Wd97: Automatisches Speichern wird verzögert

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 174162 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D35366
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
174162 WD97: Word hangs using Autorecovery
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Die Informationen zu diesem Artikel beziehen sich auf
  • Microsoft Word 97 for Windows

Problembeschreibung

Nachdem die Funktion "AutoWiederherstellen-Info speichern alle" aktiviert wurde (im Menü EXTRAS-OPTIONEN auswählen und dort die Registerkarte "Speichern" anklicken), erscheint folgende Fehlermeldung, wenn Word versucht, die AutoWiederherstellen-Datei zu speichern:
   "Das Speichern der Autowiederherstellen-Datei wurde verzögert"
INFO: Die Option "AutoWiederherstellen-Info speichern alle" ist als Standard aktiviert.

Diese Fehlermeldung erscheint, wenn alle folgenden Bedingungen wahr sind:
  • Das Word-Dokument wurde vorher auf einem Microsoft Windows NT 4.0 Primary
       Domain Controller (PDC) Netzwerklaufwerk gesichert. 
     -UND-
     - Freigabe Rechte sind auf User (Volle Zugriffsrechte), die NTFS Rechte 
       für die Freigabe sind auf Administrator (Volle Zugriffsrechte) und
       <Lokale Gruppe> (Volle Zugriffsrechte) gesetzt.
     -UND-
     - Sie sind an einem Windows NT 4.0 Client angemeldet, und Sie sind Mitglied
       einer lokalen Freigabe-Gruppe oder einer globalen Freigabe-Gruppe, die in der
       lokal freigegebenen Gruppe Mitglied ist.
     -UND-
     - Der Eintrag "AutoWiederherstellen-Dateien" im Menü EXTRAS-OPTIONEN-DATEIABLAGE
       verweist auf eine NTFS Partition auf dem Client System.
Grund:
Word kopiert die Sicherheits-Attribute von dem gespeicherten Dokument und wendet diese auf das temporäre File an, das später in eine AutoWiederherstellen-Datei umgeändert wird. Word versucht dann die temporäre Datei umzubenennen in :

Autowiederherstellen von <Dateiname>.asd

Das Umbenennen scheitert, da die nötigen Rechte von dem PDC Lokale Gruppe abstammen, die aber auf dem Client System unbekannt ist. Der SPEICHERN UNTER-Befehl scheitert, da eine ähnliche "Umbenennen"-Aktion scheitert.

Für weitergehende Informationen über Zugriffsrechte bei einer NTFS Partition können Sie folgende Artikel aus der Microsoft Knowlege Base abrufen:
169387 OFF97: Security Requirements When Using NTFS Partitions

ARTICLE-ID: Q178565
   TITLE     : OFF97: Troubleshooting Office Programs Under Windows NT 4.0
ARTICLE-ID: Q100108
   TITLE     : Overview of FAT, HPFS, and NTFS File Systems

Lösung

Um das Problem zu lösen, muß das Service Release 2 (SR2) für das Microsoft Office 97 Paket installiert werden.

Um vorübergehend das Problem zu beheben, orientieren Sie sich an einem der folgenden Hinweise:
  • Ändern Sie den "AutoWiederherstellen" Pfad auf eine FAT Partition
Für weitergehende Informationen, rufen Sie bitte den folgenden Artikel aus
der Microsoft Knowledge Base ab:
77535 WD: Setting the AutoSave-Path in Word

-oder-
  • Machen Sie den Benutzer zu einem Mitglied von "Workstation\Administrators".
    -oder-
  • Fügen Sie die Domain-Benutzer zu den Verzeichnis-Zugriffsrechten auf dem
       Server hinzu und geben den Domain-Benutzern vollen Zugriff auf die Freigabe.
  • -oder-
  • Geben Sie globalen Gruppen Rechte für dieses Laufwerk
INFO: Für weitere Unterstützung, wie Sie ein Mitglied zu einer Gruppe hinzufügen oder wie die Rechte eines Benutzers geändert werden, kontaktieren Sie bitte den Microsoft Technical Support für Windows NT4.0. Zusätzliche Informationen, wie Sie den Microsoft Technical Support erreichen können, finden Sie in der Microsoft Knowledge Base bei:
102344 Microsoft Product Support Options Q&A

Status

Microsoft hat dies als ein Problem in Microsoft Produkten am Anfang dieses Artikels bestätigt. Dieses Problem wurde mit dem Service Release 2 (SR-2) für Microsoft Office 97 korrigiert.

Für weitergehende Informationen zum Service Release 2 (SR-2) können Sie folgenden Artikel in der Microsoft Knownledge Base aufrufen:
151261 OFF97: How to Obtain and Install MS Office 97 SR-2

MEHR INFORMATION:
Nachdem Word beendet wurde, bleibt eine temporäre Datei in dem Verzeichniss, das unter "AutoWiederherstellen-Dateien" in der Registerkarte "Dateiablage" (Im Menü EXTRAS-OPTIONEN anklicken) eingetragen ist. Nachdem Word die Sicherheits-Attribute des gespeicherten Dokumentes kopiert und der temporären Datei zugewiesen hat, haben Sie nicht die nötigen Rechte, um diese Datei zu löschen.

Dem ist hinzuzufügen: Wenn eine Datei von einem freigegebenen Laufwerk auf einen Windows NT Server (NTFS Partition) geöffnet wird, sind Sie nicht in der Lage, diese in einem lokalen Ordner auf Ihrem Client System (NTFS Partition) zu speichern. Dieses Problem kann auftreten, wenn eine der Einstellungen "Schnellspeicherung zulassen" oder "Speicherung im Hintergrund zulassen" ausgeschaltet ist. Wenn Sie es trotzdem abspeichern, erscheint folgende Fehlermeldung:

"Word kann das Speichern nicht abschließen, da ein Datei-Berechtigungsfehler vorliegt."

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachige(n) Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 174162 - Geändert am: Donnerstag, 10. April 2003 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Word 97 Standard Edition
Keywords: 
kbdta KB174162
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Disclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com