Der Garbagecollection-Prozess in der Active Directory-Datenbank

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 198793 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D198793
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
198793 The Active Directory Database Garbage Collection Process
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

In der Windows 2000 Active Directory-Datenbank gibt es einen Garbagecollection-Prozess, der eigenständig auf jedem Domänencontroller in der Organisation ausgeführt wird.

Weitere Informationen

Bei der Garbagecollection handelt es sich um einen Verwaltungsprozess, der dazu dient, Speicherplatz in der Active Directory-Datenbank freizumachen. In Windows 2000 wird dieser Prozess auf jedem Domänencontroller in der Organisation in einem Standardintervall von 12 Stunden ausgeführt. Dieses Intervall kann durch Modifizieren des Attributs garbageCollPeriod im organisationsweiten Verzeichnisdienst-Konfigurationsobjekt (NTDS) geändert werden.

Für einen Domänencontroller mit dem Namen \\Server1 in der Domäne Company.com würde der Pfad für dieses Attribut folgendermaßen lauten:
CN=Verzeichnisdienst,CN=Windows NT,CN=Dienste,CN=Konfiguration,DC=COMPANY,DC=COM
Verwenden Sie ein beliebiges Active Directory-Editierprogramm, um das Attribut garbageCollPeriod zu setzen. Zu den unterstützten Programmen gehören Adsiedit.msc, Ldp.exe und ADSI-Skripts.

Der Garbagecollection-Prozess beginnt zunächst mit dem Entfernen veralteter Objekte aus der Datenbank. Veraltete Objekte sind Rückstände von Objekten, die zuvor gelöscht wurden. (Wenn ein Objekt gelöscht wird, wird es nicht tatsächlich aus der Active Directory-Datenbank entfernt, sondern zum Löschen zu einem späteren Zeitpunkt markiert. Dies wird dann auf andere Domänencontroller repliziert. Wenn diese Zeit [Lebensdauer veralteter Objekte] für das Objekt abgelaufen ist, wird das Objekt gelöscht.) Als nächster Schritt im Garbagecollection-Prozess werden nicht mehr benötigte Protokolldateien gelöscht. Schließlich startet der Prozess einen Defragmentierungsthread, um zusätzlichen Speicherplatz freizumachen.

Es gibt zwei Methoden, um die Active Directory-Datenbank in Windows 2000 zu defragmentieren. Einmal gibt es die Onlinedefragmentierung, die als Teil des Garbagecollection-Prozesses ausgeführt wird. Der einzige Vorteil dieser Methode besteht darin, dass der Server für die Ausführung nicht offline geschaltet werden muss. Bei dieser Methode wird jedoch nicht die Größe der Active Directory-Datenbankdatei (Ntds.dit) verringert. Bei der zweiten Methode wird der Server offline geschaltet und die Datenbank mit Hilfe des Programms "Ntdsutil.exe" defragmentiert. Bei diesem Ansatz muss die Verzeichnisdienst-Datenbank im Reparaturmodus gestartet werden. Der Vorteil dieser Methode besteht darin, dass die Größe der Datenbank verringert wird, indem ungenutzter Speicherplatz entfernt wird. Die Datenbankgröße ist an der Datei "Ntds.dit" zu erkennen. Um diese Methode zu verwenden, muss der Domänencontroller offline geschaltet werden.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 198793 - Geändert am: Freitag, 9. Januar 2004 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
Keywords: 
kbinfo kboswin2000 kbtool kbenv KB198793
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com