Befehlszeilenoptionen für IExpress-Softwareupdatepakete

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 197147 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42283
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
197147 Command-line switches for IExpress software update packages
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Microsoft stellt Softwareupdates in Form von Paketen zusammen. Dabei werden mehrere verschiedene selbstextrahierende Dateiformate verwendet, die automatisch ein in dem Paket enthaltenes Setupprogramm ausführen. Dieser Artikel beschreibt die Befehlszeilenoptionen, die Sie zusammen mit Softwareupdatepaketen verwenden können, die die IExpress-Technologie nutzen. Microsoft verwendet die IExpress-Technologie, um Softwareupdatepakete für bestimmte Versionen von Microsoft Internet Explorer, bestimmte Versionen von Windows und verschiedene andere Produkte zu erstellen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu bestimmen, ob ein Softwareupdatepaket die IExpress-Technologie nutzt:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Paket, und klicken Sie auf Eigenschaften.
  2. Lesen Sie auf der Registerkarte Allgemein den Abschnitt Beschreibung. Bei IExpress-Softwareupdatepaketen lautet die Paketbeschreibung Win32 Cabinet Self-Extractor (Win32-Selbstextrahierende CAB-Datei).
Hinweis: Wenn die Paketbeschreibung Self-Extracting Cabinet (Selbstextrahierende CAB-Datei) lautet, handelt es sich bei dem Softwareupdatepaket um ein Windows NT 4.0-, Windows 2000-, Windows XP- oder Windows Server 2003-Paket, das eine Datei "Hotfix.exe" oder "Update.exe" als Setupprogramm verwendet. Weitere Informationen zu Befehlszeilenoptionen, die von "Hotfix.exe" und "Update.exe" verwendet werden, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
262841 Befehlszeilenoptionen für Windows-Softwareupdatepakete
Wenn das Paket die Dateinamenerweiterung ".msi" oder ".msp" aufweist, verwendet das Softwareupdatepaket den Windows Installer als Setupprogramm. Weitere Informationen zu Befehlszeilenoptionen von Windows Installer finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://msdn2.microsoft.com/en-us/library/aa367988.aspx
Weitere Informationen zu der Standardterminologie, die Microsoft zum Beschreiben von Softwareupdates verwendet, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684 Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Software Updates

Weitere Informationen

Wenn Sie ein IExpress-Softwareupdatepaket ohne Befehlszeilenoptionen ausführen, wird das Standard-Setupprogramm automatisch ausgeführt, um das Softwareupdate zu installieren. Das Setupprogramm für ein IExpress-Paket ist entweder eine Datei mit Installationsinformationen (".inf") oder eine ausführbare Programmdatei.

Wenn das IExpress-Paket eine Datei mit Installationsinformationen (".inf") als Setupprogramm verwendet, können Sie mithilfe der IExpress-Befehlszeilenoptionen die Installationsoptionen für das Paket steuern. Wenn das IExpress-Paket eine ausführbare Programmdatei (zum Beispiel eine EXE- oder COM-Datei) als Setupprogramm verwendet, verwenden Sie anstelle der IExpress-Optionen die Befehlszeilenoptionen für das Setupprogramm, um die Installationsoptionen zu steuern.

Hinweis: Sie können die Option /c:Pfad verwenden, um dem Setupprogramm Parameter (Optionen) zu übergeben oder ein anderes Setupprogramm für das Paket anzugeben. Beispielsweise kann die folgende Befehlszeilensyntax verwendet werden, um das Internet Explorer-Setuppaket (das IExpress-Paket "Ie6setup.exe") auszuführen und Parameter an das in dem Paket enthaltene Setupprogramm ("Ie6wzd.exe") zu übergeben.

Ie6setup IExpress-Optionen /c:" ie6wzd Internet Explorer Setup-Optionen"

In der folgenden Tabelle sind die von IExpress unterstützten Befehlszeilenoptionen aufgelistet.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
OptionBeschreibung
/qLegt den stillen Modus fest (unterdrückt Eingabeaufforderungen).
/q:uLegt den stillen Benutzermodus fest; dem Benutzer werden einige Dialogfelder angezeigt.
/q:aLegt den stillen Administratormodus fest; dem Benutzer werden keinerlei Dialogfelder angezeigt.
/t:PfadLegt den Zielordner für die extrahierten Dateien fest
/cExtrahiert die Dateien, ohne sie zu installieren. Wenn /t:Pfad nicht angegeben wird, werden Sie aufgefordert, einen Zielordner anzugeben.
/c:PfadGibt den UNC-Pfad und Dateinamen für die INF- oder EXE-Setupdatei an.
/r:nDer Computer wird nach der Installation niemals neu gestartet.
/r:iDer Benutzer wird aufgefordert, den Computer neu zu starten, falls erforderlich, außer in Verbindung mit /q:a.
/r:aDer Computer wird nach der Installation immer neu gestartet.
/r:sDer Computer wird nach der Installation neu gestartet, ohne dass der Benutzer aufgefordert wird, dies zu bestätigen.
/n:vKeine Versionsprüfung - Das Paket wird über vorhandene frühere Versionen installiert.
Hinweis: Die Verwendung der Option /n:v wird nicht unterstützt und kann dazu führen, dass sich das System nicht mehr starten lässt. Wenn die Installation fehlschlägt, sollten Sie sich an einen Microsoft Support-Experten wenden, um die Ursache zu ermitteln.

Informationsquellen

Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Microsoft-Websites :

Explorer Administration Kit (IEAK)-Startseite
http://www.microsoft.com/technet/prodtechnol/ie/ieak/default.mspx

Befehlszeilenoptionen für IExpress-Stapelverarbeitungsmodus
http://www.microsoft.com/technet/prodtechnol/ie/ieak/techinfo/deploy/60/en/iexpswit.mspx


Befehlszeilenoptionen für Internet Explorer-Stapelverarbeitungsmodus
http://www.microsoft.com/technet/prodtechnol/ie/ieak/techinfo/deploy/60/en/ieswitch.mspx

Eigenschaften

Artikel-ID: 197147 - Geändert am: Freitag, 26. Oktober 2007 - Version: 9.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft IExpress
Keywords: 
kbproductlink kbinfo KB197147
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Disclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com