Browser startet nicht nach Doppelklick auf Internet-Verknüpfung in Outlook Express

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 177054 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D36555
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
177054 Internet shortcuts in Outlook Express do not start Web browser
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie in einer Microsoft Outlook Express-E-Mail-Nachricht doppelt auf eine Internet-Verknüpfung klicken, wird der Browser nicht gestartet oder keine Verbindung zu der Webseite hergestellt.

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:
  • Microsoft Internet Explorer ist momentan nicht Ihr Standard-Internetbrowser und der frühere Standardbrowser ist nicht mehr installiert.
  • Ein kurzer Dateiname (Standard 8.3 Benennung) wird für den Programmnamen für die Internet-Verknüpfungen verwendet.

Lösung

Um dieses Problem zu beheben, verwenden Sie eine der folgenden Methoden (abhängig von der Problemursache).

Internet Explorer als Standardbrowser verwenden

Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Internet Explorer als Standard-Browser zu konfigurieren:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie auf Internet oder Internetoptionen, und klicken Sie auf Programme.
  3. Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen Auf Internet Explorer als Standardbrowser überprüfen aktiviert ist, klicken Sie auf Übernehmen, und klicken Sie auf OK.
  4. Öffnen Sie Internet Explorer, und klicken Sie auf Ja, wenn Sie die folgende Meldung erhalten:
    Internet Explorer ist momentan nicht Ihr Standardbrowser. Möchten Sie ihn als Standardbrowser einrichten?
Verknüpfungen aus E-Mails sollten in Internet Explorer geöffnet werden.

Benutzer von Outlook Express 5

Hinweis: Dieser Abschnitt bezieht sich nicht auf Microsoft Windows 2000. Dieses Problem wird mithilfe des Microsoft Internet Explorer 5-Reparaturprogramms für Outlook Express 5 behoben. Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Microsoft Internet Explorer 5-Reparaturprogramm auszuführen:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie dann auf Software.
  2. Doppelklicken Sie in der Liste der installierten Programme auf Internet Explorer 5 und Internettools
  3. Klicken Sie auf Internet Explorer reparieren.
  4. Starten Sie Ihren Computer neu, wenn die Reparatur abgeschlossen ist.

Dateizuordnung korrigieren

Um das zweite Problem zu beheben, müssen Sie die Dateizuordnung korrigieren. Ändern Sie dazu den Programmnamen für die Internet-Verknüpfungen zum langen Dateinamen Ihres Webbrowsers. Führen Sie die entsprechenden Schritte für Ihr Betriebssystem aus.

Windows 95, Windows 98, Windows 98 Second Edition und Windows NT

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme und klicken Sie dann auf Windows-Explorer oder auf Windows NT Explorer.
  2. Klicken Sie im Menü Ansicht auf Ordneroptionen und anschließend auf Dateitypen.
  3. Klicken Sie im Feld Registrierte Dateitypen auf URL:FTP (File Transfer Protocol), und klicken Sie dann auf Bearbeiten.
  4. Klicken Sie unter Vorgänge auf Open und dann auf Bearbeiten.
  5. Im Feld Anwendung für diesen Vorgang wird der Pfad zu Ihrem Webbrowser möglicherweise als kurzer Dateiname angegeben. Geben Sie den Pfad zu Ihrem Webbrowser in Form des vollständigen, langen Dateinamens ein. Beispielsweise steht der folgende Pfad im Feld Anwendung für diesen Vorgang.
    c:\progra~1\intern~1\iexplore.exe
    Ändern Sie die Zeile wie folgt:
    "c:\programme\internet explorer\iexplore.exe" (Die Anführungszeichen sind mit in den Befehl einzufügen.)
  6. Klicken Sie auf OK und anschließend auf Schließen.
  7. Wiederholen Sie die Schritte 3-6 für die folgenden registrierten Dateitypen:
    • URL:Gopher-Protokoll
    • URL:HTTP (HyperText Transfer Protocol)
    • URL:HTTP (HyperText Transfer Protocol) mit Sicherheitssystem
  8. Klicken Sie auf Schließen.
Hinweis Wenn Sie die vorstehend beschriebenen Schritte durchführen, wird Ihnen beim Start von Internet Explorer möglicherweise der folgende Text angezeigt:
Internet Explorer ist momentan nicht Ihr Standardbrowser. Möchten Sie ihn als Standardbrowser einrichten?
Stellen Sie sicher, dass unter Internetoptionen das Kontrollkästchen Auf Internet Explorer als Standardbrowser überprüfen nicht aktiviert wurde, da sonst das Problem möglicherweise erneut auftritt.

Wenn Sie auf Ja klicken, kann es sein, daß das hier geschilderte Problem erneut auftritt.

Windows 2000

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Zubehör, und klicken Sie anschließend auf Windows-Explorer.
  2. Klicken Sie auf Extras, dann auf Ordneroptionen und anschließend auf Dateitypen.
  3. Klicken Sie im Register Registrierte Dateitypen auf URL:File Transfer Protocol und dann auf Erweitert.
  4. Klicken Sie im Feld Vorgänge auf open, und klicken Sie danach auf Bearbeiten.
  5. Im Feld Anwendung für diesen Vorgang wird der Pfad zu Ihrem Webbrowser möglicherweise als kurzer Dateiname oder mit einem falschen Pfad angegeben. Geben Sie den Pfad zu Ihrem Webbrowser in Form des vollständigen, langen Dateinamens ein. Beispielsweise steht der folgende Pfad im Feld Anwendung für diesen Vorgang.
    c:\progra~1\intern~1\iexplore.exe
    Ändern Sie den folgenden Pfad wie folgt:
    "c:\programme\internet explorer\iexplore.exe" (Die Anführungszeichen sind mit in den Befehl einzufügen.)
  6. Klicken Sie auf OK und anschließend auf Schließen.
  7. Wiederholen Sie die Schritte 3-6 für die folgenden registrierten Dateitypen:
    • URL:Gopher-Protokoll
    • URL:HTTP (HyperText Transfer Protocol)
    • URL:HTTP (HyperText Transfer Protocol) mit Sicherheitssystem
    • URL:Internetverknüpfung
  8. Klicken Sie auf Schließen.
Hinweis: Wenn Sie die vorstehend beschriebenen Schritte durchführen, wird Ihnen beim Start von Internet Explorer möglicherweise der folgende Text angezeigt:
Internet Explorer ist momentan nicht Ihr Standardbrowser. Möchten Sie ihn als Standardbrowser einrichten?
Stellen Sie sicher, dass unter Internetoptionen das Kontrollkästchen Auf Internet Explorer als Standardbrowser überprüfen nicht aktiviert wurde, da sonst das Problem möglicherweise erneut auftritt.

Wenn Sie auf Ja klicken, kann es sein, daß das hier geschilderte Problem erneut auftritt.

Eigenschaften

Artikel-ID: 177054 - Geändert am: Dienstag, 17. Mai 2011 - Version: 4.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Outlook Express 4.0
Keywords: 
kbenv kbprb KB177054
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com