Verwendung von WINS und DHCP in Verbindung mit dem Windows 2000-Clusterdienst

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 226796 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D226796
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
226796 Using WINS and DHCP with the Windows 2000 Cluster Service
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Windows 2000 unterstützt die Möglichkeit der Clusterbildung bei den DHCP- und WINS-Diensten (DHCP = Dynamic Host Configuration Protocol, WINS = Windows Internet Name Service). Dieser Artikel beschreibt, wie WINS und DHCP in Verbindung mit dem Windows Clustering konfiguriert werden müssen.

Weitere Informationen

Sie haben folgende Möglichkeiten, den Server zu installieren:
  • Installieren Sie Windows 2000 zunächst, ohne den Clusterdienst, WINS oder DHCP zu installieren. Fügen Sie dann WINS oder DHCP und den Clusterdienst in beliebiger Reihenfolge hinzu.
  • Installieren Sie Windows 2000 mit dem Clusterdienst und fügen Sie DHCP oder WINS später hinzu.
  • Installieren Sie Windows 2000 mit WINS oder DHCP oder beiden und fügen Sie den Clusterdienst später hinzu.
Sie sollten den WINS- oder DHCP-Dienst auf jedem Knoten im Cluster installieren. Microsoft empfiehlt, den DHCP-Dienst auf jedem Knoten zu installieren, aber keine Bereiche zu konfigurieren, bevor der DHCP-Dienst wie im Folgenden beschrieben in der Clusterverwaltung konfiguriert ist.

Nach der Installation des WINS- oder DHCP-Dienstes und des Clusterdienstes müssen Sie eine Clusterressource konfigurieren. Die WINS-/DHCP-Ressourcen haben jeweils drei Abhängigkeiten: eine IP-Adresse, einen Netzwerknamen und einen Datenträger. Sie können sie über den Assistenten zur Konfiguration der Anwendung erstellen oder manuell vorkonfigurieren, bevor Sie die WINS-/DHCP-Ressource hinzufügen.

Hinweis: Wenn es sich um einen Cluster-DHCP-Server in einer Windows 2000 Active Directory-Umgebung handelt, muss der DHCP-Server im Active Directory autorisiert sein, bevor er auf Anforderungen von IP-Adressen in konfigurierten Bereichen antworten kann.

Wenn WINS im Cluster installiert ist, ändern Sie die TCP/IP-Konfiguration so, dass der Server auf die virtuelle IP-Adresse für WINS zeigt. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Netzwerkumgebung. Klicken sie dann auf Eigenschaften.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Netzwerkverbindung. Klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf Internetprotokoll (TCP/IP) und dann auf Eigenschaften.
  4. Klicken Sie auf Erweitert und dann auf die Registerkarte WINS.
  5. Geben Sie die virtuelle IP-Adresse ein, die für WINS verwendet werden soll.
Jetzt können Clusterknoten die eigenen Sätze erfolgreich bei WINS registrieren.

So konfigurieren Sie eine WINS-/DHCP-Ressource:
  1. Starten Sie die Clusterverwaltung, indem Sie auf Start klicken, auf Programme und dann auf Verwaltung zeigen und dann auf Clusterverwaltung klicken. Stellen Sie eine Verbindung zu dem Cluster her, der die DHCP-/WINS-Ressource mit den bereits installierten entsprechenden Diensten aufnehmen soll.
  2. Klicken Sie in der Clusterverwaltung im Menü Datei auf Anwendung konfigurieren. Der Assistent zum Konfigurieren der Anwendung wird gestartet.
  3. Klicken Sie im Begrüßungsfenster auf Weiter.
  4. Wenn Sie bereits einen virtuellen Server konfiguriert haben, klicken Sie auf Vorhandenen virtuellen Server verwenden. Klicken Sie dann auf die richtige Gruppe. Wenn Sie noch keinen virtuellen Server konfiguriert haben, übernehmen Sie den Standard (Neuen virtuellen Server erstellen) und folgen Sie den entsprechenden Anweisungen. Bei beiden Optionen gelangen Sie auf die Seite Clusterressource für die Anwendung erstellen. Klicken Sie auf Ja, eine Clusterressource für die Anwendung erstellen.
  5. Klicken Sie auf den jeweiligen Ressourcentyp (DHCP oder WINS) und dann auf Weiter.
  6. Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung für die Ressource ein.
  7. Klicken Sie auf Erweiterte Eigenschaften.
  8. Klicken Sie auf die Registerkarte Abhängigkeiten. Klicken Sie auf Ändern. Doppelklicken Sie dann auf eine physische Datenträgerressource, eine IP-Adressenressource und eine Netzwerknamensressource. Die Ressourcen sollten auf der rechten Seite als Abhängigkeiten erscheinen. Klicken Sie auf OK. Ändern Sie die allgemeinen und erweiterten Eigenschaften der Ressource nur dann, wenn das aus einem besonderen Grund erforderlich ist. Klicken Sie auf OK, um die Standardwerte zu übernehmen.
  9. Klicken Sie auf der Seite Name und Beschreibung der Anwendungsressource auf Weiter.
  10. Der Assistent fordert Sie auf, den Pfad der WINS-/DHCP-Datenbankdateien anzugeben. Der Standardpfad für den abhängigen Datenträger wird angegeben. Sie können den Pfad bei Bedarf ändern. Achten Sie darauf, nicht versehentlich einen Datenträger auszuwählen, der nicht zur Gruppe gehört und für den es keine Abhängigkeit gibt. Klicken Sie auf Weiter.
  11. Klicken Sie auf der Seite Fertigstellen des Assistenten auf Fertig stellen, wenn die Einstellungen korrekt sind, oder auf Zurück, wenn Sie Änderungen vornehmen müssen.
  12. Die Ressource sollte im Offline-Status in der richtigen Gruppe erscheinen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Ressource und klicken Sie dann auf Online schalten, um die Ressource zu starten.
  13. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe und klicken Sie dann auf Gruppe verschieben, um zu überprüfen, ob die Ressource richtig gruppiert wurde. Wenn die Gruppe erfolgreich verschoben werden kann, wurde die Ressource richtig erstellt und konfiguriert.


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 226796 - Geändert am: Samstag, 8. Februar 2014 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbhowto kbenv KB226796
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com