OL2000: Problembehandlung bei im Postausgang blockierten E-Mails

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 195922 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D44402
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
195922 OL2000: How to Troubleshoot Mail Stuck in the Outbox
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

In gewissen Situationen werden Ihre abgesendeten E-Mail-Nachrichten zwar in den Ordner "Postausgang" bewegt, erreichen jedoch nie Ihren Ordner "Gesendete Objekte". In diesem Artikel wird die Problembehandlung bei E-Mail-Nachrichten beschrieben, die in Ihrem Postausgang in Microsoft Outlook verblieben sind.

Weitere Informationen

Für das Verbleiben gesendeter E-Mail-Nachrichten in Ihrem Postausgang können folgende Gründe verantwortlich sein:
  • Sie haben die Nachricht von Ihrem Postausgang aus geöffnet, bevor Sie sie abgesendet haben.
  • Sie arbeiten offline und haben keine Remote-Verbindung hergestellt.
  • Ihre Datei "Persönliche Ordner" (*.pst) ist beschädigt.
  • Ihre Datei "Persönliches Adressbuch" (*.pab) ist beschädigt.
  • Sie arbeiten mit einem veralteten oder nicht kompatiblen Add-In.
Wenn Sie eine Nachricht, die sich in Ihrem Postausgang befindet, öffnen:
Nachdem Sie eine Nachricht abgesendet haben, verschiebt Outlook diese in Ihren Postausgang. Wenn Outlook eine Verbindung zu Ihrem E-Mail-Server herstellt, wird versucht, die Nachricht an den Adressaten zu versenden und eine Kopie der abgesendeten Nachricht erscheint in Ihrem Postausgang. Wenn Sie eine Nachricht öffnen und schließen, während sich diese noch in Ihrem Postausgang befindet, ändern Sie dadurch den Status der Nachricht, so dass diese nicht abgesendet wird. Der Titel der Nachricht wird im Postausgang nicht mehr in kursiver Formatierung angezeigt.

Damit die Nachricht wieder den Status "Senden" erhält, öffnen Sie die Nachricht und klicken Sie in der Nachrichtensymbolleiste auf SENDEN. Der Titel der Nachricht müsste jetzt im Postausgang kursiv angezeigt werden. Während der nächsten Verbindung mit dem E-Mail-Server müsste Outlook die Nachricht zustellen.

Wenn Sie offline arbeiten:
Falls Sie über eine Installation des Typs "Nur via Internet" (IMO) verfügen:
  1. Deaktivieren Sie im Menü Datei die Option OFFLINEBETRIEB.
  2. Zeigen Sie im Menü EXTRAS auf SENDEN/EMPFANGEN und klicken Sie dann auf den Namen des Kontos für Ihren Internetdienst, um die Nachricht erneut zu versenden.
Falls Sie mit einer Installation des Typs "Unternehmensarbeitsgruppe" (Corporate Workgroup = CW) in Verbindung mit dem Microsoft Exchange Server-Dienst arbeiten:
  1. Klicken Sie im Menü EXTRAS auf DIENSTE, um das Dialogfeld "Dienste" zu öffnen.
  2. Klicken Sie in der Registerkarte DIENSTE auf MICROSOFT EXCHANGE SERVER und dann auf EIGENSCHAFTEN.
  3. Deaktivieren Sie in der Registerkarte ERWEITERT das Kontrollkästchen OFFLINE AKTIVIEREN.
  4. Klicken Sie auf OK und dann erneut auf OK, um alle Dialogfelder zu schließen.
  5. Beenden Sie Outlook, und starten Sie es dann neu.
Hinweis: Wenn Sie mit Ihrem Microsoft Exchange Server-Dienst offline arbeiten, befindet sich Ihr Microsoft Fax-Dienst ebenfalls im Offlinebetrieb. Faxmitteilungen verbleiben im Postausgang, wenn es scheint, als sei der Microsoft Exchange Server-Dienst der einzige Dienst, der auf Offlinebetrieb eingestellt ist.

