Leitfaden für Windows NT 4.0-Profile und -Richtlinien (Teil 12)

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 185591 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42320
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
185591 Guide To Windows NT 4.0 Profiles and Policies (Part 6 of 6)
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Achtung: Dieser Artikel wurde aufgrund seiner Länge in mehrere Teile aufgeteilt. Um sich die anderen Teile anzusehen, lassen Sie sich aus der Microsoft Knowledge Base folgende Artikel anzeigen:
   ARTIKEL-ID: D42304
   TITEL     : Leitfaden für Windows NT 4.0-Profile und -Richtlinien (Teil 1)
ARTIKEL-ID: D42305
   TITEL     : Leitfaden für Windows NT 4.0-Profile und -Richtlinien (Teil 2)
ARTIKEL-ID: D42307
   TITEL     : Leitfaden für Windows NT 4.0-Profile und -Richtlinien (Teil 3)
ARTIKEL-ID: D42308
   TITEL     : Leitfaden für Windows NT 4.0-Profile und -Richtlinien (Teil 4)
ARTIKEL-ID: D42309
   TITEL     : Leitfaden für Windows NT 4.0-Profile und -Richtlinien (Teil 5)
ARTIKEL-ID: D42310
   TITEL     : Leitfaden für Windows NT 4.0-Profile und -Richtlinien (Teil 6)
ARTIKEL-ID: D42311
   TITEL     : Leitfaden für Windows NT 4.0-Profile und -Richtlinien (Teil 7)
ARTIKEL-ID: D42312
   TITEL     : Leitfaden für Windows NT 4.0-Profile und -Richtlinien (Teil 8)
ARTIKEL-ID: D42313
   TITEL     : Leitfaden für Windows NT 4.0-Profile und -Richtlinien (Teil 9)
ARTIKEL-ID: D42318
   TITEL     : Leitfaden für Windows NT 4.0-Profile und -Richtlinien (Teil 10)
ARTIKEL-ID: D42319
   TITEL     : Leitfaden für Windows NT 4.0-Profile und -Richtlinien (Teil 11)
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Server, Version 4.0
  • Microsoft Windows NT Workstation, Version 4.0
  • Microsoft Windows 95

Zusammenfassung

Dieser Artikel ist der sechste einer Reihe von Artikeln, die Informationen und Prozeduren zum Implementieren von Microsoft Windows NT 4.0-Profilen und -Richtlinien auf Clientarbeitsstationen und Servern zur Verfügung stellen.

Ein englischsprachiges Whitepaper steht zur Verfügung, das alle diese Informationen sowie zusätzliche Flussdiagramme, Diagramme und Beispiele enthält. Es kann von folgender Webseite gedownloadet werden:
   http://www.microsoft.com/NTServer/management/deployment/planguide/prof_policies.asp
Hinweis: Oben stehender Link besteht nur aus einem Pfad; eventuell vorhandene Textumbrüche dienen der besseren Lesbarkeit.

Weitere Informationen

Betriebssystem Windows NT Server
                             Whitepaper
         Leitfaden für Microsoft Windows NT 4.0-Profile und -Richtlinien
Copyright 1997 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Die im vorliegenden Dokument enthaltenen Informationen geben die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuelle Meinung der Microsoft Corporation zu den behandelten Themen wieder. Da Microsoft auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren muss, stellt dies keine Verpflichtung seitens Microsoft dar, und Microsoft kann die Richtigkeit der hier dargelegten Informationen nach dem Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht garantieren.

Dieses Whitepaper dient nur zu Informationszwecken. MICROSOFT SCHLIESST FÜR DIESES DOKUMENT JEDE GEWÄHRLEISTUNG AUS, SEI SIE AUSDRÜCKLICH ODER KONKLUDENT.

Microsoft, das BackOffice-Logo, MS-DOS, Windows und Windows NT sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation.

Sonstige Produkt- oder Firmenbezeichnungen, die in diesem Dokument verwendet werden, können eine Marke der jeweiligen Inhaber sein.

Microsoft Corporation
One Microsoft Way
Redmond, WA 98052-6399
USA
0997

Weitere Informationen

Informieren Sie sich in folgender Dokumentation, um weitere Informationen zum Konfigurieren Ihres Netzwerkes zu erhalten:
  • Windows NT Server Entwurfs- und Planungshandbuch (Kapitel 3 über das Verwalten von Benutzerarbeitsumgebungen ist Teil der Windows NT Server-Produktdokumentation).
  • Das Dienstprogramm Kixtart Resource Kit, das im Windows NT Server Resource Kit für Version 4.0 verfügbar ist.
Aktuelle Informationen zu Windows NT Server finden Sie in unserer Site im Internet unter http://www.microsoft.com/germany/backoffice oder im Windows NT Server Forum im Microsoft Netzwerk (Suchbegriff: MSNTS).

Anhang A - Flussdiagramme
<Im Whitepaper enthaltene Flussdiagramme, auf die am Anfang dieses Artikels verwiesen wurde>

Anhang B - Implementieren von Benutzerprofilen
Im Folgenden finden Sie typische Benutzerprofilszenarien, die zukünftig auftreten oder möglicherweise bereits aufgetreten sind. Jedes dieser Szenarien enthält eine kurze Beschreibung der Situation, des aktuellen Status der Profile auf dem Server, der zum ordnungsgemäßen Verwalten von Profilen notwendigen Aktionen, der erforderlichen Benutzeraktionen, Verweise auf Abschnitte mit detaillierteren Informationen in diesem Leitfaden sowie anwendbare Anmerkungen zur Verwendung.

