Modifizieren des Gruppenrichtlinien-Aktualisierungsintervalls

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 203607 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D41437
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
203607 How to modify the default group policy refresh interval
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie das standardmäßige Gruppenrichtlinien-Aktualisierungsintervall ändern. Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.
Eine Gruppenrichtlinie wird angewendet, wenn Sie einen Computer starten und wenn sich ein Benutzer bei Windows 2000 anmeldet. Nachdem eine Gruppenrichtlinie angewendet wurde, legt Windows 2000 fest, welche Gruppenrichtlinie angewendet werden soll, wenn sich das nächste Mal ein Benutzer anmeldet. Durch das Abfragen bestimmter Registrierungswerte kann ein Administrator definieren, ob eine Gruppenrichtlinie im Hintergrund aktualisiert werden soll und falls ja, in welchen Abständen diese Aktualisierung erfolgen soll.

Das Aktualisierungsintervall für eine Gruppenrichtlinie wird durch einen Aktualisierungsintervallwert und einen Offset-Intervallwert definiert. Das Aktualisierungsintervall ist eine Zeitspanne zwischen 0 (null) und 64.800 Minuten (45 Tage), die bestimmt, wann die Gruppenrichtlinie das nächste Mal angewendet werden soll. Falls der Administrator die Standardeinstellung nicht ändert, arbeiten Windows 2000-Computer mit 90-Minuten-Intervallen. Für Domänencontroller beträgt der Standardwert 5 Minuten. Dieser Standardwert für Domänencontroller wird verwendet, weil dadurch bei einer Änderung von Domänenrichtlinien oder -berechtigungen die Latenzzeit bis zur Anwendung der Änderung auf Domänencontroller im Rahmen einer Replikation verringert wird. Wird 0 (null) als Aktualisierungsintervall definiert, erfolgt die Aktualisierung in 7-Sekunden-Intervallen.

Um Leistungseinbußen zu vermeiden, die auftreten können, wenn viele Windows 2000-Computer gleichzeitig die Aktualisierung einer Gruppenrichtlinie anfordern, wird dem Aktualisierungsintervall ein zufällig bestimmtes Offset-Intervall hinzuaddiert, um die Gesamtzeitspanne zwischen den einzelnen Anwendungen von Gruppenrichtlinien zu definieren. Der gültige Bereich für dieses Offset-Intervall liegt zwischen 0 (null) und 1.440 Minuten (24 Stunden). Der Standardwert für Windows 2000-Computer ist 30 Minuten, während der Standardwert für Domänencontroller 0 (null) Minuten beträgt.

Die Intervalle, in denen die Hintergrundaktualisierungen der Gruppenrichtlinie für den Computer und den Benutzer erfolgen, werden separat gepflegt. Der Administrator hat die Möglichkeit, diese Standardwerte zu ändern oder die Fähigkeit zur Aktualisierung einer Gruppenrichtlinie im Hintergrund zu deaktivieren.

Ändern der Aktualisierungs- und Offset-Intervalle auf einem bestimmten Computer

  1. Melden Sie sich als Administrator bei einem Windows 2000-Computer an.
  2. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
  3. Doppelklicken Sie auf Verwaltung.
  4. Doppelklicken Sie auf Computerverwaltung.
  5. Doppelklicken Sie auf Systemprogramme, auf Gruppenrichtlinie, auf Computerkonfiguration und auf Administrative Vorlagen.
  6. Doppelklicken Sie auf System, und doppelklicken Sie anschließend auf Gruppenrichtlinie, um die Verhaltensrichtlinien für die Gruppenrichtlinie anzuzeigen.
  7. In Abhängigkeit vom Typ des Computers, von dem aus Sie diese Änderung vornehmen, ist die Vorgehensweise unterschiedlich. Für Arbeitsstationen oder Mitgliedsserver doppelklicken Sie auf Gruppenrichtlinien-Aktualisierungsintervall für Computer, oder doppelklicken Sie für Domänencontroller auf Gruppenrichtlinien-Aktualisierungsintervall für Domänencontroller.
  8. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Gruppenrichtlinien-Aktualisierungsintervall für Computer, sodass Sie die Einstellungen für die Aktualisierungs- und Offset-Intervalle auf der Registerkarte Richtlinie ändern können. Optional kann der Administrator das Kontrollkästchen Hintergrundaktualisierung der Gruppenrichtlinie deaktivieren unter der Verhaltensrichtlinie Hintergrundaktualisierung der Gruppenrichtlinie deaktivieren aktivieren.
  9. Klicken Sie auf OK, und beenden Sie anschließend das Snap-In Computerverwaltung.
Hinweis: Diese Änderungen können durch einen Administrator mit einem Richtlinien-Setup in "Gruppenrichtlinienobjekte" (GPO) in Active Directory überschrieben werden.

