Referenz zu AT-Modembefehlen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 164660 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D164660
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
164660 AT Modem Command Reference
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Im Folgenden sind Modembefehle aufgeführt, die mit AT (Hayes)-kompatiblen Modems verwendet werden können. Alle Befehle werden mit dem Präfix "AT" verwendet. Um beispielsweise die Lautsprecherlautstärke manuell auf MITTEL zu setzen, würde der Befehl ATL2 in ein Kommunikationsprogramm (wie Terminal oder Hyperterminal) eingegeben werden.

Hinweis: Es handelt sich hier um allgemeine Modembefehle. Bestimmte Befehle funktionieren möglicherweise nicht mit allen Modems. Wenn Schwierigkeiten auftreten, lesen Sie in der Dokumentation für Ihr Modem nach oder wenden Sie sich an die technische Supportabteilung Ihres Modemherstellers.

Referenz zu AT-Befehlen

   %Cn : Datenkomprimierung aktivieren/deaktivieren
   %En : Steuerung der automatischen Neusynchronisierung
   &Cn : DCD-Steuerung
   &Dn : DTR-Option
   &Fn : Herstellerprofil laden
   &Gn : Schutzton auswählen
   &Jn : Telefonanschlusssteuerung
   &Kn : Datenflusssteuerung
   &Qn : Kommunikation (Synch./Asynch. Modus)
   &Rn : RTS/CTS (Hardware)-Flusssteuerung
   &Tn : Testmodus
   &V  : Konfiguration anzeigen
   &Wn : Benutzerprofil speichern
   &Yn : Standard-Benutzerprofil
   )Mn : Einstellung Leistungsebene (Funktelefon)
   *Hn : Geschwindigkeit Verbindungsabstimmung
   +++ : Escape-Sequenz
   +MS : Modulation auswählen
   :En : Einstellung Kompromissausgleich
   ?   : Aktuell ausgewähltes S-Register lesen
   @Mn : Anfangseinstellung Leistungsebene (Funktelefon)
   \An : Maximale MNP-Blockgröße auswählen
   \Bn : Übertragung Zeilenbrücken
   \Gn : Modem-an-Modem (Software)-Flusssteuerung
   \Ln : Block-/Flussmodus für MNP-Verbindung auswählen
   \Nn : Auswahl Protokollabstimmung
   A   : Antworten
   A/  : Befehl erneut ausführen
   Bn  : Auswahl CCITT oder Bell
   Cn  : Trägersteuerung
   Dn  : Wählen
   En  : Echo der Befehlszeichen
   Fn  : Modulation auswählen
   Hn  : Trennen (Auflegen)
   In  : Identifizierung
   Ln  : Lautsprecherlautstärke
   Mn  : Lautsprechersteuerung
   Nn  : Automode aktivieren (Automatische Erkennung Verbindungsgeschwindigkeit)
   On  : Zu Online-Datenmodus zurückgehen
   P   : Impulswahl als Standard setzen
   Qn  : Ergebniscode aktivieren/deaktivieren
   Sn  : Spezielles S-Register auswählen
   Sn? : Ein S-Register lesen
   T   : Tonwahl als Standard setzen
   Vn  : Format Ergebniscode
   Wn  : Steuerung Abstimmungsfortschritt (Verbindungsmeldung)
   Xn  : Erweiterter Ergebniscode
   Yn  : Verbindungsunterbrechung nach langer Pause
   Zn  : Modem zurücksetzen
   Sn=x  : S-Register-Wert schreiben
   &Zn=x : Telefonnummer speichern
				

Weitere Informationen

&F0: Herstellerprofil 0 laden.
Herstellerprofil 0 enthält die Standardwerte des Modemchipsatz-Herstellers.
&F1: Herstellerprofil 1 laden.
Herstellerprofil 1 enthält die Standardwerte des Produktherstellers.
&Jn (Telefonanschlusssteuerung)
Dieser Befehl ist nur aus Kompatibilitätsgründen enthalten und erfüllt keine Funktion. Der Wert ist im S-Register 21 enthalten.
& V (Konfiguration anzeigen)
Mit diesem Befehl werden die derzeit aktive Konfiguration, gespeicherte Benutzerprofile und die ersten vier gespeicherten Telefonnummern angezeigt.
&Wn (Benutzerprofil speichern)
Mit diesem Befehl wird die derzeit aktive Konfiguration einschließlich der S-Register als gespeichertes Benutzerprofil 0 oder 1 in den nicht flüchtigen Speicher geschrieben. Speicherbare Parameter können über den Befehl &V angezeigt werden. Gespeicherte Parameter können über den Befehl "Zn" oder beim Einschalten in die aktive Konfiguration geladen werden.
&W0: Aktive Konfiguration als Benutzerprofil 0 speichern.

