OL98: (IMO) Posteingangsreparatur: Rekonstruieren von Information

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 181523 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D37825
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
181523 OL98: (IMO) Using the Inbox Repair Tool to Recover Information
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

ANMERKUNG: Die hier beschriebenen Verfahren gelten nur, wenn Sie Outlook mit der Option "Nur Internet Mail" installiert haben. Zum Ermitteln des Installationstyps klicken Sie im Menü "?" auf "Info über Microsoft Outlook". In "Info" sollte "Nur Internet Mail" angezeigt werden, wenn Sie diese Option installiert haben.

Zusammenfassung

Dieser Artikel enthält Tipps für die Verwendung der Posteingangsreparatur zum Wiederherstellen von Ordnern und Objekten aus einer beschädigten Persönlichen Ordner-Datei (*.pst).

Weitere Informationen

Bei der Posteingangsreparatur (Scanpst.exe) handelt es sich um ein Tool, das als Reparaturhilfe bei den mit Persönlichen Ordner-Dateien (*.pst-Dateien) verbundenen Problemen konzipiert wurde.

Die Posteingangsreparatur ist im Lieferumfang von Microsoft Windows 95 sowie auf den CD-ROMs "Microsoft Outlook 98" und "Microsoft Office 97" enthalten. Sie wird während des Setups automatisch installiert.

Weitere Informationen zum Installieren und Ausführen der Posteingangsreparatur finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
181167 OL98: How to Find and Run the Inbox Repair Tool

Funktionsweise der Posteingangsreparatur

Wenn Sie die Posteingangsreparatur bei einer Persönlichen Ordner-Datei einsetzen, führt sie folgende Schritte aus:
  • Die Posteingangsreparatur analysiert die .pst-Verzeichnisstruktur sowie die Kopfzeilen der Objekte und versucht, alle Ordner und Objekte wiederherzustellen.
  • Wenn die Posteingangsreparatur die .pst-Datei wiederherstellt, bedeutet dies, dass sie Probleme gefunden und soweit wie möglich korrigiert hat.
  • Die Posteingangsreparatur versucht, jede Datei in eine .pst-Datei zu konvertieren. Wenn Sie eine ausführbare Datei in "<Name>.pst" umbenennen, wird sie von der Posteingangsreparatur in eine mit Outlook verwendbare .pst-Datei geändert.
Wiederhergestellte Persönliche Ordner-Datei

Nachdem Sie die Posteingangsreparatur ausgeführt haben, starten Sie Outlook. Verwenden Sie dazu das Profil mit der Persönlichen Ordner-Datei, die von der Posteingangsreparatur repariert wurde. Klicken Sie im Menü "Ansicht" auf "Ordnerliste", um die Ansicht "Ordnerliste" zu aktivieren. In der Ordnerliste sollten die folgenden wiederhergestellten Ordner angezeigt werden:
   Wiederhergestellte Persönliche Ordner
Kalender
      Kontakte
      Gelöschte Objekte
      Posteingang
      Journal
      Notizen
      Postausgang
      Gesendete Objekte
      Aufgaben
Diese Ordner sind normalerweise leer, da es sich um eine neuerstellte .pst-Datei handelt. Darüber hinaus sollte der Ordner mit den reparierten Objekten (Lost and Found) angezeigt werden. Dieser Ordner enthält die von der Posteingangsreparatur wiederhergestellten Ordner und Objekte. Die dort nicht aufgeführten Objekte konnten nicht repariert werden.

Wiederherstellen reparierter Objekte

Verschieben Sie die Objekte aus dem Ordner mit den reparierten Objekten in einen neuen Persönlichen Ordner Ihres Profils. Erstellen Sie zunächst einen neuen Persönlichen Ordner-Eintrag in Ihrem Profil. Ziehen Sie anschließend alle wiederhergestellten Objekte aus dem Ordner mit den reparierten Objekten an den entsprechenden Speicherort im neuen Persönlichen Ordner.

Erstellen eines neuen Persönlichen Ordners in Ihrem Profil
  1. Zeigen Sie in Outlook im Menü "Datei" auf "Neu", und klicken Sie auf "Persönliche Ordner-Datei (.pst)".
  2. Akzeptieren Sie den Namen für den neuen Persönlichen Ordner, oder geben Sie einen anderen Namen ein, und klicken Sie dann auf "Erstellen". Klicken Sie im Dialogfeld "Persönliche Ordner erstellen" auf "OK".
Jetzt sollte Ihr Profil einen neuen Persönlichen Ordner-Eintrag enthalten. Ziehen Sie die wiederhergestellten Objekte aus dem Ordner mit den reparierten Objekten in den neuen Persönlichen Ordner. Wenn Sie alle Objekte verschoben haben, können Sie den wiederhergestellten Persönlichen Ordner, einschließlich des Ordners mit den reparierten Objekten, aus Ihrem Profil entfernen.

