Behandlung von Verbindungsproblemen in Windows 95-, 98- und 98 Second Edition-Netzwerken

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 192534 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D192534
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
192534 Troubleshooting Windows 95/98/98 Second Edition Network Connection Problems
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In Microsoft Windows 95-, 98- und 98 Second Edition-Netzwerken können Hardware- oder Softwareprobleme dazu führen, dass ein oder mehrere Computer nicht mehr browsen oder mit anderen Computern kommunizieren können. Diese Probleme reichen von willkürlich angezeigten Fehlermeldungen bei der Übertragung von Daten über das Netzwerk bis zu einem völligen Verlust der Netzwerkfunktionalität.

Dieser Artikel beschreibt Schritte, die Sie dabei unterstützen können, Kommunikationsprobleme in Windows 95/98-Netzwerken zu diagnostizieren und zu beheben. Die Behandlung von Kommunikationsproblemen ist nicht immer ganz einfach. Sollte eines der im Abschnitt "Weitere Informationen" beschriebenen Verfahren nicht erfolgreich sein, setzen Sie die Problembehandlung bitte mit dem jeweils nächsten Verfahren fort, bis das Problem behoben ist. Bevor Sie mit der Problembehandlung beginnen, sollten Sie zunächst diesen Artikel ganz durchlesen, um Ihre Kenntnis der wichtigsten Probleme zu vertiefen und so möglicherweise die für die Behebung des Problems benötigte Zeit zu reduzieren.

Weitere Informationen

Bevor Sie beginnen

Bevor Sie mit der Problembehandlung beginnen, sollten Sie sich mit den folgenden Fragen beschäftigen:

  • Hat die betreffende Konfiguration jemals funktioniert? Ist das Problem gerade erst aufgetreten? Sollte das Problem gerade erst aufgetreten sein: Welche Änderungen wurden zwischen dem Funktionieren der Konfiguration und dem ersten Auftreten des Problems vorgenommen?
  • Wurden neue Hardware, Kabel oder Software hinzugefügt? Ist das Problem behoben, wenn Sie diese neuen Komponenten wieder entfernen?
  • Tritt das Problem bei einem, bei mehreren oder auf allen Computern auf? Falls das Problem auf allen Computern zu beobachten ist, kann es mit Kabeln oder Steckverbindern zu tun haben. Falls das Problem nur auf einem oder einigen wenigen Computern auftritt, kann es eventuell im Zusammenhang mit Hardware oder Software stehen.
  • Ist die Verbindung zu dem Computer aktiv (falls der Netzwerkadapter Leuchten zum Anzeigen von Sende- oder Empfangsaktivitäten hat, blinken diese Leuchten)?
Wichtig: Erstellen Sie bitte Sicherungskopien der folgenden Systemkonfigurationsdateien, bevor Sie mit der Problembehandlung beginnen:

  • Config.sys
  • Autoexec.bat
  • System.ini
  • Win.ini
Informationen dazu, wie Sie Dateien kopieren können, finden Sie in der Hilfe. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Hilfe, klicken Sie auf die Registerkarte Index, geben Sie Dateien ein, und doppelklicken Sie anschließend auf das Thema "Kopieren von Dateien".


Problembehandlung

Führen Sie bitte einzeln die im Folgenden beschriebenen Schritte aus, um Probleme mit der Netzwerkverbindung zu lösen. Versuchen Sie nach jedem Schritt erneut, eine Verbindung zu dem Computer herzustellen. Setzen Sie die Problembehandlung dann mit dem jeweils nächsten Schritt fort, falls das Problem weiterhin besteht.

