Installation von Windows 98 auf einem Computer ohne Betriebssystem

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 221829 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie Windows 98 auf einem Computer installieren können, auf dem noch kein Betriebssystem installiert ist.

Informationen dazu, wie Sie Microsoft Windows Millennium Edition (Me) auf einem Computer ohne Betriebssystem installieren, finden Sie auf der folgenden Microsoft-Webseite:
http://support.microsoft.com/kb/271673/EN-US (Dies ist möglicherweise nur in Englisch verfügbar)

Weitere Informationen

So ermitteln Sie, welches Produkt Sie verwenden müssen

Sie müssen über eines der folgenden Produkte verfügen, um Windows 98 installieren zu können:
  • Das Produkt "Microsoft Windows 98- Upgrade". Dieses Updateprodukt ist auf CD-ROM erhältlich. Wenn Sie die Windows 98 Upgrade-Version verwenden, müssen Sie eine Kopie der vorherigen Windows-Version auf CD-ROM oder Diskette haben, damit Sie die Konformitätsprüfung im Rahmen von Setup bestehen. Stellen Sie sicher, dass Sie über eine qualifizierende Version von Windows auf CD-ROM oder Disketten verfügen, bevor Sie Setup ausführen. Um dieses Produkt zu installieren, benötigen Sie zudem eine Windows 98-Startdiskette.Weitere Informationen zum Erstellen einer Windows 98-Startdiskette finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    187632 Erstellen einer Windows 98-Startdiskette, die FAT32 unterstützt
  • Das Produkt "Microsoft Windows 98 für PCs ohne Windows". Diese Version ist auf CD-ROM erhältlich. Eine Windows 98-Startdiskette wird mitgeliefert.

Minimale Hardwarevoraussetzungen für die Installation von Windows 98

Die Mindestanforderungen an die Hardware sind:
  • 486DX-66-MHz-Prozessor oder schneller (Pentium empfohlen)
  • 16 Megabyte (MB) Arbeitsspeicher (24 MB empfohlen)
  • 195 MB freier Festplattenspeicher (der tatsächlich benötigte Speicherplatz kann sich in Abhängigkeit von Ihrer Computerkonfiguration und den Optionen, die Sie installieren möchten, zwischen 120 MB und 295 MB bewegen)
  • CD-ROM- oder DVD-ROM-Laufwerk
  • 3,5-Zoll-High-Density-Diskettenlaufwerk
  • Grafikkarte und Monitor, die VGA oder eine höhere Auflösung unterstützen
  • Microsoft Mouse oder kompatibles Zeigegerät
Weitere Informationen über die Mindestanforderungen an die Hardware finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
182751 Mindestsystemanforderungen für die Installation von Windows 98

Systemupdates, Gerätetreiber und sonstige Faktoren

CMOS-Antivirenprogramm

Vor der Ausführung von Setup müssen Sie auf Ihrem Computer aktivierte CMOS-Antivirenprogramme deaktivieren. Falls Sie nicht sicher sind, ob solche Programme auf Ihrem Computer aktiviert sind, sehen Sie bitte in der Dokumentation zu Ihrem Computer nach oder wenden Sie sich an den Hersteller.

Laufwerksüberlagerungssoftware (Drive Overlay Software)

Falls Ihr Computer Laufwerksüberlagerungssoftware (Drive Overlay Software) einsetzt, um die Unterstützung großer Festplatten zu ermöglichen, muss diese Laufwerksüberlagerungssoftware installiert werden, bevor Sie Windows 98 installieren. Für Informationen zum Installieren der Laufwerksüberlagerungssoftware sehen Sie bitte in der mitgelieferten Dokumentation nach oder wenden Sie sich an den Hersteller der Software.

Systemaktualisierungen und Gerätetreiber

Um sicherzustellen, dass Ihre Hardware und Software mit Windows 98 kompatibel ist, überprüfen Sie vor der Ausführung von Setup, ob Sie über die neuesten Versionen von Treibern, Basic Input Output System (BIOS) oder Patches für Ihre Hardware und Software verfügen.

Wenn Sie einen Computer mit herstellerspezifischer Hardware haben und versuchen, Windows 98 auf einer sauberen Festplatte zu installieren, werden möglicherweise Fehlermeldungen angezeigt. Bevor Sie die Einzelhandels- oder Updateversion von Windows 98 auf Ihrem Computer installieren, fragen Sie bitte Ihren Hardwarehersteller, ob ihm diesbezügliche Probleme bekannt sind. Falls Sie Ihre aktuelle Windows-Version vorinstalliert und als Bestandteil eines Softwarepakets erhalten haben, das sich auf einer Wiederherstellungs-CD-ROM befindet, die vom Hardwarehersteller geliefert wurde, sind Sie möglicherweise nicht in der Lage, die Programme zu installieren, die sich auf dieser Wiederherstellungs-CD-ROM befinden. In diesem Fall verwenden Sie die Wiederherstellungs-CD-ROM des Hardwareherstellers, um zunächst Windows 95 und die darin enthaltenen Programme zu installieren, und führen Sie erst dann das Setupprogramm der Windows 98-Updateversion aus. Falls Sie nicht sicher sind, wie Sie die Wiederherstellungs-CD-ROM ausführen müssen, sehen Sie in der Originaldokumentation zu Ihrer Hardware nach.

Warnung: Durch die Ausführung der Wiederherstellungs-CD-ROM könnten alle Daten auf Ihrer Festplatte gelöscht werden.

Real-Modus-CD-ROM-Unterstützung

Auf der Windows 98-Startdiskette befinden sich generische CD-ROM-Treiber, die in Verbindung mit den meisten CD-ROM-Laufwerken funktionieren. Die Windows 98-Startdiskette enthält generische Real-Modus-ATAPI-CD-ROM- und -SCSI-Treiber, durch die CD-ROM-Laufwerke nach dem Starten mit Hilfe der Windows 98-Startdiskette verfügbar gemacht werden. Für diese CD-ROM-Treiber wird jedoch nicht garantiert, dass sie in Verbindung mit allen CD-ROM-Laufwerken funktionieren. Sie können aber als Ersatz dienen, wenn die mit Ihrem CD-ROM-Laufwerk gelieferten Real-Modus-CD-ROM-Treiber nicht verfügbar sind. Funktionieren diese Treiber in Verbindung mit Ihrem CD-ROM-Laufwerk nicht, sehen Sie bitte in der Dokumentation zu Ihrer Hardware nach oder wenden Sie sich an den Hardwarehersteller.

Vorbereiten der Festplatte auf die Windows 98-Installation

WARNUNG: Die folgenden Informationen beziehen sich auf das Vorbereiten einer leeren Festplatte auf die Installation von Windows 98. Falls Sie die folgenden Schritte auf einer Festplatte ausführen, die nicht leer ist, werden alle Daten von dieser Festplatte gelöscht.

Bevor Sie Windows 98 auf einer leeren Festplatte installieren, müssen Sie zunächst eine primäre Partition erstellen und auf dieser Partition dann ein Dateisystem formatieren. Jedem zugeordneten Speicherbereich auf der Festplatte (primäre Partition oder logisches Laufwerk) wird ein Laufwerkbuchstabe zugewiesen. Windows 98 unterstützt die Dateisysteme FAT16 und FAT32. Wenn Sie das Programm FDISK auf einer Festplatte ausführen, die größer als 512 MB ist, werden Sie aufgefordert, eines der folgenden Dateisysteme auszuwählen:

Für das FAT16-Dateisystem gilt eine Maximalgröße von 2 Gigabyte (GB) für jeden zugeordneten Speicherbereich bzw. Laufwerkbuchstaben. Wenn Sie beispielsweise das FAT16-Dateisystem verwenden und über eine Festplatte mit 6 GB verfügen, können Sie drei Laufwerkbuchstaben (C, D und E) mit jeweils 2 GB zugeordnetem Speicherplatz verwenden.

