Artikel-ID: 2028653 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Für Microsoft Office 2010 bietet Microsoft eine neue Methode für Download und Installation von Office 2010-Produkten an. Es handelt sich um die so genannte Klick-und-Los-Technologie. In diesem Artikel wird Klick-und-Los und dessen Interaktion mit einigen Antimalwareanwendungen beschrieben.

Weitere Informationen

Was ist Klick-und-Los?

Klick-und-Los ist eine neue Methode zur Bereitstellung und Aktualisierung von Microsoft Office für Broadbandkunden. Klick-und-Los nutzt Virtualisierungs- und Streamingtechnologien von Microsoft.

Wie funktioniert Klick-und-Los?

Klick-und-Los-Produkte nutzen Streaming. Stellen Sie sich dies wie die Ausstrahlung eines Videos vor. Sie können den ersten Teil des Videos anschauen, bevor die gesamte Datei heruntergeladen wurde. Auf ähnliche Weise können Sie bei Klick-und-Los mit der Verwendung von Office beginnen, bevor die gesamte Suite oder das vollständige Produkt heruntergeladen wurde. Während Sie mit der Anwendung arbeiten, wird der Rest von Office unbemerkt im Hintergrund heruntergeladen. 

Ein weiterer Aspekt von Office Klick-und-Los ist die einmalige Art und Weise, wie Office nach dem Download auf Ihrem Computer gespeichert wird. Klick-und-Los nutzt die Microsoft-Virtualisierungstechnologie, um Office 2010 in einem virtualisierten Arbeitsbereich zu speichern. Diese virtuelle "Blase" trennt Office vom regulären Dateisystem und den Anwendungen auf Ihrer Festplatte. So kann Office 2010 Klick-und-Los zusammen mit jeder vorhandenen Office-Version, die bereits auf dem Computer installiert ist, verwendet werden. Es gibt noch weitere Vorteile von Office Klick-und-Los. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf folgender Microsoft-Blogwebsite:

http://blogs.technet.com/office2010/archive/2009/11/06/click-to-run-delivering-office-in-the-21st-century.aspx
Warum wird nach dem Installieren von Office über Klick-und-Los im Arbeitsplatz ein Laufwerk Q oder ein Laufwerk R angezeigt?

Laufwerk Q (oder manchmal Laufwerk R) wird angezeigt, wenn Benutzer ein Office 2010-Produkt oder eine Office 2010-Suite installieren, die über Klick-und-Los bereitgestellt wird. Diese Produkte erfordern die Installation eines virtuellen Dateisystems auf einem logischen Laufwerk, und daher wird Laufwerk Q oder Laufwerk R angezeigt.

Welche Produkte verwenden Klick-und-Los?

Klick-und-Los-Bereitstellung ist verfügbar für Office Home & Student 2010 sowie für Office Home & Business 2010, wenn Sie den Download direkt von Microsoft vornehmen. Klick-und-Los wird auch für Office Starter 2010 verwendet.

Office Klick-und-Los und Antimalwareanwendungen

Klick-und-Los-Kompatibilität mit Antimalwaresoftware

Die Implementierung von Laufwerk Q (bzw. auf einigen Systemen Laufwerk R) ist mit einigen vorhandenen Antimalwarelösungen noch nicht vollständig kompatibel. Bis alle Antimalwareanbieter Versionen ihrer Software anbieten, die mit der Microsoft-Virtualisierungstechnologie kompatibel sind, können einige Antimalwareanwendungen Schadsoftware, die in die virtuelle Umgebung von mit Klick-und-Los installierten Office 2010-Suites eingedrungen sind, möglicherweise nicht erkennen oder bereinigen.

Stellt Klick-und-Los ein Sicherheitsrisiko für Benutzer dar, die Office 2010 über Klick-und-Los bereitgestellt haben?

Die auf der Microsoft-Virtualisierungstechnologie basierende Microsoft Office Klick-und-Los-Implementierung entspricht den strengen Sicherheitsstandards von Microsoft. Benutzer sind nicht anfälliger, als wenn sie kein Office-Produkt mit Klick-und-Los installiert hätten. Klick-und-Los hat Bedrohungstests von Drittanbietern bestanden und umfangreiche Sicherheitsüberprüfungen durchlaufen.

Dennoch werden einige Benutzer über eine Laufwerk Q- oder Laufwerk R-Konfiguration verfügen, die mit bestimmten Antimalwarelösungen nicht kompatibel ist. Daher könnte sich Schadsoftware unerkannt auf Q oder Laufwerk R verbergen, allerdings nur, wenn der Computer des Benutzers bereits befallen ist. Microsoft sind keine Fälle dieses Szenarios bekannt, aber es ist theoretisch möglich.

Wie können Benutzer sich gegen Schadsoftware schützen, bis ihre Antimalwareanbieter ein Update herausgeben, das mit der Microsoft-Virtualisierungstechnologie kompatibel ist?

Benutzer sollten ihre vorhandene Antimalwaresoftware ausführen. Sie sind nicht anfälliger, als wenn sie kein Office-Produkt mit Klick-und-Los installiert hätten. Wenn bei der Installation von Office Probleme auftreten, können Sie eine Reparatur von Office durchführen. Bei diesem Verfahren werden alle nicht von Microsoft stammenden Inhalte entfernt, und Office wird im ursprünglichen Installationszustand wiederhergestellt. Microsoft empfiehlt außerdem, dass Benutzer sich an ihre Antimalwareanbieter wenden, wenn sie spezielle Hilfe bezüglich Bedenken wegen Schadsoftware benötigen.

Was soll ich tun, wenn mein Antimalwareanbieter keine Lösung zum Erkennen und Beseitigen von Schadsoftware auf Laufwerk Q oder Laufwerk R bereitstellt?

Antimalwareanbieter sollten Microsoft kontaktieren.

Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 2028653 - Geändert am: Freitag, 19. November 2010 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office Starter 2010
  • Microsoft Office Home and Business 2010
  • Microsoft Office Home and Student 2010
Keywords: 
KB2028653
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com