Kopie einer Windows 95-Installation auf neuer Festplatte

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 166172 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D36057
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
166172 Duplicating Windows 95 Installation to a New Hard Disk
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie Ihre gegenwärtige primäre Startfestplatte (in der Regel Laufwerk C) durch eine andere Festplatte ersetzen und dabei Ihre Dateien sowie Ihre Systemkonfiguration beibehalten können. Hierzu gehört vor allem, daß Sie Windows 95 auf einer neuen Festplatte installieren und die korrekte Identifizierung der neuen Hardware sicherstellen. Für diesen Prozeß wird Microsoft Backup verwendet, um Sicherungskopien von Dateien, Konfiguration und Registrierungseinstellungen zu erstellen und die genannten Komponenten bei Bedarf wiederherzustellen.

Beachten Sie bitte, daß das in diesem Artikel beschriebene Verfahren nicht geeignet ist, um damit Kopien von Windows 95-Installationen auf mehreren verschiedenen Computern zu erstellen. Nur das Setup-Standardverfahren gemäß der Beschreibung in der Produktdokumentation zu Windows 95 für einen Computer, auf dem Windows 95 installiert ist, wird von Microsoft unterstützt.

WARNUNG: Bevor Sie das hier beschriebene Verfahren anwenden, lesen Sie diesen Artikel bitte ganz durch. Da zur erfolgreichen Umsetzung dieses Verfahrens viele Einzelschritte erforderlich sind, wenden Sie dieses bitte nur dann an, wenn Sie sich sicher sind, über ausreichend Erfahrung zu verfügen, um alle Schritte korrekt durchführen zu können. Ist dies nicht der Fall, besteht die sicherste Vorgehensweise darin, Sicherungskopien Ihrer Datendateien zu erstellen, Windows 95 Setup auf Ihrer neuen Festplatte auszuführen, alle Programme mit Hilfe der originalen Programmdisketten oder CD-ROMs neu zu installieren und dann Ihre Daten mit Hilfe der Sicherungskopien wiederherzustellen.

Wenn Sie sich nach dem Durchlesen dieses Artikels dafür entscheiden, das hier beschriebene Verfahren anzuwenden, führen Sie bitte jeden einzelnen Schritt exakt und sorgfältig so durch, wie er hier beschrieben wird.

WICHTIG: Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich ausschließlich auf einen Wechsel der Festplatte. Wenden Sie das hier beschriebene Verfahren nicht an, wenn andere Hardwareänderungen vorgenommen werden. Eine fehlerhafte Anwendung dieses Verfahrens kann zu einem Verlust aller Daten auf Ihrer Festplatte führen. Microsoft ist nur für die Informationen in diesem Artikel verantwortlich, die sich auf das Installieren von Microsoft-Software beziehen. Für die richtigen Verfahren und Sicherheitsvorkehrungen bei der Handhabung von Hardware lesen Sie bitte die zu Ihrer Hardware gehörende Dokumentation oder wenden Sie sich an den Hardwarelieferanten. Eine falsche Handhabung von Hardware kann gefährlich sein und zu einer dauerhaften Beschädigung Ihres Computers führen. Wenn Sie sich in bezug auf die Handhabung Ihrer Hardware nicht sicher sind, empfehlen wir, daß Sie die Umstellung von einem qualifizierten Techniker durchführen lassen.

Hinweise:
  • Der Begriff WARNUNG wird Verfahren vorangestellt, deren fehlerhafte Anwendung zu schweren Datenverlusten führen kann. Wenn Sie den Begriff WARNUNG sehen, stellen Sie also bitte sicher, daß Sie alle Anweisungen korrekt befolgt haben.
  • Die Informationen in diesem Artikel gelten nur dann, wenn Windows 95 als primäres Betriebssystem auf einer Standard-MS-DOS-Partition ausgeführt wird. Windows 95 Backup kann Dateien aus Nicht-MS-DOS-Partitionen nicht lesen. Durch eine Neuinstallation von Windows 95 wird auf Computern, die für ein paralleles Booten von Windows NT konfiguriert sind, der Windows NT-Boot-Sektor überschrieben, so daß Windows NT nicht mehr gestartet werden kann.