  1. Suchen Sie in der Microsoft Knowledge Base nach dem genauen Wortlaut der Fehlermeldung, wenn Ihnen beim Starten Ihres Computers Fehlermeldungen mit Bezug zum Netzwerk angezeigt werden. Die Microsoft Knowledge Base finden Sie auf folgender Website von Microsoft:

    http://support.microsoft.com/support
  2. Vergewissern Sie sich, dass die Datei- und Druckerfreigabe sowohl auf Ihrem Computer als auch auf dem Computer, den Sie einsehen möchten, installiert ist. Gehen Sie hierzu auf beiden Computern folgendermaßen vor:

    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
    2. Doppelklicken Sie auf Netzwerk.
    3. Überprüfen Sie, ob "Datei- und Druckerfreigabe für Microsoft-Netzwerke" in der Liste der installierten Netzwerkkomponenten verzeichnet ist. Fahren Sie mit Schritt D fort, falls dies nicht der Fall ist. Ist diese Komponente installiert, setzen Sie bitte mit Schritt 3 fort.
    4. Klicken Sie auf Datei- und Druckerfreigabe.
    5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Andere Benutzer sollen auf meine Dateien zugreifen können. Klicken Sie anschließend auf OK.
    6. Klicken Sie auf OK. Starten Sie den Computer dann neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  3. Vergewissern Sie sich, dass die Einstellungen für den Netzwerkadapter korrekt sind, und stellen Sie sicher, dass keine Konflikte mit anderen Hardwaregeräten vorliegen. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
    2. Klicken Sie doppelt auf System. Klicken Sie danach auf die Registerkarte Geräte-Manager.

      Wird neben dem Netzwerkadapter ein rotes "X" angezeigt, aktivieren Sie den Netzwerkadapter bitte, indem Sie ihn anklicken, auf Eigenschaften klicken, das Kontrollkästchen In diesem Hardwareprofil deaktivieren deaktivieren, auf OK klicken, auf Schließen klicken und dann Ihren Computer bei einer entsprechenden Aufforderung neu starten.

      Wird neben dem Netzwerkadapter ein Ausrufezeichen in einem gelben Kreis angezeigt, setzen Sie bitte mit Schritt D fort.
    3. Klicken Sie auf den Netzwerkadapter und dann auf Eigenschaften.
    4. Klicken Sie auf die Registerkarte Ressourcen. Vergewissern Sie sich, dass die Einstellungen für IRQ, E/A-Adresse, DMA (Direct Memory Access) und RAM-Adresse des Netzwerkadapters korrekt sind. Sehen Sie bitte in der Dokumentation zu Ihrem Netzwerkadapter nach, ob dieser physisch darauf konfiguriert ist, die genannten Einstellungen zu verwenden.
    5. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Automatisch einstellen, um die Ressourceneinstellungen zu ändern.
    6. Ändern Sie nach Bedarf die Einstellungen des Netzwerkadapters für IRQ, DMA-Kanal, E/A-Adresse und/oder RAM-Adresse. Sie müssen möglicherweise mehrere Einstellungen ausprobieren, wenn Ihnen die von anderen Hardwaregeräten verwendeten Einstellungen nicht bekannt sind.
    7. Klicken Sie auf OK. Klicken Sie anschließend auf Nein, wenn Sie gefragt werden, ob Sie den Computer neu starten möchten.
    8. Klicken Sie auf Start, auf Beenden, auf Herunterfahren und dann auf OK. Schalten Sie den Computer für 10-15 Sekunden aus und dann wieder ein.
  4. Wenn Sie mit Windows 95 arbeiten, springen Sie bitte zu Schritt 5. Wenn Sie mit Windows 98 arbeiten, stellen Sie bitte mithilfe des Dienstprogramms "Systemdateiprüfung" sicher, dass keine Windows 98-Netzwerkdateien beschädigt sind oder ersetzt wurden. Weitere Informationen zum Einsatz des Dienstprogramms "Systemdateiprüfung" finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:

    185836 Description of the System File Checker Tool (Sfc.exe)

    129605 Extrahieren komprimierter Windows-Originaldateien

    Hinweis: Falls Sie ein von Microsoft zur Verfügung gestelltes Update angewendet haben sollten, können Netzwerkdateien durch aktualisierte Versionen ersetzt worden sein. Ersetzen Sie diese aktualisierten Dateien bitte nicht, um zusätzliche Probleme zu vermeiden.
  5. Falls Sie mit Windows 95 arbeiten, führen Sie bitte die Problembehandlungsschritte aus dem folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base aus, und setzen Sie danach mit Schritt 6 fort:

