WD2000: Erstellen von Kombinationsfelds mit mehr als 25 Elementen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 198561 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D38560
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
198561 WD2000: How to Create a Combo Box Containing More Than 25 Items
In Artikel 306258 wird dieses Thema für Microsoft Word 2002 behandelt.
In Artikel 194026 wird dieses Thema für Microsoft Word 97 behandelt.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie ein Kombinationsfeld "UserForm" (Benutzerformular) erstellen und verwenden können, das als Eingangsmakro für ein Textformularfeld fungiert. Mit diesem Makro können Sie die Beschränkung auf 25 Elemente umgehen, die für Dropdown-Formularfelder gilt.

Hinweis: Weitere Informationen hierzu finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
253542 WD: Erstellen eines Kombinationsfelds mit mehr als 25 Elementen von einer Microsoft Access-Datenbank

Weitere Informationen

Die Verwendung der hier aufgeführten Informationen, Makro- oder Programmcodes geschieht auf Ihre eigene Verantwortung. Microsoft stellt Ihnen diese Informationen sowie Makro- und Programmlistings ohne Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Funktionalität sowie ohne Anspruch auf Support zur Verfügung. In diesem Artikel wird vorausgesetzt, dass Sie mit der in den Beispielen verwendeten Programmiersprache und mit den zum Erstellen und Debuggen von Prozeduren verwendeten Tools vertraut sind. Die Spezialisten von Microsoft Product Support Services können bei der Erläuterung der Funktionalität bestimmter Prozeduren helfen, jedoch werden sie diese Beispiele nicht in Bezug auf eine erweiterte Funktionalität verändern, noch werden sie Prozeduren entwickeln, die auf Ihre besonderen Bedürfnisse zugeschnitten sind.
Weitere Informationen zur Verwendung des Beispielcodes in diesem Artikel finden Sie im folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
212536 OFF2000: Ausführen von Beispielcode von Knowledge Base-Artikeln
Führen Sie in Ihrer Dokumentvorlage die folgenden Schritte durch:

Hinweis: Um ein Fenster zu schließen (zum Beispiel ein Code- oder Eigenschaftenfenster), klicken Sie auf das X in der oberen rechten Ecke des Fensters.

Erstellen des Kombinationsfeldes UserForm:

  1. Zeigen Sie im Menü Extras auf Makro, und klicken Sie auf Visual Basic-Editor.
  2. Klicken Sie im Fenster "Projekt" auf das TemplateProject.

    Hinweis: Wird das Fenster "Projekt" nicht angezeigt, klicken Sie im Menü Ansicht auf Projekt-Explorer.
  3. Klicken Sie im Menü Einfügen auf UserForm. Ein neues "UserForm" und eine Toolbox für Steuerelemente wird angezeigt. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das UserForm, und klicken Sie auf Code anzeigen. Fügen Sie den folgenden Code hinzu
    Private Sub UserForm_Initialize()
    
      ComboBox1.ColumnCount = 1
    
      'Load data into ComboBox
    
      ComboBox1.List() = Array("Zero", "One", "Two", "Three")
    
    End Sub
    und schließen Sie dann das Codefenster.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Eigenschaften. Ändern Sie den Namen im alphabetischen Register in frmcombo, und ändern Sie dann die Titelleiste in Microsoft Word. Schließen Sie das Eigenschaftenfenster für das Benutzerformular.
  5. Wählen Sie im Register Steuerelemente der Toolbox die Option Kombinationsfeld aus und platzieren Sie das Feld auf Ihrem Benutzerformular. Klicken Sie das Steuerelement Kombinationsfeld mit der rechten Maustaste an und klicken Sie dann im Tastenmenü auf Code anzeigen. Ändern Sie den Code des Kombinationsfeldes in
    Private Sub ComboBox1_Change()
    
       ActiveDocument.FormFields("Text1").Result = ComboBox1.Value
    
    End Sub
    						
    und schließen Sie dann das Codefenster.