Vorhandenes Roamingprofil unter Windows NT 3.5x
Ein Domänenbenutzer verfügt über ein Windows NT 3.5x-Roamingprofil und meldet sich weiterhin nur an Windows NT 3.5x-basierten Computern an.
  • Aktuell ist vorhanden: Eine Datei Meinbenutzer.usr ist im Ordner \\Mmeinserver\Meinefreigabe vorhanden.
  • Administratoraktion: Nicht erforderlich.
  • Benutzeraktion: Nicht erforderlich.
Vorhandenes verbindliches Profil unter Windows NT 3.5x
Ein Domänenbenutzer verfügt über ein verbindliches Windows NT 3.5x-Profil und meldet sich weiterhin nur an Windows NT 3.5x-basierten Computern an.
  • Aktuell ist vorhanden: Eine Datei Meinbenutzer.man ist im Ordner \\Meinserver\Meinefreigabe vorhanden.
  • Administratoraktion: Nicht erforderlich.
  • Benutzeraktion: Nicht erforderlich.
Migrieren eines Roamingprofils unter Windows NT 3.5x in ein Roamingprofil unter Windows NT 4.0
Ein Domänenbenutzer verfügt über ein Windows NT 3.5x-Roamingprofil und wechselt zu einem Windows NT 4.0-basierten Computer.
  • Aktuell ist vorhanden: Eine Datei Meinbenutzer.usr ist im Ordner \\Meinserver\Meinefreigabe vorhanden.
  • Administratoraktion: Nicht erforderlich.
  • Benutzeraktion: Melden Sie sich am Windows NT 4.0-basierten Computer an, um das Profil automatisch zu aktualisieren, und melden Sie sich dann ab. Die automatische Aktualisierung erstellt einen neuen Ordner mit dem Namen Meinbenutzer.pds im vorhandenen Verzeichnis \\Meinserver\Meinefreigabe. Im neuen Ordner befindet sich das aktualisierte Benutzerprofil für den Domänenbenutzer.
  • Weitere Informationen: Informieren Sie sich im Abschnitt AKTUALISIEREN SERVERBASIERTER PROFILE UNTER WINDOWS NT 3.5X IN ROAMINGPROFILE UNTER WINDOWS NT 4.0.
Migrieren eines verbindlichen Profils unter Windows NT 3.5x in ein verbindliches Profil unter Windows NT 4.0
Ein Domänenbenutzer verfügt über ein verbindliches Windows NT 3.5x-Profil und wechselt zu einem Windows NT 4.0-basierten Computer, auf dem der Benutzer ein verbindliches Profil haben wird.
  • Aktuell ist vorhanden: Eine Datei Meinbenutzer.man ist im Ordner \\Meinserver\Meinefreigabe vorhanden.
  • Administratoraktion: Erstellen Sie einen Ordner namens Meinbenutzer.pdm im vorhandenen Ordner \\Meinserver\Meinefreigabe, und legen Sie das gewünschte verbindliche Profil anschließend im neuen Ordner ab.
  • Benutzeraktion: Nicht erforderlich.
  • Hinweise: Wenn diese Prozedur ausgeführt wurde, steht das Windows NT 3.5x-Profil dem Benutzer weiterhin zur Verfügung, sollte er sich wieder an einem Windows NT 3.5x-basierten Computer anmelden. Das Windows NT 4.0-Benutzerprofil wird separat beibehalten. Der Administrator kann das Windows NT 3.5x-Profil entfernen, wenn der Benutzer nur Windows NT 4.0-basierte Computer verwendet.
  • Weitere Informationen: Informieren Sie sich im Abschnitt AKTUALISIEREN VERBINDLICHER PROFILE UNTER WINDOWS NT 3.5X IN VERBINDLICHE PROFILE UNTER WINDOWS NT 4.0.
Migrieren eines verbindlichen Profils unter Windows NT 3.5x in ein Roamingprofil unter Windows NT 4.0
Ein Domänenbenutzer verfügt über ein verbindliches Windows NT 3.5x-Profil und wechselt zu einem Windows NT 4.0-basierten Computer, auf dem der Benutzer ein Roamingprofil haben wird.
  • Aktuell ist vorhanden: Eine Datei Meinbenutzer.man ist im Ordner \\Meinserver\Meinefreigabe vorhanden.
  • Administratoraktion: Ändern Sie den Pfad des Benutzerprofils in \\Meinserver\Meinefreigabe\Meinbenutzer, und ermöglichen Sie dem Benutzer dann, sich anzumelden und wieder abzumelden.
  • Benutzeraktion: Melden Sie sich am Windows NT 4.0-basierten Computer an, wenn Sie die Anweisung dazu erhalten, und melden Sie sich wieder ab. Auf diese Weise wird auf dem Server der Ordner \\Meinserver\Meinefreigabe\Meinbenutzer erstellt, der das neue Roamingprofil des Benutzers enthält.
  • Weitere Informationen: Informieren Sie sich im Abschnitt ERSTELLEN EINES NEUEN ROAMINGBENUTZERPROFILS FÜR WINDOWS NT 4.0.
Erstellen eines neuen Roamingprofils unter Windows NT 4.0
Ein neuer Benutzer meldet sich ausschließlich an Windows NT 4.0-basierten Computern an und verwendet ein Roamingprofil.
  • Aktuell ist vorhanden: Für den Benutzer ist im Ordner \\Meinserver\Meinefreigabe derzeit keine Datei bzw. kein Ordner vorhanden.
  • Administratoraktion: Geben Sie im Benutzer-Manager den Pfad für das Benutzerprofil ohne eine Erweiterung an. Verwenden Sie z.B. \\Meinserver\Meinefreigabe\Meinbenutzer.
  • Benutzeraktion: Melden Sie sich an und wieder ab. Auf diese Weise wird auf dem Server der Ordner \\Meinserver\Meinefreigabe\Meinbenutzer erstellt, der das neue Roamingprofil des Benutzers enthält.
  • Weitere Informationen: Informieren Sie sich im Abschnitt ERSTELLEN EINES NEUEN ROAMINGBENUTZERPROFILS FÜR WINDOWS NT 4.0.
Erstellen eines neuen verbindlichen Profils unter Windows NT 4.0
