OL2000: (IMO) Outlook für Empfang von Mail von einem IMAP-Server konfigurieren

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 197645 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D40210
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
197645 OL2000: (IMO) Configuring Outlook to Receive Mail from IMAP Server
HINWEIS: Die angegebenen Verfahrensweisen finden nur Anwendung, wenn Sie Outlook mit der Option Nur via Internet installiert haben. Wenn Sie den Typ Ihrer Installation feststellen möchten, müssen Sie im Menü HILFE auf INFO klicken. In der Info zu Microsoft Outlook darf nur "Nur via Internet" sichtbar sein, wenn die Option Nur via Internet installiert ist.

Informationen zu Unterschieden zwischen Outlook und Outlook Express erhalten Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
257824 Unterschiede zwischen Outlook und Outlook Express
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden die Schritte beschrieben, die zum Senden und Empfangen von Mail-Nachrichten mit einem IMAP4-Server notwendig sind.

Weitere Informationen

Wie POP3 verwendet das IMAP4-Protokoll den Port 25 (SMTP) zum Senden von Mail-Nachrichten. Ein IMAP4-Server verwendet jedoch den Port 143, um Mail-Nachrichten zu empfangen.

Anders als POP3 erlaubt es Ihnen IMAP4, Ihre Nachrichten standardmäßig auf dem Server zu speichern, statt diese lokal herunterzuladen.

So konfigurieren Sie Outlook als IMAP4-Client:
  1. Klicken Sie im Menü EXTRAS auf KONTEN. Klicken Sie im Dialogfeld für Internetkonten auf HINZUFÜGEN.
  2. Geben Sie einen Anzeigenamen ein. Dieser Name identifiziert Ihre Mail-Nachrichten gegenüber den Empfängern. Klicken Sie auf WEITER.
  3. Geben Sie im Feld E-Mail-Adresse Ihre E-Mail-Adresse ein. Klicken Sie auf WEITER.
  4. Wählen Sie im Feld für den Posteingangsserver die Option IMAP, indem Sie darauf klicken.
  5. Geben Sie in den entsprechenden Feldern die Namen der Server für den Posteingang und den Postausgang ein. Klicken Sie auf WEITER.

    HINWEIS: IMAP4 ist ein Abrufprotokoll. SMTP wird weiterhin zum Senden von Mail-Nachrichten benötigt.
  6. Geben Sie im Feld für den IMAP-Kontennamen Ihren Kontennamen ein. Drücken Sie die TABULATORTASTE, und geben Sie Ihr Kennwort ein. Klicken Sie auf WEITER.

    HINWEIS: Wenn Ihr Server sicher ist, klicken Sie auf die Option für gesicherte Kennwort-Authentifizierung.
  7. Wählen Sie einen Verbindungstyp, indem Sie darauf klicken. Wenn Sie die Option für die Modemverbindung wählen, können Sie eine vorhandene DFÜ-Netzwerkverbindung auswählen oder eine neue Verbindung erstellen.
  8. Klicken Sie auf FERTIGSTELLEN.

Verweise

Weitere Informationen zur Internet-Mail finden Sie im folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
195578 OL2000: (IMO) Einrichten von Internet-E-Mail-Konten


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 197645 - Geändert am: Montag, 12. Mai 2003 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Outlook 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbhowto kbsetup kbconfig ol20setcfght KB197645
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns