Beschädigte DHCP-Datenbankdatei wieder herstellen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 173396 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D38297
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
173396 How to Restore a Corrupted DHCP Database File
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden Methoden beschrieben, mit deren Hilfe eine beschädigte DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol)-Datenbank wiederhergestellt werden kann.

Weitere Informationen

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

Die folgenden Ereignisprotokollmeldungen werden auf einem Computer unter Windows NT Server, Version 3.511 oder 4.0, angezeigt, wenn die DHCP-Datenbank beschädigt wurde:
Ereignis-ID: 1014
Quelle: DhcpServer
Beschreibung: Jet-Datenbankaufruf hat folgenden Fehler zurückgegeben: -510.
-oder-
Ereignis-ID: 1014
Quelle: DhcpServer
Beschreibung: Jet-Datenbankaufruf hat folgenden Fehler zurückgegeben: -1022.
-oder-
Ereignis-ID: 1014
Quelle: DhcpServer
Beschreibung: Jet-Datenbankaufruf hat folgenden Fehler zurückgegeben: -1850.
Durch die Verwendung von "Jet.exe" zur Komprimierung der DHCP-Datenbank wird das Problem nicht gelöst.

Weitere Informationen finden Sie in dem folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
153476 Windows NT 3.51 DHCP Server Stops Assigning IP Addresses to Clients
Die DHCP-Datenbank ist in der Datei "Dhcp.mdb" enthalten, die sich im Ordner "%SystemRoot%\System32\Dhcp" befindet. Der DHCP-Server verwendet diese Datei, um Informationen zu aktiven Leases und Reservierungen aufzuzeichnen und zu speichern. Der größte Teil dieser Informationen ist zudem in dem folgenden Registrierungsschlüssel enthalten:
HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\DHCPServer\Configuration

Wenn der DHCP-Dienst ordnungsgemäß heruntergefahren wird, erstellt er eine Sicherungskopie von der Datenbankdatei ("Dhcp.mdb") und von dem Registrierungsschlüssel. Die Sicherungsinformationen aus der Registrierung sind in der Datei "Dhcpcfg" enthalten. Unter Windows NT 3.51 befindet sich die Datei "Dhcp.mdb" im Ordner "%SystemRoot%\System32\Dhcp\Backup\Jet". Unter Windows NT 4.0 befindet sich die Datei "Dhcp.mdb" im Ordner "%SystemRoot%\System32\Dhcp\Backup\Jet\New". Bei beiden Versionen von Windows NT wird die Datei "Dhcpcfg" im Ordner "%SystemRoot%\System32\Dhcp\Backup" gespeichert.

Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um eine beschädigte DHCP-Datenbank wiederherzustellen:
  • Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Datenbankdatei "Dhcp.mdb"

    -oder-
  • Erzeugen einer neuen Datenbankdatei mit Hilfe des Registrierungsschlüssels zur DHCP-Konfiguration.
Das Wiederherstellen einer Sicherungskopie sollte die bevorzugte Methode sein, da auf diese Weise keine Informationen verloren gehen.

Nachdem Sie die Datenbankdatei mit einer Methode wiederhergestellt haben, müssen Sie die Informationen zwischen der Datenbankdatei und der Registrierung abstimmen. Dieses und beide obige Methoden wird im folgenden beschrieben.

ANMERKUNG: Es wird davon ausgegangen, dass der DHCP-Server aufgrund einer beschädigten DHCP-Datenbank nicht gestartet werden kann. Wenn der DHCP-Server gestartet wird, die Datenbank jedoch beschädigt ist, müssen Sie zuerst den Dienst beenden. Geben Sie folgendes an der Eingabeaufforderung ein, um den DHCP-Serverdienst zu beenden:
net stop dhcpserver

Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Datenbank

  1. Verschieben Sie die Dateien von dem vorhandenen DHCP-Ordner zu einem anderen Speicherort, und achten Sie dabei darauf, dass die Struktur des DHCP-Ordners erhalten bleibt. Geben Sie z.B. folgendes an der Eingabeaufforderung ein, wobei Sie nach jeder Zeile die EINGABESTASTE drücken müssen:
    md c:\Olddhcp move %SystemRoot%\system32\DHCP\*.* C:\Olddhcp
  2. Entfernen Sie die beschädigte Datenbankdatei.
  3. Kopieren Sie die Sicherungsdatenbankdatei in den DHCP-Ordner, indem Sie folgendes an der Eingabeaufforderung eingeben und anschließend die EINGABETASTE drücken:
Windows NT 3.51:
copy %SystemRoot%\system32\dhcp\backup\jet\dhcp.mdb%SystemRoot%\system32\dhcp\dhcp.mdb

Windows NT 4.0
copy %SystemRoot%\system32\dhcp\backup\jet\new\dhcp.mdb%SystemRoot%\system32\dhcp\dhcp.mdb

Sie können die Datei "Dhcp.mdb" auch von einer Bandsicherung oder einem anderen Sicherungsmedium im Ordner "%SystemRoot%\System32\Dhcp" wiederherstellen.

