Ein DHCP-Client erhält keine von DHCP zugewiesene IP-Adresse

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 167014 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D41886
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
167014 DHCP Client May Fail to Obtain a DHCP-Assigned IP Address
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn ein DHCP-Client von einem Subnetz in ein anderes verschoben wird, kann er in dem neuen Subnetz möglicherweise keine gültige IP-Adresse erhalten.

Lösung

Ergreifen Sie eine der folgenden Maßnahmen, um dieses Problem zu umgehen:
  • Verwenden Sie keine überlappenden IP-Adressierungsschemata.
    -Oder-
  • Führen Sie die folgenden Befehle aus, nachdem Sie den Client in ein neues Segment verschoben haben:
       Ipconfig /Release
       Ipconfig /Renew

Weitere Informationen

Wenn ein DHCP-Client, der vorher eine von DHCP zugewiesene Adresse hatte, neu gestartet wird, gelangt dieser Client in den Status INIT-REBOOT. Der Client wird dann prüfen, ob er noch immer dieselbe Adresse verwenden kann, indem er ein DHCPREQUEST-Paket versendet, wobei er die bisherige IP-Adresse in das DHCP-Optionsfeld "DHCP-Adresse" einträgt.

Falls der DHCP-Server darauf nicht reagiert, geht der Client davon aus, dass die vorherige Adresse noch gültig ist und benutzt sie daher weiterhin. Sendet der DHCP ein NACK-Paket als Antwort auf das DHCPREQUEST-Paket, geht der Client in den Discover-Zyklus; er verlangt in dem DHCPDISCOVER-Paket auch die zuvor zugewiesene Adresse.

Wenn ein DHCP-Server ein DHCPREQUEST-Paket empfängt, in dem eine zuvor zugewiesene Adresse angegeben ist, prüft er zunächst, ob das Paket aus dem lokalen Segment kommt, indem er das Feld GIADDR überprüft. Kam das Paket aus dem lokalen Segment, vergleicht der DHCP-Server die angeforderte Adresse mit der IP-Adresse und der Subnetzmaske, die zu der lokalen Schnittstelle gehören, welche die Anforderung empfangen hat.

Falls die Adresse zu demselben Subnetz zu gehören scheint, reagiert der DHCP-Server nicht und bleibt selbst dann still, wenn sich die Adresse nicht innerhalb des Bereichs für seinen Adressenpool befindet. Der DHCP-Server nimmt an, dass die Adresse von einem anderen DHCP-Server aus demselben Segment zugewiesen wurde, wenn sie nicht aus seinem eigenen Pool stammt. Besteht die Adresse die Subnetzmasken-/IP-Adressenprüfung nicht, prüft der DHCP-Server, ob die Adresse aus einer Bereichsgruppierung stammt (falls eine solche definiert ist). Ist dies nicht der Fall, beantwortet der Server das DHCPREQUEST-Paket mit einem NACK-Paket.

Fordert der Client, der das DHCPREQUEST-Paket versendet, eine Adresse an, die zwar zu demselben Subnetz zu gehören scheint, aber tatsächlich mit einer anderen Subnetzmaske zugewiesen wurde, reagiert der DHCP-Server nicht und der Client kann keine gültige IP-Adresse für das neue Subnetz erhalten.

Nehmen Sie zum Beispiel an, dass der DHCP-Client die Adresse 172.17.3.x mit der Subnetzmaske 255.255.255.0 erhält und der Client in ein neues Segment verschoben wird, wo die Adresse des DHCP-Servers 172.17.1.x ist und der Wert für die Subnetzmaske 255.255.0.0 lautet. Wenn der Subnetzmasken-/IP-Adressenvergleich auf dem DHCP-Server erfolgt ist, bleibt der DHCP-Server stumm, weil er davon ausgeht, dass die Adresse von einem anderen DHCP-Server in dem Segment zugewiesen worden ist. Würde man die Subnetzmasken aus diesem Beispiel vertauschen, erhielte der Client eine gültige Adresse.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 167014 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 2.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.5
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.51
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Server 3.5
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows für Workgroups 3.2
  • Microsoft TCP/IP-32 für Windows für Workgroups 1.0
  • Microsoft Windows 95
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
Keywords: 
kbtshoot kbnetwork KB167014
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com