Weitere Informationen

Benötigte Disketten und Informationen
  • Windows 95-Startdiskette.
Zum Erstellen einer Startdiskette führen Sie bitte folgende Schritte durch:
  1. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf "Software".
  2. Im Register "Startdiskette" klicken Sie auf "Diskette erstellen".
- Beweis des Besitzrechts am vorherigen Betriebssystem.
Sie benötigen die Diskette 1 des Diskettensatzes, auf dem eines der nachstehend genannten Betriebssysteme an Sie ausgeliefert wurde:
  • Microsoft Windows-Version 3.x
  • Microsoft Windows NT-Version 3.x oder höher
  • OS/2
Wenn Sie die volle Verkaufsversion von Windows 95 oder Windows 95 OEM Service Release 2 (OSR2) neu installieren möchten, ist der Beweis des Besitzrechts am vorherigen Betriebssystem nicht erforderlich.
  • Installationsdiskette für CD-ROM-Treiber.
Diese Diskette muß die von Ihrem Hardwarehersteller gelieferten MS-DOS-Treiber enthalten. Dies gilt nur dann, wenn Sie die CD-ROM-Upgrade-Version von Windows 95 haben.
  • Ein kompletter Satz Windows 95-Setup-Disketten (wenn Sie Windows 95 von Disketten aus neu installieren).
Hinweis: Wenn Windows 95 bei der Auslieferung auf Ihrem Computer vorinstalliert war und Sie keine von Ihrem Händler gelieferte(n) Windows 95-CD-ROM bzw. Windows 95-Disketten besitzen, sehen Sie bitte in der mit Ihrem Computer gelieferten Dokumentation nach, wie Sie die benötigte Software beziehen können.
  • Der Name des Ordners, in dem Windows 95 zur Zeit installiert ist (in der Regel C:\Windows).
Wahl der Methode zum Erstellen von Sicherheitskopien
Für das in diesem Artikel beschriebene Verfahren benötigen Sie das Programm Microsoft Backup, das mit Windows 95 mitgeliefert wird. Ist dieses Programm nicht installiert, siehe die Anweisungen im nachstehenden Abschnitt "Installieren von Windows 95 auf Ihrer neuen Festplatte".

Bei den nachstehend beschriebenen Verfahren wird jeweils verschiedene Hardware verwendet. Wählen Sie eines der folgenden zwei Verfahren:
  • Windows 95 Backup mit einem an Ihren Computer angeschlossenen kompatiblen Backup-Gerät. Siehe die Anweisungen im nachstehenden Abschnitt "Verfahren 1".
  • Anwendung von Windows 95 Backup, wobei sowohl die ursprüngliche als auch die neue Festplatte an den Computer angeschlossen sind. Siehe die Anweisungen im nachstehenden Abschnitt "Verfahren 2".
Verfahren 1: Verwendung von Backup mit einem Bandlaufwerk
Für dieses Verfahren benötigen Sie Hardware in Form eines kompatiblen Bandlaufwerks. Für weitere Informationen starten Sie Microsoft Backup aus dem Menü "Systemprogramme" und klicken Sie auf "Hilfe". Lesen Sie dann die Ausführungen zum Thema "Mit Backup kompatible Bandlaufwerke".

WARNUNG: Wenn Sie das Programm Backup wie nachstehend beschrieben einsetzen und manuell Laufwerk C auswählen, statt sich für die Komplettsicherung zu entscheiden, werden von wichtigen Teilen Ihres Systems (wie z.B. den Registrierungsdateien) keine Sicherheitskopien erstellt. Wenn Ihnen nach Schritt 5 des nachstehend beschriebenen Verfahrens nicht sinngemäß die folgende Meldung angezeigt wird, haben Sie diese Schritte nicht korrekt ausgeführt und müssen mit dem Verfahren von vorn beginnen:

Microsoft Backup erstellt jetzt eine Kopie der Einstellungen der Systemregistrierung. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern.

