Problembehandlung bei im Postausgang verbliebenen E-Mails

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 182572 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D41798
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
182572 OL98: How to Troubleshoot Mail Stuck in the Outbox
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

In einigen Situationen wird Ihre gesendete E-Mail zwar in Ihren Postausgang, jedoch nicht mehr in Ihren Ordner Gesendete Objekte verschoben. In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie Probleme mit E-Mail-Nachrichten beheben können, die in Ihrem Postausgang in Microsoft Outlook verbleiben, ohne dass eine Sendung erfolgt.

Weitere Informationen

Die folgenden Gründe können dazu führen, dass gesendete E-Mail in Ihrem Postausgang verbleibt:
  • Sie haben die Nachricht in Ihrem Postausgang geöffnet, bevor sie gesendet wurde.
  • Sie arbeiten offline und haben keine Remote-Verbindung hergestellt.
  • Ihre Persönliche Ordner (*.pst)-Datei ist beschädigt.
  • Ihre Persönliche Adressbuch (*.pab)-Datei ist beschädigt.
  • Sie besitzen ein veraltetes oder inkompatibles Add-In.
Im Postausgang geöffnete Nachrichten

Nachdem Sie eine Nachricht gesendet haben verschiebt Outlook sie in Ihren Postausgang. Wenn Outlook eine Verbindung zu Ihrem E-Mail-Server herstellt, versucht die Anwendung, die Nachricht zuzustellen. Dabei erscheint eine Kopie der gesendeten Nachricht in Ihrem Postausgang. Wenn Sie die Nachricht öffnen und schließen, während sie sich noch im Postausgang befindet, ändern Sie den Status der Nachricht. Die Nachricht wird dann nicht gesendet. Der Titel der Nachricht erscheint im Postausgang nicht mehr mit kursiv formatierter Schrift.

Um die Nachricht in den Senden-Status zurückzuversetzen, müssen Sie die Nachricht öffnen und in der Nachrichten-Symbolleiste auf SENDEN klicken. Der Titel der Nachricht wird im Postausgang mit kursiv formatierter Schrift angezeigt. Bei der nächsten Verbindung mit dem E-Mail-Server stellt Outlook die Nachricht zu.

Offline-Arbeit

Bei Verwendung der Installationsoption "Nur via Internet":
  1. Deaktivieren Sie die Option OFFLINE ARBEITEN im Menü DATEI, indem Sie darauf klicken.
  2. Zeigen Sie im Menü EXTRAS auf die Option für SENDEN UND EMPFANGEN, und klicken Sie auf den Namen des Internet-Dienstkontos.
Bei Verwendung der Installationsoption "Unternehmen/Arbeitsgruppe" (CW) mit dem Microsoft Exchange Server-Dienst:
  1. Klicken Sie im Menü EXTRAS auf DIENSTE, um das Dialogfeld Dienste zu öffnen.
  2. Wählen Sie auf der Registerkarte Dienste die Option MICROSOFT EXCHANGE SERVER, indem Sie darauf klicken. Klicken Sie dann auf EIGENSCHAFTEN.
  3. Deaktivieren Sie auf der Registerkarte Erweitert das Kontrollkästchen OFFLINE-BETRIEB AKTIVIEREN, indem Sie darauf klicken.
  4. Klicken Sie zweimal auf OK, um alle Dialogfelder zu schließen.
  5. Beenden Sie Outlook, und starten Sie die Anwendung neu.
Hinweis: Bei der Offline-Arbeit mit Ihrem Microsoft Exchange Server-Dienst befindet sich auch der Microsoft Faxdienst in einem Offline-Status. Die Faxnachrichten verbleiben im Postausgang, wenn der einzige Dienst, der für den Offline-Betrieb eingestellt ist, scheinbar der Microsoft Exchange Server-Dienst ist.

