Dienste o. Geräte deaktivieren, die ein Starten von NT verhindern

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 165748 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D35042
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
165748 How to Disable a Service or Device that Prevents NT from Booting
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wird ein Dienst- oder Gerätetreiber, der nicht mit der jeweiligen Version von Windows NT oder Windows 2000 kompatibel ist, automatisch gestartet, kann dieser Dienst- oder Gerätetreiber Windows daran hindern, solange gestartet zu bleiben, daß Sie den Dienst ausschalten oder den überholten Gerätetreiber deaktivieren können.

Ursache

Hierzu kann es kommen, wenn das System auf eine neue Version von Windows umgestellt wird, bevor Geräte oder Dienste von Fremdanbietern entfernt oder gestoppt wurden.

Lösung

Um dieses Problem zu lösen, führen Sie die folgenden Schritte durch:

WARNUNG: Die falsche Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende, systemweite Probleme verursachen, zu deren Behebung Sie Windows möglicherweise erneut installieren müssen. Microsoft kann nicht garantieren, daß durch die Benutzung des Registrierungseditors verursachte Probleme gelöst werden können. Die Verwendung dieses Hilfsprogramms erfolgt auf eigene Gefahr.
  1. Installieren Sie eine parallele Kopie von Windows in einem anderen Ordner Ihrer lokalen Festplatte. Hinweis: Weitere Informationen zu diesem Verfahren und zur parallelen Installation finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    259003 How and Why to Perform a Parallel Installation of Windows NT 4.0
  2. Führen Sie Regedt32.exe von der neuinstallierten Windows-Version aus und gehen Sie zu folgendem Schlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE
  3. Klicken Sie "Struktur laden" im Registrierungsmenü an und öffnen Sie die folgende Registrierungsdatei in der Originalinstallation von Windows:
       %SystemRoot%\System32\Config\System
    Weisen Sie dieser einen Namen zu, der nicht "System" lautet (z.B. Test).

    Hinweis: Die Datei muß geöffnet sein, bevor der Schlüssel geändert wird.
  4. Gehen Sie zu folgendem Registrierungsschlüssel und notieren Sie den Wert für Current:REG_DWORD (so wird festgelegt, welches ControlSet00x beim Starten geladen wird und geändert werden muß):
    HKEY_LOCAL_MACHINE\TEST\Select
  5. Führen Sie folgende Schritte durch, um einen Dienst zu deaktivieren:
    1. Gehen Sie zu folgendem Registrierungsschlüssel:
      HKEY_LOCAL_MACHINE\TEST\ControlSet00x\Services \<Name des verdächtigen Dienstes>


      wobei x der Wert ist für Current:REG_DWORD
    2. Ändern Sie den Wert von Start:REG_DWORD: in 0x4.

      HINWEIS: Sonstige gültige Dienststartoptionen sind:
         Automatisch   0X2
         Manuell      0x3
         Deaktiviert    0x4
  6. Führen Sie folgende Schritte durch, um einen Gerätetreiber zu deaktivieren:
    1. Gehen Sie zu folgendem Registrierungsschlüssel:
      HKEY_LOCAL_MACHINE\TEST\ControlSet00x\Services \<Name des verdächtigen Treibers>


      wobei x der Wert ist für Current:REG_DWORD
    2. Ändern Sie den Wert von Start:REG_DWORD: in 0x4.

      HINWEIS: Sonstige gültige Dienststartoptionen sind:
         Starten        0x0
         System         0x1
         Automatisch    0X2
         Manuell        0x3
         Deaktiviert    0x4
    3. Nachdem Sie die nötigen Änderungen vorgenommen haben, gehen Sie zu folgendem Registrierungsschlüssel und klicken Sie dann "Struktur entfernen" im Registrierungsmenü an:
      HKEY_LOCAL_MACHINE\TEST
    4. Verlassen Sie den Registrierungseditor, verlassen Sie die Parallelversion von Windows und starten Sie dann die Originalversion von Windows neu. Der Dienst oder das Gerät, der/das dem bearbeiteten Schlüssel zugeordnet ist, wurde jetzt deaktiviert.

Eigenschaften

Artikel-ID: 165748 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.51
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kbhowto kb3rdparty KB165748
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com