    136337 Fehlerbehebung bei Windows 95-Startproblemen und -Fehlermeldungen


    Wenn Sie mit Windows 98 arbeiten, verwenden Sie bitte das Dienstprogramm "Systemkonfiguration", um alle nicht unbedingt erforderlichen Treiber und Programme zu deaktivieren, die das ordnungsgemäße Laden von Netzwerktreibern verhindern könnten. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Zubehör, zeigen Sie auf Systemprogramme, und klicken Sie dann auf Systeminformationen.
    2. Klicken Sie im Menü Extras auf Systemkonfigurationsprogramm.
    3. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf Autostart-Auswahl, und deaktivieren Sie dann die folgenden Kontrollkästchen:
      • Config.sys verarbeiten
      • Autoexec.bat verarbeiten
      • Winstart.bat verarbeiten
      • System.ini verarbeiten
      • Win.ini verarbeiten
      • Objekte in der Autostart-Gruppe laden


    4. Klicken Sie auf OK. Beenden Sie dann das Systeminformationsprogramm.
    5. Starten Sie den Computer neu.

      Mit dem Systemkonfigurationsprogramm (Msconfig.exe) können Sie die spezielle Datei oder den Registrierungseintrag isolieren, die/der die Ursache des jeweiligen Problems ist, wenn Sie Ihren Computer mehrmals neu starten. Nachdem Sie den betreffenden Dateieintrag ermittelt haben, sollten Sie die Datei (mit einem Texteditor wie "Notepad") oder den Registrierungseintrag (mit dem Registrierungseditor) bearbeiten und den betreffenden Eintrag exportieren (zu Sicherungszwecken) und dann entfernen. Gehen Sie danach mit dem Systemkonfigurationsprogramm wieder in den Modus "Normalstart".

      Weitere Informationen dazu, wie Sie mit dem Systemkonfigurationsprogramm einen sauberen Neustart von Windows 98 durchführen können, finden Sie im Abschnitt "Narrowing the Focus" in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
      ARTIKEL-ID: 192926
      TITEL : Problembehandlung durch Minimalkonfiguration unter Windows 98
  6. Versuchen Sie, mithilfe einer UNC-Verbindung (UNC = Universal Naming Convention) andere an das Netzwerk angeschlossene Computer zu überprüfen. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

    1. Klicken Sie auf Start und danach auf Ausführen.
    2. Geben Sie in das Feld Öffnen die folgende Zeile ein:

      \\<Computername>

      Dabei steht <Computername> für den Namen des Computers, zu dem Sie eine Verbindung herstellen wollen.
    3. Klicken Sie auf OK.


    Falls Sie über eine einfache UNC-Verbindung andere Computer erreichen können, sollten Sie die folgenden möglichen Ursachen für das Problem in Erwägung ziehen:

    - Im Netzwerk ist eventuell kein Browserserver ausgewählt. In einem Windows 98-Netzwork ist normalerweise ein Computer ausgewählt, der eine Liste der Arbeitsgruppenserver verwaltet. Es kann zwischen 5 und 15 Minuten dauern, einen Browserserver einzurichten. Falls kein Browserserver existiert, können Sie nicht zu anderen Computern im Netzwerk browsen. Warten Sie einige Minuten, und versuchen Sie es dann erneut.

    - Das Problem kann seine Ursache in der Netzwerkverkabelung oder in der Netzwerkadapterkonfiguration des anderen Computers haben. Dies kann dann der Fall sein, wenn unter Netzwerkumgebung nur der lokale Computer angezeigt wird.
  7. Testen Sie die TCP/IP-Konnektivität, indem Sie versuchen, mehrere IP-Adressen (wie z.B. "127.0.0.1"), die Netzwerkadapteradresse und die Gateway-Adresse anzupingen.
  8. Vergewissern Sie sich, dass Netzwerkverkabelung und Steckverbinder in Ordnung sind. Überprüfen Sie bitte außerdem die Kabelverbindung zwischen dem Netzwerk und Ihrem Computer sowie zwischen dem Netzwerk und dem Computer, zu dem Sie versucht haben, eine Verbindung herzustellen.

