OL98: Verschlüsselung und Nachrichtensicherheit-Überblick

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 182356 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D38900
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
182356 OL98: Encryption and Message Security Overview
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Microsoft Outlook 98 enthält Sicherheitsfunktionen, die Ihnen die Möglichkeit bieten, über das Internet sichere E-Mail-Nachrichten zu senden und zu empfangen. Hierzu unterstützt Outlook das Protokoll "Secure Multi-Purpose Internet Messaging Extensions" (S/MIME). Durch die Anwendung dieses Standards können Sie signierte oder versiegelte (verschlüsselte) Internet-E-Mails senden und empfangen.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie:
  • Sie eine digitale ID zum Versenden sicherer Nachrichten anfordern
  • Sie Kopien oder Sicherheitskopien einer digitalen ID erstellen
  • Sie eine digitale ID auf einen anderen Computer übertragen
  • Sie eine signierte Nachricht versenden
  • Sie Ihrer Liste "Kontakte" eine digitale ID hinzufügen
  • Sie eine verschlüsselte (versiegelte) Nachricht versenden
  • Sie alle von Ihnen versendeten Nachrichten signieren oder verschlüsseln können.

Weitere Informationen

Sie können Ihre Nachrichten mit einer digitalen ID (auch als Zertifikat bezeichnet) signieren, so daß der gewünschte Empfänger sicher sein kann, daß die Nachricht tatsächlich von Ihnen stammt und nicht manipuliert wurde. Sie können Ihre Nachrichten unter Verwendung einer speziellen mathematischen Formel versiegeln (verschlüsseln), so daß nur der von Ihnen gewünschte Empfänger Ihre Nachricht und die dazugehörigen Anlagen lesen kann.

Um sichere Nachrichten versenden zu können, benötigen Sie eine digitale ID. Eine digitale ID ist ein Mittel, mit dem Sie Ihre Identität im Internet belegen können. Eine digitale ID können Sie bei einer Zertifizierungsagentur anfordern (zum Beispiel bei Verisign Inc.). Bei einigen Typen von Netzwerkservern kann auch der Administrator eine digitale ID vergeben.

Eine digitale ID besteht aus zwei Teilen, einem privaten Schlüssel und einem öffentlichen Schlüssel. Der nicht ersetzbare private Schlüssel ist in der Regel auf Ihrem Computer gespeichert. Sie können diesen privaten Schlüssel auf andere Computer importieren oder exportieren, um somit Ihre E-Mail-Sicherheitseinstellungen von einem Computer auf einen anderen zu übertragen. Zudem können Sie eine Sicherheitskopie Ihres privaten Schlüssels erstellen. Der andere Bestandteil Ihrer digitalen ID ist der öffentliche Schlüssel. Sie übermitteln diesen Schlüssel an Personen, von denen Sie verschlüsselte Nachrichten empfangen möchten sowie an solche Personen, von denen Sie wünschen, daß sie Ihre signierten Nachrichten auf ihre Echtheit überprüfen können.

Anfordern einer digitalen ID zum Versenden sicherer Nachrichten:
  1. Klicken Sie im Menü EXTRAS auf OPTIONEN, auf das Register SICHERHEIT und dann auf DIGITALE ID ANFORDERN.
  2. Wenn Sie mit einer Outlook-Installation des Typs "Unternehmen oder Arbeitsgruppe" arbeiten, klicken Sie auf die Option S/MIME-ZERTIFIKAT VON EXTERNER STELLE ANFORDERN und dann auf OK.
Dadurch startet Ihr Browser und zeigt Ihnen Informationen dazu an, wie Sie bei der von Microsoft bevorzugten Agentur "Verisign" eine digitale ID anfordern können.
  1. Klicken Sie auf FORDERN SIE IHRE DIGITALE ID JETZT AN.
  2. Befolgen Sie die Anweisungen auf der Webseite und klicken Sie dann auf ANNEHMEN.
Die Zertifizierungsagentur sendet Ihnen dann eine E-Mail-Nachricht an die von Ihnen angegebene Adresse, die Ihre digitale ID und weitere Instruktionen enthält.

Erstellen einer Kopie oder Sicherheitskopie eine digitalen ID:
  1. Klicken Sie im Menü EXTRAS auf OPTIONEN und dann auf das Register SICHERHEIT.
  2. Klicken Sie auf DIGITALE ID IMPORTIEREN/EXPORTIEREN.
  3. Klicken Sie auf die Option EXPORTIEREN IHRER DIGITALEN ID IN EINE DATEI und klicken Sie dann auf AUSWÄHLEN.
  4. Klicken Sie das Zertifikat an, von dem Sie eine Sicherheitskopie erstellen möchten. Klicken Sie dann auf OK.
  5. Um eine digitale ID von einem Computer zu entfernen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen DIGITALE ID AUS DEM SYSTEM LÖSCHEN.
  6. Geben Sie in das Feld "Kennwort" das Kennwort für dieses Zertifikat ein.
  7. Geben Sie Pfad und Dateinamen für Ihre digitale ID ein und klicken Sie dann auf OK.
Outlook speichert Ihre digitale ID als .pfx-Datei.

