Rolle des Erstellers der standortübergreifenden Topologie

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 224815 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D43830
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
224815 The Role of the Inter-Site Topology Generator
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

WARNUNG: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, erstellen Sie eine Sicherungskopie der Dateien System.dat und User.dat (unter Windows Millennium ebenfalls der Datei Classes.dat). Vergewissern Sie sich, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, wenn ein Problem auftritt. Informationen hierzu finden Sie unter dem Hilfethema "Wiederherstellen der Registrierung" in "Regedit.exe" oder unter "Wiederherstellen eines Registrierungsschlüssels" in "Regedt32.exe". Wenn Sie mit Windows NT oder Windows 2000 arbeiten, sollten Sie zudem Ihre Notfalldiskette (ERD) aktualisieren.

Zusammenfassung

Die Konsistenzprüfung (KCC) ist eine Active Directory-Komponente, die für die Erstellung der Replikationstopologie zwischen Domänencontrollern verantwortlich ist. Dieser Artikel beschreibt die Rolle eines Servers auf jedem Standort, der als Ersteller der standortübergreifenden Topologie (Inter-Site Topology Generator, ISTG) bezeichnet wird und für die Verwaltung der eingehenden Replikations-Verbindungsobjekte für alle Bridgeheadserver auf dem entsprechenden Standort verantwortlich ist.

Weitere Informationen

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende, das gesamte System betreffende Probleme verursachen, die eine Neuinstallierung Ihres Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht dafür garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung. Microsoft kann keine Gewährleistungen oder Support für Probleme übernehmen, welche durch eine Manipulation der Windows oder Windows NT Registrierung verursacht wurden. Es ist Ihr eigenes Risiko, den Windows oder Windows NT Registrierungseditor Regedit.exe oder ähnliche Werkzeuge zur Manipulation der Windows oder Windows NT Registrierung zu verwenden.

Wenn die KCC auf jedem Domänencontroller die standortinterne Topologie für den eigenen Standort erzeugt, erstellt die KCC nur dann ein Verbindungsobjekt im Active Directory, wenn ein Verbindungsobjekt für den lokalen Computer benötigt wird. Diese Änderungen werden über den normalen Replikationsprozess auf andere Domänencontroller übertragen. Jeder Domänencontroller verwendet den gleichen Algorithmus, um die Replikationstopologie zu berechnen, und in einem Zustand des Gleichgewichts zwischen Domänencontrollern sollte jeder im Hinblick auf die vorgesehene Replikationstopologie zu dem gleichen Ergebnis kommen. Bei diesem Prozess erstellt jeder Domänencontroller seine eigenen Verbindungsobjekte.

Verbindungsobjekte für Bridgeheadserver für die standortübergreifende Replikation werden auf andere Weise erstellt. Die KCC auf einem Domänencontroller (unabhängig von der Domäne) in jedem Standort ist dafür verantwortlich, die standortübergreifende Topologie zu überprüfen und eingehende Replikations-Verbindungsobjekte zu erstellen, falls diese für Bridgeheadserver auf dem eigenen Standort benötigt werden. Dieser Domänencontroller wird als Ersteller der standortübergreifenden Topologie (ISTG) bezeichnet. Der Domänencontroller, der diese Rolle innehat, muss nicht unbedingt auch ein Bridgeheadserver sein.

Wenn der ISTG bestimmt, dass ein Verbindungsobjekt auf einem bestimmten Bridgeheadserver in dem Standort geändert werden muss, nimmt der ISTG diese Änderung an seiner lokalen Active Directory-Kopie vor. Als Teil des normalen standortinternen Replikationsprozesses werden diese Änderungen auf die Bridgeheadserver in dem Standort übertragen. Wenn die KCC auf dem Bridgeheadserver die Topologie nach dem Empfang dieser Änderungen überprüft, übersetzt sie die Verbindungsobjekte in Replikationsverknüpfungen, die von Active Directory verwendet werden, um Daten von Remote-Bridgeheadservern zu replizieren.

Der aktuelle Inhaber der ISTG-Rolle wird über den normalen Active Directory-Replikationsprozess übermittelt. Zunächst wird der erste Server in dem Standort der ISTG für den Standort. Er behält die Rolle auch, wenn weitere Domänencontroller zu dem Standort hinzugefügt werden. Die Rolle wechselt erst, wenn der aktuelle ISTG nicht mehr verfügbar ist.

Der aktuelle ISTG informiert alle anderen Domänencontroller in dem Standort, dass er noch vorhanden ist, indem er in einem bestimmten Zeitintervall das Attribut "InterSiteTopologyGenerator" auf das NTDS-Einstellungsobjekt unter seinem Domänencontroller-Objekt im Konfigurations-Namenskontext im Active Directory schreibt. Sie können dieses Intervall über den folgenden Registrierungswert ändern:
   Schlüssel   : HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\NTDS\Parameters
   Wertname    : KCC site generator renewal interval (minutes)
   Wert        : Anzahl der Minuten zwischen Aktualisierungen an Active Directory
   Standardwert: 30
Wenn dieses Attribut durch die Active Directory-Replikation an andere Domänencontroller übertragen wird, wird es von der KCC auf jedem dieser Computer überprüft, um sicherzustellen, dass es innerhalb eines bestimmten Zeitraums geschrieben wurde. Wenn dieser Zeitraum ohne eine Änderung abläuft, wird ein neuer ISTG ausgewählt. Sie können dieses Zeitintervall über den folgenden Registrierungswert ändern:
   Schlüssel   : HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\NTDS\Parameters
   Wertname    : KCC site generator fail-over (minutes)
   Wert        : Zeit in Minuten, die ablaufen muss, bevor ein neuer ISTG ausgewählt wird
   Standardwert: 60
Wenn ein neuer ISTG eingerichtet werden muss, fordert jeder Domänencontroller eine Liste an, auf der die Server nach ihrer globalen eindeutigen Kennung (GUID) in aufsteigender Reihenfolge sortiert sind. Der nächsthöhere Domänencontroller in der Liste nach dem aktuellen Inhaber übernimmt die Rolle, beginnt mit dem Schreiben des Attributs "InterSiteTopologyGenerator" und führt die erforderlichen KCC-Prozesse aus, um eingehende Verbindungsobjekte für Bridgeheadserver zu verwalten.

Wenn die Domänencontroller evaluieren, welcher Server die Rolle des ISTG übernehmen soll, beginnt die Auswahl mit dem ersten in dem Standort aufgelisteten Domänencontroller von neuem, wenn der aktuelle Server der letzte Server in der Liste ist.

Wenn zwei Domänencontroller in dem Standort glauben, dass sie die Rolle des ISTG innehaben, kann es zu einem vorübergehenden Zustand kommen, in dem eingehende Replikations-Verbindungsobjekte von beiden Computern erstellt werden. Sobald die Replikation jedoch stattfindet und alle Domänencontroller die Änderung empfangen, die den neuen ISTG identifiziert, nimmt die KCC auf dem ISTG eine entsprechende Anpassung der Topologie vor.

Die in der Knowledge Base angebotenen Artikel stellen eine Serviceleistung von Microsoft dar. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt allein bei Ihnen. Sie verwenden die in den Artikeln angebotenen Informationen auf eigene Gefahr. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Zusätzliche Suchbegriffe: windows2000 win2000 rolle server replikation verbindungsobjekte

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 224815 - Geändert am: Donnerstag, 8. Januar 2004 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows 2000 Server
Keywords: 
kbenv KB224815
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com