    Hinweis: Text1 ist der Textmarkenname des Textformularfeldes, das Sie in Schritt 2 des in diesem Artikel beschriebenen Verfahrens "Erstellen des Textformularfeldes User Form" in Ihre Vorlage einfügen.
  6. Wählen Sie im Register Steuerelemente der Toolbox die Befehlsschaltfläche aus und platzieren Sie diese auf Ihrem Benutzerformular, wo Sie als Schaltfläche "Schließen" verwendet wird. Klicken Sie die Befehlsschaltfläche mit der rechten Maustaste an, und klicken Sie dann im Tastenmenü auf Code anzeigen. Ändern Sie den Code des Kombinationsfeldes in
    Private Sub Cmdclose_Click()
    
      Unload Me
    
    End Sub
    						
    und schließen Sie dann das Codefenster.Klicken Sie mit der rechten Maustaste die Befehlsschaltfläche an, und klicken Sie dann im Tastenmenü auf Eigenschaften. Ändern Sie den Namen im alphabetischen Register in "Cmdclose" und ändern Sie dann die Titelleiste in Schließen. Schließen Sie das Eigenschaftenfenster für die Befehlsschaltfläche.
Das Kombinationsfeld "UserForm" ist jetzt fertiggestellt. Setzen Sie jetzt mit dem nachstehenden Abschnitt "Erstellen des Eingangsmakros" fort.

Erstellen des Eingangsmakros:

  1. Wählen Sie im Fenster "Projekt" Ihr Vorlagenprojekt aus.
  2. Klicken Sie im Menü Einfügen auf Modul. Es wird ein leeres Modul-Codeblatt angezeigt.
  3. Geben Sie dort den folgenden Code ein:
    Sub gocombobox()
    
       frmcombo.Show
    
    End Sub
    					
Das Eingangsmakro ist jetzt fertig. Klicken Sie im Menü Datei auf Schließen und zurück zu Microsoft Word. Fahren Sie mit der Prozedur zum Erstellen eines Textformularfeldes fort, um das Formfeld in Ihrer Word-Vorlage zu erstellen.

Erstellen des Textformularfeldes:

  1. Zeigen Sie in Ihrer Vorlage im Menü Ansicht auf Symbolleisten und klicken Sie dann auf Formulare.
  2. Bewegen Sie Ihre Einfügemarke an die Stelle, an der das Ergebnis Ihrer Dropdown-Liste eingefügt werden soll.Klicken Sie in der Symbolleiste Formulare auf Textformularfeld (die erste Schaltfläche von links). Das Textformularfeld wird grau schattiert in Ihre Vorlage eingefügt.

    Hinweis: Wenn Sie das Feld {FORMTEXT}sehen, drücken Sie die Tastenkombination [ALT]+[F9], um die Feldcodes auszublenden.
  3. Klicken Sie das Textformularfeld mit der rechten Maustaste an und klicken Sie dann im Tastenmenü auf Eigenschaften.
  4. Im Dialogfeld mit den Optionen für das Textformularfeld klicken Sie unter dem Abschnitt Makro starten bei im Feld Eintrag auf den nach unten weisenden Pfeil, wählen Sie dann das Makro gocombobox aus, und klicken Sie auf OK.

    Hinweis: Stellen Sie sicher, dass die Textmarke für Ihr Textformularfeld dieselbe ist wie die, die Sie in Schritt 4 des vorstehenden Abschnitts "Erstellen des Kombinationsfeldes User Form" festgelegt haben.
  5. Klicken Sie in der Symbolleiste Formulare auf Formular schützen.
  6. Speichern und schließen Sie Ihre Vorlage.
Um Ihre Vorlage zu verwenden, klicken Sie im Menü Datei auf Neu. Wählen Sie einen Vorlagentyp aus, und klicken Sie anschließend auf OK. Ein neues, auf Ihrer Vorlage basierendes Dokument wird angezeigt. Das Benutzerformular mit dem Kombinationsfeld, das Ihre Elemente enthält, wird angezeigt, wenn Sie sich mit TAB in das Textformularfeld bewegen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 198561 - Geändert am: Sonntag, 18. September 2011 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Word 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbhowto KB198561
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com