Beschädigte Protokolldateien der Ereignisanzeige löschen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 172156 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D172156
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
172156 How to Delete Corrupt Event Viewer Log Files

WICHTIG: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Erstellen Sie eine Sicherungskopie der Dateien System.dat und User.dat, bevor Sie die Registrierung bearbeiten. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, wenn ein Problem auftritt. Informationen hierzu finden Sie unter dem Hilfethema "Wiederherstellen der Registrierung" in "Regedit.exe" oder unter "Wiederherstellen eines Registrierungsschlüssels" in "Regedt32.exe". Wenn Sie mit Windows NT oder Windows 2000 arbeiten, sollten Sie zudem Ihre Notfalldiskette (ERD) aktualisieren.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Beim Starten der Ereignisanzeige von Windows erscheint möglicherweise eine der folgenden Fehlermeldungen, wenn eine der *.evt-Dateien beschädigt ist:
Das Handle ist ungültig
Dr. Watson Services.exe
Ausnahme: Zugriffsverletzung (0xc0000005), Adresse: 0x76e073d4
Wenn Sie auf OK klicken oder die Dr. Watson-Fehlermeldung abbrechen, wird möglicherweise auch folgende Fehlermeldung angezeigt:
Ereignisanzeige
Remoteprozeduraufruf (Remote Procedure Call, RPC) ist fehlgeschlagen
Der services.exe-Prozess verbraucht möglicherweise einen hohen Prozentsatz an CPU-Auslastung.

Ursache

Die Protokolldateien der Ereignisanzeige (Sysevent.evt, Appevent.evt, Secevent.evt) werden immer vom System verwendet. Dies verhindert, dass die Dateien gelöscht oder umbenannt werden. Der Ereignisprotokolldienst kann nicht beendet werden, da er von anderen Diensten benötigt wird. Somit sind die Dateien immer geöffnet. Dieser Artikel beschreibt, wie Sie diese Dateien umbenennen oder verschieben können, um Probleme zu behandeln.

Lösung

ACHTUNG: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende, das gesamte System betreffende Probleme verursachen, die eine Neuinstallation Ihres Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht dafür garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

Microsoft kann keine Gewährleistungen oder Support für Probleme übernehmen, welche durch eine Manipulation der Windows- oder Windows NT-Registrierung verursacht wurden. Es ist Ihr eigenes Risiko, den Windows- oder Windows NT-Registrierungseditor oder ähnliche Werkzeuge zur Manipulation der Windows- oder Windows NT-Registrierung zu verwenden. Sie sollten eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen, bevor Sie die Registrierung bearbeiten. Wenn Sie mit Windows NT oder Windows 2000 arbeiten, sollten Sie zudem Ihre Notfalldiskette aktualisieren.

NTFS-Partition

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie danach auf Dienste.
  2. Markieren Sie den Ereignisprotokolldienst, und klicken Sie auf Starttyp. Ändern Sie den Starttyp um in Deaktiviert, und klicken Sie danach auf OK. Wenn Sie sich nicht bei dem Computer anmelden können, aber ein Remotezugriff auf die Registrierung möglich ist, können Sie in folgendem Registrierungsschlüssel den Startwert in 0x4 umändern:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Eventlog
  3. Starten Sie Windows neu.

    Anmerkung: Wenn das System gestartet wird, können einige Dienste fehlschlagen. Es erscheint möglicherweise eine Meldung, die den Benutzer informiert, die Ereignisanzeige zu verwenden, um Fehler zu überprüfen.
  4. Benennen Sie beschädigte *.evt-Dateien um bzw. verschieben Sie sie von folgender Stelle:
    %SystemRoot%\System32\Config
  5. Setzen Sie den Ereignisprotokolldienst auf die Standardeinstellung des automatischen Starts zurück bzw. ändern Sie den Startwert der Registrierung um in 0x2, um im Hilfsprogramm "Dienste" der Systemsteuerung den Ereignisprotokolldienst wieder zu aktivieren.

FAT-Partition (Alternative Methode)

  1. Starten Sie mithilfe einer startbaren DOS-Diskette einen MS-DOS-Aufforderung.
  2. Benennen Sie beschädigte *.evt-Dateien um bzw. verschieben Sie sie von folgender Stelle:
    %SystemRoot%\System32\Config
  3. Entfernen Sie die Diskette, und starten Sie Windows neu.
Beim Neustart von Windows wird die Ereignisprotokolldatei neu erstellt.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 172156 - Geändert am: Freitag, 9. Januar 2004 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.51
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
Keywords: 
kbprb KB172156
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com