OL2000: (CW) Remotemail, Offlineordner und Offlinebetrieb

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 195436 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D41120
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
195436 OL2000: Remote Mail, Offline Folders, and Working Offline
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Hinweis: Die angegebenen Verfahrensweisen finden nur Anwendung, wenn Sie Outlook mit der Option Unternehmen oder Arbeitsgruppe installiert haben. Diese Option erlaubt es Ihnen, Messaging Application Programming Interface (MAPI)-Dienste zu verwenden. Wenn Sie den Typ Ihrer Installation feststellen möchten, müssen Sie im Menü HILFE auf INFO klicken. In der Info zu Microsoft Outlook darf nur "Unternehmen" sichtbar sein, wenn die Option Unternehmen bzw. Arbeitsgruppe installiert ist.

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden der Offlinebetrieb, Remotemail und Offlineordner verglichen. Um festzustellen, welches Verfahren sich am besten für Ihre Anforderungen eignet, müssen Ihnen die Unterschiede zwischen diesen Funktionen bekannt sein. In Microsoft Outlook 2000 steht die Option Remotemail sowie die zu dieser Funktion gehörige Symbolleiste nur bei der Installationsoption "Unternehmen oder Arbeitsgruppe" zur Verfügung.

Weitere Informationen

Die Verwendung tragbarer Computer gewinnt immer mehr an Bedeutung. Es gibt viele alltägliche Situationen, in denen Sie Outlook eventuell verwenden möchten, wenn kein Zugriff auf ein Netzwerk möglich ist. Dies gilt beispielsweise dann, wenn Sie unterwegs, zu Hause oder an einem entfernten Standort mit einem Laptop arbeiten.

Viele Benutzer kombinieren den Offlinebetrieb und Remotemail, um die Netzwerknutzung einzuschränken oder Zeitbeschränkungen des Internet-Dienstanbieters zu umgehen. Wenn Sie Outlook offline starten, können Sie neue E-Mail-Nachrichten verfassen sowie E-Mail-Nachrichten lesen und beantworten. Nachdem Sie Ihre Änderungen vorgenommen haben, können Sie mit Hilfe der Funktion Remotemail eine Verbindung zu Ihrem E-Mail-Dienst herstellen und die im Offlinebetrieb vorgenommenen Änderungen wirksam machen.

Outlook bietet drei Lösungen für die Verwendung auf tragbaren Computern an. Die Funktionen für den Offlinebetrieb sowie für Remotemail sind in den meisten Situationen verfügbar. Offlineordner stehen jedoch nur zur Verfügung, wenn Sie Microsoft Exchange Server verwenden. Mit Hilfe von Offlineordnern können Sie z.B. Aktualisierungen an Elementen wie den Kontakten und dem Kalender sowie an der Mail vornehmen und diese Elemente mit dem Microsoft Exchange Server synchronisieren, sobald wieder eine Verbindung mit dem Netzwerk besteht.

Weitere Informationen zum Zugriff auf Offlineordner auf einem Microsoft Exchange Server finden Sie im folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
   Artikel: Q195435
   Titel  : (CW) What are Offline Folders and How Do You Use Them?
Allgemeine Informationen zu Remotemail

Damit Sie die Funktionsweise von Offlineordnern sowie von Remotemail richtig verstehen können, müssen Sie zunächst den Offlinebetrieb kennenlernen. Outlook ermöglicht Ihnen bei der Konfiguration der meisten Dienste, die Funktion für den Offlinebetrieb einzustellen. Beim Offlinebetrieb ist es jedoch nicht möglich, Informationen zu senden oder zu empfangen. Für den Offlinebetrieb ist keine Netzwerkverbindung bzw. kein Modem erforderlich.