Das FAT32-Dateisystem unterstützt Laufwerke mit einer Größe von bis zu 2 Terabyte und speichert Dateien auf kleineren Abschnitten der Festplatte als das FAT16-Dateisystem. Dadurch entsteht mehr freier Speicherplatz auf der Festplatte. Das FAT32-Dateisystem unterstützt keine Laufwerke, die kleiner als 512 MB sind. Weitere Informationen zum FAT32-Dateisystem finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
154997 Beschreibung des FAT32-Dateisystems
118335 Maximale Partitionsgröße bei Verwendung des FAT16-Dateisystems
Weitere Informationen zu Dateisystemen finden Sie auch im Handbuch "Erste Schritte", das auf der Windows 98-CD-ROM enthalten ist.

Für weitere Informationen über das Hilfsprogramm FDISK lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
255867 Die vier Schritte, die zum Vorbereiten einer Festplatte auf die Verwendung erforderlich sind

Partitionieren der Festplatte

Nachdem Sie sich entschieden haben, welches Dateisystem Sie verwenden möchten, führen Sie FDISK aus:
  1. Legen Sie die Windows 98-Startdiskette in das Diskettenlaufwerk ein, und starten Sie dann Ihren Computer neu.
  2. Wenn das Microsoft Windows 98-Startmenü angezeigt wird, wählen Sie die Menüoption Computer ohne CD-ROM-Unterstützung starten aus, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
  3. Geben Sie an einer Eingabeaufforderung fdisk ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
  4. Wenn die Festplatte größer als 512 MB ist, wird folgende Eingabeaufforderung angezeigt:
    Die Kapazität der Festplatte dieses Computers übersteigt 512 MB. Für solche Datenträger bietet diese Windows-Version eine erweiterte Unterstützung, die eine effizientere Nutzung des Speicherplatzes ermöglicht. Außerdem ermöglicht sie die Formatierung von Datenträgern mit mehr als 2 GB Speicherkapazität als einzelnes Laufwerk.

    WICHTIG: Wenn Sie die Unterstützung aktivieren und neue Laufwerke auf der Festplatte erstellen, ist es nicht möglich, auf diese mit anderen Betriebssystemen zuzugreifen. Dies betrifft einige Versionen von Windows 95 und Windows NT sowie frühere Versionen von Windows und MS-DOS. Außerdem können Datenträgerprogramme, die nicht speziell für FAT32 ausgelegt wurden, diesen Datenträger dann nicht verwenden. Aktivieren Sie die Unterstützung für Datenträger mit hoher Speicherkapazität nicht, wenn Sie darauf mit anderen Betriebssystemen oder älteren Datenträgerprogrammen zugreifen möchten.

    Unterstützung aktivieren (J/N)?
    Wenn Sie das FAT32-Dateisystem verwenden möchten, drücken Sie J und anschließend die EINGABETASTE. Wenn Sie das FAT16-Dateisystem verwenden möchten, drücken Sie N und anschließend die EINGABETASTE.

  5. Nachdem Sie die EINGABETASTE gedrückt haben, wird das FDISK-Menü Optionen angezeigt. Drücken Sie [1], um die Menüoption DOS-Partition oder logisches DOS-Laufwerk erstellen auszuwählen, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
  6. Drücken Sie [1], um die Option Primäre DOS-Partition erstellen auszuwählen, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
  7. Nachdem Sie die EINGABETASTE gedrückt haben, wird die folgende Eingabeaufforderung angezeigt:
    Soll der maximal verfügbare Speicherplatz für die primäre DOS-Partition verwendet werden?
    FAT32-Dateisystem:

    1. Wenn Sie in Schritt 4 das FAT32-Dateisystem ausgewählt haben und der gesamte Speicherplatz auf der Festplatte Laufwerk C zugewiesen werden soll, drücken Sie J und anschließend die EINGABETASTE.
    2. Drücken Sie ESC und anschließend erneut ESC, um FDISK zu beenden und zu einer Eingabeaufforderung zurückzugehen.
    3. Fahren Sie mit Schritt 10 fort.
    FAT16-Dateisystem:

    1. Falls Sie in Schritt 4 das FAT16-Dateisystem ausgewählt haben und möchten, dass die ersten 2 GB auf der Festplatte dem Laufwerk C zugewiesen werden, drücken Sie J und dann die EINGABETASTE.
    2. Drücken Sie ESC, um zum Menü Optionen zurückzugehen, und setzen Sie dann mit Schritt i fort.
    3. Wenn Sie die Größe der Partitionen (der logischen Laufwerke) auf der Festplatte anpassen möchten, drücken Sie N und anschließend die EINGABETASTE.
    4. Es wird eine Eingabeaufforderung angezeigt, in die Sie die gewünschte Größe für die primäre Partition in MB oder in Prozent des Speicherplatzes eingeben können. Beachten Sie bitte, dass Microsoft für einen Computer auf Windows 98-Basis empfiehlt, der primären Partition mindestens 500 MB zuzuweisen. Geben Sie die Größe der Partition ein, die Sie erstellen möchten, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
    5. Drücken Sie ESC, um zum Menü Optionen zurückzugehen.
    6. Drücken Sie [2], um die Option Aktive Partition festlegen auszuwählen, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
    7. Wenn Sie aufgefordert werden, die Nummer der Partition einzugeben, die Sie zur aktiven Partition machen möchten, drücken Sie [1] und anschließend EINGABETASTE.
    8. Drücken Sie ESC, um zum Menü Optionen zurückzugehen.
    9. Gehen Sie folgendermaßen vor, um den weiteren Speicherbereichen auf der Festplatte Laufwerkbuchstaben zuzuweisen.
      1. Drücken Sie [1] und anschließend die EINGABETASTE.
      2. Drücken Sie [2], um die Option Erweiterte DOS-Partition erstellen auszuwählen, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
      3. Jetzt wird der Speicherplatz angezeigt, der für die erweiterte Partition maximal zur Verfügung steht. Sie können die Partitionsgröße anpassen oder die Standardgröße übernehmen. Beachten Sie, dass der standardmäßige maximale Speicherplatz empfohlen wird, der Speicherplatz kann jedoch auf mehrere Laufwerkbuchstaben verteilt werden. Geben Sie den gewünschten Speicherplatz ein, drücken Sie die EINGABETASTE und drücken Sie anschließend ESC.
      4. Das Menü Logisches DOS-Laufwerk in der erweiterten DOS-Partition erstellen wird angezeigt. Über dieses Menü weisen Sie den verbleibenden Festplattenspeicher den weiteren Laufwerkbuchstaben zu. Geben Sie den Speicherplatz, den Sie dem nächsten Laufwerkbuchstaben zuweisen möchten, in das Feld Größe des log. Laufwerks in MB oder in % des verfügbaren Platzes: ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
      5. Es wird eine Tabelle angezeigt, die den von Ihnen erstellten Laufwerkbuchstaben und den Speicherplatz auf diesem Laufwerk auflistet. Wenn sich noch freier Speicherplatz auf der Festplatte befindet, wird dieser im unteren Teil der Tabelle angezeigt. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 4, bis folgende Meldung angezeigt wird:
        Der gesamte verfügbare Speicherplatz in der erweiterten DOS-Partition ist logischen Laufwerken zugeordnet.
      6. Nachdem diese Meldung angezeigt wurde, drücken Sie ESC und anschließend erneut ESC, um FDISK zu beenden und zu einer Eingabeaufforderung zurückzugehen.
  8. Nachdem Sie die Partitionen erstellt haben, starten Sie Ihren Computer mit der Windows 98-Startdiskette im Diskettenlaufwerk neu.
  9. Wenn das Microsoft Windows 98-Startmenü angezeigt wird, wählen Sie die Menüoption Computer ohne CD-ROM-Unterstützung starten aus, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
  10. Wenn eine Eingabeaufforderung angezeigt wird, geben Sie format c: ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.

    Hinweis: Wenn die Fehlermeldung "Befehl oder Dateiname nicht gefunden" angezeigt wird, müssen Sie möglicherweise das Programm "Format.com" auf die Startdiskette extrahieren. Hierzu geben Sie an einer Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, und drücken Sie danach die EINGABETASTE:
    extract ebd.cab format.com
    Wenn "Format.com" in Ihre Startdiskette extrahiert wurde und eine Eingabeaufforderung angezeigt wird, geben Sie format c: ein.

  11. Wenn Sie das Dienstprogramm "Format.com" erfolgreich ausgeführt haben, wird die folgende Meldung angezeigt:
    ACHTUNG: ALLE DATEN AUF DEM FESTPLATTENLAUFWERK C: GEHEN VERLOREN!

    Formatierung durchführen (J/N)?
    Drücken Sie J und anschließend die EINGABETASTE, um Laufwerk C zu formatieren.

  12. Nachdem die Formatierung abgeschlossen ist, wird folgende Meldung angezeigt:
    Volumebezeichnung (11 Zeichen, EINGABETASTE für keine)?
    Dies ist eine optionale Funktion, mit der Sie einen Namen für das Laufwerk eingeben können. Geben Sie einen Namen mit 11 Zeichen für das Laufwerk ein oder lassen Sie das Feld leer, und drücken Sie anschließend EINGABETASTE.

  13. Wiederholen Sie die Schritte 10-13 für die weiteren Laufwerkbuchstaben, die Sie in Schritt i erstellt haben.

Installation von Windows 98

Nachdem Sie Ihre Festplatte partitioniert und formatiert haben, können Sie Windows 98 installieren:
  1. Legen Sie die Windows 98-Startdiskette in das Diskettenlaufwerk ein, und starten Sie dann Ihren Computer neu.
  2. Wenn das Microsoft Windows 98-Startmenü angezeigt wird, wählen Sie die Menüoption Computer ohne CD-ROM-Unterstützung starten aus, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
  3. Falls die CD-ROM-Unterstützung durch die generischen Treiber auf der Startdiskette erfolgt, wird eine der folgenden Meldungen angezeigt, wobei X für den Laufwerkbuchstaben steht, der dem CD-ROM-Laufwerk zugeordnet ist:
    Laufwerk X: = Treiber MSCD001

    Laufwerk X: = Treiber OEMCD001
    HINWEIS: Ist das CD-ROM-Laufwerk nach dem Start von der Windows 98-Startdiskette nicht verfügbar, müssen Sie die mit Ihrem CD-ROM-Laufwerk gelieferten Treiber installieren. Für Informationen dazu, wie Sie die aktuellsten Treiber für Ihr CD-ROM-Laufwerk beziehen und installieren können, sehen Sie bitte in der Dokumentation zu Ihrem Laufwerk nach oder fragen Sie Ihren Hardwarehersteller.

  4. Legen Sie die Windows 98-CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk ein, geben Sie in der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE:
    X:\setup
    Dabei steht X für den Laufwerkbuchstaben, der dem CD-ROM-Laufwerk zugeordnet ist.

  5. Wenn die folgende Meldung angezeigt wird, drücken Sie die EINGABETASTE, und befolgen Sie dann die Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Setupvorgang abzuschließen:
    Warten Sie bitte, während Setup initialisiert wird. Der Computer wird jetzt einer Routineprüfung unterzogen. Drücken Sie die EINGABETASTE, um die Installation fortzusetzen.

Informationsquellen

Weitere Informationen über den Windows 98-Setupprozess finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
195568 Beschreibung des Windows 98 Setup-Prozesses
188881 Installation von Windows 98: Hilfreiche Tipps und Vorschläge
Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 221829 - Geändert am: Mittwoch, 26. März 2014 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
Keywords: 
kbhowto kbprod2web kbsetup KB221829
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com