Da Sie eine vorhandene Datenbankdatei verwenden, sollten Sie sie unabhängig davon, ob sie von einem Sicherungsmedium oder vom Sicherungsordner wiederhergestellt wird, mithilfe des Dienstprogramms Jetpack komprimieren.

Weitere Informationen finden Sie in dem folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
145881 Verwendung von Jetpack.exe zur Komprimierung einer WINS- oder DHCP-Datenbank
Wenn Sie dieses Verfahren ausgeführt haben, sollte es möglich sein, den Dienst zu starten. Wenn die Bereichsinformationen fehlen, ist es eventuell erforderlich, die Bereichs- und Reservierungsinformationen mit Hilfe einer Sicherungskopie der Registrierungsdatei "Dhcpcfg" wiederherzustellen. Orientieren Sie sich hierbei an den Schritten 5 bis 11 im Abschnitt "From the New DHCP Server" im folgenden Artikel:

Weitere Informationen finden Sie in dem folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
130642 Eine DHCP-Datenbank auf einen anderen Windows-Server verschieben

Erzeugen einer neuen Datenbankdatei

  1. Verschieben Sie die Dateien von dem vorhandenen DHCP-Ordner zu einem anderen Speicherort, und achten Sie dabei darauf, dass die Struktur des DHCP-Ordners erhalten bleibt. Geben Sie z.B. Folgendes an der Eingabeaufforderung ein, wobei Sie nach jeder Zeile die EINGABESTASTE drücken müssen:
    md c:\olddhcp move %SystemRoot%\system32\dhcp\*.* c:\olddhcp
  2. Wählen Sie in Abhängigkeit von der verwendeten Version von Windows NT Server den nächsten Schritt aus der folgenden Liste aus:

    Windows NT Server 3.51:

    Erweitern Sie eine neue Kopie von "System.mdb" aus dem Originalquellmedium von Windows NT Server, indem Sie die Original-CD zu Windows NT Server 3.51 in das CD-ROM-Laufwerk einlegen, folgendes an der Eingabeaufforderung eingeben und dann die EINGABETASTE drücken:
    expand D:\I386\System.md_ %SystemRoot%\System32\Dhcp\System.mdb

    "D:" entspricht dem CD-ROM-Laufwerk, und "i386" gibt die Plattform an.

    Windows NT Server 4.0:

    Starten Sie den DHCP-Server mit einem leeren DHCP-Ordner. Windows NT 4.0 verwendet nicht die Datei "System.mdb".
Wenn Sie dieses Verfahren ausgeführt haben, sollte es möglich sein, den Dienst zu starten. Wenn die Bereichsinformationen fehlen, ist es eventuell erforderlich, die Bereichs- und Reservierungsinformationen mit Hilfe einer Sicherungskopie der Registrierungsdatei "Dhcpcfg" wiederherzustellen. Orientieren Sie sich hierbei an den Schritten 5 bis 11 im Abschnitt "From the New DHCP Server" im folgenden Artikel:

Weitere Informationen finden Sie in dem folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
130642 Eine DHCP-Datenbank auf einen anderen Windows-Server verschieben

Abstimmen der DHCP-Informationen

Nachdem Sie eine neue Datenbankdatei erzeugt haben, werden Sie möglicherweise feststellen, dass die Bereichsinformationen zwar vorhanden sind, jedoch keine aktiven Leases angezeigt werden. Um die aktiven Leases wiederzugewinnen, müssen Sie die Datenbank mit den Informationen in der Registrierung abstimmen. Führen Sie hierzu die folgenden Schritte aus:
  1. Klicken Sie im DHCP-Manager auf den Bereich, und klicken Sie dann im Menü "Bereich" auf "Aktive Leases".
  2. Klicken Sie im Dialogfeld "Aktive Leases" auf "Abstimmen".
  3. Klicken Sie auf "OK". Die aktiven Leases werden im Dialogfeld "Aktive Leases" angezeigt.
ANMERKUNG: Wenn Sie die Eigenschaften für eine Clientlease anzeigen, wird der Computername als IP-Adresse der Lease aufgeführt und ein zufälliger Hexadezimalwert als Client-ID angegeben. Sobald die Clients ihre Leases erneuern, werden diese Angaben durch die korrekten Informationen ersetzt.

Wiederholen Sie das zuvor beschriebene Verfahren für jeden Bereich, für den Sie Leases abstimmen müssen.

Wenn der DHCP-Server unter Windows NT Server 4.0 SP2 oder höher ausgeführt wird, sollten Sie die IP-Konflikterkennung aktivieren, wie im folgenden Artikel beschrieben wird:
161430 DHCP: Erkennen und Kennzeichnen doppelter IP-Adressen

Eigenschaften

Artikel-ID: 173396 - Geändert am: Mittwoch, 3. September 2003 - Version: 2.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
Keywords: 
kbhowto kbnetwork KB173396
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com