Wenn Ihre Dateien für "Persönliche Ordner" oder "Persönliches Adressbuch" beschädigt sind:
Der erste Problembehandlungsschritt besteht darin, das Hilfsprogramm "Posteingang reparieren" auszuführen. Führen Sie hierzu die folgenden Schritte aus:
  1. Falls die Ordnerliste nicht sichtbar ist, klicken Sie im Menü ANSICHT bitte auf ORDNERLISTE, während der Posteingang angezeigt wird.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol PERSÖNLICHE ORDNER. In der Ordnerliste klicken Sie auf EIGENSCHAFTEN und klicken dann in der Registerkarte ALLGEMEIN auf ERWEITERT. Notieren Sie sich Pfad und Namen Ihrer PST-Datei. Klicken Sie zweimal auf ABBRECHEN, um die Dialogfelder zu schließen.
  3. Beenden Sie Outlook.
  4. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf PROGRAMME, ZUBEHÖR und SYSTEMPROGRAMME und klicken Sie dann auf POSTEINGANGSREPARATUR.
Hinweis: Falls die Option POSTEINGANGSREPARATUR im Menü SYSTEMPROGRAMME nicht vorhanden ist, klicken Sie bitte auf START, zeigen Sie auf SUCHEN, klicken Sie auf DATEIEN/ORDNER und suchen Sie dann nach der Datei "Scanpst.exe". Klicken Sie doppelt auf das gefundene Programm, um es auszuführen.
  1. Klicken Sie in der Posteingangsreparatur auf DURCHSUCHEN und wählen Sie die PST-Datei aus, die Sie sich in Schritt 2 notiert haben.
  2. Klicken Sie auf START, um mit der Überprüfung Ihrer Datei zu beginnen.
  3. Wenn Sie die Posteingangsreparatur abgeschlossen haben, starten Sie bitte Outlook neu.
  4. Kopieren Sie den Inhalt der in Ihrem Postausgang blockierten Nachricht und fügen Sie ihn in eine neue Nachricht ein.
  5. Löschen Sie die Originalnachricht und versuchen Sie, die neue Nachricht zu versenden.
Erstellen einer neuen Datei "Persönliche Ordner":
Der zweite Problembehandlungsschritt besteht darin, eine neue Datei "Persönliche Ordner" zu erstellen.
Falls Sie über eine Installation des Typs "Nur via Internet" (IMO) verfügen:
  1. Zeigen Sie im Menü DATEI auf NEU und klicken Sie dann auf PERSÖNLICHE ORDNER-DATEI(.PST).
  2. Geben Sie einen Namen für Ihre neue Persönliche Ordner-Datei ein und klicken Sie dann auf ERSTELLEN und auf OK.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neue Persönliche Ordner-Datei und klicken Sie dann im Kontextmenü auf EIGENSCHAFTEN FÜR PERSÖNLICHE ORNDER. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen POP-E-MAIL IN DIE DATEI DIESES PERSÖNLICHEN ORDNERS ÜBERTRAGEN. Klicken Sie auf OK, schließen Sie Outlook und starten Sie es dann neu.
  4. Kopieren Sie den Inhalt aller Ordner mit Ausnahme des Postausgangs in die neue Persönliche Ordner-Datei, erstellen Sie Ihre Nachrichten neu und senden Sie diese dann ab.
Wenn Sie mit einer Installation des Typs "Unternehmensarbeitsgruppe" (Corporate Workgroup = CW) arbeiten und E-Mail-Nachrichten an Ihre Persönliche Ordner-Datei (PST) übertragen werden:
  1. Klicken Sie im Menü EXTRAS auf DIENSTE.
  2. Klicken Sie auf HINZUFÜGEN, klicken Sie in der Liste "Verfügbare Informationsdienste" auf PERSÖNLICHE ORDNER, und klicken Sie dann auf OK.
  3. Geben Sie einen eindeutigen Namen für die neue PST-Datei ein und klicken Sie dann auf ÖFFNEN und auf OK.
  4. Klicken Sie in der Registerkarte ÜBERMITTLUNG unter "Neue E-Mail an folgenden Ordner übermitteln" auf die neue PST-Datei. Klicken Sie auf OK.
  5. Kopieren Sie den Inhalt aller Ordner mit Ausnahme des Postausgangs in die neue Persönliche Ordner-Datei. Beenden Sie Outlook, starten Sie Outlook neu, erstellen Sie Ihre Nachrichten neu und senden Sie diese dann ab.
Erstellen eines neuen Profils:
Der dritte Problembehandlungsschritt besteht darin, ein neues Profil mit einer neuen Persönliche Ordner-Datei (PST) sowie ein neues "Persönliches Adressbuch" (PAB) zu erstellen.

Falls Sie mit einer Installation des Typs "Nur via Internet" (IMO) arbeiten, führen Sie bitte die folgenden Schritte aus:
  1. Beenden Sie Outlook, falls es gerade ausgeführt wird.
  2. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN und klicken Sie dann auf SYSTEMSTEUERUNG.
  3. Klicken Sie das Symbol MAIL doppelt.
  4. Markieren und entfernen Sie alle Ihre E-Mail-Konten und fügen Sie diese dann wieder hinzu.
Hinweis: Stellen Sie sicher, dass Ihnen alle erforderlichen Einstellungen bekannt sind, bevor Sie eines dieser Elemente löschen.
  1. klicken Sie bitte auf SCHLIESSEN, wenn Sie fertig sind, und schließen Sie die Systemsteuerung.
  2. Starten Sie Outlook neu und versuchen Sie dann, eine Nachricht zu senden.
Falls Sie mit einer Installation des Typs "Unternehmensarbeitsgruppe" (CW) arbeiten, führen Sie bitte die folgenden Schritte aus:
  1. Beenden Sie Outlook, falls es gerade ausgeführt wird.
  2. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN und klicken Sie dann auf SYSTEMSTEUERUNG.
  3. Klicken Sie doppelt auf das Symbol MAIL, klicken Sie auf PROFILE ANZEIGEN und dann auf HINZUFÜGEN, um ein neues Profil hinzuzufügen.
  4. Befolgen Sie die Anweisungen des Setup-Assistenten für den Posteingang, um ein neues Profil mit neuen PST- und PAB-Dateien zu erstellen.
  5. Starten Sie Outlook und versuchen Sie, eine Nachricht zu senden.
Der vierte Problembehandlungsschritt besteht darin, Ihr System auf das Vorhandensein mehrerer Persönliche Ordner-Dateien (PST) und/oder Offlinespeicher-Dateien (OST) zu überprüfen. Benennen Sie alle Dateien um und erstellen Sie ein neues Profil.