Ändern des Verhaltens durch Bearbeiten der Registrierung

Verwenden Sie den Registrierungseditor, um eine oder mehrere der folgenden Änderungen vorzunehmen:
  • Ändern des Aktualisierungsintervalls für Computer:
    Registrierungsschlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\Windows\ System
    Name: GroupPolicyRefreshTime
    Typ: REG_DWORD
    Gültiger Bereich für Daten (in Minuten): 0 bis 64800
  • Ändern des Offset-Intervalls für Computer:
    Registrierungsschlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\Windows\ System
    Name: GroupPolicyRefreshTimeOffset
    Typ: REG_DWORD
    Gültiger Bereich für Daten (in Minuten): 0 bis 1440
  • Ändern des Aktualisierungsintervalls für Domänencontroller:
    Registry key: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\Windows\ System
    Name: GroupPolicyRefreshTimeDC
    Typ: REG_DWORD
    Gültiger Bereich für Daten (in Minuten): 0 bis 64800
  • Ändern des Offset-Intervalls für Domänencontroller:
    Registrierungsschlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\Windows\ System
    Name: GroupPolicyRefreshTimeOffsetDC
    Typ: REG_DWORD
    Gültiger Bereich für Daten (in Minuten): 0 bis 1440
  • Ändern des Aktualisierungsintervalls für Benutzer:
    Registrierungsschlüssel: HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Windows\ System
    Name: GroupPolicyRefreshTime
    Typ: REG_DWORD
    Gültiger Bereich für Daten (in Minuten): 0 bis 64800
  • Ändern des Offset-Intervalls für Benutzer:
    Registrierungsschlüssel: HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Windows\ System
    Name: GroupPolicyRefreshTimeOffset
    Typ: REG_DWORD
    Gültiger Bereich für Daten (in Minuten): 0 bis 1440

Verwenden eines Gruppenrichtlinienobjekts (GPO) zum Ändern des Verhaltens mehrerer Computer

  1. Melden Sie sich als Administrator bei einem Windows 2000-Computer an.
  2. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
  3. Doppelklicken Sie auf Verwaltung.
  4. Doppelklicken Sie auf Verzeichnisverwaltung, um diese Änderung auf Domänen- oder Organisationseinheitsebene vorzunehmen, oder doppelklicken Sie auf Active Directory Standort-und Dienstverwaltung, um diese Änderung auf Standortebene durchzuführen.
  5. Bearbeiten Sie das GPO in dem Container, in dem es sich befindet.
  6. Doppelklicken Sie auf Computerkonfiguration, auf Administrative Vorlagen und auf System, und doppelklicken Sie anschließend auf Gruppenrichtlinien, um die Verhaltensrichtlinien für die Gruppenrichtlinie anzuzeigen.
  7. Die Richtlinien Gruppenrichtlinien-Aktualisierungsintervall für Computer und Gruppenrichtlinien-Aktualisierungsintervall für Domänencontroller dienen dazu, die Intervalle für Windows 2000-Computer und -Domänencontroller zu ändern. Wenn eine Gruppenrichtlinie angewendet wird, werden jeweils die entsprechenden Einstellungen für den Computertyp verwendet, auf den die Richtlinie angewendet werden soll.
  8. Doppelklicken Sie auf die jeweilige Richtlinie.
  9. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Gruppenrichtlinien-Aktualisierungsintervall für Computer, sodass Sie die Einstellungen für die Aktualisierungs- und Offset-Intervalle auf der Registerkarte Richtlinie ändern können. Optional kann der Administrator das Kontrollkästchen Hintergrundaktualisierung der Gruppenrichtlinie deaktivieren unter der Verhaltensrichtlinie Hintergrundaktualisierung der Gruppenrichtlinie deaktivieren aktivieren.
  10. Klicken Sie auf OK, und beenden Sie anschließend das Snap-In Gruppenrichtlinien-Editor.

Eigenschaften

Artikel-ID: 203607 - Geändert am: Montag, 27. März 2006 - Version: 4.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
Keywords: 
kbenv kbhowto kbhowtomaster KB203607
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com