    Bei einer Netzwerkverkabelung des Typs "Thin Ethernet" verbinden Sie bitte zwei Computer mit einem einzigen Kabel, T-Verbindern und Terminatoren, von denen Sie sicher sind, dass sie einwandfrei funktionieren. Bei einer Netzwerkverkabelung des Typs "Twisted-Pair (RJ-45) müssen Sie einen Hub oder einen Konzentrator einsetzen. Windows 98 unterstützt keine direkten Verbindungen zwischen Computern mit RJ-45-Kabeln. Mit der beschriebenen Prüfung können Sie Verkabelungs- oder Verbinderprobleme isolieren, die sonst nicht eindeutig erkennbar sind.

    Hinweis: Außerdem kann es erforderlich sein, die Kabel so neu zu verlegen, dass der nötige Abstand zu Quellen elektrischer Interferenzen gewahrt wird (z.B. fluoreszierende Lichter, Radios und schnurlose Telefone).

    Bei einer Netzwerktopologie des Typs "10Base2" (Thin Ethernet oder Thinwire) schließen Sie bitte einen 50-Ohm-Terminator an den Netzwerkadapter an. Falls der Name des lokalen Computers jetzt unter "Netzwerkumgebung" angezeigt wird, bei der ursprünglichen Verkabelung jedoch nicht, liegt ein Kabel- oder Verbinderproblem vor. Beispiele für solche Probleme sind Kurzschlüsse in der Verkabelung, fehlerhafte Abschlüsse und die Verwendung nicht geeigneter Kabel. Stellen Sie sicher, dass die T-Verbinder aller Computer richtig auf den Netzwerkadaptern sitzen, dass sich an beiden Enden des Netzwerksegments 50-Ohm-Terminatoren befinden und dass RG-58-Kabel verwendet werden (und keine RG-59- oder RG-62-Kabel).

    Wird der lokale Computer unter "Netzwerkumgebung" angezeigt, kann es sich um ein Problem in Bezug auf die Hardware- oder Softwarekonfiguration des Netzwerkadapters handeln. Sehen Sie sich den nachstehenden Abschnitt "Netzwerkadaptertreiber testen" in diesem Artikel an, um festzustellen, ob dies der Fall ist.
  9. Möglicherweise liegt ein Problem mit dem Netzwerk-Redirector vor. Bei dem folgenden Test werden Windows 98-Netzwerkkomponenten eingesetzt, um einen NetBIOS-Namenskonflikt im Netzwerk zu erzeugen (jeder Computer im Netzwerk muss einen Namen haben, der ihn eindeutig identifiziert). Legen Sie für diesen Test für zwei Computer denselben Computernamen fest und prüfen Sie dann, ob eine entsprechende Fehlermeldung generiert wird. Wird eine Fehlermeldung angezeigt, kommunizieren die beiden Computer miteinander. Wird keine Fehlermeldung angezeigt, gibt es ein Hardwareproblem im Netzwerk.

    Ändern Sie den Namen des Computers auf den Namen des Computers, zu dem Sie eine Verbindung herzustellen versuchen, um den Netzwerk-Redirector zu testen. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
    2. Doppelklicken Sie auf Netzwerk.
    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Identifikation. Geben Sie dann den Namen des Computers, zu dem Sie eine Verbindung herstellen möchten, in das Feld Computername ein.
    4. Klicken Sie auf OK, und klicken Sie anschließend auf Ja, wenn Sie dazu aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.