Bevor Sie Backup starten, führen Sie folgende Schritte durch:
  1. Klicken Sie unter "Arbeitsplatz" im Menü "Ansicht" auf "Optionen".
  2. Im Register "Ansicht" stellen Sie sicher, daß die Option "Alle Dateien anzeigen" aktiviert ist.
  3. Benennen Sie folgende Dateien um:
       Datei             Neuer Name
       ---------------------------
       System.1st      System.1sx
       Suhdlog.dat    Suhdlog.dax
       Setuplog.txt    Setuplog.txx
       Detlog.txt       Detlog.txx
       Bootlog.txt     Bootlog.txx
Hinweis: Diese Dateien müssen umbenannt und nicht kopiert werden.

Nachdem Sie die vorstehenden Schritte 1-3 ausgeführt haben, führen Sie die nachstehenden Schritte durch, um eine Sicherheitskopie Ihrer Festplatte zu erstellen:
  1. Klicken Sie auf "Start" und zeigen Sie auf "Programme", auf "Zubehör", auf "Systemprogramme" und klicken Sie dann auf "Backup".
  2. Klicken Sie auf "OK", um die der Information dienenden Dialogfenster schließen.
  3. Klicken Sie auf das Register "Backup".
  4. Im Menü "Datei" klicken Sie auf "Backup-Satz öffnen".
  5. Klicken Sie auf "Komplettsicherung" und dann auf "Öffnen".
  6. Klicken Sie auf "Weiter", wählen Sie das Zielbandlaufwerk aus und klicken Sie dann auf "Backup starten".
Hinweis: Falls Backup Ihr Bandlaufwerk nicht automatisch entdeckt, lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
130946 Troubleshooting Windows 95 Backup

7. Geben Sie einen Namen für den Backup-Satz ein und klicken Sie dann auf "OK". Schreiben Sie den Namen auf, um später darauf zurückgreifen zu können.

Wenn Backup die Erstellung von Sicherheitskopien Ihrer Dateien beendet hat, klicken Sie auf "OK", um das Programm zu beenden und führen Sie dann folgende Schritte durch:
  1. Fahren Sie Windows 95 herunter und schalten Sie Ihren Computer aus.
  2. Lösen Sie die bisherige Festplatte von Ihrem Computer und schließen Sie dann die neue Festplatte an deren Stelle an.
    Für Informationen zum Einrichten und zur Konfiguration Ihrer Hardware lesen Sie bitte die Dokumentation zu Ihrer Hardware oder wenden Sie sich an Ihren Hardwarelieferanten.
  3. Nachdem die neue Festplatte korrekt eingerichtet ist, setzen Sie bitte mit dem nachstehenden Abschnitt "Vorbereiten Ihrer neuen Festplatte" fort.
Verfahren 2: Verwenden von Backup mit Ihrer neuen Festplatte

WARNUNG: Wenden Sie Verfahren 2 nicht an, wenn Ihr Computer für den Zugriff auf Ihre Festplatten Overlay-Software benötigt.

Bevor Sie Backup starten, berechnen Sie den auf Ihrer neuen Festplatte mindestens benötigten Festplattenspeicher anhand der folgenden Formel:
(auf der bisherigen Festplatte insgesamt belegter Speicherplatz) + ((auf der bisherigen Festplatte insgesamt belegter Speicherplatz) x 0,66)

Sind auf Ihrer bisherigen Festplatte beispielsweise 400 MB Speicherplatz belegt, ist der auf der neuen Festplatte mindestens benötigte Speicherplatz wie folgt:
   400 MB + (400 MB x 0,66) = 664 MB
Das Ergebnis entspricht der ungefähren Größe einer vollständigen Sicherheitskopie des Systems. Das Verhältnis (in diesem Fall 3:2) ist nur ein Schätzwert und ist von Laufwerk zu Laufwerk unterschiedlich, da es von dem Typ der Dateien abhängig ist, von denen Sicherheitskopien erstellt werden sollen.

Auf der neuen Festplatte muß mindestens der berechnete Mindestspeicherplatz verfügbar sein.

Falls Ihre bisherige Festplatte komprimiert ist, ersetzen Sie in Ihrer Berechnung 0,66 durch 1,0. In obigem Beispiel würde das einen erforderlichen Speicherplatz von 800 MB ergeben.

