Artikel-ID: 205524 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D41495
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
205524 How to create and manipulate NTFS junction points
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Durch die Verwendung von NTFS-Abzweigungspunkten können Sie die Beschränkung auf 26 Laufwerkbuchstaben umgehen. Wenn Sie mit Abzweigungspunkten arbeiten, können Sie einen Zielordner auf einen anderen NTFS-Ordner "pfropfen" oder einen Datenträger auf einem NTFS-Abzweigungspunkt bereitstellen. Abzweigungspunkte sind für Programme transparent.

Übersicht über Programme für NTFS-Abzweigungspunkte

Microsoft bietet drei verschiedene Hilfsprogramme für das Erstellen und Bearbeiten von NTFS-Abzweigungspunkten:

Linkd.exe

  • Pfropft einen Zielordner auf die Windows 2000-Version eines NTFS-Ordners
  • Zeigt das Ziel eines NTFS-Abzweigungspunkts an
  • Löscht NTFS-Abzweigungspunkte, die mit "Linkd.exe" erstellt wurden
  • Speicherort: Microsoft Windows 2000 Resource Kit

Mountvol.exe

  • Pfropft den Stammordner eines lokalen Datenträgers auf die Windows 2000-Version eines NTFS-Ordners (oder "sattelt" den Datenträger auf)
  • Zeigt das Ziel eines NTFS-Abzweigungspunkts an, auf den ein Datenträger aufgesattelt wird
  • Listet lokale Dateisystemdatenträger auf, die zur Benutzung zur Verfügung stehen
  • Löscht Bereitstellungspunkte, die mit "mountvol.exe" erstellt wurden
  • Speicherort: Windows 2000-CD-ROM (im Ordner "I386")

Delrp.exe

  • Löscht NTFS-Abzweigungspunkte
  • Löscht darüber hinaus andere Arten von Analysepunkten, die als Einheiten den Abzweigungspunkten zugrundeliegen
  • "Delrp.exe" ist hauptsächlich für Entwickler gedacht, die Analysepunkte erstellen
  • Speicherort: Microsoft Windows 2000 Resource Kit

Weitere Informationen

Verwendungsbeispiele

  • Erstellen eines Abzweigungspunktes zu Ihrem Desktop:
    1. Geben Sie an einer Eingabeaufforderung linkd mydesktop Benutzerprofil\desktop ein. Hierbei steht Benutzerprofil für den Namen des Benutzerprofils.
    2. Geben Sie dir mydesktop ein, um den Inhalt Ihres Desktops anzuzeigen.
  • Geben Sie an einer Eingabeaufforderung mountvol ein, um die in Ihrem System verfügbaren Volumes aufzulisten.
    \\?\Volume{e2464851-8089-11d2-8803-806d6172696f}\ C:\ 
    
    \\?\Volume{e2464852-8089-11d2-8803-806d6172696f}\ D:\ 
    
    \\?\Volume{e2464850-8089-11d2-8803-806d6172696f}\ R:\ 
    					
    Hinweis: Die Zeichenfolge nach "Volume" ist der so genannte Globally Unique Identifier (GUID), der dazu dient, einen bestimmten Datenträger auch dann zu identifizieren, wenn der Laufwerkbuchstabe geändert wird.

  • Bereitstellen Ihrer CD-ROM an einem NTFS-Abzweigungspunkt:
    1. Geben Sie an einer Eingabeaufforderung md cd ein.
    2. Geben Sie die Zeichenfolge mountvol cd \\?\Volume{e2464850-8089-11d2-8803-806d6172696f}\ ein.
    3. Geben Sie dir cd ein, um den Inhalt Ihrer CD-ROM anzuzeigen.
  • Bereitstellen eines anderen Volumes an einem NTFS-Abzweigungspunkt auf Ihrem Systemlaufwerk:
    1. Geben Sie an einer Eingabeaufforderung md ddrive ein.
    2. Geben Sie die Zeichenfolge mountvol ddrive \\?\Volume{e2464852-8089-11d2-8803-806d6172696f}\ ein.
    3. Geben Sie dir ddrive ein, um den Inhalt von Laufwerk D anzuzeigen.
    Hinweis: Wenn Sie den Inhalt eines Ordners mithilfe des Befehls "dir" anzeigen, werden NTFS-Abzweigungspunkte durch {Junction} (Abzweigung) angezeigt.