      Beim Starten Ihres Computers müsste Ihnen jetzt die folgende Fehlermeldung angezeigt werden:
      Der folgende Fehler trat beim Laden des Protokolls Nummer 1 auf. Fehler 38: Der angegebene Computername wird bereits im Netzwerk verwendet. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf das Symbol Netzwerk, um einen anderen Namen anzugeben.
      Bei Verwendung des Clients für Microsoft-Netzwerke wird der folgende Fehlerbericht angezeigt:
      Der folgende Fehler trat beim Laden des Protokolls Nummer 0 auf. Fehler 38: Der angegebene Computername wird bereits im Netzwerk verwendet. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf das Symbol Netzwerk, um einen anderen Namen anzugeben. Dies wäre ein Hinweis darauf, dass der Win9x-Computername identisch ist mit dem Namen eines Benutzerkontos. Das Problem wäre also einfach zu lösen, indem man darauf achtet, dass Computernamen nicht den Namen bekannter Benutzerkonten entsprechen.
      Wird diese Fehlermeldung angezeigt, kommunizieren die beiden Computer miteinander.

      Wird die Fehlermeldung nicht angezeigt, kann eines der folgenden Hardwareprobleme vorliegen:

      - Die Konfiguration des Netzwerkadapters (Hardware, E/A-Adresse, IRQ, Speicherkonflikt, etc) ist auf einem oder mehreren der Computer fehlerhaft. Informationen dazu, wie Sie die Einstellungen für den Netzwerkadapter ändern können, finden Sie unter Schritt 3.

      - Einer oder mehrere der Netzwerkadapter ist/sind defekt. Sollte Ihr Netzwerkadapter ein Diagnoseprogramm beinhalten, führen Sie dieses Programm bitte aus, um zu ermitteln, ob der Netzwerkadapter einwandfrei funktioniert.

      - Es liegt ein Problem mit der Verkabelung oder den Steckverbindern vor. Hierbei könnte es sich um Probleme wie Kurzschlüsse, Interferenzen oder Kabel, Steckverbinder und Terminatoren handeln, die für Ihr Netzwerk nicht geeignet sind.

      Testen Sie die Kabel mit einem Prüfgerät oder ersetzen Sie Kabel und Steckverbinder durch bekanntermaßen funktionierende Teile, um Probleme in Bezug auf Kurzschlüsse und Interferenzen zu beheben.
    5. Wiederholen Sie die Schritte A-C, ändern Sie den Computernamen in Schritt C jedoch wieder in den ursprünglichen, eindeutigen Namen.
  10. Entfernen Sie die Netzwerkadaptertreiber und installieren Sie diese dann neu. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
    2. Doppelklicken Sie auf Netzwerk.
    3. In der Liste der installierten Netzwerkkomponenten klicken Sie bitte auf Ihren Netzwerkadapter, klicken Sie auf Entfernen, klicken Sie auf Client für Microsoft-Netzwerke und dann auf Entfernen.
    4. Klicken Sie auf OK, und klicken Sie anschließend auf Ja, wenn Sie dazu aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.
    5. Wiederholen Sie die Schritte A und B.
    6. Klicken Sie auf der Registerkarte Konfiguration auf Hinzufügen.
    7. Klicken Sie auf Adapter und danach auf Hinzufügen.
    8. Klicken Sie im Feld Hersteller auf den Hersteller des Netzwerkadapters .Klicken dann im Feld Netzwerkadapter auf das entsprechende Modell.
    9. Klicken Sie auf OK, erneut auf OK und anschließend auf Ja, wenn Sie dazu aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.

      Hinweis: Falls es sich bei Ihrem Netzwerkadapter um konfigurierbare Hardware handelt (an dem es also Jumper oder Schalter gibt), müssen die Einstellungen an dem Netzwerkadapter und diejenigen im Geräte-Manager einander entsprechen. Sehen Sie bitte in der Dokumentation zu Ihrem Netzwerkadapter nach oder wenden Sie sich an dessen Hersteller, um die richtigen Einstellungen für Ihren Netzwerkadapter zu ermitteln.

