Laufwerksbuchstaben für nicht unterstützte Partitionstypen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 221799 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42353
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
221799 Drive Letters Assigned to Unsupported Partition Types
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Nachdem Sie ein Update zu Windows 2000 ausgeführt haben, könnten Laufwerksbuchstaben an Partitionen zugewiesen werden, die zuvor keine Bezeichnung hatten. Falls Sie dann auf diese Partition zugreifen wollen, könnten Sie folgende Fehlermeldung erhalten:
   "Auf dem Datenträger befindet sich kein erkanntes Dateisystem.
    Stellen Sie sicher, dass alle benötigten Dateisystemtreiber
    geladen sind und dass der Datenträger nicht beschädigt ist."
Wenn Sie das Snap-In Datenträgerverwaltung ansehen, wird die Partition mit dem Status fehlerfrei angezeigt, hat aber keinen Dateisystemtypen.

Ursache

Dieser Fehler tritt auf, wenn Windows 2000 Laufwerksbuchstaben an Laufwerke zuweist, die von Haus aus nicht von Windows 2000 unterstützt werden.

Lösung

Um dieses Problem zu beheben, benutzen Sie die Datenträgerverwaltung und löschen Sie die Zuweisung des Laufwerksbuchstaben an die Partitionen, die keine gültigen Dateisysteme enthalten.

Weitere Informationen

Frühere Versionen von Windows NT weisen normalerweise keine Laufwerksbuchstaben nicht unterstützen Partitionstypen zu. Ein Partitionstyp, den Windows 2000 einen Laufwerksbuchstaben zuweist, ist "type 84". Eine Partition vom Typ 84 wird als eine Suspend to Disk (S2D) Parititon erkannt. Viele Computerhersteller speichern den Computerstatus bei einer Suspend to Disk Operation in eine S2D Partition.

Windows 2000 unterstützt kein Suspend to Disk.

Um den Partitionstyp eindeutig zu bestimmen, benötigen Sie ein Programm, um den Festplattensektor zu editieren wie Dskprobe.exe, dass Sie in das auf der Platte geschriebene "indicator byte" (ID Byte) sehen können. Es gibt keine Möglichkeit, diese System ID Bytes mit der Datenträgerverwaltung sichtbar zu machen.

WICHTIG: Wenn Sie einmal ein Basis-Laufwerk in ein dynamisches Laufwerk umgewandelt haben, werden die Partitionsinformationen mit dem Partitionstypen an die Datenträgerverwaltungsdatenbank übergeben und können nicht länger mit dem Dskprobe.exe Programm sichtbar gemacht werden.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 221799 - Geändert am: Donnerstag, 8. Januar 2004 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
Keywords: 
kberrmsg KB221799
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com