Der fünfte Problembehandlungsschritt besteht darin, in Ihrem "Persönlichen Adressbuch" nach dem E-Mail-Namen des Adressaten zu suchen. Ist dieser nicht vorhanden, fügen Sie ihn bitte hinzu. Ist er vorhanden, löschen Sie diesen Eintrag bitte und fügen Sie ihn dann erneut hinzu.

Der letzte Problembehandlungsschritt besteht darin, es mit einem anderen Client zu versuchen. Beenden Sie Outlook und durchsuchen Sie Ihre Festplatte nach der Datei "Exchng32.exe". Führen Sie die Datei "Exchng32.exe" mit Hilfe der Dienste aus, mit denen Sie E-Mail-Nachrichten versenden.

Falls Sie mit dem Exchange-Client E-Mail-Nachrichten versenden können, entfernen Sie bitte Outlook und installieren Sie es dann neu. Führen Sie hierzu die folgenden Schritte durch.

Hinweis: Da es diverse verschiedene Versionen von Windows gibt, können die folgenden Schritte auf Ihrem Computer etwas anders sein. Ist dies der Fall, konsultieren Sie bei der Durchführung dieser Schritte bitte die Dokumentation zu Ihrem Produkt.
  1. Beenden Sie Exchange.
  2. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, klicken Sie auf SYSTEMSTEUERUNG und klicken Sie dann doppelt auf SOFTWARE.
  3. Klicken Sie auf MICROSOFT OFFICE 2000 oder MICROSOFT OUTLOOK 2000, klicken Sie auf HINZUFÜGEN/ENTFERNEN und klicken Sie dann auf ENTFERNEN. Folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm.
  4. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf SUCHEN, klicken Sie auf DATEIEN/ORDNER und geben Sie dann "Outllib.dll" (ohne die Anführungszeichen) in das Feld "Name" ein. Falls diese Datei gefunden wird, klicken Sie sie bitte an, um sie auszuwählen. Klicken Sie im Menü DATEI auf UMBENENNEN, benennen Sie die Datei um in "outllib.bad" und drücken Sie dann die [Eingabetaste]. Schließen Sie das Dialogfeld "Suchen".
  5. Installieren Sie Outlook neu.
Wenn Sie veraltete oder nicht kompatible Add-Ins verwenden:
Veraltete oder nicht kompatible Add-Ins können zu Problemen beim Versenden von E-Mail-Nachrichten führen.

Add-Ins, wie zum Beispiel alte Netscape-Erweiterungen oder Faxsoftware, können Probleme beim Versenden von E-Mail-Nachrichten verursachen. Führen Sie bitte die folgenden Schritte aus, um Ihre aktiven Add-Ins zu prüfen:
  1. Klicken Sie im Menü EXTRAS auf OPTIONEN, um das Dialogfeld "Optionen" zu öffnen.
  2. Klicken Sie in der Registerkarte WEITERE auf ERWEITERTE OPTIONEN und klicken Sie dann auf ADD-IN-MANAGER. Neben dem Namen Ihrer aktiven Add-Ins sehen Sie jeweils ein Häkchen.
  3. Um ein Add-In zu deaktivieren, deaktivieren Sie bitte das Kontrollkästchen für das jeweilige Add-In und klicken Sie dann dreimal auf OK, um alle Dialogfelder zu schließen.
Falls das Problem durch die in diesem Artikel bereits beschriebenen Methoden nicht behoben werden kann, können Sie den Postausgang möglicherweise mit der folgenden Methode leeren. Erstellen Sie einen Ordner "Nicht Abgesendet". Verschieben Sie die vorhandenen Nachrichten aus dem Postausgang in diesen neuen Ordner. Versuchen Sie, eine neue Nachricht zu versenden. Ist dieser Versuch erfolgreich, befindet sich im neuen Ordner "Nicht Abgesendet" möglicherweise eine fehlerhaft formatierte Nachricht.

Informationsquellen:
Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der deutschen Microsoft Knowledge Base:
195924 OL2000: Error Message That Sent Items Remain in Outbox

Artikel-ID: Q195778
   Titel     : OL2000: (CW) Email Does Not Leave the Outbox
Weitere Suchbegriffe: ol2000 outlook2000 e-mail postausgang gesendete objekte

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 195922 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Outlook 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbtshoot KB195922
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com