diesem Beispiel ersetzen wir die Datei \WINNT\system32\drivers\beep.sys. Beachten Sie, daß die Datei Beep.sys nur als Beispiel herangezogen wird. Auch jede andere Windows NT-Systemdatei kann ersetzt werden, wenn Pfad und Dateiname korrekt sind. Für diesen Vorgang benötigen wir eine bei der jeweiligen Installation von Windows NT erstellte Notfalldiskette. Es ist auch möglich, eine aus einer identischen Installation von Windows NT auf einem anderen Computer stammende Notfalldiskette zu verwenden, was jedoch schon bei minimalen Unterschieden zwischen den Installationen zu unvorhergesehenen Problemen führen kann.

HINWEIS: Um das Programm NT V4.0-Notfalldiskette einsetzen zu können, müssen Sie über eine aktualisierte Version von Setupdd.sys verfügen. Die aktualisierte Version ist im NT v4.0 Service Pack 2 oder höher enthalten. Um Ihre Version von Setupdd.sys zu aktualisieren, müssen Sie Setupdd.sys vom Service Pack auf Ihre NT v4.0-Installationsdiskette 2 kopieren. Dadurch wird die vorherige Version von Setupdd.sys durch die aktualisierte Version ersetzt.

Für weitere Informationen lesen Sie bitte den/die folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: Q168015
   TITEL     : Bei Verwendung der Notfalldiskette nicht ersetzte Dateien
               (Files Not Replaced When Running Emergency Repair)
1. Die Notfalldiskette wird während des ersten Setup von Windows NT oder bei der Ausführung des Programms Windows NT RDISK.EXE erstellt. Kopieren Sie den Inhalt der Original-Notfalldiskette auf eine andere Diskette oder in ein Unterverzeichnis auf einem anderen Computer, um eine Sicherheitskopie zu erstellen. Die gespeicherten Informationen aus der Original-Notfalldiskette sollten unverändert wieder auf diese Originaldiskette kopiert werden, wenn das hier beschriebene Verfahren nicht erfolgreich ist oder sich irgendwann die Notwendigkeit ergeben könnte, die ursprünglich gespeicherte Konfiguration wiederherstellen zu müssen.
  1. Entfernen Sie den Schreibschutz in der Datei Setup.log. Dies ist eine versteckte Systemdatei auf der Notfalldiskette, die mit einem Texteditor bearbeitet werden kann. Ändern Sie die Datei Setup.log wie in dem nachstehenden Beispiel beschrieben, indem Sie den gesamten Abschnitt [Files.WinNt] durch einen Eintrag ersetzen, wie er in der letzten Zeile des Beispiels dargestellt ist. Muß mehr als eine Datei kopiert werden, können zusätzliche Zeilen eingefügt werden. Der Abschnitt [Files.WinNt] von Setup.log enthält einen Eintrag für jede Windows NT-Betriebssystemdatei. Stellen Sie bei Änderung oder Erstellung des Eintrags sicher, daß der Zielordner für die Datei dem TargetDirectory-Wert in Zeile eins des Abschnitts [Paths] entspricht. Der Zielordner entspricht dem Windows NT-Systemroot.
Hierzu muß einfach die Originalzeile für die Zieldatei im Abschnitt [Files.WinNT] gefunden und geändert werden.

Die Originalzeile in Setup.log wird etwa wie folgt aussehen:
   \WINNT\system32\drivers
   \beep.sys = "beep.sys","f7fb"
Bei Ersetzung der Datei von der Notfalldiskette statt von der CD sieht die Zeile wie folgt aus (der Zeilenumbruch dient hier nur einem verbesserten Erscheinungsbild):
   \WINNT\system32\drivers
   \beep.sys = "beep.sys","99999","\",
   "ERD disk","beep.sys"
Der Eintrag 99999 ersetzt die Prüfsumme f7fb der Original-Notfalldiskette. Dadurch ist gewährleistet, daß der Reparaturprozeß Sie auffordert, diese Datei zu ersetzen. Das Zeichen "\" weist darauf hin, daß der Reparaturprozeß auf das Stammverzeichnis der Diskette zugreift, von der die Datei kopiert werden soll. Mit "ERD disk" wird der Benutzer zum Einlegen der Notfalldiskette aufgefordert, wenn sich diese zu dem Zeitpunkt, zu dem Setup sie kopieren muß, nicht im Laufwerk befindet. Der letzte Eintrag in der Zeile ist der Dateiname wie er auf der Notfalldiskette erscheint und dient als Merkdatei, um sicherzustellen, daß die richtige Diskette, von der die Dateien kopiert werden sollen, eingelegt wird.

