Verwendung von Exchange Server 5.5 oder Exchange 2000 Server zur Wiederherstellung von Elementen, die nicht zuerst in den Ordner "Gelöschte Objekte" in Outlook übertragen werden

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 178630 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
178630 How to use Exchange Server 5.5 or Exchange 2000 Server to recover items that are not first transferred to the Deleted Items folder in Outlook
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird beschrieben, wie gelöschte Elemente wiederhergestellt werden können, die nicht zuerst in den Ordner "Gelöschte Objekte" des Postfachs gesendet werden.

Weitere Informationen

Wenn Sie ein Element in einem Ordner im Postfach löschen, wird dieses Element zuerst in den Ordner "Gelöschte Objekte" dieses Postfachs verschoben. Sie können das Element dann aus dem Ordner "Gelöschte Objekte" entfernen. Dies stellt eine Schutzmaßnahme dar, für den Fall, dass Sie ein Objekt versehentlich löschen. Nachdem die Objekte aus dem Ordner "Gelöschte Objekte" entfernt wurden, können Sie sie weiterhin wiederherstellen, wenn Microsoft Exchange Server 5.5 oder Microsoft Exchange 2000 Server so konfiguriert wurde, dass gelöschte Objekte beibehalten werden.

Weitere Informationen dazu, wie Sie Exchange Server so konfigurieren können, dass gelöschte Objekte beibehalten werden, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
246283 XADM: Satz löschte Aufbewahrung-Nachricht-E-mail-Zeit in Exchange Server 5.5
Sie können Objekte auch dauerhaft entfernen, ohne dass Sie sie zuerst in den Ordner "Gelöschte Objekte" verschieben. Dieser Vorgang wird als "hartes Löschen" (hard delete) bezeichnet. Im Folgenden finden Sie drei Beispiele für "hartes Löschen":
  • Ein Microsoft Outlook-Benutzer drückt die Tastenkombination [UMSCHALT]+[ENTF], um eine Nachricht zu entfernen.
  • Sie verwenden einen IMAP4-Client (IMAP4 = Internet Message Access Protocol 4), einen POP3-Client (POP3 = Post Office Protocol 3) oder einen anderen Messaging-Client, der die Nachricht nicht zuerst in den Ordner "Gelöschte Objekte" verschiebt.
  • Ein Outlook-Benutzer, der offline mit einer Offlineordnerdatei (.ost) arbeitet, entfernt die Nachricht aus dem Posteingang oder aus einem anderen Ordner und leert anschließend den Ordner "Gelöschte Objekte", bevor die Offlineordnerdatei mit dem Server synchronisiert wird. So wird das Objekt aus dem Ordner auf dem Server "hart gelöscht".
Die Funktion zum Wiederherstellen gelöschter Objekte ist standardmäßig nur für den Ordner "Gelöschte Objekte" in den privaten Ordnern eines Benutzers aktiviert. Deshalb können Objekte, die mithilfe des "harten Löschens" entfernt wurden, nicht wiederhergestellt werden.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Wiederherstellung gelöschter Elemente für E-Mail-Ordner wie "Gesendete Objekte", "Entwürfe", "Postausgang" und "Posteingang" zu aktivieren.

Warnung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.
  1. Konfigurieren Sie Exchange Server so, dass gelöschte Elemente beibehalten werden. Weitere Informationen dazu, wie Sie Exchange Server so konfigurieren können, dass gelöschte Objekte beibehalten werden, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    246283 XADM: Satz löschte Aufbewahrung-Nachricht-E-mail-Zeit in Exchange Server 5.5
  2. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie regedit ein, und klicken Sie auf OK.
  3. Klicken Sie auf den folgenden Registrierungsteilschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Exchange\Client\Options
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Unterschlüssel Options, zeigen Sie auf Neu, und klicken Sie anschließend auf DWORD-Wert.
  5. Geben Sie DumpsterAlwaysOn als Namen für den DWORD-Wert ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
  6. Doppelklicken Sie auf DumpsterAlwaysOn.
  7. Geben Sie im Feld Wert den Wert 1 ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  8. Beenden Sie den Registrierungseditor.
Sie können dies entweder auf dem Computer des Administrators oder des Benutzers durchführen. Nachdem Sie diesen Wert hinzugefügt haben, wird die Option Wiederherstellung gelöschter Elemente für den Ordner "Gesendete Objekte", "Entwürfe", "Postausgang" und "Posteingang" verfügbar. Sie können aus diesen Ordnern gelöschte Elemente wiederherstellen. Wahrscheinlich möchten Sie diese Registrierung nicht auf jedem Computer konfigurieren. Deshalb sollten Sie diese Änderung an der Registrierung nur auf dem Computer des Administrators vornehmen. Anschließend muss der Administrator das Postfach des Benutzers als zusätzliches Postfach öffnen. Der Administrator kann dann die gelöschten Elemente aus den E-Mail-Ordnern des Postfachs des Benutzers wiederherstellen.

Hinweis: Damit ein Administrator das Postfach eines anderen Benutzers öffnen und Elemente in den privaten Ordnern des Benutzers wiederherstellen kann, muss das Windows-Konto des Administrators über die Berechtigung Benutzer für das Postfachobjekt dieses Benutzers verfügen. Als Nächstes muss der Administrator ein Profil für das Postfach dieses Benutzers erstellen oder dieses Postfach zum Profil des Administrators hinzufügen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

Hinweis: Da es verschiedene Microsoft Windows-Versionen gibt, können die folgenden Schritte auf Ihrem Computer anders aussehen. Lesen Sie in diesem Fall in Ihrer Produktdokumentation nach, wie diese Schritte auszuführen sind.
  1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Mail.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Dienste, und doppelklicken Sie dann auf Microsoft Exchange Server.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert, und klicken Sie dann auf Hinzufügen, um das Postfach zu Ihrem Profil hinzuzufügen.

Unterschiede zwischen Microsoft Outlook 98 und Microsoft Outlook 2000

In Outlook 98 ist diese Option nur für E-Mail-Ordner ("Gelöschte Objekte", "Entwürfe", "Posteingang", "Postausgang" und "Gesendete Objekte") verfügbar. Deshalb können Elemente, die aus Nicht-E-Mail-Ordnern wie den Ordnern "Kontakte", "Notizen" und anderen Ordnern mithilfe des "harten Löschens" entfernt werden, nicht wiederhergestellt werden. In Outlook 2000 steht diese Option jedoch für alle Ordner zur Verfügung. Daher ist die Wiederherstellung in Nicht-E-Mail-Ordnern ebenfalls möglich, wenn der DWORD-Registrierungseintrag
DumpsterAlwaysOn
=1 DWORD zur Registrierung hinzugefügt wurde. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
228934 XCLN: Objektwiederherstellung löschte grundlegend
175263 XADM: Client können Objekte nicht wiederherstellen, nachdem Objektwiederherstellung aktiviert wird
188637 XADM: Ermitteln der Größe wiederherstellbar Elemente in dem Informationsspeicher

Eigenschaften

Artikel-ID: 178630 - Geändert am: Freitag, 26. Oktober 2007 - Version: 5.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Exchange Server 5.5 Standard Edition
  • Microsoft Exchange 2000 Server Standard Edition
  • Microsoft Outlook 97 Standard Edition, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows 98 Standard Edition
    • Microsoft Windows 95
    • Microsoft Windows NT 4.0
  • Microsoft Outlook 97 Service Pack 1, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows 98 Standard Edition
    • Microsoft Windows 95
    • Microsoft Windows NT 4.0
  • Microsoft Outlook 2000 Standard Edition
  • Microsoft Outlook 98 Standard Edition
Keywords: 
kbhowto kbproductlink KB178630
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com