Ein neuer Benutzer meldet sich ausschließlich an Windows NT 4.0-basierten Computern an und verwendet ein verbindliches Profil.
  • Aktuell ist vorhanden: Für den Benutzer ist im Ordner \\Meinserver\Meinefreigabe derzeit keine Datei bzw. kein Ordner vorhanden.
  • Administratoraktion: Geben Sie im Benutzer-Manager den Pfad für das Benutzerprofil mit der Erweiterung MAN an. Verwenden Sie z.B. \\Meinserver\Meinefreigabe\Meinbenutzer.man. Erstellen Sie dann manuell den Ordner "Meinbenutzer.man" im Verzeichnis \\Meinserver\Meinefreigabe. Auf diese Weise wird das verbindliche Profil für den Benutzer im neuen Ordner gespeichert.
  • Benutzeraktion: Nicht erforderlich.
  • Weitere Informationen: Informieren Sie sich im Abschnitt ERSTELLEN EINES NEUEN VERBINDLICHEN BENUTZERPROFILS FÜR WINDOWS NT 4.0.
Aktualisieren und Ändern eines Roamingprofils in ein verbindliches Profil
Ein Domänenbenutzer verfügt über ein Windows NT 4.0-Roamingbenutzerprofil, das nicht von Windows NT 3.5x aktualisiert wurde, und der Administrator verfügt, dass das Profil gelesen werden muss und die Anmeldung andernfalls verweigert wird.
  • Aktuell ist vorhanden: Im Ordner \\Meinserver\Meinefreigabe ist ein Ordner "Meinbenutzer" vorhanden, der das Roamingprofil des Benutzers enthält.
  • Administratoraktion: Verwenden Sie den Benutzer-Manager, um die Erweiterung MAN zum Pfad des Benutzerprofils hinzuzufügen und so den Pfad in \\Meinserver\Meinefreigabe\Meinbenutzer.man zu ändern. Benennen Sie anschließend den vorhandenen Ordner, der das Roamingprofil des Benutzers enthält, von "Meinbenutzer" in "Meinbenutzer.man" um. Benennen Sie schließlich die Datei Ntuser.dat, die sich im Stamm des Benutzerprofilordners befindet, in Ntuser.man um.
  • Benutzeraktion: Nicht erforderlich.
  • Weitere Informationen: Informieren Sie sich im Abschnitt ÄNDERN EINES ROAMINGPROFILS IN EIN VERBINDLICHES ROAMINGPROFIL UNTER WINDOWS NT 4.0.
Ändern eines Roamingprofils in ein verbindliches Profil
Ein Domänenbenutzer verfügt über ein Windows NT 4.0-Roamingbenutzerprofil, das von Windows NT 3.5x aktualisiert wurde, und der Administrator verfügt, dass das Profil gelesen werden muss und die Anmeldung andernfalls verweigert wird.
  • Aktuell ist vorhanden: Im Ordner \\Meinserver\Meinefreigabe ist ein Ordner "Meinbenutzer.pds" vorhanden, der das Roamingprofil des Benutzers enthält.
  • Administratoraktion: Verwenden Sie den Benutzer-Manager, um die Erweiterung des Benutzerprofilpfades in MAN zu ändern und den Pfad so in \\Meinserver\Meinefreigabe\Meinbenutzer.man zu ändern. Benennen Sie dann den Ordner, der das Roamingprofil des Benutzers enthält, von "Meinbenutzer.pds" in "Meinbenutzer.pdm" um. Benennen Sie schließlich die Datei Ntuser.dat, die sich im Stamm des Benutzerprofilordners befindet, in Ntuser.man um.
  • Benutzeraktion: Nicht erforderlich.
  • Weitere Informationen: Informieren Sie sich im Abschnitt ÄNDERN EINES ROAMINGPROFILS IN EIN VERBINDLICHES ROAMINGPROFIL UNTER WINDOWS NT 4.0.
Anhang C - Anmerkungen zur Verwendung
Wichtige Informationen für Administratoren zu Benutzeranmeldungen und Benutzerabmeldungen
  • An serverbasierten Profilen durchgeführte Änderungen können verloren gehen, wenn Sie den Datums-/Zeitstempel der letzten Änderung nicht ändern. Wenn eine lokal zwischengespeicherte Version eines Profils mit dem serverbasierten Profil verglichen wird, wird nur der Datums-/Zeitstempel der Datei Ntuser.xxx verglichen. Wenn die Stempel übereinstimmen, wird die lokale Kopie verwendet. Wenn Sie Änderungen an anderen Ordnern im Profil durchgeführt haben, können diese Änderungen verloren gehen. Zum Aktualisieren des Datums der letzten Änderung sind Dienstprogramme verfügbar.
  • Wenn das Verzeichnis des Default User-Profils (mit der Datei Ntuser.xxx) bei der Anmeldung nicht verfügbar ist, kann sich ein neuer Benutzer, der nicht über ein serverbasiertes Default User-Profil verfügt, nicht anmelden. Beim Behandeln von Anmeldeproblemen oder wenn einem Benutzer eine Meldung angezeigt wird, die besagt, dass das Profil nicht geladen werden konnte, sollten Sie immer überprüfen, ob das Default User-Profil vorhanden ist.
  • Wenn die lokal zwischengespeicherte Kopie des Benutzerprofils aktueller ist als das servergespeicherte Profil und nicht verbindlich ist, wird der Benutzer aufgefordert, das zu verwendende Profil auszuwählen.
  • Wenn der Benutzer bei der Anmeldung nicht erfolgreich ein Profil empfängt, sollte der Benutzer überprüfen, ob der Profilpfad erreicht werden kann, wenn mittels Explorer, Datei-Manager oder AUSFÜHREN im Startmenü eine Verbindung zur entsprechenden Ressource hergestellt wird.
  • Das lokale Profil von Benutzern, die entweder Mitglied der Domänenbenutzer und der Gruppe GÄSTE sind oder nur Mitglied der Gruppe GÄSTE sind, wird bei der Abmeldung automatisch gelöscht.
