Fehlermeldung beim Installieren von SQL Server 2008 R2 vor dem Ausführen des Tools PreRequisiteInstaller.exe

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 2261507 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Folgendes Szenario:
  • Installieren von Microsoft SQL Server 2008 R2 (einschließlich SQL Server-Datenbankmodul und der SQL Server Analysis Services).
  • Führen Sie das Tool PreRequisitesInstaller.exe aus der Microsoft SharePoint Server 2010 Medien.
  • Der SharePoint Server 2010 Enterprise Edition zu installieren. Anschließend wird das SQL Server 2008 R2-Installationsprogramm erneut ausführen.
  • Sie die Installation fortsetzen, und dann erreichen Sie ein Dialogfeld an, die dieSharePoint-Integration von Analysis ServicesFeature installiert werden soll.
In diesem Szenario, schlägt die Installation fehl, und Sie erhalten die folgende Fehlermeldung:
Assembly konnte nicht geladen ? Microsoft.AnalysisServices.SharePoint.Integration.dll ?

Hinweis:
Dieses Problem tritt in der neuen Serverinstallationen und vorhandene Installationen von Farm.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, weil die Installationsreihenfolge mit einer SQL Server-Komponenten einen Konflikt verursacht. Die Komponente verweist Microsoft.AnalysisServices.SharePoint.Integration.dll Assembly, bevor die Komponente auf dem Computer installiert ist. Wenn die Komponente installiert wird, tritt ein Konflikt auf, und das System speichert den Fehler, obwohl die Datei vorhanden ist.

Abhilfe

Führen Sie diese Methoden, um dieses Problem zu umgehen,:

Hinweis:Bevor Sie eine der folgenden Methoden, speichern Sie den folgenden Code in eine Datei mit dem Namen Setup100.exe.config.
<?xml version="1.0" encoding="utf-8" ?>
<configuration>
  <runtime>
    <disableCachingBindingFailures enabled="1" />
  </runtime>
</configuration>

Methode 1

Wenn die PowerPivot für SharePoint-Komponenten in Ihrem Computer installiert ist, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Deinstallieren der PowerPivot Instanz von Analysis Services. Diese Aktion wird auch PowerPivot für SharePoint-Komponenten deinstalliert.
  2. Starten Sie Ihren Computer.
  3. Führen Sie die Skripts, das PremiumSite-Feature zu reaktivieren. Weitere Informationen zum Aktivieren der Funktion PremiumSite klicken Sie auf den folgenden Link finden Sie in:
    2261512Post-Uninstall Premium Site Features reparieren
  4. Starten Sie Ihren Computer.
  5. Setup100.exe.config auf den folgenden Pfad kopieren:
    %Programme%\Microsoft SQL Server\100\Setup Bootstrap\SQLServer2008R2\x64
  6. Neu Installieren der PowerPivot für SharePoint-Komponenten.

Methode 2

Wenn Sie nicht die PowerPivot für SharePoint-Komponenten in Ihrem Computer installiert haben, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Vergewissern Sie sich im folgende Verzeichnis auf Ihrem Computer vorhanden ist:
    %Programme%\Microsoft SQL Server\100\Setup Bootstrap\SQLServer2008R2\x64
  2. Wenn das Verzeichnis vorhanden ist, gehen Sie folgendermaßen vor:
    1. Kopieren Sie die Datei setup100.exe.config für das Verzeichnis.
    2. Installieren Sie PowerPivot für SharePoint-Komponente.
  3. Wenn das Verzeichnis nicht vorhanden ist, gehen Sie folgendermaßen vor:
    1. Ausführen der Installationsdatei, bis zu demSetup-Unterstützungsdateien-Fenster. Klicken Sie aufInstallieren.
    2. Wenn Sie die Unterstützungsdateien für die Installation abgeschlossen ist, klicken Sie aufAbbrechen. Das Verzeichnis sollte nun in Ihrem Computer. vorhanden
    3. Kopieren Sie die Datei Setup100.exe.config für das Verzeichnis.
    4. Starten Sie Ihren Computer.
    5. Erneut ausführen der Installation-Datei.

Eigenschaften

Artikel-ID: 2261507 - Geändert am: Montag, 9. August 2010 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 Analysis Services
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 Datacenter
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 Developer
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 Enterprise
Keywords: 
kbsurveynew kbexpertiseadvanced kbprb kbmt KB2261507 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 2261507
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com