Aktualisierung der Gruppenrichtlinie mit SECEDIT erzwingen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 227302 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42406
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
227302 Using SECEDIT to Force a Group Policy Refresh Immediately
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Änderungen an einem Gruppenrichtlinienobjekt werden nicht sofort auf die Zielsysteme übertragen. Sie werden gemäß der aktuellen Aktualisierungsrate für Gruppenrichtlinien angewendet, die eine zufällige Ausführung benutzt, um sicher zu gehen, dass die Domänencontroller ausgewogen belastet werden. Weitere Informationen zu dieser Funktionsweise finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
203607 Modifizieren des Gruppenrichtlinien-Aktualisierungsintervalls
Dies kann schwierig sein, wenn Sie versuchen, Probleme bei mithilfe von Gruppenrichtlinienobjekten konfigurierten Einstellungen zu beheben. Als Workaround können Sie das Befehlszeilenprogramm SECEDIT verwenden, um Einstellungen von Gruppenrichtlinienobjekten sofort bei Zielarbeitsstationen zu erzwingen.

Weitere Informationen

Sie können Secedit.exe mit der Option /REFRESHPOLICY verwenden, um Einstellungen von Gruppenrichtlinienobjekten sofort auf eine Zielarbeitsstation anzuwenden. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  • SECEDIT /REFRESHPOLICY MACHINE_POLICY /ENFORCE: Erzwingt sofort Gruppenrichtlinienobjekt-Einstellungen innerhalb des Knotens "Computer" von relevanten Gruppenrichtlinienobjekten.
  • SECEDIT /REFRESHPOLICY USER_POLICY /ENFORCE: Erzwingt sofort Gruppenrichtlinienobjekt-Einstellungen innerhalb des Knotens "Benutzer" der relevanten Gruppenrichtlinienobjekte.


Hinweis: SECEDIT /REFRESHPOLICY aktualisiert nur die Gruppenrichtlinieneinstellungen für die clientseitige SECEDIT-Erweiterung. Andere Einstellungen werden nicht aktualisiert.

Eigenschaften

Artikel-ID: 227302 - Geändert am: Dienstag, 5. Juni 2007 - Version: 4.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kbinfo KB227302
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com