Beschädigte Persönliche Ordner- oder Adressbuchdateien

Der erste Schritt zur Fehlerbehebung besteht darin, die Anwendung Posteingangsreparatur auszuführen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
  1. Wenn die Ordnerliste nicht sichtbar ist, müssen Sie im Menü ANSICHT auf die Option ORDNERLISTE klicken, während Sie den Posteingang anzeigen.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol PERSÖNLICHE ORDNER in der Ordnerliste, klicken Sie auf EIGENSCHAFTEN FÜR "PERSÖNLICHE ORDNER", und klicken Sie anschließend auf der Registerkarte Allgemeines auf ERWEITERT. Notieren Sie den Pfad und den Namen Ihrer .pst-Datei. Klicken Sie zweimal auf ABBRECHEN, um die Dialogfelder zu schließen.
  3. Beenden Sie Outlook.
  4. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf PROGRAMME und auf ZUBEHÖR. Zeigen Sie anschließend auf SYSTEMPROGRAMME und klicken Sie auf POSTEINGANGSREPARATUR.
       Hinweis: Wenn die Anwendung Posteingangsreparatur nicht im Menüeintrag Systemprogramme erscheint, müssen Sie im Menü START auf SUCHEN zeigen. Klicken Sie dann auf DATEIEN/ORDNER, und suchen Sie nach der Datei Scanpst.exe. Doppelklicken Sie darauf, um das so gefundene Programm auszuführen.
  5. Klicken Sie in der Anwendung Posteingangsreparatur auf DURCHSUCHEN, und wählen Sie die in Schritt 2 notierte Persönliche Ordner-Datei (.pst) aus.
  6. Klicken Sie auf START, um mit dem Durchsuchen der Datei zu beginnen.
  7. Wenn Sie die Anwendung Posteingangsreparatur beendet haben, müssen Sie Outlook neu starten.
  8. Kopieren Sie den Inhalt der Nachricht, die im Posteingang unzugestellt verblieben ist, und fügen Sie ihn in eine neue Nachricht ein.
  9. Löschen Sie die ursprüngliche Nachricht, und versuchen Sie, die neue Nachricht zu senden.
Erstellen einer neuen Persönlichen Ordner-Datei

Der zweite Schritt der Fehlerbehebung besteht im Erstellen einer neuen Persönlichen Ordner-Datei. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
  1. Zeigen Sie im Menü DATEI auf NEU, und klicken Sie auf PERSÖNLICHE ORDNER-DATEI (.PST).
  2. Öffnen Sie den Ordner mit Ihrer bereits vorhandenen Persönlichen Ordner-Datei, wie in Schritt 2 im vorangehenden Abschnitt notiert, und geben Sie einen eindeutigen Namen im Feld Dateiname ein. Klicken Sie anschließend auf ERSTELLEN. Behalten Sie für diesen Test die Standardeinstellungen im Dialogfeld Persönliche Ordner erstellen bei, und klicken Sie auf OK.
  3. Klicken Sie in der Ordnerliste auf die neue Persönliche Ordner-Datei.
  4. Zeigen Sie im Menü DATEI auf ORDNER, und klicken Sie auf EIGENSCHAFTEN FÜR "PERSÖNLICHE ORDNER".
  5. Klicken Sie auf POP-E-MAIL IN DIE DATEI DIESES PERSÖNLICHEN ORDNERS ÜBERTRAGEN, und klicken Sie auf OK.
  6. Versuchen Sie, Ihre E-Mail-Nachricht zu senden.
Hinweis: Wenn nach der Installation von Outlook die folgende Meldung angezeigt wird
   "Der MAPI-Spooler hat bereits mit der Übermittlung dieser Nachricht begonnen"
müssen Sie die oben genannten Schritte ausführen, um eine neue Persönliche Ordner-Datei zu erstellen, den Inhalt aller Ordner außer dem Postausgang in die neue Persönliche Ordner-Datei zu kopieren und Outlook neu zu starten. Anschließend müssen Sie Ihre Nachrichten neu erstellen und senden.

Erstellen eines neuen Profils

Der dritte Schritt der Fehlerbehebung besteht darin, ein neues Profil mit einer neuen Persönlichen Ordner-Datei (PST) und einem neuen persönlichen Adressbuch (PAB) zu erstellen.

Bei Verwendung der Installationsoption "Unternehmen/Arbeitsgruppe":
  1. Beenden Sie Outlook, falls die Anwendung gerade ausgeführt wird.
  2. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, und klicken Sie auf SYSTEMSTEUERUNG.
  3. Doppelklicken Sie auf das Symbol MAIL UND FAX bzw. auf das Symbol MAIL, klicken Sie auf PROFILE ANZEIGEN, und klicken Sie auf HINZUFÜGEN, um ein neues Profil hinzuzufügen.
  4. Erstellen Sie mit Hilfe des Setup-Assistenten ein neues Profil mit einer neuen .pst- und .pab-Datei.
  5. Starten Sie Outlook, und versuchen Sie, eine Nachricht zu senden.
Bei Verwendung der Installationsoption "Nur via Internet":
  1. Beenden Sie Outlook, falls die Anwendung gerade ausgeführt wird.
  2. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, und klicken Sie auf SYSTEMSTEUERUNG.
  3. Doppelklicken Sie auf das Symbol MAIL.
  4. Wählen Sie jedes einzelne Ihrer E-Mail-Konten aus, und entfernen Sie es. Fügen Sie anschließend die einzelnen Konten wieder hinzu.
       Hinweis: Stellen Sie sicher, dass Ihnen alle erforderlichen Einstellungen bekannt sind, bevor Sie diese Elemente entfernen.
  5. Klicken Sie auf SCHLIESSEN, wenn Sie den Vorgang abgeschlossen haben, und schließen Sie die Systemsteuerung. Starten Sie anschließend Outlook, und versuchen Sie, Ihre E-Mail-Nachricht zu senden.
Der vierte Schritt der Fehlerbehebung besteht darin, das System nach mehrfach vorhandenen Persönlichen Ordner-Dateien (PST) und/oder Offlinespeicherdateien (OST) zu durchsuchen. Benennen Sie die einzelnen Dateien um, und erstellen Sie ein neues Profil.

Der fünfte Schritt der Fehlerbehebung besteht darin, den E-Mail-Namen des Adressaten im persönlichen Adressbuch zu überprüfen. Wenn der Name nicht vorhanden ist, müssen Sie ihn hinzufügen. Falls der Name vorhanden ist, müssen Sie den Eintrag löschen und anschließend erneut hinzufügen.

Der letzte Schritt der Fehlerbehebung besteht darin, den Vorgang mit einem anderen Client zu versuchen. Beenden Sie Outlook, und durchsuchen Sie die Festplatte nach der Datei Exchng32.exe. Führen Sie die Datei Exchng32.exe aus, und verwenden Sie die vorhandenen Dienste zum Senden von E-Mail.

Wenn Sie in der Lage sind, mit dem Exchange-Client E-Mail zu senden, müssen Sie Outlook entfernen und dann erneut installieren. Gehen Sie dazu wie folgt vor.

Hinweis: Da es verschiedene Versionen von Windows gibt, können sich die nachstehenden Schritte möglicherweise von der Vorgehensweise unterscheiden, die auf Ihrem Computer notwendig ist. Lesen Sie in diesem Fall in Ihrer Produktdokumentation nach, wie diese Schritte auszuführen sind.
  1. Beenden Sie Exchange.
  2. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, klicken Sie auf SYSTEMSTEUERUNG, und doppelklicken Sie auf das Symbol SOFTWARE.
  3. Wählen Sie Microsoft Outlook 98 aus, indem Sie darauf klicken. Klicken Sie danach auf HINZUFÜGEN/ENTFERNEN, und klicken Sie anschließend auf ENTFERNEN.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche START, zeigen Sie auf SUCHEN, klicken Sie auf DATEIEN/ORDNER, und geben Sie im Feld NAME Folgendes ein: Outllib.dll. Wenn die Datei gefunden wurde, müssen Sie die Datei auswählen, indem Sie darauf klicken. Klicken Sie im Menü DATEI auf UMBENENNEN, und benennen Sie die Datei in outllib.bad um. Drücken Sie anschließend die EINGABETASTE. Schließen Sie das Dialogfeld Suchen nach.
  5. Installieren Sie Outlook neu.
Veraltete oder inkompatible Add-Ins

Veraltete oder inkompatible Add-Ins können zu Problemen bei der E-Mail-Übermittlung führen.

Add-Ins wie beispielsweise alte Netscape-Erweiterungen oder Fax-Software können E-Mail-Zustellungsprobleme verursachen. Gehen Sie wie folgt vor, um Ihre aktiven Add-Ins zu überprüfen:
  1. Klicken Sie im Menü EXTRAS auf OPTIONEN, um das Dialogfeld Optionen zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte WEITERE auf ERWEITERTE OPTIONEN, und klicken Sie anschließend auf ADD-IN-MANAGER. Ihre aktiven Add-Ins werden mit einem Häkchen neben dem Add-In-Namen angezeigt.
  3. Zum Deaktivieren eines Add-Ins müssen Sie auf das Kontrollkästchen für das Add-In klicken, um das Häkchen zu entfernen. Klicken Sie dann dreimal auf OK, um alle Dialogfelder zu schließen.

Informationsquellen

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln in der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: D36238
   TITEL     : OL98: Fehler: Versendete Objekte sind noch im Postausgang
ARTIKEL-ID: D36484
   TITEL     : OL98: Meldung "undeliverable mail" beim Senden von Internet Mail
ARTIKEL-ID: Q180418
   TITEL     : OL98: (CW) Remote Mail, Offline Folders, and Working Offline
ARTIKEL-ID: Q185307
   TITEL     : OL98: (CW) Email Does Not Leave the Outbox
ARTIKEL-ID: Q185313
   TITEL     : OL98: (IMO) Email Does Not Leave the Outbox
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 182572 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 1.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Outlook 98 Standard Edition
Keywords: 
kbtshoot KB182572
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Disclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com