      Sollte Ihr Netzwerkadapter über Software konfigurierbar sein, müssen Sie eventuell die Einstellungen des Netzwerkadapters für IRQ, DMA-Kanal, E/A-Adresse oder RAM-Adresse im Geräte-Manager ändern. So sind beispielsweise manche Festplattencontroller darauf konfiguriert, standardmäßig die E/A-Adresse 300h zu verwenden, die auch die Standardadresse für einige Netzwerkadapter ist. Der Beschreibung von Schritt 3 entnehmen Sie bitte, wie Sie die Ressourceneinstellungen des Netzwerkadapters im Geräte-Manager ändern können.
    10. Stellen Sie eine Verbindung zu dem Computer her. Verwenden Sie dabei dessen UNC-Namen. Informationen dazu, wie Sie dies tun können, finden Sie unter Schritt 6.
    11. Sollten Sie unter Verwendung des UNC-Namens keine Verbindung zu dem Computer herstellen können, doppelklicken Sie auf dem Desktop auf das Symbol Netzwerkumgebung, um zu sehen, ob der lokale Computer dort aufgelistet ist.
  11. Wenn Sie den lokalen Computer immer noch nicht in der Netzwerkumgebung einsehen können, gibt es dafür diverse mögliche Ursachen.

    - Es wird ein falscher Netzwerkadapter verwendet. Emuliert der Adapter einen anderen Adapter (wie z.B. das Modell NE2000), kann es erforderlich sein, die Stellung der Jumper oder Schalter an dem Adapter zu ändern, damit der Treiber einwandfrei funktioniert. Weitere Informationen zum Konfigurieren des Netzwerkadapters oder zum Beziehen aktualisierter Treiber erfragen Sie bitte beim jeweiligen Hersteller des Netzwerkadapters.

    - Der Netzwerkadapter ist an einen Steckplatz angeschlossen, der nicht einwandfrei funktioniert. Sie können den Netzwerkadapter an einen anderen Steckplatz des Computers oder an einen anderen Computer anschließen, um festzustellen, ob der Netzwerkadapter selbst defekt ist.

    - Der Netzwerkadapter ist defekt. Versuchen Sie, einen anderen Netzwerkadapter zu verwenden, oder führen Sie (falls vorhanden) das Diagnoseprogramm aus.

    - Die Bus-Geschwindigkeit des Computers ist für den Netzwerkadapter zu hoch. Die meisten Netzwerkadapter sind auf die Bus-Geschwindigkeit gemäß ISA (Industry Standard Architecture) von 8,33 Megahertz (MHz) ausgelegt. Eine höhere Einstellung kann zu Leistungsschwankungen führen.

    Die Bus-Geschwindigkeit kann in der Regel in den CMOS-Einstellungen des Computers geändert werden. Sollten zeitweise Probleme auftreten, versuchen Sie, die Bus-Geschwindigkeit des Computers zu verringern.

    - Eine Verbindung ist fehlerhaft oder nicht vorhanden. Manche Netzwerkadapter, wie zum Beispiel der Intel EtherExpress 16, beinhalten ein Dienstprogramm zur Prüfung von Verkabelung und Verbindern zwischen zwei Computern. Sollte ein solches Dienstprogramm zur Verfügung stehen, führen Sie es bitte aus, um festzustellen, ob die zwei Computer physisch miteinander verbunden sind.
  12. Führen Sie einen Diagnosetest für den Netzwerkadapter durch, um sicherzustellen, dass dieser einwandfrei funktioniert. Manche Diagnoseprogramme für Netzwerkadapter können auch die Kommunikation zwischen Computern testen (dabei werden Netzwerkadapter und Verkabelung geprüft). Ist dieser Test erfolgreich, müsste auch Windows 98/95 funktionieren, sofern die richtigen Treiber zum Einsatz kommen. Ist die Kommunikation zwischen zwei Netzwerkadaptern selbst bei diesem Test auf der unteren Ebene nicht möglich, gibt es ein Hardwareproblem in Bezug auf Netzwerkadapter, Verkabelung oder Verbinder. Wenn der Diagnosetest für den Netzwerkadapter oder der Netzwerktest fehlschlagen, wenden Sie sich bitte an Ihren Hardwarelieferanten.

