Windows Socket-Verbindung von einem mehrere verwaltete Computer

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 175396 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt wie ein Netzwerkadapter für eine ausgehende Internet Protocol (IP)-Datagramm oder einen Stream von Datagrammen ausgewählt ist und wie eine lokale Quelle IP-Adresse für diese Datagramme auf einem mehrfach vernetzten Computer ausgewählt ist.

Weitere Informationen

Aufgrund der Methode, mit der dieses Verhalten zu bestimmen, möglicherweise mehrfach vernetzten Computern senden Pakete über einen Netzwerkadapter, aber verwenden Sie die Quelle IP-Adresse eines anderen Netzwerkadapters im Computer. Einige Hardware- oder Firewall-Produkte möglicherweise identifizieren diese Pakete als "manipuliert", und daher generiert eine IP-spoofing-Fehler.

Dieser Artikel bezieht sich speziell auf Programme, die Windows Sockets-Schnittstelle den TCP/IP-Stack verwenden.

Für Weitere Informationen dazu, wie ist ein ausgehende Netzwerkadapter Forprograms, die folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base verwenden Sie NetBIOS über TCP/IP (z. B. Datei- und Druckerfreigabe) ausgewählt:
166159NetBIOS-Verbindungen von mehrfach vernetzten Computer
Die TCP/IP-Komponente von allen Microsoft Windows-Betriebssystemen wird auf eine "schwache End System" oder "schwache E/S" Modell modelliert. Dieses Modell bietet Programmentwicklern den größtmöglichen Spielraum, wenn Sie Programme entwerfen, die im Netzwerk verwenden und mit Microsoft-Produkten kompatibel sind. Dieses Modell legt die Verantwortung für das Verhalten des Programms Netzwerke auch auf die Entwickler, da die Entwickler, angeben wie die Anwendung greift auf den TCP/IP-Stack und antwortet auf eingehende und ausgehende Frames.

Wenn ein Windows-Sockets Programm bindet an einen Socket, einer der Parameter, der im Aufruf bind() übergeben wird ist die lokale (Quelle) IP-Adresse sollte für ausgehende Pakete verwendet werden. Die meisten Programme verfügen keine Kenntnisse der Netzwerktopologie, so dass Sie anstelle einer bestimmten IP-Adresse in Ihre bind() Aufruf IPADDR_ANY angeben. IPADDR_ANY teilt den Stapel, die die Anwendung damit den Stapel die beste lokale IP-Adresse verwenden aus; das Programm nicht die lokale IP-Adresse angeben.

Auf einem Computer, der mehrere Netzwerkadapter verfügt, ist die IP-Adresse, die gewählt wird die IP-Adresse des Netzwerkadapters im Computer. Jedoch muss im Stapel auf einem mehrfach vernetzten Computer, eine Auswahl vornehmen. Im Stapel kann keine intelligente Wahl vornehmen, wenn die Ziel IP-Adresse (TRANSMISSION Control Protocol)-Verbindung oder ein Datagramm (UDP) bekannt ist.

Wenn das Programm ein Connect()-Aufruf Anruf zu einer Ziel-IP-Adresse sendet oder einen Aufruf send() ein UDP-Datagramm sendet, wird der Stapel verweist auf Ziel IP-Adresse, und überprüft dann die IP-Routingtabelle, damit es den besten Netzwerkadapter über die das Paket senden auswählen kann. Nach diesem Netzwerkadapter ausgewählt wurde, wird der Stapel liest die, dass der Netzwerkadapter zugeordnete IP-Quelladresse und verwendet IP-Adresse als die IP-Quelladresse für ausgehende Pakete.

Wenn die Anwendung eine Quelle IP-Adresse im Aufruf bind() angibt, wird diese IP-Adresse als die IP-Quelladresse für TCP-Verbindungen oder UDP-Datagramme Broadcaststreams aus diesen Socket verwendet. Die Route-Tabelle wird jedoch weiterhin zum Weiterleiten der ausgehenden IP-Datagramme, basierend auf dem Ziel IP-Adresse verwendet. Als Ergebnis einer dieses Verhalten die Quell-IP-Adresse möglicherweise nicht die eine zugeordnete des Netzwerkadapters ausgewählt wird, um die Pakete zu senden.

Informationsquellen

Request for Comments (RFC) 1122, Abschnitt 3.3.4.2

Eigenschaften

Artikel-ID: 175396 - Geändert am: Montag, 22. Januar 2007 - Version: 3.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.5
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.51
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Server 3.5
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
  • Microsoft Windows 95
Keywords: 
kbmt kbhardware kbinfo kbnetwork KB175396 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 175396
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com