Nachstehend sehen Sie ein Beispiel für den gesamten Inhalt einer Datei Setup.log nach der Änderung:
   [Paths]
   TargetDirectory = "\WINNT"
   TargetDevice = "\Device\Harddisk1\partition1"
   SystemPartitionDirectory = "\"
   SystemPartition = "\Device\Harddisk0\partition1"
   [Signature]
   Version = "WinNt4.0"
   [Files.SystemPartition]
   NTBOOTDD.SYS = "sparrow.sys","b4a3"
   ntldr = "ntldr","2a36b"
   NTDETECT.COM = "NTDETECT.COM","b69e"
   [Files.WinNt]
   \WINNT\system32\drivers\tcpip.sys = "beep.sys","99999",
      "\","ERD disk","beep.sys"
3. Kopieren Sie die Datei (in diesem Fall Beep.sys) in das Stammverzeichnis der Notfalldiskette. Ist auf der Notfalldiskette nicht genügend Speicherplatz für die von Ihnen zu ersetzende Datei vorhanden, können andere Dateien - mit Ausnahme von Setup.log - gelöscht werden, um freien Speicherplatz zu schaffen. Dadurch wird die Notfalldiskette jedoch für andere Reparaturfunktionen unbrauchbar. Verwahren Sie die Original-Notfalldiskette daher an einem sicheren Ort. Sie können auch eine zweite Diskette mit der zu ersetzenden Datei einlegen, wenn die Aufforderung "ERD disk" erscheint.

HINWEIS: Die vorstehend genannte Zeile ersetzt Tcpip.sys durch die Datei Beep.sys und überschreibt somit die Originaldatei Tcpip.sys. Dieses Beispiel illustriert die Möglichkeit, mit Hilfe der Notfalldiskette jede Datei durch eine andere zu ersetzen.
  1. Führen Sie Windows NT Setup aus und wählen Sie die Reparaturoption, um die Datei zu ersetzen. Von dieser Stelle an wird ein Standardverfahren angewendet, die restlichen Schritte bieten einen Überblick über den Reparaturprozeß.
  2. Führen Sie Windows NT Setup aus. Dies werden Sie wahrscheinlich von den Boot-Disketten aus tun. Wählen Sie R für Reparieren im ersten Bildschirm "Welcome to Setup". Deaktivieren Sie im nächsten Bildschirm alle Optionen mit Ausnahme von "Verify Windows NT system files" und wählen Sie dann "Continue" (Fortsetzen). Beachten Sie bitte, daß der Reparaturprozeß in Windows NT 4.0 ein CD-ROM-Laufwerk im Zielcomputer und eine Kopie der Windows NT 4.0-CD erfordert. Bei Nichterfüllung dieser Anforderungen siehe den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
       ARTIKEL-ID: Q158423
       TITEL     : WinNT 4.0 ERD Won't Allow Repair
                   w/out Compact Disc Installed
  3. Wenn Sie zum Einlegen der Notfalldiskette aufgefordert werden, legen Sie die modifizierte Version der Notfalldiskette in Laufwerk A ein und drücken Sie Enter.
  4. Setup erzeugt die Meldung, daß die von Ihnen ersetzte Datei nicht aus der Originalinstallation von Windows NT stammt. Drücken Sie Enter, um die Datei zu ersetzen. Setup meldet, daß die Reparatur abgeschlossen ist. Drücken Sie Enter, um den Computer erneut zu starten.
Bleibt das beschriebene Verfahren erfolglos, prüfen Sie, ob einer der nachstehend genannten und häufig vorkommenden Fehler vorliegt:
  • Ist der volle Pfadname für die Datei korrekt? Diesbezüglich kann es zu Fehlern kommen, wenn Sie den Dateinamen, nicht aber den entsprechenden Pfad ändern.
  • Entspricht das Zielverzeichnis der Datei dem oben in Setup.log angegebenen TargetDirectory-Wert?
  • Befinden sich alle Bestandteile des geänderten Setup.log-Eintrags in der richtigen Reihenfolge?
  • Liegen Tippfehler vor? Sind alle Bestandteile in Anführungszeichen so wiedergegeben, wie sie im Beispiel stehen?
  • Sind alle Kommata dem Beispiel entsprechend gesetzt worden?
  • Haben Sie Setup verlassen (f3), nachdem Sie die gewünschten Dateien mit Hilfe der Diskette ersetzt haben? Falls nicht, kann es weiter unten in der Dateienliste zu weiteren Ersetzungen gekommen sein, wenn Sie die Dateien nicht wie unter Schritt 2 beschrieben entfernt haben.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachige(n) Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 164471 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.51
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
Keywords: 
kbhowto kbsetup KB164471
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com