    Windows 95 und 98 beinhalten das Dienstprogramm NET DIAG, mit dem Sie einen einfachen Test der Kommunikation zwischen zwei Computern durchführen können. Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen solchen Test durchzuführen:

    Hinweis: Auf beiden Computern müssen die gleichen Protokolle installiert sein, damit dieser Test funktionieren kann.

    1. Auf einem der Computer klicken Sie bitte auf Start, zeigen Sie auf Programme, und klicken Sie dann auf MS-DOS-Eingabeaufforderung.
    2. Geben Sie in der Eingabeaufforderung "net diag" ein (ohne Anführungszeichen). Drücken Sie danach die [EINGABETASTE].

      NET DIAG sucht jetzt nach einem Diagnoseserver und müsste die folgende Meldung anzeigen:

      Im Netzwerk wurden keine Diagnoseserver gefunden. Wird das Microsoft-Netzwerkdiagnoseprogramm auf anderen Computern im Netzwerk ausgeführt (J/N)?
    3. Drücken Sie N (für Nein). Dadurch wird der Computer, von dem aus Sie NET DIAG ausführen, zum Diagnoseserver bis Sie eine beliebige Taste drücken.
    4. Auf einem anderen Computer klicken Sie bitte auf Start, zeigen Sie auf Programme, und klicken Sie dann auf MS-DOS-Eingabeaufforderung.
    5. Geben Sie in der Eingabeaufforderung "net diag" ein (ohne Anführungszeichen). Drücken Sie danach die [EINGABETASTE].

      Ist sowohl ein NetBIOS-kompatibles Protokoll (wie NetBEUI oder TCP/IP) als auch IPX/SPX installiert, wird Ihnen die folgende Meldung angezeigt:

      IPX und NetBIOS wurden gefunden. Geben Sie I für IPX, N für NetBIOS oder B für Beenden ein.
    6. Geben Sie I (für IPX) oder N (für NetBIOS) ein, um die Netzwerkverbindung mit dem jeweiligen Protokoll zu testen.

      Falls Sie mit dem ausgewählten Protokoll nicht mit dem Diagnoseserver kommunizieren können, versuchen Sie es bitte mit einem anderen Protokoll.

      Falls Sie mit einem Protokoll mit dem Diagnoseserver kommunizieren können, mit dem anderen jedoch nicht, funktioniert das Netzwerk einwandfrei. Überprüfen Sie für das Protokoll, mit dem eine Kommunikation nicht möglich war, dass es auf beiden Computern richtig installiert ist. Führen Sie danach NET DIAG erneut aus.

      Falls mit beiden Protokollen keine Kommunikation mit dem Diagnoseserver möglich ist, führen Sie NET DIAG bitte erneut aus, vertauschen Sie jedoch dabei die Rollen der beiden beteiligten Computer.


    Falls Ihr Netzwerkadapter in der Liste der unterstützten Netzwerkadapter nicht verzeichnet ist, sollten Sie sich an den jeweiligen Hersteller wenden und nach der richtigen Emulation für einen aktualisierten Netzwerkadaptertreiber fragen. Der Hersteller hat eventuell auch wichtige Informationen zu Jumpern und Schaltern, die bei einem bestimmten Emulationsmodus neu konfiguriert werden müssen (zum Beispiel für die NE2000-Emulation).

    Für weitere Informationen zum Diagnostizieren von Problemen mit Netzwerkadaptern oder Verkabelung wenden Sie sich bitte an den Hersteller Ihrer Hardware.

Eigenschaften

Artikel-ID: 192534 - Geändert am: Dienstag, 21. Dezember 2004 - Version: 1.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 95
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
Keywords: 
kbinfo kbtshoot kbnetwork KB192534
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com