Ist der Speicherplatz auf Ihrer neuen Festplatte nicht ausreichend und können Sie keine Dateien oder Daten entfernen, wenden Sie Verfahren 1 an. Beachten Sie, daß der Ordner "Temporäre Internet-Dateien" möglicherweise Dateien enthält, die Sie ohne Risiko entfernen können.

Installieren Sie die neue Festplatte als sekundäres Laufwerk:
Bevor Sie Backup ausführen, müssen Sie Ihre neue Festplatte installieren und konfigurieren. Für Informationen über das Installieren und Konfigurieren Ihrer Hardware, lesen Sie bitte die mit Ihrer Festplatte gelieferte Dokumentation oder wenden Sie sich an Ihren Hardwarelieferanten.

Nachdem Sie Ihre neue Festplatte konfiguriert haben, führen Sie folgende Schritte durch:
  1. Befolgen Sie die Anweisungen im nachstehenden Abschnitt "Vorbereiten Ihrer neuen Festplatte mit FDISK und FORMAT".
  2. Nachdem die Formatierung abgeschlossen ist, befolgen Sie die Backup-Anweisungen im vorstehenden Abschnitt "Verfahren 1". Ändern Sie diese Anweisungen in Schritt 6 dahingehend, daß Ihre Dateien auf die neue Festplatte kopiert werden (in der Regel Laufwerk D).
  3. Nachdem das Programm Backup beendet ist, fahren Sie Windows 95 herunter, schalten Sie Ihren Computer aus, entfernen Sie die bisherige Festplatte aus dem Computer und belassen Sie die neue Festplatte an ihrem Platz.
  4. Starten Sie das System mit der Windows 95-Startdiskette.
  5. Führen Sie FDISK aus, um die Primärpartition auf der neuen Festplatte als aktive Partition einzurichten. Für Informationen über den Einsatz von FDISK lesen Sie bitte den folgenden Abschnitt.
  6. Starten Sie Ihren Computer in eine Eingabeaufforderung.
  7. Setzen Sie mit dem nachstehenden Abschnitt "Installieren von Windows 95 auf Ihrer neuen Festplatte" fort.
Vorbereiten Ihrer neuen Festplatte mit FDISK und FORMAT

WARNUNG: Falls Ihr Computer für den Zugriff auf Ihre Festplatten Overlay-Software benötigt, verwenden Sie FDISK und FORMAT gemäß der folgenden Beschreibung nur dann, wenn dies in der Dokumentation zu Ihrer Overlay-Software vorgesehen ist. Durch die Installation der Overlay-Software erhalten Sie möglicherweise eine Funktionalität, die der in diesem Abschnitt beschriebenen ähnlich ist.

Die meisten neuen Festplatten werden unformatiert und unpartitioniert ausgeliefert. Wenn Sie diese grundlegende Konfiguration für Ihre neue Festplatte vornehmen müssen, verwenden Sie die nachstehend genannten Programme zur Vorbereitung Ihrer Festplatte auf die Installation von Dateien.

Partitionieren Ihrer neuen Festplatte mit FDISK:

WARNUNG: Bevor Sie weitermachen, stellen Sie sicher, daß es sich bei der Festplatte, die Sie jetzt partitionieren werden, um die neue Festplatte handelt und daß diese keine wichtigen Daten enthält. Wenn Sie sich dessen nicht sicher sind, brechen Sie den Vorgang sofort ab.

Für Informationen zur Verwendung von FDISK zum Partitionieren Ihrer Festplatte lesen Sie bitte den Abschnitt "Neupartitionierung Ihrer Festplatte" in dem folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
106423 Repartitioning Your Hard Disk to Upgrade to 6.0 or 6.2

Hinweis: An Stelle der in diesem Artikel erwähnten MS-DOS 6.x-Disketten können Sie die Windows 95-Startdiskette verwenden.