Wiederherstellen von Objekten aus der Sicherungsdatei des Persönlichen Ordners

ANMERKUNG: Falls Sie die .pst-Datei vor Ausführung der Posteingangsreparatur nicht öffnen können, werden die nachstehend beschriebenen Verfahren wahrscheinlich nicht funktionieren. Können Sie die ursprüngliche Datei jedoch öffnen, besteht eine geringe Chance, dass Sie mit diesen Verfahren weitere Objekte aus der beschädigten .pst-Datei wiederherstellen können.

Wenn Sie die Posteingangsreparatur ausführen, wird die Option zum Erstellen einer Sicherung der ursprünglichen .pst-Datei aktiviert. Diese Option erstellt auf Ihrer Festplatte eine Datei namens <Dateiname>.bak, bei der es sich um eine Kopie der ursprünglichen Datei <Dateiname>.pst mit einer anderen Erweiterung handelt. Die .bak-Datei wird im Verzeichnis der ursprünglichen .pst-Datei gespeichert.

Möglicherweise können Sie aus der .bak-Datei Objekte wiederherstellen, die die Posteingangsreparatur nicht wiederherstellen konnte. Fertigen Sie eine Kopie der .bak-Datei an, und geben Sie der Datei einen neuen Namen mit der Erweiterung .pst, z.B. "Neuname.pst".

Importieren von Informationen aus dem alten Persönlichen Ordner
  1. Klicken Sie im Menü "Datei" auf "Import/Export".
  2. Klicken Sie auf "Import aus anderen Programmen/Dateien" und dann auf "Weiter".
  3. Wählen Sie durch Klicken "Persönliche Ordner-Datei (.pst)" aus, und klicken Sie dann auf "Weiter".
  4. Wählen Sie unter "Zu importierende Datei" die Datei "Neuname.pst" aus. Klicken Sie unter "Optionen" auf "Keine Duplikate importieren" und dann auf "Weiter".
  5. Geben Sie unter "Persönliche Ordner importieren" den Pfad und Dateinamen ein, oder suchen Sie nach dem zu importierenden Ordner, und wählen Sie ihn aus. Klicken Sie auf "Weiter".
  6. Aktivieren Sie durch Klicken das Importieren von Ordnern in denselben Ordner, und wählen Sie den neuen Persönlichen Ordner (Schritt 2 des Abschnitts "Wiederherstellen reparierter Objekte") aus. Klicken Sie auf "Fertig stellen".
ANMERKUNG: Da die Sicherungsdatei die beschädigte Originaldatei war, stellen Sie vielleicht fest, dass keine anderen Objekte als die in dem Ordner mit den reparierten Objekten wiederhergestellten Objekte wiederhergestellt werden können. Wenn Sie die Datei "Neuname.pst" nicht in Outlook importieren können, sind alle in dem Ordner mit den reparierten Objekten nicht enthaltenen Informationen verloren.

Ändern des Ortes für die E-Mail-Übertragung an den neuen Persönlichen Ordner
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neuen Persönlichen Ordner, und klicken Sie auf den Eintrag für die Eigenschaften von Persönlichen Ordnern.
  2. Klicken Sie auf "POP-E-Mail in die Datei dieses Persönlichen Ordners übertragen". Klicken Sie auf "OK". Klicken Sie bei der entsprechenden Aufforderung des Office-Assistenten auf "OK".
  3. Beenden Sie Outlook, und starten Sie es erneut. Dann wird Ihre E-Mail an den neuen Persönlichen Ordner übermittelt.
  4. Klicken Sie bei der entsprechenden Aufforderung des Office-Assistenten auf "Ja".
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den alten Persönlichen Ordner, und klicken Sie auf den Eintrag zum Schließen von Persönlichen Ordnern, um ihn aus der Ordnerliste zu entfernen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 181523 - Geändert am: Dienstag, 16. November 2004 - Version: 2.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Outlook 98 Standard Edition
Keywords: 
kbhowto kbtshoot KB181523
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Disclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com