Neue Aktualisierungen zu Profilen seit der Einzelhandelsversion
  • Wenn der Administrator in der ursprünglichen Einzelhandelsversion von Windows NT Server 4.0 ein verbindliches Profil erstellt, das mit MAN endet, und dem Benutzer der Zugriff auf das Profil verweigert wird, kann der Benutzer sich dennoch lokal anmelden, um die Zugriffsverweigerung zu vermeiden. Dieses Problem wurde in Service Pack 3 behoben.
  • Unter bestimmten Bedingungen konnten Zugriffsverletzungen beim Zugriff auf Roaming- oder verbindliche Profile auftreten. Bevor das Problem behoben wurde, konnte eine Zugriffsverletzung bei den Dateien auftreten, aus denen das Benutzerprofil besteht, wenn mehrere Benutzer genau zur selben Zeit versuchten, sich anzumelden. Die Ursache dafür war, dass Windows NT versuchte, exklusiv auf das Profil zuzugreifen. Das Problem wurde in Service Pack 2 behoben.
  • Administratoren, die auf einem Computer Verknüpfungen für die Verwendung auf einem zentralen Server erstellen, sind auf Probleme auf Arbeitsstationen von Benutzern gestoßen. Auf den Arbeitsstationen wird eine Aufforderung zur Eingabe eines Kennwortes angezeigt, in der nach Anmeldeinformationen für den Computer gefragt wird, auf dem die Verknüpfung ursprünglich erstellt wurde. Der Grund dafür ist das Standardverhalten von Windows NT, das zum Starten einer Anwendung den absoluten Pfad verwendet (den Pfad zum Ort, an dem die Verknüpfung ursprünglich erstellt wurde). Windows NT verhält sich auch dann so, wenn die Anwendung in dem unter EIGENSCHAFTEN der Verknüpfung angegebenen Pfad verfügbar ist. In Service Pack 2 wurde Unterstützung hinzugefügt, um Administratoren die Fähigkeit zu verleihen, dieses Verhalten zu deaktivieren und den unter EIGENSCHAFTEN der Verknüpfung angegebenen Pfad zu verwenden. Weitere Informationen finden Sie in Artikel Q158682.
Neue Aktualisierungen zu Richtlinien seit der Einzelhandelsversion
Folgende Änderungen wurden seit der ursprünglichen Einzelhandelsversion von Windows NT 4.0 an den Systemrichtlinien vorgenommen.
  • Wenn eine Richtliniendatei gedownloadet wurde und der Name des überprüfenden Domänencontrollers aus 13 oder mehr Zeichen bestand, wurde die Richtlinie nicht zugewiesen. Dieses Problem wurde in Service Pack 3 behoben.
  • NoNetConnectDisconnect, NoTrayContextMenu, NoViewContextMenu, NoFileMenu und DisableTaskMgr wurden in Service Pack 2 hinzugefügt. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt DURCH DIE STANDARDVORLAGEN DES SYSTEMRICHTLINIEN-EDITORS BEARBEITETE REGISTRIERUNGSSCHLÜSSEL.
  • In Service Pack 2 und höher wird die Richtliniendatei nicht mehr zwischengespeichert. Diese Änderung wurde vorgenommen, um die Sicherheit zu erhöhen. Die Richtliniendatei wird nicht mehr zwischengespeichert, sondern bei jeder Anmeldung gedownloadet, an eine temporäre Datei geschrieben, und zugewiesen.
  • Als die Richtlinie NoViewContextMenu eingeführt wurde, unterstützte sie nicht die Strukturansicht in der linken Seite von Explorer. Dieses wurde in Service Pack 3 behoben. Wenn die Option aktiviert ist, sind die Kontextmenüs für die Listenansicht und die Strukturansicht deaktiviert.
  • Unterstützung für Richtlinienpfaderweiterung im manuellen Modus wurde in Service Pack 3 hinzugefügt. Wenn Sie in der Registrierung einen Richtlinienpfad angeben (statt den automatischen Modus zu verwenden), unterstützt Windows NT jetzt Pfade in der Form \\Einserver\Freigabe\Ntconfig.pol.
  • Wenn der Administrator eine neue Richtliniendatei erstellte, synchrone Anmeldeskripts aktivierte, die Datei auf einem Datenträger speicherte und die Richtliniendatei erneut lud, gingen die Richtlinieneinstellungen verloren, da die ADM-Datei an drei unterschiedlichen Stellen geändert werden musste. Dieses wurde in Service Pack 3 behoben.
  • Das Ändern des Standortes des Startmenüs eines Benutzers führte zu doppelten Programmelementen. Wenn Sie den Systemrichtlinien-Editor zum Ändern des benutzerdefinierten Startmenüs verwendet haben, so dass das Startmenü auf ein anderes Verzeichnis (möglicherweise ein leeres) verwies, wurden dem Benutzer das normale Menüelement PROGRAMME angezeigt sowie ein darüber stehendes im Menüelement PROGRAMME, das auf das Verzeichnis PROGRAMME unter ALL USERS verwies. Dieses wurde in Service Pack 3 behoben.
  • Das Microsoft Office 97 Resource Kit (die technische Referenz) enthält ADM-Dateien, die Administratoren zum Konfigurieren der Office-Umgebung für ihre Benutzer verwenden können. Das Resource Kit ist jetzt bei Microsoft verfügbar.
Anhang D - Weitere Artikel in der Knowledge Base
Unten stehende Artikel können in TechNet als Referenz verwendet werden oder in der Knowledge Base in der Microsoft-Website.