Verwenden von FORMAT zum Vorbereiten des Dateisystems:
Nachdem das neue Laufwerk partitioniert worden ist, führen Sie das Programm FORMAT wie folgt aus:
  1. Legen Sie die Windows 95-Startdiskette in Laufwerk A ein und starten Sie Ihren Computer dann neu.
  2. In der Eingabeaufforderung geben Sie die nachstehend aufgeführte Zeile ein.
       format c: /s
WARNUNG: Stellen Sie sicher, daß es sich bei der zu formatierenden Festplatte um die neue und leere Festplatte handelt.
  1. Drücken Sie "Y" (J) und dann ENTER.
  2. Nachdem die Formatierung abgeschlossen ist, geben Sie eine Datenträgerbezeichnung ein (oder lassen Sie dieses Feld frei) und drücken Sie dann ENTER.
  3. Nehmen Sie die Diskette aus Laufwerk A und starten Sie Ihren Computer in eine Eingabeaufforderung hinein neu.
Installieren Sie als nächstes Windows 95 auf der neuen Festplatte.

Installieren von Windows 95 auf Ihrer neuen Festplatte

Für Informationen zu Windows Setup lesen Sie bitte den Abschnitt "Einrichten von Windows 95" in der mit Ihrer Windows 95-CD-ROM bzw. mit den Windows 95-Disketten gelieferten Broschüre. War Windows 95 auf Ihrem Computer vorinstalliert, sehen Sie bitte in der von Ihrem Computerhersteller gelieferten Dokumentation nach.

Stellen Sie beim Einrichten von Windows 95 sicher, daß der Ordner, in den Sie Windows 95 installieren, dieselbe Bezeichnung hat wie der ursprüngliche Ordner (in der Regel C:\Windows).

Hinweis: Das Setup-Verfahren erfordert den Zugriff auf Ihre originalen Windows 95-Disketten oder die CD-ROM bzw. auf die gemeinsam genutzte Windows 95-Installation auf dem Server. Zum Installieren von einer CD-ROM müssen die Real-Modus- CD-ROM-Treiber in den Dateien Autoexec.bat und Config.sys geladen sein. Konsultieren Sie die Dokumentation zu Ihrem CD-ROM-Laufwerk für die Instruktionen zum Installieren dieser Treiber.

Wenn Sie bei der Ausführung von Setup dazu aufgefordert werden, wählen Sie eine typische Installation.

Nachdem Windows 95 Setup beendet ist, installieren Sie das Programm Microsoft Backup wie folgt:
  1. Klicken Sie in der Systemsteuerung doppelt auf "Software".
  2. Klicken Sie im Register "Windows-Setup" auf "Datenträgerwartung" und dann auf "Details".
  3. Klicken Sie das Kontrollkästchen "Backup" an, um es auszuwählen und klicken Sie dann auf "OK".
    Als nächstes stellen Sie die Dateien aus Ihrem Backup-Dateiensatz wieder her.
Wiederherstellen von Dateien und Ordnern aus dem Backup-Dateiensatz

Bevor Sie Ihre Dateien und Ordner wiederherstellen, stellen Sie sicher, daß die folgenden Optionen in Backup aktiviert sind:
  • Die Option "Wiederherstellen auf" muß auf "Ursprüngliche Bereiche" eingestellt sein.
  • Unter "Erweiterte Optionen" sollte "Nur ältere Dateien überschreiben" ausgewählt sein.
Um auf diese Optionen zuzugreifen, starten Sie Backup und klicken Sie im Menü "Einstellungen" auf "Optionen" und dann auf das Register "Wiederherstellen".