Wenn Sie sich für den Offlinebetrieb entscheiden und nicht die Funktion Remotemail verwenden, werden die Änderungen in Ihrer persönlichen Ordnerdatei (.pst) auf Ihrem Festplattenlaufwerk oder in der Offlineordnerdatei (.ost) gespeichert, wenn Sie Benutzer eines Microsoft Exchange Servers sind. Dies bedeutet, dass Sie keine Informationen von einem anderen Standort oder Computer senden oder empfangen können.

Die Option Remotemail ist eine der zu Ihrer Verfügung stehenden Eigenschaften. In den meisten Fällen wird der Offlinebetrieb gewählt, wobei Remotemail mit einem Modem verwendet wird. Die Funktion Remotemail erlaubt es Ihnen, eine Remote-Verbindung zu Ihrem E-Mail-Dienst herzustellen. Sie können diese Funktion mit Internet-E-Mail, Microsoft Mail, Microsoft Exchange Server und einigen Online-Diensten verwenden.

Hinweis: Remotemail wird nicht mit dem cc:Mail-Dienst unterstützt.

Konfigurieren des Microsoft Exchange-Dienstes für den Offlinebetrieb
  1. Starten Sie Outlook, falls die Anwendung noch nicht ausgeführt wird.
  2. Klicken Sie im Menü EXTRAS auf DIENSTE. Klicken Sie auf MICROSOFT EXCHANGE SERVER, und klicken Sie anschließend auf EIGENSCHAFTEN.
  3. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Allgemein die Option VERBINDUNG MANUELL PRÜFEN, indem Sie darauf klicken, und klicken Sie anschließend unter Beim Start auf die Option für OFFLINE ARBEITEN; EINWÄHLVERBINDUNG VERWENDEN. Wählen Sie gegebenenfalls die Option VERBINDUNGSTYP BEI JEDEM START AUSWÄHLEN, so dass Sie entweder offline oder online arbeiten können.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Remotemail, und stellen Sie die gewünschten Optionen für die Verwaltung der Verbindungen und für die Remote-Übertragung fest.
Konfigurieren des Microsoft Mail-Dienstes für den Offlinebetrieb
  1. Starten Sie Outlook, falls die Anwendung noch nicht ausgeführt wird.
  2. Klicken Sie im Menü EXTRAS auf DIENSTE. Klicken Sie auf MICROSOFT MAIL, und klicken Sie anschließend auf EIGENSCHAFTEN.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Einwählverbindung. Wählen Sie eine vorhandene Einwählverbindung aus, indem Sie darauf klicken, oder klicken Sie auf EINTRAG HINZUFÜGEN, um eine neue Verbindung zu definieren. Sie können weitere Optionen für die Verwaltung Ihrer Remote-Verbindung auswählen.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Verbindung. Klicken Sie unter Typ der Verbindung, die beim Start hergestellt wird auf AUTOMATISCH ERKENNEN. Diese Einstellung ist am besten geeignet, wenn Sie zwischen Verbindungen zum lokalen Netzwerk (LAN) und Einwählverbindungen wechseln. Wenn Sie jedoch meist ohne Netzwerkverbindung arbeiten, klicken Sie auf die Option REMOTE-EINWÄHLVERBINDUNG.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Remote-Konfiguration, und klicken Sie auf Remotemail.
Hinweis: Die anderen Optionen auf dieser Registerkarte sind abhängig von der Konfiguration Ihres Post Offices. Wenden Sie sich an den Mail-Administrator, um Details zu Ihrer Konfiguration zu erfahren.
  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Remotesitzung. In diesem Dialogfeld stehen Optionen für das von Remotemail verwendete Zustellverfahren zur Verfügung. Legen Sie die Optionen fest, die Ihrer beabsichtigten Arbeitsweise am ehesten entsprechen.
Verwenden des Internet-E-Mail-Dienstes für den Offlinebetrieb