&W1: Aktive Konfiguration als Benutzerprofil 1 speichern.

&Yn (Standard-Benutzerprofil)
Über diesen Befehl wird ausgewählt, welches der beiden Benutzerprofile nach dem Zurücksetzen beim Starten in die aktive Konfiguration geladen wird.
&Y0: Auswahl der Startkonfiguration als Benutzerprofil 0.

&Y1: Auswahl der Startkonfiguration als Benutzerprofil 1.

&Cn (DCD-Steuerung)
Mit diesem Befehl wird das Verhalten des DCD-Signals (Data Carrier Detect) des internen seriellen Anschlusses gesteuert.
&C0: DCD immer aktiviert.

&C1: DCD überwacht den Status des Datenträgers vom Remote-Modem.

&Dn (DTR-Option)
Mit diesem Befehl wird die Antwort des Modems auf das DTR-Signal (Data Terminal Ready) des seriellen Anschlusses gesteuert. Dieser Befehl interpretiert die ON- und OFF-Übergänge des DTR-Signals vom DTE in Übereinstimmung mit den durch n definierten Parametern.
E0: Deaktiviert das Befehlsecho.

E1: Aktiviert das Befehlsecho.

Qn (Ergebniscode aktivieren/deaktivieren)
Dieser Befehl dient zum Aktivieren bzw. Deaktivieren der an das DTE zurückgegebenen Ergebniscodes.
Q0: Ergebniscode aktivieren.

Q1: Ergebniscode deaktivieren; Meldungen OK, ERROR oder CONNECT werden nicht zurückgegeben.

Vn (Format Ergebniscode)
Dieser Befehl bestimmt das Format der zurückgegebenen Ergebniscodes, falls diese aktiviert sind.
V0: Rückgabe der Ergebniscodes im NUMERISCHEN Format.

V1: Rückgabe der Ergebniscodes im TEXT-Format.

Mit dem folgenden Befehl wird die Lautstärke des Modemlautsprechers gesteuert, wenn dieser eingeschaltet ist.
L0,1: Lautsprecherlautstärke niedrig.
L2: Lautsprecherlautstärke mittel.
L3: Lautsprecherlautstärke hoch.
Mn (Lautsprechersteuerung)
Mit diesem Befehl wird ausgewählt, wann der Modemlautsprecher ein- oder ausgeschaltet ist.
M0: Der Lautsprecher ist immer ausgeschaltet.

M1: Lautsprecher ist während Anrufeinrichtung eingeschaltet, wird aber nach Trägererkennung ausgeschaltet.

M2: Der Lautsprecher ist immer eingeschaltet.

M3: Lautsprecher ist während Wählvorgang und Empfang des Trägersignals ausgeschaltet, ist aber während Antwort eingeschaltet.

Weitere Informationen können Sie auf den Websites von Hayes und US Robotics finden. Sie können sich auch an Ihrem Modemhersteller wenden, um weitere Informationen dazu zu erhalten, welche AT-Befehle von Ihrem Modem unterstützt werden.

Eigenschaften

Artikel-ID: 164660 - Geändert am: Dienstag, 20. Dezember 2005 - Version: 4.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Advanced Server 3.1
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.1
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.5
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.51
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Advanced Server 3.1
  • Microsoft Windows NT Server 3.5
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft LAN Manager to Windows NT Advanced Server Upgrade
  • Microsoft LAN Manager 2.2c
  • Microsoft TCP/IP für Windows für Workgroups 3.11
  • Microsoft TCP/IP für Windows für Workgroups 3.11a
  • Microsoft TCP/IP for Windows für Workgroups 3.11b
  • Microsoft Windows für Workgroups 3.11
  • Microsoft Internet Information Server 1.0
Keywords: 
kbinfo KB164660
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com