Zur Wiederherstellung Ihrer Dateien und Ordner führen Sie folgende Schritte durch:
  1. Starten Sie Backup.
  2. Klicken Sie in den Ihrer Information dienenden Dialogfeldern auf "OK".
  3. Klicken Sie auf das Register "Wiederherstellen".
  4. Für Verfahren 1 klicken Sie jetzt Ihr Bandlaufwerk an. Bei Verfahren 2 klicken Sie im Bereich "Wiederherstellen von" auf Laufwerk C.
  5. Klicken Sie den richtigen Backup-Satz an und klicken Sie dann auf "Weiter".
  6. Im Bereich "Dateien des Backup-Satzes auswählen" wählen Sie das geeignete Verfahren aus:
    - Für Verfahren 1 Klicken Sie doppelt auf das Symbol für ein Bandlaufwerk und klicken dann das Kontrollkästchen vor dem Symbol an.
    - Für Verfahren 2 klicken Sie doppelt auf den Namen des Backup-Satzes und klicken dann das vor diesem Namen befindliche Kontrollkästchen an. Deaktivieren Sie im Bereich "Inhalt" das Kontrollkästchen für die sekundäre Festplatte (in der Regel Laufwerk D).
  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Restore starten".
WARNUNG: Wenn Sie Dateien, die auf dem ursprünglichen Laufwerk komprimiert waren, auf ein unkomprimiertes Laufwerk wiederherstellen, muß auf der neuen Festplatte mindestens doppelt so viel freier Speicher verfügbar sein wie auf der ursprünglichen Festplatte. Das exakte Verhältnis ist jedoch vom Typ der wiederherzustellenden Dateien abhängig.

Beim Beenden des Programms stellt Backup die Registrierungseinträge wieder her. Gegen Ende des Prozesses erscheint in einem Dialogfeld folgender Text:

Microsoft Backup stellt jetzt die Einstellungen der Systemregistrierung wieder her. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Fahren Sie den Computer nicht herunter, bis die Systemregistrierung komplett wiederhergestellt ist. Ihr Computer wird sonst nicht korrekt arbeiten.

Neustart von Windows 95 auf Ihrer neuen Festplatte

Wenn Backup die Wiederherstellung Ihrer Dateien abgeschlossen hat, werden Sie davon in Kenntnis gesetzt, daß Sie Ihren Computer neu starten müssen. Schließen Sie alle Dialogfelder, beenden Sie Backup und starten Sie Ihren Computer dann neu.

Hinweis: Wenn nach dem Neustart sinngemäß die Meldung "Ungültiges System. Wechseln Sie den Datenträger und drücken Sie dann eine beliebige Taste" angezeigt wird, führen Sie folgende Schritte durch:
  1. Legen Sie Ihre Windows 95-Startdiskette in Laufwerk A ein und drücken Sie eine beliebige Taste.
  2. In der Eingabeaufforderung geben Sie folgendes ein:
       a:\sys c:
  3. Nehmen Sie die Diskette aus Laufwerk A heraus und starten Sie Ihren Computer neu.
    Sie können auf Ihrem Computer jetzt mit denselben Dateien und Programmen arbeiten, die sich auf der ursprünglichen Festplatte befunden haben.
Löschen der Backup-Datei auf der Festplatte (nur Verfahren 2)

Wenn Sie überprüft haben, ob alle Dateien und Programme sowie deren vorherige Funktionalität ordnungsgemäß wiederhergestellt worden sind, können Sie die von Backup im Stammverzeichnis erstellte Datei löschen. Der Name dieser Datei wird bei Verfahren 1 in Schritt 7 der Backup-Anweisungen festgelegt und wird im Windows Explorer mit der Dateinamenerweiterung .qic angezeigt, wenn der Explorer so eingestellt ist, daß Dateinamenerweiterungen angezeigt werden.

Weitere Informationen

Wenn Sie die in diesem Artikel beschriebenen Verfahren anwenden, um von Ihren Dateien Sicherheitskopien anzufertigen und die Dateien dann auf Ihrer neuen Festplatte wiederherzustellen, werden Ihre aktuelle Konfiguration und lange Dateinamen geschützt. Wenn Sie sich bei der ursprünglichen Aufrüstung auf Windows 95 dafür entschieden haben, eine Sicherheitskopie Ihres vorherigen Betriebssystems zu erstellen, halten Sie sich die Möglichkeit offen, Windows 95 zu deinstallieren.

Die in diesem Artikel beschriebenen Verfahren zum Ersetzen einer Festplatte mit Windows 95 auf Laufwerk C durch eine neue Festplatte sind die einzigen Verfahren, die von Microsoft unterstützt werden. Andere Verfahren können zu einer Instabilität des Systems oder zum Verlust von Daten führen.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachige(n) Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 166172 - Geändert am: Montag, 27. Dezember 2004 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 95
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
Keywords: 
kbenv KB166172
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com