  • Löschen von Abzweigungspunkten:
    • Geben Sie an einer Eingabeaufforderung linkd mydesktop /d oder Delrp mydesktop ein, um den Abzweigungspunkt mydesktop zu löschen.
    • Geben Sie an einer Eingabeaufforderung mountvol \\?\Volume{e2464850-8089-11d2-8803-806d6172696f}\ /d ein, um den Bereitstellungspunkt der CD zu löschen.
    • Geben Sie an einer Eingabeaufforderung mountvol \\?\Volume{e2464852-8089-11d2-8803-806d6172696f}\ /d ein, um den Bereitstellungspunkt ddrive zu löschen.

Empfehlungen für die Verwendung

Hinweis: Microsoft empfiehlt, dass Sie sich bei der Verwendung von Abzweigungspunkten eng an diese Empfehlungen halten
  • Verwenden Sie NTFS ACLs, um Abzweigungspunkte vor unabsichtlichem Löschen zu schützen.
  • Mithilfe von NTFS ACLs können Sie Dateien und Verzeichnisse, die als Ziel von Abzweigungspunkten dienen, vor unabsichtlichem Löschen oder anderen Vorgängen im Dateisystem schützen.
  • Löschen Sie Abzweigungspunkte niemals mithilfe von Explorer, einem "del /s"-Befehl oder anderen Dateisystemhilfsprogrammen, die rekursiv auf Verzeichnisstrukturen zugreifen. Diese Hilfsprogramme haben Auswrikungen auf das Zielverzeichnis und sämtliche Unterverzeichnisse.
  • Gehen Sie mit Vorsicht vor, wenn Sie ACLs verwenden oder die Dateikomprimierung in einer Verzeichnisstruktur ändern, in der NTFS-Abzweigungspunkte enthalten sind.
  • Erstellen Sie keine Namespacezyklen mit NTFS- oder DFS-Abzweigungspunkten.
  • Platzieren Sie alle Ihre Abzweigungspunkte an einem sicheren Speicherort in einem Namespace, wo Sie sie sicher testen können und andere Benutzer sie nicht irrtümlich löschen oder auf sie zugreifen können.

Funktionen im Vergleich zu DFS

NTFS-Abzweigungspunkte ähneln den Abzweigungspunkten in DFS insofern, als es sich bei beiden um Tools handelt, mit denen Speicher-Namespaces zusammengefasst werden können. DFS-Abzweigungspunkte verfügen jedoch in der Regel über mehr Funktionen als NTFS-Abzweigungspunkte. In der folgenden Tabelle sind einige der Punkte aufgeführt, in denen sich DFS- und NTFS-Abzweigungspunkten unterscheiden.

Tabelle minimierenTabelle vergrößern
FunktionDFS-AbzweigungspunkteNTFS-Abzweigungspunkte
AbzweigungspunktursprungLokale NetzwerkfreigabeLokales NTFS-Verzeichnis
AbzweigungspunktzielBeliebige NetzwerkfreigabeBeliebiger gültiger lokaler Pfad in Windows 2000
wiederherstellbarJaJa (ChkDsk)
Dauerhafter/portabler StatusJa (Als Datei speichern)Ja (explizit/kopieren/verschieben/sichern)
Multi-TargetingJaNein
APIJaJa
GrafiktoolsJaMinimal
VerfügbarkeitNT Server 4.0 und höherWindows 2000 mit NTFS


Weitere Informationen zur Unterstützung von NTFS-Abzweigungspunkten auf einem Cluster finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
262797 Analyse Point Support in Windows 2000-Basierten Cluster

Eigenschaften

Artikel-ID: 205524 - Geändert am: Montag, 14. Januar 2008 - Version: 3.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
Keywords: 
kbhowto KB205524
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns