Gewusst wie: Konfigurieren von DCOM für Visual Basic verwenden DCOMCNFG.exe

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 183607 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel erläutert das DCOM-Konfigurationsprogramm Dcomcnfg.exe zum Konfigurieren von DCOM für remote Client/Serveranwendungen mit Microsoft Visual Basic 5.0 erstellten verwenden.

Falsch Einrichten der Sicherheit für DCOM führt Client-Server-Anwendungen in der Regel die folgenden Fehler:
Laufzeitfehler '429'
Objekterstellung durch ActiveX-Komponente nicht möglich.
-oder-
Laufzeitfehler '70'
Die Berechtigung wurde verweigert.

Dieser Artikel behandelt nicht die Einstellungen zum Aktivieren der Clientzugriff über Firewalls erforderlich. Wenden Sie sich an den Microsoft technischen Support um Unterstützung zu Firewalls, Proxyserver oder Domänencontrollern zu erhalten.

Weitere Informationen

Die folgenden Einstellungen werden aktiviert, Windows NT oder Windows 2000 für die Kommunikation mit einem NT oder Windows-Client und zurück (vorausgesetzt, es keine Firewalls oder Proxyserver beteiligten sind).

So konfigurieren Ihrer Visual Basic-DCOM "Server" auf ein 2000machine NT oder Windows: (Beachten Sie, dass DCOMCNFG nur Server anzeigen, die EXE-Dateien sind. Es wird nicht DLL-Server angezeigt.)
  1. Führen Sie "Dcomcnfg.exe" aus.
  2. Wählen Sie aus der Registerkarte Anwendungen die DCOM-Server-Anwendung (die durch seine ProgID - einen Anzeigenamen, wie z. B. "Der DCOM-Server" dargestellt wird) oder durch seine zugehörige CLSID (eine GUID - Globally Unique Identifier) wie z. B. {5BD7512F-3F2B-11 D 0-B4D2-02E0C911A7B1}).
  3. Doppelklicken Sie auf die Serveranwendung oder klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften zum Anzeigen der Eigenschaften der Serveranwendung.
  4. Wählen Sie die Registerkarte Sicherheit.
  5. Nehmen Sie folgende Änderungen vor:

    Hinweis: Die folgenden Änderungen jeder überhaupt starten Sie den Server ermöglicht. Diese Einstellungen sind nur für das Abrufen der Server einrichten und Ausführen im Entwicklungsmodus für Debugzwecke. Sie sind nicht für bestimmte DCOM-Sicherheit auf einem Verteilungspunkt Ziel Plattform vorgesehen.
       CUSTOM ACCESS PERMISSIONS:
         Everyone    -allow access
         System      -allow access
         Interactive -allow access
    
       CUSTOM LAUNCH PERMISSIONS:
         Everyone    -allow launch
         System      -allow launch
         Interactive -allow launch
    
    						
  6. Wählen Sie die IDENTITY-Registerkarte und wählen Sie dann "Den für interaktiven Benutzer".
  7. Klicken Sie auf <UITerm>OK</UITerm> und dann nochmals auf <UITerm>OK</UITerm>.
Wenn Ihre DCOM-Server ist Auslösen von Ereignissen an die Clients oder Clientrückrufe verwenden, außerdem müssen Sie auf den Standardeinstellungen für Ihren Computer NT oder Windows 2000 "Server" die folgenden Änderungen vornehmen:

Auf dem NT oder Windows 2000 SERVER-Computer:
  1. Wählen Sie dcomcnfg.exe über die Registerkarte Standard Eigenschaften.
  2. Festlegen der Authentifizierungsebene "Standard" auf "None".
  3. Legen Sie die Standard-Identitätswechselebene "Identifizieren".
Hinweis: Stellen Sie sicher Sie Ihre DCOM-Anwendung testen, werden dem Client und der Server unter verschiedenen Benutzerkonten ausgeführt.

Wenn Ihre Anwendung an diesem Punkt funktioniert, sollten keine müssen Sie alle Konfigurationseinstellungen auf den Clientcomputern vorzunehmen.

Wenn der Client vom Server ausgelöste Ereignisse erhält oder den Server wieder aufrufen aktiviert hat, könnte die folgenden Schritte erforderlich, abhängig von Ihrem Netzwerk sein:

So konfigurieren Sie Ihre Visual Basic DCOM "Clients:"

Auf den NT oder Windows-CLIENT-Computern:
  1. Wählen Sie die Registerkarte Standard Eigenschaften mit DCOMCNFG.
  2. Festlegen der Authentifizierungsebene "Standard" auf "None".
  3. Legen Sie die Standard-Identitätswechselebene auf "Annehmen".
Auf den WIN95 CLIENT-Computern (wenn Ereignisse empfangen):
  1. Wählen Sie die Registerkarte Standard Sicherheit mit Dcomcnfg.exe.
  2. Klicken Sie auf Standard bearbeiten.
  3. "The World" Benutzer gewähren Sie Zugriff.
Ändern und Festlegen von Sicherheitseinstellungen sollten mit Vorsicht und des Bewusstseins durchgeführt werden. Bevor Sie Sicherheitseinstellungen ändern, unbedingt, dass Sie die Sicherheitsauswirkungen Beteiligten verstehen. Die obigen Clienteinstellungen sind nur in bestimmten Situationen Netzwerk erforderlich und können über den Setupcode in der Registrierung Clients hinzugefügt werden. Weitere Informationen zum Schreiben von Code finden Sie unter im Abschnitt Verweise weiter unten in diesem Artikel.

Hinweis: DCOM-Registrierungsschlüssel sind für ältere Software und nicht für Proprietary Software oder zur Vereinfachung der Programmierung vorgesehen.

Informationsquellen

Detailliertere Informationen bezüglich DCOM-Sicherheitseinstellungen finden Sie in die folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
176799: INFO: DCOM-Konfiguration (Dcomcnfg.exe) unter Windows NT verwenden

182248: So wird 's gemacht: Verwenden von DCOM-Konfiguration (Dcomcnfg.exe) auf Windows 95

Weitere Informationen bezüglich der Verwendung von WIN95 als einen DCOM-Server finden Sie folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
165101: von Windows als DCOM-Server

Visual Basic 5.0 können remote Ereignisse Rückrufe verwenden, um bidirektionalen Kommunikation zwischen DCOM-Clients und DCOM-Server-Anwendung zu ermöglichen.

Weitere Informationen bezüglich der remote Ereignisse oder Rückrufen mit DCOM und Visual Basic 5.0 verwenden, finden Sie die folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
175510: Datei: VB5DCOM.EXE: Verwenden von Rückrufen und WithEvents mit DCOM
(c) 1998 Microsoft Corporation, alle Rechte vorbehalten.
Beiträge von Randy Peter, Microsoft Corporation

Eigenschaften

Artikel-ID: 183607 - Geändert am: Dienstag, 29. Juni 2004 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Visual Basic 5.0 Learning Edition
  • Microsoft Visual Basic 5.0 Professional Edition
  • Microsoft Visual Basic 5.0 Enterprise Edition
Keywords: 
kbmt kbhowto KB183607 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 183607
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Disclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com