Profile
   D39923   Verwenden von %Logonserver% zur Verteilung von Benutzerprofilen
   Q154120  Debugging User Profiles and System Policies in Windows NT 4.0
   Q156568  How to Assign the Administrator Profile to Other Users
   Q156697  Updating Permissions for User Profiles
   Q158398  Automating Network Printer Setup
   D41845   Erstellen und Kopieren von servergespeicherten Benutzerprofilen
   Q146050  Modifying Ntuser.dat Hive So New Users Get Defined Settings
   Q160546  No User Profiles Were Found
   D39815   Schrittweise Konfigurieren von servergespeicherten Profilen
   Q157069  Can't Access this Folder Path Is Too Long Error
   Q161809  How to Create Mandatory Profiles for Windows 95/98 Users in Windows NT Domain
   Q165398  Profiles for Members of Guests Group are Deleted
   Q164133  Logon Allowed When Access Denied to Mandatory User Profile
   Q162790  "Auto Arrange" Activates Itself in Copied User Profiles
   Q162717  Autodial Settings Lost When Using Roaming Profiles
   D39881   Bestimmte Benutzerprofile können nicht gelöscht werden
   Q160840  Sharing Violation When Accessing User Profiles
   Q146192  How Windows NT Chooses Between Roaming and Local Profiles
   Q158899  Prompted for Password When Restoring Persistent Connections
   D39812   Win NT 4.0 erstellte Verknüpfungen werden UNC-Pfaden zugeordnet
   Q155587  No Administrative Tools or Common Folders Available
   Q157621  Personal Groups Not Visible If %Systemroot% Is Read-Only
   Q156695  Locating Windows NT 4.0 Profile Directories for Duplicate User Accounts
   Q138321  Err Msg at Logon: Unable To Log You On Because Your Profile...
Richtlinien
   Q151176  Policy Registry Entries (Default User)
   Q154120  Debugging User Profiles and System Policies in Windows NT 4.0
   Q156365  Hidden Shares Are no Longer Available After Using System Policy
   Q156689  How to Change Print Job Priority in Windows NT 4.0
   Q156699  Limitations of "Run Only Allowed Windows Application"
   Q162774  Policy Editor Crashes When Using Large Custom ADM Files
   Q162331  Internet Explorer May Not Run with System Policies
   Q159936  Using the Windows NT 4.0 or Windows 95 System Policy Editor
   Q160793  Additional Desktop Restrictions Available through Registry Modification
   Q143164  INF: How to Protect Windows NT Desktops in Public Areas
   Q158398  Automating Network Printer Setup
   Q156698  Disabling Access to Network Resources Using System Policies
   Q156432  Windows NT 4.0 Policy Restriction Error at Logon
   Q155956  Cannot Restore Default Setting for Shutdown Button
   Q163215  System Policies May Not Work With Third-Party GINA DLLs
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 185591 - Geändert am: Freitag, 7. Februar 2014 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows 95
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbhowto KB185591
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com