In den Eigenschaften des Internet-E-Mail-Dienstes steht keine Option für die Verwendung von Remotemail zur Verfügung. Gehen Sie wie folgt vor, um Remotemail mit dem Internet-E-Mail-Dienst zu verwenden:
  1. Starten Sie Outlook, falls die Anwendung noch nicht ausgeführt wird.
  2. Klicken Sie im Menü EXTRAS auf OPTIONEN, und klicken Sie auf die Registerkarte Internet-E-Mail.
  3. Klicken Sie auf das Kontrollkästchen AUTOMATISCH WÄHLEN, WENN SERVER AUF NEUE NACHRICHTEN ÜBERPRÜFT WIRD, um es zu deaktivieren. Sie können auch andere Optionen festlegen, um den Vorgang Ihren Wünschen entsprechend anzupassen.
Allgemeine Verfahrensweisen für die Verwendung von Remotemail

Die Funktion Remotemail dient nur der Übertragung von E-Mail. Mit Hilfe dieser Funktion können keine Kalendertermine, Kontakte oder andere Outlook-Informationen übertragen werden. Falls Sie Informationen dieses Typs übertragen möchten, müssen Sie Offlineordner und den Microsoft Exchange Server-Informationsdienst bzw. Netzordner verwenden.

So verwenden Sie Remotemail:
  1. Starten Sie Outlook mit einer Offline-Option für den Dienst, den Sie wie oben konfiguriert verwenden.
  2. Verfassen und senden Sie eine E-Mail-Nachricht. Hierdurch wird die Nachricht im Postausgang abgelegt, in dem sie verbleibt, bis eine Remote-Verbindung hergestellt wird.
  3. Zeigen Sie im Menü EXTRAS auf REMOTEMAIL, und klicken Sie auf die Option zum Verbinden, um den Remoteverbindungs-Assistenten aufzurufen.
  4. Wählen Sie unter Zu welchen Informationsdiensten möchten Sie eine Verbindung herstellen? die gewünschten Dienste aus, indem Sie darauf klicken, und klicken Sie auf WEITER. Durch die in Ihrem Profil vorhandenen Informationsdienste wird festgelegt, welche Dienste in dieser Liste verfügbar sind.
  5. Wählen Sie unter Während der Verbindung sollen die Option ALLE NEUEN NACHRICHTEN ÜBERTRAGEN WERDEN, indem Sie darauf klicken, oder wählen Sie die Option zum Übertragen neuer Nachrichtenkopfzeilen. Wenn Sie die Option ALLE NEUEN NACHRICHTEN ÜBERTRAGEN WERDEN wählen, ist der Vorgang abgeschlossen. Falls Sie die Option zum Übertragen neuer Nachrichtenkopfzeilen wählen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
  6. Wenn Sie die Option zum Übertragen von Nachrichtenkopfzeilen gewählt haben, zeigen Sie im Menü EXTRAS auf REMOTEMAIL, und klicken Sie anschließend auf ZUM ABRUFEN MARKIEREN oder auf ZUR ÜBERTRAGUNG EINER KOPIE MARKIEREN, um die Nachrichten zu markieren, die Sie übertragen möchten.
  7. Zeigen Sie im Menü EXTRAS auf REMOTEMAIL, und klicken Sie anschließend auf die Option für Verbinden.
  8. Führen Sie den Remoteverbindungs-Assistenten erneut aus, um markierte Nachrichten zu übertragen.
Die Remotemail-Funktion bietet sich insbesondere als Lösung für Personen an, die Ihre E-Mail mit Hilfe von tragbaren Computern verwalten sowie senden und empfangen.

Verweise

Weitere Informationen zu Remotemail finden Sie im folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
   Artikel: D38895
   Titel  : OL2000: Fehler: "Remotemail kann nicht gestartet werden..."
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 195436 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Outlook 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbtshoot kbdta KB195436
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Kontaktieren Sie uns, um weitere Hilfe zu erhalten

Kontaktieren Sie uns, um weitere Hilfe zu erhalten
Wenden Sie sich an den Answer Desk, um professionelle Hilfe zu erhalten.