Übertragen einer digitalen ID auf einen anderen Computer:
  1. Kopieren Sie die erstellte .pfx-Datei auf den neuen Computer.
  2. Auf dem neuen Computer klicken Sie in Outlook im Menü EXTRAS auf OPTIONEN: Klicken Sie dann auf das Register SICHERHEIT.
  3. Klicken Sie auf DIGITALE ID IMPORTIEREN/EXPORTIEREN.
  4. Klicken Sie auf die Option BESTEHENDE DIGITALE ID AUS DATEI IMPORTIEREN.
  5. Gehen Sie zu der gerade erstellten .pfx-Datei und geben Sie das Kennwort ein.
  6. Geben Sie das Kennwort für die digitale ID in das Feld "Kennwort" ein.
  7. In das Namensfeld der digitalen ID geben Sie Ihren ID-Namen ein und klicken dann auf OK.
Die digitale ID ist jetzt auf dem neuen Computer verfügbar.

Versenden einer signierten Nachricht:
  1. Öffnen Sie eine neue Nachricht.
  2. Klicken Sie im Menü ANSICHT auf OPTIONEN.
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen DIG. SIGNATUR AUSGEHENDEN NACHRICHTEN HINZUFÜGEN und klicken Sie dann auf SCHLIESSEN.
  4. Sie können die Nachricht jetzt fertigstellen und versenden.
Die beim Empfänger eingehende Nachricht ist mit einem Zertifikatsymbol in der unteren rechten Ecke der Kopfzeile markiert. Der Empfänger kann dieses Symbol anklicken, um sich die Gültigkeitsprüfungsinformationen zu Ihrer digitalen Signatur anzeigen zu lassen.

Hinzufügen einer digitalen ID zu Ihrer Liste "Kontakte":
Um eine verschlüsselte Nachricht an jemanden versenden zu können, benötigen Sie eine Kopie der digitalen ID dieser Person. Lassen Sie sich von dieser Person eine digital signierte Nachricht senden; wenn Sie die Nachricht erhalten haben, führen Sie die folgenden Schritte durch:
  1. Öffnen Sie die digital signierte Nachricht.
  2. Klicken Sie den Namen im Feld "Von" mit der rechten Maustaste an und klicken Sie dann im Kontextmenü auf ZU DEN KONTAKTEN HINZUFÜGEN.
  3. Wenn sich in Ihrer Kontaktliste bereits ein Eintrag für diese Person befindet, klicken Sie auf DIESE ADRESSE AKTUALISIEREN.
Die digitale ID wird zusammen mit Ihrem Kontakteintrag für diese Person gespeichert. Sie können jetzt verschlüsselte E-Mail-Nachrichten an diese Person versenden. Um die Zertifikate für einen Kontakt einzusehen, klicken Sie den Namen der jeweiligen Person doppelt an und klicken dann auf das Register ZERTIFIKATE.

Versenden einer verschlüsselten (versiegelten) Nachricht:
  1. Öffnen Sie eine neue Nachricht.
  2. Klicken Sie im Menü ANSICHT auf OPTIONEN.
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen NACHRICHTENINHALTE UND ANLAGEN VERSCHLÜSSELN und klicken Sie dann auf SCHLIESSEN.
  4. Sie können die Nachricht jetzt fertigstellen und versenden.
Die beim Empfänger eingehende Nachricht ist mit einem Sperrsymbol in der unteren rechten Ecke der Kopfzeile markiert. Der Empfänger kann dieses Symbol anklicken, um sich die Gültigkeitsprüfungsinformationen zu dem Verschlüsselungszertifikat anzeigen zu lassen.

HINWEIS: Beim Versenden einer verschlüsselten Nachricht wird Ihnen möglicherweise sinngemäß die folgende Meldung über "Unsichere Empfänger" angezeigt:

Keiner der Empfänger kann eine verschlüsselte Nachricht verarbeiten. Sie können entweder eine unverschlüsselte Nachricht versenden oder den Vorgang abbrechen.

Diese Meldung wird angezeigt, weil Sie die Nachricht unter Verwendung des Globalen Adreßbuchs oder mit einer anderen, nicht zu den Outlook-Kontakten gehörenden Adressenquelle adressiert haben. Zum Adressieren der Nachricht müssen Sie den Kontaktdatensatz verwenden, der die digitale ID des Empfängers enthält.

Signieren oder Verschlüsseln aller von Ihnen versendeten Nachrichten:
  1. Klicken Sie im Menü EXTRAS auf OPTIONEN.
  2. Im Register SICHERHEIT wählen Sie entweder die Option NACHRICHTENINHALTE UND ANLAGEN VERSCHLÜSSELN oder die Option NACHRICHTEN DIGITALE SIGNATUR HINZUFÜGEN und klicken Sie dann auf OK.
HINWEIS: Um festzulegen, daß Empfänger, deren E-Mail-Clients S/MIME-Signaturen nicht unterstützen, die Nachricht ohne Bestätigung der digitalen Signatur lesen können, aktivieren Sie die Option SIGNIERTE NACHRICHTEN ALS KLARTEXT SENDEN.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 182356 - Geändert am: Donnerstag, 30. Januar 2014 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Outlook 98 Standard Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbdta KB182356
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com